Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.12.2010, 12:34
  #1
Foxi2010
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 10
Standard Katze liebt Wasser etwas zu sehr und ist aggressiv

Hallo Katzenfreunde,

ich habe meinen Foxy vor 3 Monaten von Bauernhof gerettet.Er war noch sehr jung aber die meisten seiner Geschwister wurden schon überfahren und das wollten wir ihm ersparen. Er hatte sich auch prächtig entwickelt. irgendwann fing er dann an sich immer mehr für Wasser zu interessieren. Wenn wir Menschen was getrunken haben wollte er immer sofort wissen was in der Flasche ist. Und in Gläser hat er immer seine Pfötchen gesteckt und gepuddelt. Irgendwann hüpfte er dann in die Badewanne und wollte das Wasser angestellt haben. da hat er sich dann drunter gewaschen. War ja auch alles garnicht tragisch, ich hatte mich gefreut so ne Wasserfreundliche Katze erwischt zu haben. Mitterlweile treibt es einen aber in den Wahnsinn, der Herr will gefühlte 500 mal am Tag duschen, er lässt einen dann auch nicht in Ruhe und schreit sich die Seele aus dem Leib. Beim Zähneputzen hüpft er einem ständig ins Waschbecken, und schläft auf auf der Duschmatte damit er auch ja nichts verpasst.Generell kann man keine Sekunde mehr Wasser laufen lassen, er ist sofort bei Stelle und weint jämmerlich. Ich hab keine Ahnung was das soll. Ob es ihm einfahc Spaß macht oder Durst hat. Ich hab ihn noch nie aus seinen Näpfen trinken sehen, er bekommt allerdings auch ausschließlich Nassfutter, das bereit gestellte Trockenfutter rührt er nur selten an. Lass ich mir jedoch Wasser direkt aus dem Hahn in die Hände laufen trinkt er es und kann garnicht genug davon bekommen. Ich mach mir wirklich langsam Sorgen um den kleinen. Er attackiert so gerne die Wasserstrahlen aber es treibt einen in den Wahnsinn Vor allem wird er sehr aggressiv wenn etwas nicht nach seinem Kopf geht. Er springt mich dann regelmäßig an und beißt sich fest. Ich sage dann laut nein und setze ihn von Bett oder Couch runter. Das spiel kann allerdings Stunden gehen weil er immer wieder hoch kommt und mich neu attackiert, da hilft auch ignorieren und tot spielen nicht. Neuerdings geht auch sogar auf mein Gesicht los was mir wirklich Angst macht. Ich habe ihn dann eben aus dem Zimmer geworfen und die Tür zu gemacht. Da hat er 10 Minuten bitterlich geweint Hab ihn dann aus Mitleid wieder rein gelassen und er scheint es verstanden zu haben, er weicht mir nicht mehr von der Seite und ist super kuschelig, als würde es ihm leid tun

Aber mal ehrlich, ist meine Katze irgendwie bekloppt? manchmal denke ich er hat adhs und muss ins anti-aggressions-programm
Foxi2010 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 05.12.2010, 12:37
  #2
Eloign
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 4.609
Standard

Wie alt ist der Kater? Kastriert?
Hast du über eine Zweitkatze nachgedacht? Wenn er mit einem gleichaltrigem Altersgenossen raufen kann, wird er ausgeglichener und wird sich voraussichtlich nicht mehr in deine Arme verbeißen.
__________________
Spektable
spanische Schönheiten suchen Schutz.

Melusina und Primar -
wunderschöne Fellchen auf Suche.
Eloign ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2010, 12:39
  #3
MioLeo
Forenprofi
 
MioLeo
 
Registriert seit: 2009
Ort: Zürich
Beiträge: 4.162
Standard

coole katz hast du da.

im ernst: wenn du das gefühl hast, dass er säuft wie ein kalb, sobald das wasser läuft, dann würde ich ihn mal untersuchen lassen. wissen ist besser.

ansonsten: er scheint wasser zu mögen. ich hab keine ahnung, was man a) dagegen tun kann bzw. b) was man dagegen unternehmen sollte?!
planschbecken einrichten mit quietschente und spielzeug? duschzeiten für katze??



zum raufboldsein und beissen etc.:
wie alt ist er denn jetzt? evtl. sollte er schon kastriert sein??
falls es dir finanziell/häuslich usw. möglich ist: hol doch dem kleinen mann einen kumpel. dann hat er viel spass, ist ausgelastet, hat einen freund - und du bist entlastet. zwei katzen machen tendenziell weniger arbeit als eine.

