Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.03.2011, 11:34
  #1
Kati1181
Neuer Benutzer
 
Kati1181
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 14
Standard Kater bringt mich zum Verzweifeln

Hallo an alle!

Ich habe seit ein paar Wochen ein kleines bis mittelgroßes Problem mit meinem Kater Rocky!

Und zwar fängt er jeden Morgen so gegen 5 Uhr (manchmal ist er auch gnädig und fängt erst um 6 Uhr an) im Schlafzimmer total den Terror zu machen.
Es fängt damit an, dass er am Kleiderschrank rumkratzt. Wenn man ihn dann ermahnt, rennt er unters Bett und kratzt entweder da weiter, oder an der Kommode auf der anderen Seite des Zimmers oder er geht wieder zurück zum Kleiderschrank.

Ich habe schon alles versucht, ihn davon abzuhalten. Mit der Zeitung rascheln, Wasserspritze, in die Hände klatschen... Es hilft alles nur für höchstens 5 Minuten, bis die Kratzerei von vorne los geht.

Aus dem Schlafzimmer raus schmeißen klappt auch nur bedingt, weil meine beiden Katzen keine geschlossenen Türen mögen und dann logischerweise vor der Tür Terror machen.

Habt Ihr gute Tips für mich, wie man solche Eigenarten aus dem Kater raus bekommen kann?

Dazu muss ich auch sagen, dass ich bald ein Baby bekomme, und ehrlich gesagt grauts mir schon davor, wenn Rocky so ein Theater macht und evtl. sogar das Kleine weckt. ODER ich wegen dem Kater öfters wach bin, als wegen dem Baby...

HILFE!!!!
Kati1181 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 22.03.2011, 12:13
  #2
KalaTara
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 116
Standard

Wie alt ist er und ist er Kastriert?
Bei meinen beiden hilft heftiges Anfauchen und dann Ignorieren.
Die Sachen mit Wasserspritze und so find ich nicht so effektiv.
Vieleicht solltes du morgens einfach die Tür aufmachen vieleicht ist ihm langweilig.
Gruß
KalaTara ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2011, 12:16
  #3
Simpat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 5.118
Standard

Um die Situation besser einschätzen zu können, bräuchte man noch ein paar Informationen.

Wie alt ist Rocky? Seit wann ist er bei dir? Ist noch eine Katze im Haushalt? Ist er kastriert? Wenn ja seit wann? Wann bekommt er abends die letzte Mahlzeit? Wann wird abends zuletzt mit ihm gespielt? Wieviel Kratz- und Klettermöglichkeiten hat er zur Verfügung?

Meine Katzen kommen auch zwischen 5.00 und 6.00 Uhr mal gucken, ob Dosine schon wach ist, aber sie machen keinen Terz, wenn ich noch schlafe bzw. weiterschlafen will, dann legen sie sich zu mir ins Bett oder gehen halt wieder, meist spielen sie dann miteinander.
__________________
Leben und leben lassen.

LG Petra und die Bärchen Sue, Murphy und Felix

Geändert von Simpat (22.03.2011 um 12:19 Uhr)
Simpat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2011, 12:16
  #4
Moopshi
Forenprofi
 
Moopshi
 
Registriert seit: 2011
Ort: Braunschweig (Niedersachsen)
Alter: 32
Beiträge: 1.191
Standard

Jasper hat das auch gemacht. Mich beim schlafen nie in Frieden gelassen ...
Ich hab immer gemeckert (war wohl eine reaktion aus dem Halbschlaf heraus) und ihn dann weggesetzt ... inzwischen kringelt er sich immer neben mir ein wenn ich schlafe ... scheint es begriffen zu haben
__________________

*~ Liebe Grüße, Brina mit Jasper und "Sternchen" Charleen ~*
** Unser Mäuschen Charly ist am 01.04.2011 zu den Sternen gereist **

Psy są psy, ptaki są ptaki, koty są bogami
Moopshi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2011, 12:18
  #5
Irm
Forenprofi
 
