Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.12.2010, 17:47
  #1
Kleeblatt
Forenprofi
 
Kleeblatt
 
Registriert seit: 2006
Beiträge: 5.828
Standard Umzug...und wann "neue" Katzen?

Grete muss ja schon wieder mal umziehen, denn wir ziehen noch dieses Jahr auf unseren Bauernhof.
Eigentlich wollte ich mir dann die eine oder andere Katze dazu holen, da Grete ja immer alleine war. Nun steht sie ja nun gar nicht auf ihre Artgenossen...tue ich ihr also einen Gefallen, wenn Katzen dazu kommen oder nur mir?
Und was ist mit einem Hund? Meiner Meinung nach braucht ein Hof einen Hund und ich wollte doch schon so lange einen haben! Aber mit Grete?
Fragen über Fragen!
__________________
Liebe Grüße von Marion & Grete



Stolze Patentante
von Angel-Jackys süßem Jacky,
von Kleine66`s wunderhübscher Luna
und Selaiha84`s Halbgesichtskatze Polly
Kleeblatt ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 26.12.2010, 17:51
  #2
Nougats Cornflake
Forenprofi
 
Nougats Cornflake
 
Registriert seit: 2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.280
Standard

Auf einem Bauernhof, wie ich ihn mir vorstelle, können Katzen sich ja durchaus auch aus dem Weg gehen...

Aber die Chance, dass sich neue Katzen mit deiner Katze verstehen, ist größer, wenn du welche dazunimmst, die gleichalt und vom Charakter her ähnlich sind. Ist deine Katze zB eher ruhig und ausgeglichen, kann sie mit einem kleinen, raufenden Kitten natürlich nicht so viel anfangen, verstehst du?

Wenn die Katzen draußen rumlaufen, dann sollten sie übrigens alle kastriert sein, nicht dass es noch böse Überraschungen gibt.

Hunde sind doch auch super, die gehören tatsächlich auf einen waschechten Hof. Vielleicht kannst du einen aus dem Tierheim nehmen, der vorher schon Katzenkontakt hatte? Oder einen Welpen, an dessen Aufzuchtsort es Katzen gibt?

Ob deine Katze dann mit dem Hund zurecht kommt, steht in den Sternen, das kann man so nicht sagen - aber wenn du eine Hunderasse nimmst, die recht ausgeglichen ist, dann sollte das schon klappen...

Viel Glück
__________________
Es grüßen Nougats Cornflake, Sunny und Haribo (Klick)
Nougats Cornflake ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2010, 17:59
  #3
Kleeblatt
Forenprofi
 
Kleeblatt
 
Registriert seit: 2006
Beiträge: 5.828
Standard

Ich hätte im Sommer einen Briard Welpen von einer mir bekannten Züchterin genommen. Grete soll sich schon erstmal eingewöhnen.
Ich wollte immer mehrere Katzen und bin jetzt doch etwas traurig. Es ist massenhaft Platz da, wo ich dem einen oder anderem Notfellchen einen Platz geben könnte.
Kleeblatt ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2010, 18:04
  #4
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.923
Standard

Also ich finde bei Freigängern (Hofkatzen) ist es eigentlich egal, sie werden draußen auch anderen Katzen begegnen, die sie wahrscheinlich nicht mögen.
Bei Hunden spreche ich mich ganz klar für Tiere aus einer Zucht aus, das wäre dann in 95% der Fälle ein Welpe, haben damit nur gute Erfahrungen gemacht, die waren immer ein Herz und eine Seele.
__________________
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2010, 18:09
  #5
KiaraMN
Forenprofi
 
KiaraMN
 
Registriert seit: 2009
Ort: Saarland
Beiträge: 3.076
Standard

Zitat:
Zitat von Kleeblatt Beitrag anzeigen
Es ist massenhaft Platz da, wo ich dem einen oder anderem Notfellchen einen Platz geben könnte.
Ich würde Katzen dazunehmen, sie könnten sich alle aus dem Weg gehen, und auch Grete wird sich nach einem Umzug = Revierwechsel daran gewöhnen.
__________________
Liebe Grüße Kiara
KiaraMN ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2010, 18:09
  #6
Blackfire
Forenprofi
 
Blackfire
 
Registriert seit: 2007
Beiträge: 9.229
Standard

Zitat:
Zitat von Kleeblatt Beitrag anzeigen
Und was ist mit einem Hund? Meiner Meinung nach braucht ein Hof einen Hund und ich wollte doch schon so lange einen haben! Aber mit Grete?
Fragen über Fragen!
Ich habe die ideale Lösung für Dich:



http://www.sieben-katzenleben.de/katze.php?id=38
__________________
Blackfire mit Paddy, Priscila, Koki + Dorita. Unvergessen: Sam, Faolán, Mika, Felipe, Finn, Kieran, Miro und Shari.