liebe grüsse...
und toll, dass du den kleinen mann genommen hast.
__________________
Liebe Grüsse von Sandra, Leo und Mio
MioLeo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2010, 12:40
  #4
Georg Kiesewetter
Erfahrener Benutzer
 
Georg Kiesewetter
 
Registriert seit: 2010
Ort: 93096 Köfering
Alter: 65
Beiträge: 584
Standard

Zitat:
Zitat von Foxi2010 Beitrag anzeigen
...Er springt mich dann regelmäßig an und beißt sich fest. ...
Der will spielen!
Schaff' ihm 'nen Spielkameraden.
Ruppige Spieleinladungen an deine Adresse solltest du energisch unterbinden. Das wird sonst 'n ernstliches Problem, fürchte ich.
Ich hatte auch 'ne "amphibische" Katze. Seit er 'nen ebenso sportlichen Spielgefährten hat, ist auch das weniger geworden. Mag sein, dass tropfendes und fließendes Wasser auf deinen so anregend wirkt, wie Wollfäden u.ä. sich selbständig Bewegendes auf andere Tiere.
__________________
Servus
Georg Kiesewetter ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2010, 12:43
  #5
MioLeo
Forenprofi
 
MioLeo
 
Registriert seit: 2009
Ort: Zürich
Beiträge: 4.162
Standard

Zitat:
Zitat von Georg Kiesewetter Beitrag anzeigen
Mag sein, dass tropfendes und fließendes Wasser auf deinen so anregend wirkt, wie Wollfäden u.ä. sich selbständig Bewegendes auf andere Tiere.
stimmt.
könnte gut sein....
und somit: könnte gut sein, dass sich das etwas legt, wenn ein kumpel da wäre zum rüpeln und rupfen?
MioLeo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2010, 12:50
  #6
Foxi2010
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 10
Standard

Eine zweite Katze ist leider nicht möglich. Ich wohne noch mit meinen Eltern und die erlauben auf garkeinen Fall eine zweite, die haben auch einfach keine Ahnung von Katzen was ich immer wieder merke. Ich wollte von Anfang an noch eins seiner Geschwisterchen mitnehmen Er darf allerdings auch raus gehen wenn er möchte und sich da austoben, nur ist ihm das momentan wohl zu kalt und er bleibt nicht lange draussen.
Er ist übrigens ca. 5 Monate alt, so genau weiß leider niemand wann er geboren wurde. Er soll Mitte-Ende Januar kastriert werden.
Ach und wirklich trinken tut er kaum wenn er mal am Wasser zu Gange ist, nur gucken, Pfötchen und Kopf drunter halten und den Strahl jagen wenn man z.b. den Duschkopf hin und her schwenkt. Macht man dann das Wasser aus ist das geheule groß und der kleine versucht selbt mit allen Mitteln das geliebt Wasser wieder zum laufen zu bringen. Ich überleg ehrlich shcon mit nen Springbrunnen zuzulegen
Foxi2010 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2010, 12:50
  #7
Mafi
Forenprofi
 
Mafi
 
Registriert seit: 2008
Ort: BaWü
Alter: 49
Beiträge: 22.815
Standard

Vielleicht währe ein Trinkbrunnen was für ihn? Das würde die Wasser Kosten auch reduzieren.

Ansonsten ist das aggressive Verhalten eine Störung, die er sich angeeignet hat, weil er zu früh von der Mama weg kam und ohne Artgenossen aufwachsen musste. Ein Kumpel wäre sehr anzuraten. Gleich alt und männlich.
__________________
LG Steffi mit Macha, Nushka, Huibuh und Findus fest im Herzen.
Mafi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2010, 12:56
  #8
Eloign
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 4.609
Standard

