Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.12.2010, 16:54
  #16
Irm
Forenprofi
 
Irm
 
Registriert seit: 2009
Ort: Berlin
Beiträge: 4.958
Standard

Zitat:
Zitat von Eloign Beitrag anzeigen
Sind beide Katzen kastriert? (Katzen werden mit 3-4 Monaten geschlechtsreif, um deine Frage zu beantworten.)
ui, das wäre mir neu ..
__________________
Grüße von Irm mit Leyla und Tommy
Irm ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 04.12.2010, 17:19
  #17
Juik
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 9.239
Standard

Zitat:
Zitat von madoXX Beitrag anzeigen
Nein beide sind nicht kastriert, im Tierheim hat man mir geraten noch etwas zu warten damit. Soll ich sie beide kastrieren lassen (wir haben es bei beiden sowieso vor)

Bitte nicht warten, sondern so bald wie möglich einen Termin ausmachen.
Sonst hast du ganz schnell ein schwangeres Kitten.

Edit: Habe gerade von der Kastra gelesen. Super das du so schnell reagiert hast .
Juik ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2010, 19:37
  #18
Ingrimmsch
Benutzer
 
Ingrimmsch
 
Registriert seit: 2010
Ort: HF
Alter: 48
Beiträge: 37
Standard

Hallo

Es dauert eine Weile bis nach der Kastration die Hormone runter gefahren sind. Also wird sich da nichts sofort ändern. Zudem sind die Fellnasen ein wenig angeschlagen vom Eingriff und das ändert dann auch noch ein wenig. Sie mehr als er. Bei Jungs ist das ja nen "harmloser" Eingriff, bei Mädels erheblicher in der körperliche Belastung. Da ist es normal das sie sich zurückzieht in die Deckung.

Zeit geben. Ich hab gerade ein Update zu unserem Problemfall gemacht... da war auch ZEIT der Weg. Kannst Du da ja mal nachlesen.

Wir haben ab jeden Tag mehrmals "Psychologische Einzeltherapie" mit Leo gemacht Heißt, mit ihm ganz allein geschmust und geflüstert. Ohne Joker, zur Not den Raufbold ausgesperrt. Damit Leo Zeit nur mit uns hat und Liebe erfährt und sieht das er nicht alleine ist.

Das ist also durchaus erlaubt.
__________________
Liebe Grüße
Ingrimmsch

Leo: *25.07.2005, EKH, seit Herbst 2005 bei uns
Joker: *30.12.2008, Maine Coon, seit 7.11.2010 bei uns
Quentin: *2004, Norweger/EKH, +07/2010... immer im Herzen bei uns

Neu: Unser "Katzenblog"... News aus Leo's & Joker's Welt
Ingrimmsch ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2010, 12:01
  #19
madoXX
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 14
Standard

so nun wieder mal ein update.
es hats sich soweit zwischen den katzen nicht viel geändert.. rosie versteckt sich immer noch, meistens hinter dem monitor und faucht und knurrt wen herbie ihr zu nahe kommt...
herbie hingegen ist seit der kastrattion noch zutraulicher und verschmuster geworden. hoffe wirklich das sich rosie bald eingwöhnt...
madoXX ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2010, 12:22
  #20
minna e
Forenprofi
 
minna e
 
Registriert seit: 2010
Ort: Pümeranzenhausen :)
Alter: 51
Beiträge: 25.675
Standard

das wird schon... und nimm den tipp von ingrimmsch bitte mal auf.

schmus vor allem mit rosie, die braucht das für ihr selbstvertrauen. und herbie darf dann auch mal kurz ausgesperrt sein. schadet nichts
__________________


martina & bunte bande

sechs jahre arbeit im tierheim prägen - man möge mir einige garstigkeiten verzeihen


♥ H E L P ! ! ! ♥


huhu babies - imo, kleiner muck, baby, sina, santo - ich knuddel euch

● DAS LEBEN IST KEIN PONYSCHLECKEN! ●
minna e ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2010, 10:35
  #21
madoXX
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 14
Standard

so nun wieder mal ein update^^

verändert hat sich im großen und ganzen leider nicht viel. herbie ist seit der kastration wie aufgekratzt und flitzt wie von einem wilden affen gebissen durch die wohnung. außerdem attackiert er viel öfter wie früher wobei ich nicht sofort klein beigebe und ihm seine grenzen aufzeige (natürlich ohne schläge.. einfach nur ein bisschen mit ihm raufen ) rosie hingegen ist immer noch den GANZEN tag auf ihrem platz hinter meinem pc und rührt sich nur zum essen. auch da schaut sei sich immer ängstlich um ob herbie im zimmer ist. zum schmusen muss ich sie immer von ihrem platz "wegziehen" und wenn sie sich vergewissert hat dass herbie nicht da ist schnurrt sie auch und nach einiger zeit kann man mit ihr auch spielen. herbie attackiert rosie eigentlich gar nicht, sonder geht (meiner meinung nach) friedlich auf sie zu. ohne knurren o.ä. rosie zieht sich dann immer noch sofort zurück und faucht und knurrt mit angelegten ohren. erst dann fängt herbie mit schreien an... langsam gehen mir wirklich die ideen und ich frage mich schon ob ich die situation einfach so akzeptieren soll
madoXX ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2010, 12:32
  #22
madoXX
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 14
Standard