Blackfire ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2010, 18:19
  #7
catfaerie
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Ort: Berlin
Beiträge: 423
Standard

Beides (Hund oder Katzen) kann gut gehen oder auch nicht. Das hängt immer von den jeweiligen Tieren und der Umgebung ab.

Ich muss dazu sagen, dass ich keine so guten Erfahrungen gemacht habe mit der Kombination junger Hund und erwachsene Katzen. Mein Hund kam damals als Welpe zu zwei erwachsenen Katzen. Die Katze hat es gelassen genommen, der Kater nicht so. Der arme Hund hatte es später mit so mancher seiner Attacken zu tun. Allerdings war das in einer Stadtwohnung. Die Katzen waren ohne Freigang. Auf einem Hof kann das wieder ganz anderes aussehen.

Hast du die Möglichkeit es mit einem Hund aus dem Bekanntenkreis zu testen? Ich persönlich würde es eher mit einem Hund aus dem Tierheim oder vom Tierschutz versuchen. Aber das liegt wohl auch daran, dass ich letzte Woche erst im Tierheim war und am liebsten alles, was vier Beine hat mitgenommen hätte...

Was die Aufnahme von Notfellchen anbelangt... weißt du schon, wie viele wilde oder verwilderte Katzen auf dem Hof ansässig sind? Wenn es nicht sehr viele sind, passen da noch sicher ein paar Notfellchen hin. Es gibt darunter ja auch so ausgesprochene Draußenkatzen, die gar nicht ins Haus wollen, aber schon ein Zuhause brauchen.
__________________
.
.

LG Sabine


"Wer keine Katzen mag, wird im nächsten Leben als Maus wiedergeboren."

"Ich gestehe: Ich trage gern Pelz!
Aber nur legitimen Pelz -
vom rechtmäßigen Besitzer in liebevoller Arbeit eigenpfotig in die Kleidung eingetretelt..."
catfaerie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2010, 18:36
  #8
Blume Anna
Die Behüterin
 
Blume Anna
 
Registriert seit: 2007
Beiträge: 14.914
Standard

Zitat:
Zitat von Kleeblatt Beitrag anzeigen
Grete muss ja schon wieder mal umziehen, denn wir ziehen noch dieses Jahr auf unseren Bauernhof.
Eigentlich wollte ich mir dann die eine oder andere Katze dazu holen, da Grete ja immer alleine war. Nun steht sie ja nun gar nicht auf ihre Artgenossen...tue ich ihr also einen Gefallen, wenn Katzen dazu kommen oder nur mir?
Und was ist mit einem Hund? Meiner Meinung nach braucht ein Hof einen Hund und ich wollte doch schon so lange einen haben! Aber mit Grete?
Fragen über Fragen!

Manchmal muss man persönliche Befindlichkeiten zurückstecken.
Ich würde es, ehrlich gesagt, Grete nicht antun. Jetzt wird sie erstmal umgesiedelt, also aus der gewohnter Umgebung genommen und dann soll ihr noch ein DosiinBeschlagnehmender Nebenbuhler vor die Nase gesetzt werden?

Selbst wenn sie sich auf deinen Hof gut aus den Weg gehen können, ist es ein großes Risiko. Ich würde erstmal abwarten. Eventuell " findet" Grete auf den Hof ja selbst eine freundin/ freund mit dem sie dann gerne die futterschüsseln teilt?
__________________
Freigänger sind kein Freiwild!!!!!

~ Wenn Du tot bist, dann weisst Du nicht das Du tot bist. Es ist nur schwer für die anderen. Genauso ist es , wenn Du blöd bist. ~
Blume Anna ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2010, 18:51
  #9
Nascha
Forenprofi
 
Nascha
 
Registriert seit: 2010
Alter: 40
Beiträge: 3.031
Standard

Es muss doch nicht zwingend ein Welpe sein. Wenn du Notfellchen ein Zuhause geben willst, bieten sich auch Hunde an, die im Tierheim sitzen. Ich habe bei meinen sieben Katzen drei Hunde, die sich mit den Katzen verstehen. Im Grunde ist es so, dass sie sich eigentlich gegenseitig ignorieren. Zwar versucht die eine oder andere Katze mal mit den Hunden zu schmusen, diese können damit aber nichts anfangen und ignorierens halt.

Einer meiner Hunde wurde in seinem Leben nicht gut behandelt und ist aus dem Tierschutz, einer aus einer Familie ohne Katzen und die dritte ein Fundtier, deren Vergangenheit weitläufig ungewiss ist.