Zitat:
Zitat von Foxi2010 Beitrag anzeigen
Eine zweite Katze ist leider nicht möglich. Ich wohne noch mit meinen Eltern und die erlauben auf garkeinen Fall eine zweite, die haben auch einfach keine Ahnung von Katzen was ich immer wieder merke. Ich wollte von Anfang an noch eins seiner Geschwisterchen mitnehmen Er darf allerdings auch raus gehen wenn er möchte und sich da austoben, nur ist ihm das momentan wohl zu kalt und er bleibt nicht lange draussen.
Er ist übrigens ca. 5 Monate alt, so genau weiß leider niemand wann er geboren wurde. Er soll Mitte-Ende Januar kastriert werden.
Ach und wirklich trinken tut er kaum wenn er mal am Wasser zu Gange ist, nur gucken, Pfötchen und Kopf drunter halten und den Strahl jagen wenn man z.b. den Duschkopf hin und her schwenkt. Macht man dann das Wasser aus ist das geheule groß und der kleine versucht selbt mit allen Mitteln das geliebt Wasser wieder zum laufen zu bringen. Ich überleg ehrlich shcon mit nen Springbrunnen zuzulegen
Einen unkastrierten Kater bitte auf gar keinen Fall nach draußen lassen.
Wenn keine Zweitkatze möglich ist, wird sich das Verhalten des Katers nicht ändern. Lassen sich deine Eltern gar nicht überzeugen? Was spricht in den Augen deiner Eltern gegen eine zweite Katze? Platzgründe u.Ä.?
Eloign ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2010, 13:03
  #9
Foxi2010
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 10
Standard

Ich weiß dass er eigentlich nicht raus darf aber das kann man ihm nicht klar machen, kaum macht man die Haustür auch nur einen Spalt auf ist er schon über alle Berge. Haben am Anfang öfters versucht ihm das abzugewöhnen weil er auch einfach noch zu klein war, da hat er allerdings alle Tapeten zerkratzt, auch wenn wir als Ersatz 3 Stunden am Tag mit ihm gespielt haben.

2 Katzen wollen sie einfach nicht. Eine genaue, sinnvolle Erklärung haben sie mir dafür auch bis heute nicht gegeben.Eine Katzenklappe kriegt der kleine auch nicht. Manchmal tut er mir leid, er kriegt auch ständig Menschenessen wie Suppe oder Gott weiß was. Weil früher haben das die Katzen ja auch bekommen blabla. Da kann man sagen und erklären was man will, man redet gegen eine Wand. Meine Eltern sind einfach dumme und uneinsichtige Menschen, muss ich jetzt mal so sagen, sorry.

Bin immer froh wenn ich alleine hier bin, da weiß ich wenigstens dass es dem kleinen mal gut geht und nicht wieder irgendein unverantwortlicher Mist mit ihm veranstaltet wird
Foxi2010 ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 05.12.2010, 13:36
  #10
Eloign
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 4.609
Standard

Sehr sehr schwierige Situation.
Leider muss man davon ausgehen, dass der Kater noch aggressiver wird, wenn er keinen Kontakt zu Artgenossen erhält.
Darf ich fragen, wie alt du bist? D.h. besteht die Möglichkeit, dass du (finanzieller Aspekt vorausgesetzt) irgendwann eine eigene Wohnung hast?
Es ist gut, dass ihr die Möglichkeit habt, ihm Freigang zu geben.
Allerdings:
Unkastrierte Kater sind häufiger in blutige Revierkämpfe verwickelt und haben daher ein hohes Risiko sich mit nicht heilbaren Krankheiten wie FIV anzustecken.
Ferner neigen sie zu Paarungszeiten dazu, ausgedehnte Streifzüge auf der Suche nach einer Partnerin zu unternehmen, weshalb während dieser Zeit die meisten Kater überfahren werden.
Mit 5 Monaten ist der Kater längst geschlechtsreif. Jeder draußen herumstreunende nichtkastrierte Kater trägt zum allgemeinen Katzenelend bei. Die Tierheime quellen über vor Kitten und gehen nacheinander bankrott.
Wenn deine Eltern partout gegen eine Zweitkatze sind, so würde ich ihn so bald wie möglich kastrieren lassen (Januar ist fast schon ein wenig spät), damit er sicherer draußen unterwegs ist und (friedlichen) Kontakt zu Artgenossen suchen kann.
Die momentanen Wetterverhältnisse sind auch nicht besonders günstig für eine junge Katze. Freigang im Winter kann einer unerfahrenen Katze leider schnell zum Verhängnis werden.
Eloign ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2010, 13:46
  #11
Foxi2010
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 10
Standard

Zitat:
Zitat von Eloign Beitrag anzeigen
Die momentanen Wetterverhältnisse sind auch nicht besonders günstig für eine junge Katze. Freigang im Winter kann einer unerfahrenen Katze leider schnell zum Verhängnis werden.
darf ich fragen wieso? das hör ich wirklich zum ersten mal.

ich bin 23 aber es sieht nicht wirklich so aus als würde ich in absehbarer zeit ausziehen da ich nicht weiß wie es beruflich weitergeht und somit auch finanziell. der kleine würde wohl eh hier bleiben da er es hier super schön hat. es befindet sich keine straße in der nähe.wir wohnen abgelegen an sehr vielen gärten und einem bach. also kann dem kleinen hier so gut wie nichts passieren und eine wohnung mit den gleichen voraussetzungen, bzw. eine wo er überhaupt raus gehen kann müsste ich erstmal finden, was denke ich sehr schwer ist.