Irm
 
Registriert seit: 2009
Ort: Berlin
Beiträge: 4.958
Standard

Dein Kater versucht, Deine Aufmerksamkeit zu bekommen - und (mit Verlaub), das klappt ja auch Du kannst nur versuchen, sein Verhalten komplett zu ignorieren !
__________________
Grüße von Irm mit Leyla und Tommy
Irm ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2011, 12:21
  #6
sheena5779
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

oh je, das ist gar nicht so einfach. ich weiß sehr genau, was du mitmachst, glaubs!

versuchs doch mal mit zitronen- oder orangenschale, oder auch -saft oder sonstiges mit der duftnote. das mögen meine rüpel z.b. gar nicht so gern.

was gibts denn da so interessantes in dem schrank? könnte da was gut schnuppern? schuhe oder getragene sachen oder ähnliches? dann sprüh das doch mal mit verdünntem myrthenöl ein. das neutralisiert und macht uninteressant.

an anderer stelle kam auch der tip mit doppelseitigem teppichklebeband. sowas an die stelle kleben, wo er immer die pfoten hat.

oder auch einen winzigen tropfen baldrian an eine weit, weit entfernte (galaxis) stelle der wohnung, wo er euch nicht stört, auf dem balkon oder so.

wenn nachher das baby da ist, würde ich an deiner stelle die katzen sowieso nicht mehr ins schlafzimmer lassen, wegen der katzenhaare. wenn ein baby die einatmet, kann das gefährlich werden. auch mögen es die tiere, sich zum kind mit ins bettchen zu kuscheln und die achten nicht drauf, wohin sie sich hinhocken. u.U. auch mal auf das gesicht deines kindchens. das wär mir nix. ich würde sie beizeiten dran gewöhnen, sofern das noch möglich ist, dass sie im schlafzimmer nix mehr zu suchen haben. mach am besten andere ecken deiner wohnung interessanter für die räuber, so dass sie von allein lieber dort hin gehen.

wär auch möglich, dass sie das babygeschrei verjagt.

im übrigen wird dich dein kindchen nachher auch beizeiten aus dem bett jagen. also isses doch gar nicht so schlecht, wenn deine fellchen dir das jetzt schon mal beibringen! sie werden aber irgendwann akzeptieren müssen, dass baby vorgeht und sie warten müssen, bis es versorgt ist, bevor sie was bekommen. oder willst du es anders halten?

Geändert von sheena5779 (22.03.2011 um 12:27 Uhr)
 
Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2011, 12:41
  #7
Kati1181
Neuer Benutzer
 
Kati1181
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 14
Standard

@simpat: Rocky ist im Februar 1 Jahr alt geworden. Kastriert ist er seit ca. einem halben Jahr (genau weiß ich es momentan nicht), wir haben ihn seit er 8 Wochen alt ist. Ja, wir haben noch ein 2 jähriges Mädchen also alleine ist er nicht. Das letzte Futter bekommen die beiden so gegen halb 10 und spielen tun wir abends auch noch einmal mit ihnen, wenn sie das nicht untereinander tun. Kratzbäume haben wir 2 Stück in der Wohnung.

Ich versuche auch immer das ganze zu ignorieren, aber das ist um diese Zeit nicht immer so einfach, wenn man grade aus dem Tiefschlaf gerissen wird.

@sheena: Ja, ich habe auch schon überlegt, wie ich das am besten hinbekomme, die beiden nicht mehr ins Schlafzimmer zu lassen, wenn das Baby da ist. Das haben mir auch schon einige geraten. Nur wie??? Suki ist es von Anfang an gewohnt auf meinem Kissen zu schlafen und Rocky schläft an meinen Füßen (also bis 5 Uhr dann... ). Es ist leider nicht so einfach, das aus den beiden wieder raus zu bekommen.

Ich habe auch schon versucht das ganze positiv zu sehen so nach dem Motto "naja, wer weiß wieviel Schlaf ich kriege, wenn das Baby da ist". Aber dann denke ich mir, ich würde bis dahin ja gerne noch ausnutzen, dass ich schlafen kann.