Wenn du den Hund/die Hunde aus dem Tierschutz nimmst, wirst du sicherlich von den Leuten dort erfahren, ob sich das Tier mit Katzen versteht. Außerdem wirst du es sicher auch ausprobieren können. Hund an der Leine mitnehmen und sehen wie er sich verhält. Ich hab meine Hunde auch nicht gleich auf die Katzen losgelassen. Wenn man das vorsichtig angeht, geht man keine unnötigen Risiken ein.
Nascha ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 26.12.2010, 18:57
  #10
Buchenblatt
Forenprofi
 
Buchenblatt
 
Registriert seit: 2008
Ort: Erzgebirge
Alter: 54
Beiträge: 3.549
Standard

Zitat:
Zitat von Kleeblatt Beitrag anzeigen
Grete soll sich schon erstmal eingewöhnen.
Ich wollte immer mehrere Katzen und bin jetzt doch etwas traurig. Es ist massenhaft Platz da, wo ich dem einen oder anderem Notfellchen einen Platz geben könnte.
Eine direkte Zusammenführung mit anderen Katzen würde ich Grete auch nicht antun.
Wäre es nicht eine Option, einigen ausgesprochenen Bauernhofkatzen ein neues Heim zu geben, in einem der Nebengebäude, Stall, Schuppen, was auch immer? Dann hätte Grete ihren sicheren Rückzugsort im Haus und wenn du wirklich Katzen findest, die es nicht anders kennen, würden die sowieso nicht reinwollen und "draussen" glücklich werden .
__________________
Liebe Grüße
Bettina mit Ginny und Noah




In meinem Hirn, als wär´s ihr eigner Raum, schleicht auf und nieder auf der weichen Tatze geschmeidig sanft die schöne, stolze Katze. Und ihrer Stimme Tun vernimmt man kaum.
Charles Baudelaire
Buchenblatt ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2010, 19:38
  #11
Blume Anna
Die Behüterin
 
Blume Anna
 
Registriert seit: 2007
Beiträge: 14.914
Standard

Das finde ich auch eine gute Idee und ich hätte sogleich einen Ort, wo ich reine Bauernhofkatzen mit guten Gewissen hinschicken könnte

Wieviel Platz hast Du denn?
Blume Anna ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2010, 15:08
  #12
Kleeblatt
Forenprofi
 
Kleeblatt
 
Registriert seit: 2006
Beiträge: 5.828
Standard

Zitat:
Zitat von Blume Anna Beitrag anzeigen
Wieviel Platz hast Du denn?
Jede Menge...aber dann wohl wieder keine Katze, die mal schmust !
Kleeblatt ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2010, 19:50
  #13
Kleeblatt
Forenprofi
 
Kleeblatt
 
Registriert seit: 2006
Beiträge: 5.828
Standard

Grete ist heute umgezogen in ihr neues Zuhause. Schon die Kennelaktion war wieder der Brüller schlechthin. Sie hat sich im neuen Heim aber nicht verkrochen, sondern hat alles erstmal inspiziert. Viele Möbel usw. kennt sie ja sowieso.
Mal sehen was die Zeit bringt...ich hätte schön gerne noch ein paar Tiere. Hühner, Ziegen, Alpakas...und natürlich den Hund!
Kleeblatt ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2010, 21:07
  #14
Quartett
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 1.450
Standard

Hallo Marion,

ist alles gut gegangen, trotz Schnee und Eis und Kälte? Ist denn bei Euch

gut geräumt, so dass der Umzugswagen durchkam?
__________________
Liebe Grüße
Ulrike & das Quartett
"Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch,
einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln
und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen."

Maxim Gorkij (1868 - 1936), eigentlich Alexej Maximowitsch Peschkow, russischer Erzähler und Dramatiker
Quartett ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2010, 21:10
  #15
Kleeblatt
Forenprofi
 
Kleeblatt
 
Registriert seit: 2006
Beiträge: 5.828
Standard

Gestern hatten wir die großen Möbel gefahren mit einem Sprinter mit Heckantrieb....der Horror schlechthin !
Aber es ist alles gut gegangen, wir haben das erste Mal im neuen Haus geschlafen und heute Grete geholt.
Kleeblatt ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Paulinchen nuckelt am Hals... | Nächstes Thema: Snoopy ist total komisch »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Umzug in Revier von "wilden" Katzen Mali Freigänger 8 06.08.2013 16:48
Umzug ,womit die neue Wohnung "entduften"? merline Katzen Sonstiges 6 09.02.2012 21:54
Maine Coon "Candy" sucht neue "Dosenöffner" Sammy&Jack Glückspilze 25 21.01.2009 12:00

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:41 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.