Geändert von Foxi2010 (05.12.2010 um 13:53 Uhr)
Foxi2010 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2010, 14:13
  #12
MioLeo
Forenprofi
 
MioLeo
 
Registriert seit: 2009
Ort: Zürich
Beiträge: 4.162
Standard

hm. wirklich eine schwierige situation.

ich will dir jetzt auch wirklich (!) nicht auf den schlips treten, aber ich stell mir halt trotzdem die frage: warum in aller welt schafft man sich eine katz an, gerettet oder nicht gerettet spielt jetzt keine rolle, wenn man von vornherein weiss, dass er alleine sein wird und dass die eltern nicht gerade das sind, was man sich unter verantwortungsvollen katzenmenschen vorzustellen hat?
ist doch für alle beteiligten nicht schön.......

und bitte, nochmals: lass das tier drin bis er kastriert ist, bzw. lass ihn jetzt kastrieren. mit 5 monaten ist das langsam gut an der zeit..

vielleicht lassen sich deine eltern etwas eher überzeugen, wenn du ihnen klar machst, dass der kleine racker möglicherweise noch viel 'rackeriger' wird, wenn er alleine bleibt.
MioLeo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2010, 15:03
  #13
Foxi2010
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 10
Standard

naja ich dachte eben vorher dass die in ihrem alter schon etwas verantwortungsvoller sind. wir hatten schonmal ne katze als ich noch klein war, da lief das irgendwie alles besser. aber mittlerweile kommt's mir so vor als hätte ICH hier die kinder denen ich die welt erklären muss. ich bin auch die einzige person hier die sich über ausgewogene ernährung etc. informiert und zumindest versucht alles richtig zu machen. ich mecker immer was das zeug hält wenn wieder sowas passiert und versuch so oft es geht zu hause zu sein und mich mit dem kleinen mann zu beschäftigen. Kastrieren werden wir dann wohl diesen monat noch machen. Ich hatte jedoch die (Fehl)information dass man das erst ab frühestens 6 monaten machen soll
Foxi2010 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2010, 20:15
  #14
MioLeo
Forenprofi
 
MioLeo
 
Registriert seit: 2009
Ort: Zürich
Beiträge: 4.162
Standard

na dann wünsch ich dir weiterhin echt viel glück, dass es klappt mit deinen eltern.
vielleicht lassen sie sich ja mit dem argument, dass zwei wesentlich pflegeleichter und einfacher sind als eine, schliesslich doch noch überzeugen.


und: das sollte vorhin echt kein vorwurf sein, gell. hab mich halt nur gefragt.

liebe grüsse
MioLeo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2010, 10:30
  #15
Irm
Forenprofi
 
Irm
 
Registriert seit: 2009
Ort: Berlin
Beiträge: 4.958
Standard

Zitat:
Zitat von Foxi2010 Beitrag anzeigen
Ich hatte jedoch die (Fehl)information dass man das erst ab frühestens 6 monaten machen soll

Das ist keine Fehlinformation, eher eine Glaubensfrage Ich z.B. glaube fest daran, dass die Hormone auch bei Katzen und Katern für die Entwicklung wichtig sind - und lasse deshalb so spät wie möglich kastrieren, heißt, so mit ca. 1 Jahr (plus minus je nach Entwicklung). Ich denke schon, dass die Tiere nach einer Frühkastration zierlicher bleiben.

Dem gegenüber steht natürlich der Tierschutz. Da bin ich absolut dafür, dass freilaufende Tiere früh kastriert werden, damit die jungen Kätzchen nicht Kitten haben müssen ...
__________________
Grüße von Irm mit Leyla und Tommy
Irm ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Kater greift Kätzin an | Nächstes Thema: Buschiger Schwanz beim Streicheln »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katze sehr aggressiv gegenüber Kater Pat2204 Verhalten und Erziehung 16 24.07.2012 09:58
Hilfe, Katze sehr aggressiv! Maja´s Personal Verhalten und Erziehung 70 07.04.2011 22:43
Meine Katze liebt meinen Tee und mein Wasser... irlandfan Verhalten und Erziehung 8 02.01.2009 16:51

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:20 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.