Zitat:
Zitat von Serafyna Beitrag anzeigen
Vllt doch mal separieren, damit Herbie Rosie nicht attackieren kann. Mit Gittertür dazwischen, damit sie einander sehen, hören und riechen, aber halt nicht angreifen können. Könnte evtl. helfen, damit Rosie mehr Sicherheit gewinnt. Zusätzlich Bachböüten fürs Selbstbewusstsein und gegen Angst bei Rosie.
soll ich die bachblüten einfach in ihrem zimmer verteieln? oder brauch es da spezielle bachblüten?
madoXX ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2010, 13:31
  #23
Juik
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 9.239
Standard

Zitat:
Zitat von madoXX Beitrag anzeigen
soll ich die bachblüten einfach in ihrem zimmer verteieln? oder brauch es da spezielle bachblüten?
Bachblüten ist wie ein Medikament, man lässt es sich in der Apotheke zusammenmischen und gibt es dann zB übers Futter.
Juik ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2010, 13:33
  #24
Juik
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 9.239
Standard

Schreib mal Ina1964 an. Sie hat mir auch zwei Mischungen zusammengestellt, wir hatten/haben sehr ähnliche Probleme wie du.

Leider ist unsere Zweitkatze nun an FIP erkrankt und wir nicht mehr lange leben, weswegen ich die Bachblütenmischung nicht getestet habe.

Aber ich bin trotzdem überzeugt davon, dass Ina viel davon versteht.
Juik ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 22.12.2010, 14:05
  #25
TinTin
Forenprofi
 
TinTin
 
Registriert seit: 2010
Ort: Berlin
Alter: 55
Beiträge: 3.254
Standard

Hallo Madoxx

Ich versuch’s mal.

Nehmen wir einmal folgendes an:

Nehmen wir einmal an du bist 4 Jahre alt und hast bisher nur im Heim gelebt. Du selbst bist eher von der schüchternen Sorte und warst eigentlich ganz zufrieden in dem Heim. Nun kommst du in eine neue Familie die dich gern haben und dir ein schönes zu Hause geben möchte. In dieser Familie lebt aber auch noch ein anderes vierjähriges Kind, ein Junge. Dieser Junge kennt die Familie, die Gepflogenheiten und die Wohnung schon sehr gut und WEIß das es ihm dort gut geht, du aber weißt das noch nicht. Du weißt nur, dass es dir im Heim eigentlich gut ging. Nun bist du in Deinem neuen zu Hause und dieser vierjährige Junge kommt sofort auf dich zugestürmt. Er „überfällt“ dich, kabbelt mit dir und scheucht dich durch die Wohnung. Hättest du nicht auch ein wenig Angst vor dem vierjährigen Jungen? Und dann frage dich, was würdest du, als vierjähriges Mädchen von Deinen „neuen“ Eltern erhoffen oder dir wünschen?
__________________
Darko, Leon und meine kleine Prinzessin
und wer wissen möchte wer wir sind kann das bei
Darko Leon und Micki gern nachlesen
TinTin ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2010, 14:08
  #26
Juik
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 9.239
Standard

Zitat:
Zitat von TinTin Beitrag anzeigen
Hallo Madoxx

Ich versuch’s mal.

Nehmen wir einmal folgendes an:

Nehmen wir einmal an du bist 4 Jahre alt und hast bisher nur im Heim gelebt. Du selbst bist eher von der schüchternen Sorte und warst eigentlich ganz zufrieden in dem Heim. Nun kommst du in eine neue Familie die dich gern haben und dir ein schönes zu Hause geben möchte. In dieser Familie lebt aber auch noch ein anderes vierjähriges Kind, ein Junge. Dieser Junge kennt die Familie, die Gepflogenheiten und die Wohnung schon sehr gut und WEIß das es ihm dort gut geht, du aber weißt das noch nicht. Du weißt nur, dass es dir im Heim eigentlich gut ging. Nun bist du in Deinem neuen zu Hause und dieser vierjährige Junge kommt sofort auf dich zugestürmt. Er „überfällt“ dich, kabbelt mit dir und scheucht dich durch die Wohnung. Hättest du nicht auch ein wenig Angst vor dem vierjährigen Jungen? Und dann frage dich, was würdest du, als vierjähriges Mädchen von Deinen „neuen“ Eltern erhoffen oder dir wünschen?

Gut geschrieben .
Juik ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2010, 15:09
  #27
madoXX
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 14
Standard

Zitat:
Zitat von TinTin Beitrag anzeigen
Hallo Madoxx

Ich versuch’s mal.