Ich denke auch nicht, dass es Rocky darum geht, dass er versorgt werden will. Im Grunde weiß ich ja auch jetzt noch nicht, wie das mit den Fütterzeiten für Kind und Katzen hinhaut. Klar, wenn das Baby schreit, werd ich erst das Kleine füttern und dann die Katzen. Ist ja auch nicht so, dass morgends alle Näpfe leer sind. Trockenfutter haben sie immer noch drin.
Kati1181 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2011, 13:07
  #8
sheena5779
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

huuu, das mit dem trockenfutter schreib mal hier lieber nur ganz klein, sonst gibts gleich wieder schelte.

ich fürchte, da hilft nur hart werden und dann bleiben!

diese hinweise wie "unerwünschtes verhalten ignorieren, gutes benehmen belohnen" sind leichter geschrieben als getan. WIE man ignorieren soll, sagt einem keiner!

ich kann z.b. nicht die krallen meines großen katers ignorieren, so unerwünscht sie auch unter meiner bettdecke sind! da hilft nur ein beherztes und nachdrückliches aus-dem-zimmer-schieben-und-tür-zu. und zwar für beide kater!

ebenso unerwünscht ist dann natürlich auch das geplärre und gekratze vor der tür, was auch nur sehr schwer zu ignorieren ist, weil man ja auch noch rücksicht auf mitmieter und vermieter nehmen muss. ende vom lied? balkontür auf, egal wie frostig es ist und ignorieren, dass sich rauhreif an den wohnzimmerwänden bildet. alles nur, damit sich die lieben kleinen draußen ein wenig beschäftigen und wenigsten für eine halbe stunde ruhe geben.

das einzig positive wäre: du kannst schon mal konsequenz üben!
 
Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2011, 13:18
  #9
MioLeo
Forenprofi
 
MioLeo
 
Registriert seit: 2009
Ort: Zürich
Beiträge: 4.162
Standard

ich denke, ignorieren ist fast immer einhergehend mit negativem feedback. sie können ja nicht von den bäumen pflücken, dass etwas nicht erwünscht ist, wenn man es ihnen nicht sagt. leerlauf ist schon gut, aber wie ich finde erst nach mitteilung, dass unerwünscht.
kurzzeitiges aussperren hilft meines erachtens wenig. entweder raus oder rein.

also: zb. krallen - negatives feedback - ignorieren.
krallen nochmal - neg. feedback verstärken - ignorieren.
krallen nochmal - arg dominant aufbauen - wortlos - hinlegen - ignorieren.
krallen nochmal - arg dominant aufbauen - raus treiben, durch die wohnung treiben, in die enge treiben, wortlos - hinlegen - ignorieren. tür auf lassen.
krallen nochmal - selbes spiel - wenn in die enge getrieben, stehenbleiben, gerne 1min, starren. wieder gehen.

alles wortlos. dominant.
beim 15.mal vll. mal arg anfauchen, von still-dominanter zu offensiver körperhaltung wechseln. kl. angriff gefällig?

das fruchtet. aber unbedingt: wortlos.
bei uns war das einige wenige tage so und dann war bitterste stille.
wasserspritzen, zeug schmeissen, anmötzeln, rausschmeissen, aufstehen und balkon aufmachen etc. sind alles ganz witzige und willkommene morgenspielchen für die katzentantchen. da steigt ihr nur mit ins spiel ein.



@kati: ich schreibs nun gross, im gegensatz zu sheena: warum steht bei dir immer trofu rum? du weisst schon, dass das sehr ungesund ist??? ich würde dir ans herz legen, dich hier mal in den futterfreds einzulesen über gesunde und artgerechte ernährung.

liebe grüsse
__________________
Liebe Grüsse von Sandra, Leo und Mio

Geändert von MioLeo (22.03.2011 um 13:22 Uhr)
MioLeo ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 22.03.2011, 14:23
  #10
Kati1181
Neuer Benutzer
 
Kati1181
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 14
Standard

Es steht nicht den ganzen Tag Trockenfutter rum. Das hab ich ja auch nicht geschrieben, oder?!

Ich füttere sie abends und morgends ist meistens noch was drin (vom Abend!). Dann nehme ich den Trofu-Napf weg. Also haben sie den ganzen Tag kein Trockenfutter.

Aber das war ja auch nicht das Thema...

Danke für Eure Tipps! Ich werde mal versuchen das mit dem Ignorieren und wortlos Zurechtweisen durchzusetzen!

