Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.01.2011, 00:11
  #1
Eileena
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 11
Standard Wie erkenne ich ob Katzen sich mögen oder nicht?

Hallo zusammen,
ich bin neu hier im Forum und einige Beiträge über das zusammenführen von 2 Katzen habe ich schon durchgelesen, aber irgendwie habe ich immer noch ein paar im Kopf.

Zur Erklärung:
Ich hatte 2 Katzen Bientje wurde 15 Jahre und Gipsy ist 3 Monate jünger und jetzt auch 15 Jahre. Im Sommer musste ich leider Bientje einschläfern lassen. Sie war hier die Chefin in wahrsten Sinne des Wortes. Gipsy war immer die Unterdrückte, aber bis zur Krankheit von Bientje gings eigentlich immer gut. Aber nach der Erkrankung musste sie doch sehr leiden, das tat mir oft so leid. Da wir unsere Bientje einäschern ließen konnte sich Gipsy von ihr verabschieden, da wir sie kurz vom TA mit nach Hause nehmen mussten. Im nach hinein hatte das den Vorteil, das Gipsy von da an nicht mehr nach Bientje suchte. Sie fing wieder an zu spielen und es hatten den Anschein als wenn sie sich als Einzelkatze pudelwohl fühlt.
Das hielt dann 2 Monat und dann zog sich Gipsy immer mehr und mehr zurück.
Nachts wurden wir von kläglichen Gejammer geweckt und wenn wir Gipsy riefen, wollte sie geschmust werden.
Das ist ja gut und schön, aber 3x in der Nacht war einfach zu viel.
Deshalb haben wir uns im November auf die Suche nach einem neuen Gefährten oder Gefährtin gemacht. Es sollte eine ältere Katze sein, ohne CNI und eben Wohnungskatze.
Was passendes zu finden war wirklich nicht einfach, aber kurz vor Weihnachten zog dann Molly bei uns ein.
Molly ist 9 Jahre alt und wurde jetzt erst kastriert. Die Besitzerin sagte dem TH "sie hätte es einfach vergessen." ich lass das mal einfach so stehen.
Molly war Einzelkatze, aber die Mitarbeiter im TH waren der Meinung sie könnte schon zu anderen Katzen. Da sie direkt von der OP ins TH kam, war sie total verschüchert und verkroch sich in jeglichen Höhlen.

Nach dem Molly hier natürlich erstmal total verschüchert war, hat sie sich am 8 Tag total in mich verliebt. Sie ist wie ein Schatten.
Allerdings faucht sie immer noch unsere Gipsy an. Obwohl Gipsy mittlerweile gar nicht mehr faucht bzw. nur dann wenns ihr zu bunt wird.
Außerdem hat Molly total Angst vor meinem Mann und faucht ihn wirklich grundlos an. Beispiel: Er sitzt auf der Couch, sie läuft vorbei und faucht.
Dabei hat sie sich am Anfang von ihm streicheln und füttern lassen. Ihm sogar aus der Hand gefressen und mich zu dem Zeitpunkt angefaucht. Und mein Mann hat wirklich nichts gemacht, es kam von heute auf morgen.

Ich habe immer wieder gehört und gelesen, das die Zusammenführung von Katzen immer auf Sympatie beruht. Aber woher weiß ich ob sich die Katzen überhaupt sympatisch sind oder ob es nur mehr Eingewöhnungszeit braucht?
Ich bin da total unsicher.
Molly gibt uns so einige Rätsel auf. Sie scheint kein gutes zu Hause gehabt zu haben. Scheint sogar motorische Störungen zu haben, denn wenn sie beim laufen den Kopf schüttelt, fällt sie oft mit dem Hinterteil um.
Kraule ich sie und nehme nur mal kurz eine von beiden Händen weg und will sie weiter kraulen, werde ich angefaucht. Dann beruhigt sie sich auch nicht mehr, will ich sie kurz drauf wieder anfassen bekomme ich eine gelangt. Also muss ich sie erstmal wieder wegschupsen und wenn sie dann wiederkommt ist alles wieder in Ordnung. Ich mein SIE kam ja vorher und wollte geschmust werden.

Ist das alles normal? Ich kenne das Verhalten weder von meinen beiden, noch den Katzen unserer Freunde.