Nehmen wir einmal folgendes an:

Nehmen wir einmal an du bist 4 Jahre alt und hast bisher nur im Heim gelebt. Du selbst bist eher von der schüchternen Sorte und warst eigentlich ganz zufrieden in dem Heim. Nun kommst du in eine neue Familie die dich gern haben und dir ein schönes zu Hause geben möchte. In dieser Familie lebt aber auch noch ein anderes vierjähriges Kind, ein Junge. Dieser Junge kennt die Familie, die Gepflogenheiten und die Wohnung schon sehr gut und WEIß das es ihm dort gut geht, du aber weißt das noch nicht. Du weißt nur, dass es dir im Heim eigentlich gut ging. Nun bist du in Deinem neuen zu Hause und dieser vierjährige Junge kommt sofort auf dich zugestürmt. Er „überfällt“ dich, kabbelt mit dir und scheucht dich durch die Wohnung. Hättest du nicht auch ein wenig Angst vor dem vierjährigen Jungen? Und dann frage dich, was würdest du, als vierjähriges Mädchen von Deinen „neuen“ Eltern erhoffen oder dir wünschen?
natürlich geb ich dir mit dem text racht allerdings lebt der 4 jährige jung nur 2 wochen länger in dieser wohnung und wurde auf einer apfelplantage "gefunden". dreckig, blutig und voller milben. bin ja wirklich froh dass wir herbie so gut aufgepäppelt haben und hoffe das es mit rosie auch noch klappt
madoXX ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2010, 15:12
  #28
minna e
Forenprofi
 
minna e
 
Registriert seit: 2010
Ort: Pümeranzenhausen :)
Alter: 51
Beiträge: 25.675
Standard

es wird klappen, du musst nur auch rosie mehr zeit geben.

und der tipp mit den bachlüten ist super, schreib die userin mal an. ich habe enorm tolle erfahrungen mit bachlüten gemacht, damit kann man die katzen gut unterstützen.

wenn rosie beschmust wird und das genießt, schmeiß ruhig den naseweiß ruhig mal raus, dann kann sich rosie etwas entspannen.

trennen würde ich nicht mehr, rosie wird langsam aber sicher erkennen, dass ihr der kleine nichts anhaben will.

klar zieht sich sich noch zurück, aber sie kommt heraus. somit lernt sie schließlich, das es nichts zu befürchten gibt
__________________


martina & bunte bande

sechs jahre arbeit im tierheim prägen - man möge mir einige garstigkeiten verzeihen


♥ H E L P ! ! ! ♥


huhu babies - imo, kleiner muck, baby, sina, santo - ich knuddel euch

● DAS LEBEN IST KEIN PONYSCHLECKEN! ●
minna e ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2010, 15:31
  #29
madoXX
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 14
Standard

Zitat:
Zitat von minna e Beitrag anzeigen
es wird klappen, du musst nur auch rosie mehr zeit geben.

und der tipp mit den bachlüten ist super, schreib die userin mal an. ich habe enorm tolle erfahrungen mit bachlüten gemacht, damit kann man die katzen gut unterstützen.

wenn rosie beschmust wird und das genießt, schmeiß ruhig den naseweiß ruhig mal raus, dann kann sich rosie etwas entspannen.

trennen würde ich nicht mehr, rosie wird langsam aber sicher erkennen, dass ihr der kleine nichts anhaben will.

klar zieht sich sich noch zurück, aber sie kommt heraus. somit lernt sie schließlich, das es nichts zu befürchten gibt
danke fürs mutmachen wie gesagt die beiden sind den ganzen tag zusammen, d.h. alle türen sind offen. leider sind wir beide den ganzen tag nicht zu hause.
madoXX ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2010, 17:07
  #30
TinTin
Forenprofi
 
TinTin
 
Registriert seit: 2010
Ort: Berlin
Alter: 55
Beiträge: 3.254
Standard

Zitat:
Zitat von madoXX Beitrag anzeigen
leider sind wir beide den ganzen tag nicht zu hause.
Was durchaus sogar positiv sein kann.

@Madoxx. Es lag mir fern dir Vorwürfe zu machen. Ich wollte dir aufzeigen wie es der Kleinen im Moment geht. Und du kannst sie unterstützen, wenn auch nicht zu oft. Gib ihr Sicherheit! Gib ihr die Gewissheit und das Vertrauen das ihr in deiner/ Eurer Anwesenheit nichts Böses widerfährt und der Kater nicht weiter an sie herankommt als sie es gestattet. Beschützt sie einfach nur ein wenig, den Rest machen die Tiere ganz alleine mit sich aus.
__________________
Darko, Leon und meine kleine Prinzessin
und wer wissen möchte wer wir sind kann das bei
Darko Leon und Micki gern nachlesen
TinTin ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Merkt eine Katze, dass man schwanger ist? | Nächstes Thema: kater mit babys zusammen?? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
wie lange zum eingewöhnen? Nordsee Die Anfänger 12 07.09.2012 11:49
Scheue Kitten aus dem TH eingewöhnen Früchtetee Verhalten und Erziehung 18 05.10.2011 01:16
Was tun zum Eingewöhnen? sj4ever2gether Die Anfänger 0 28.08.2011 12:16
Geschwisterpäärchen eingewöhnen JoshyJS Die Anfänger 4 17.01.2011 14:40
Katze eingewöhnen d0um Die Anfänger 11 27.04.2010 12:19

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:21 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.