Geändert von Kati1181 (22.03.2011 um 14:27 Uhr)
Kati1181 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2011, 14:49
  #11
MioLeo
Forenprofi
 
MioLeo
 
Registriert seit: 2009
Ort: Zürich
Beiträge: 4.162
Standard

Zitat:
Zitat von Kati1181 Beitrag anzeigen
Es steht nicht den ganzen Tag Trockenfutter rum. Das hab ich ja auch nicht geschrieben, oder?!

Ich füttere sie abends und morgends ist meistens noch was drin (vom Abend!). Dann nehme ich den Trofu-Napf weg. Also haben sie den ganzen Tag kein Trockenfutter.

Aber das war ja auch nicht das Thema...

Danke für Eure Tipps! Ich werde mal versuchen das mit dem Ignorieren und wortlos Zurechtweisen durchzusetzen!

es stimmt. futter ist hier nicht das thema.
aber trofu sollte allgemein nicht in näpfe.

viel erfolg
MioLeo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2011, 15:04
  #12
Purzelwurzel
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 297
Standard

Mein Dreibeinchen hat die letzte Woche sehr früh morgens auch ordentlich Gas gegeben, wer weiß - vielleicht einfach nur eine Phase? Vollmond? Seit 2 Tagen ist sie ganz brav und schlummert schon mal bis halb 6, wow . Bei ihr ist es allerdings so, dass sie ihr Frühstück will und seit sie gemerkt hat, dass das eben nicht vor 6 kommt, ist sie entspannter .
Das Blindchen kennt solche Attacken gar nicht und rast auch nicht wie sie wie ein LKW durch die Wohnung. Ich habe insgesamt die Erfahrung gemacht, dass es eben Katzen gibt, die mehr Hummeln als andere im Hintern haben, aber dass auch das gewissen Phasen unterworfen ist. Heißt - irgendwann ist der Schrank einfach langweilig und Geschichte.
Andererseits könnte das ja auch gut gemeint sein von Deinem Kater - er bereitet Dich schon mal auf's nächtliche Aufstehen vor, wenn dann der Nachwuchs da ist .
Eine Möglichkeit wäre vielleicht auch, es mal mit Bachblüten zu versuchen? Da gibt es gute Bücher, die auch speziell für Katzen sind. Ich habe die auch schon mal ausprobiert und gute Erfahrungen gemacht, ist aber von Fall zu Fall verschieden. Wie wäre es mit einem ganz tollen neuen Kratzbaum? Dann hat er da morgens was zu tun. Das könnte den Schrank und das Kratzen im Schlafzimmer uninteressant machen.
LG Purzelwurzel

PS: Die Idee mit dem doppelseitigen Klebeband ist cool . Das Gesicht würde ich gerne mal sehen, wenn da was klebt . Die Show solltest Du Dir dann nicht entgehen lassen .

Geändert von Purzelwurzel (22.03.2011 um 15:08 Uhr) Grund: Mir ist noch was eingefallen.
Purzelwurzel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2011, 15:12
  #13
sheena5779
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von MioLeo Beitrag anzeigen
ich denke, ignorieren ist fast immer einhergehend mit negativem feedback. sie können ja nicht von den bäumen pflücken, dass etwas nicht erwünscht ist, wenn man es ihnen nicht sagt. leerlauf ist schon gut, aber wie ich finde erst nach mitteilung, dass unerwünscht.
kurzzeitiges aussperren hilft meines erachtens wenig. entweder raus oder rein.

also: zb. krallen - negatives feedback - ignorieren.
krallen nochmal - neg. feedback verstärken - ignorieren.
krallen nochmal - arg dominant aufbauen - wortlos - hinlegen - ignorieren.
krallen nochmal - arg dominant aufbauen - raus treiben, durch die wohnung treiben, in die enge treiben, wortlos - hinlegen - ignorieren. tür auf lassen.
krallen nochmal - selbes spiel - wenn in die enge getrieben, stehenbleiben, gerne 1min, starren. wieder gehen.

alles wortlos. dominant.
beim 15.mal vll. mal arg anfauchen, von still-dominanter zu offensiver körperhaltung wechseln. kl. angriff gefällig?

das fruchtet. aber unbedingt: wortlos.
bei uns war das einige wenige tage so und dann war bitterste stille.
wasserspritzen, zeug schmeissen, anmötzeln, rausschmeissen, aufstehen und balkon aufmachen etc. sind alles ganz witzige und willkommene morgenspielchen für die katzentantchen. da steigt ihr nur mit ins spiel ein.