Da wir ein großes Haus haben, können sich die Katzen gut aus dem Weg gehen. Aber als Dauerzustand 2 Katzen auf 2 bzw. 4 Wohnebenen zu versorgen würde mir auf Dauer dann doch zu anstrengend.
Ich will ja beiden genug Zuneigung geben können.

Ich hoffe ihr könnte mir einen Rat geben.
Momentan sind wir an dem Punkt, dass wir sagen "wir warten noch 2 Wochen, hat sich bis dahin so gar nichts verändert ........... dann bleibt nur der Weg zurück ins TH."

Lieben Dank für Eure Antworten
Britta
Eileena ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 12.01.2011, 01:08
  #2
catfaerie
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Ort: Berlin
Beiträge: 423
Standard

Schön das du einer Katze aus dem Tierheim ein neues Zuhause gibst.
Die Zusammenführung und die Eingewöhnung kann bei älteren Tieren allerdings deutlich länger dauern als nur 3 Wochen. Manche Tiere, gerade die, die vorher kein gutes Zuhause hatten, brauchen oft viele Wochen, manche sogar Monate bis alles so klappt. Bitte gebt ihr daher einfach Zeit.

Bisher hört sich doch alles gar nicht so schlimm an. So lange wie die Katzen sich nicht ernsthaft kloppen und kein Blut fliesst, ist erstmal alles in Ordnung. Wenn es nur ein Fauchen ist... Mehr kann man bei Katzen in dem Alter auch kaum erwarten. Das wird schon mit der Zeit.

Ansonsten würde ich an eurer Stelle erstmal keine Erwartungen gegenüber Molly hegen. Lass sie einfach machen. Und wenn du die Anzeichen schon kennst, z.B. beim Streicheln, dann fass einfach kein zweites Mal zu. Noch bist du ihr einfach nicht vertraut genug dafür.

Meine Kleine hat auch eine Weile gebraucht. Die erste Zeit kam sie auch an und hat es sich auf meinem Schoß bequem gemacht. Wenn das Streicheln zu viel wurde, hat sie gebissen. Es hat gut ein halbes Jahr bis ein Jahr gedauert, bis sich das legte. Und sie war erst 2 1/2 als sie bei mir einzog.

Lasst also Molly bitte mehr Zeit zum Eingewöhnen. Unterstützen könntest du das noch z.B. mit Feliway-Steckern, Zylkene und Bachblüten.

Ach ja... hast du mal einen TA gefragt, was es mit ihren motorischen Störungen auf sich hat?
__________________
.
.

LG Sabine


"Wer keine Katzen mag, wird im nächsten Leben als Maus wiedergeboren."

"Ich gestehe: Ich trage gern Pelz!
Aber nur legitimen Pelz -
vom rechtmäßigen Besitzer in liebevoller Arbeit eigenpfotig in die Kleidung eingetretelt..."
catfaerie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2011, 17:32
  #3
Eileena
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 11
Standard

Hallo Sabine,
sorry ich hab vergessen mich bei Antwort benachtigen zu lassen.
Danke für Deine Antwort, dann werden wir mal schauen wie sich das Ganze noch entwickelt.
Ich hoffe wirklich sehr das sich alles zum Guten wendet, auch wenn ich danke Molly weniger zum arbeiten kommen, weil sie sich immer an meinem Schreibtisch ihre Streicheleinheiten abholt

LG Brit
Eileena ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

sympatie katzen

« Vorheriges Thema: Katze springt auf den Arm | Nächstes Thema: Findelkind Josie »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erschlagt mich bitte nicht! Woran erkenne ich, das sich Katzen vertragen? Bysteveb Die Anfänger 6 09.05.2013 19:21
Katzen mögen sich nicht, wer hat Tipps? Lilith666 Eine Katze zieht ein 2 23.01.2011 22:18
Ernst oder Spaß, mögen Sie sich nicht???? derolli Verhalten und Erziehung 4 23.10.2010 11:40
Spielen die Beiden oder mögen sie sich nicht? SoryuAsuka Verhalten und Erziehung 4 09.07.2009 17:26
Katzen mögen sich nicht stupsie Alternative Heilmethoden 20 28.09.2008 11:54

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:19 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.