@kati: ich schreibs nun gross, im gegensatz zu sheena: warum steht bei dir immer trofu rum? du weisst schon, dass das sehr ungesund ist??? ich würde dir ans herz legen, dich hier mal in den futterfreds einzulesen über gesunde und artgerechte ernährung.

liebe grüsse
so ganz nebenbei erwähnt: hier wird von 5:00 morgens, teilweise noch früherer zeit, geschrieben! also, ich hab da nicht wirklich lust, stundenlange kämpfe nach deiner fasson zu führen. ich greife zu mitteln, die mir erstmal bis zum aufstehen ruhe verschaffen. wenn ich die auf den balkon lasse, dann geschieht das sowieso alles wortlos und im dunkeln, weil ich einfach um diese zeit viel zu faul bin, lange diskussionen mit meinen katern zu führen.

kati hat hier um ratschläge gebeten, die wir versucht haben, ihr zu geben. sie kann ja selber ausprobieren, was ihr hilft. schließlich kann man nicht jede methode auf jeden kater/jede katze anwenden.

über das füttern von trofu lasse ich mich hier an dieser stelle auf keine diskussion mehr ein. ich tue, was ich für richtig und gut halte und mache in der hinsicht niemandem vorschriften. das würde ich auch jedem anderen empfehlen.
 
Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2011, 17:11
  #14
Kati1181
Neuer Benutzer
 
Kati1181
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 14
Standard

Ja, es ist schon schwierig um diese Uhrzeit "vernünftige" Lösungen umzusetzen. Vor allem, wenn man weiß, man könnte noch 2 Stunden schlafen, bevor man aufstehen muss und den ganzen Tag im Büro verbringen muss...

Was ja witzig ist, ich bin gestern morgen um kurz nach 6 aufgestanden, damit wenigstens mein Freund seine Ruhe hat. Ich habe mich dann ins Wohnzimmer auf die Couch gelegt und ab dann war Ruhe. Rocky hat sich dann auf dem Kratzbaum zusammengekugelt und tief und fest geschlafen. Soll ich jetzt mein Bett im Wohnzimmer aufschlagen?

Ich hoffe echt, dass es nur eine Phase ist. Weil er war ja nicht von Anfang an so.
Kati1181 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2011, 10:08
  #15
MioLeo
Forenprofi
 
MioLeo
 
Registriert seit: 2009
Ort: Zürich
Beiträge: 4.162
Standard

@sheena:
hier empfiehlt jeder nur.. klingt fast, als würdest du mich bisschen anpampen. keep cool.
und ich empfehle halt langfristige lösungen. aber wenn man am morgen eben wie du schreibst zu faul ist und so nur kurzfristige lösungen schafft - und so lieber jeden morgen mit der katze diskutiert, bitteschön.
dafür bin ich dann zu faul bzw. ich schlafe ohnehin seit monaten nur 4-5h wg. unistress und könnte mir eine schreiende/kratzende katze nicht leisten.
deswegen dachte ich: lieber 2 wochen absoluter schlafentzug, aber dann klappts dann auch wirklich.

liebe grüsse
MioLeo ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Kater will die Wände hoch?! | Nächstes Thema: Zweitkatze?? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kater bringt mich zum verzweifeln _Bella_ Verhalten und Erziehung 20 02.09.2014 09:04
Mein Kater bringt mich langsam echt zum verzweifeln !!!!! Djamila01 Verhalten und Erziehung 80 21.01.2014 19:05
Junger Kater bringt mich um den Verstand! mixxed_up Verhalten und Erziehung 63 27.07.2013 17:09
Meine Kater bringen mich zum Verzweifeln jet Nassfutter 10 07.11.2012 12:37
Mein Kater bringt mich um den Verstand !!! Bluesky_07 Verhalten und Erziehung 11 14.06.2010 22:28

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:32 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.