Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.06.2010, 17:25
  #1
Kiwi221983
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 3
Standard Ich brauche Rat und Hilfe

Hallo,

ich bin hier neu im dem Forum und wollte mich vorstellen Kiwi221983 bin 27 Jahre alt

Wir (ich und mein Mann) haben 2 Hauskatzen und folgendes Problem.
Im Februar ist ganz plötzlich und unerwartet unsere geliebte Sunny 4 Jahre alt verstorben. Wahrscheinlich Herzversagen morgens ging es ihr noch super und als ich Mittag vom arbeiten heim kam lag sie tot im Wohnzimmer.

Unsere andere Katze (Trixie) hat sehr getrauert in den ersten Tagen worauf wir beschlossen haben nicht lange zu warten und uns wieder eine weitere Katze zuzulegen. Damit Trixie wenn wir arbeiten sind auch nicht immer alleine ist.
Wie das Schicksal es wollte verliebten wir uns in einen 8 Wochen alten Kater den wir über eine Zeitungsanzeige gefunden hatten. Da er fit und schon komplett selbstständig war durften wir ihn gleich mit zu uns nach Hause mitnehmen.

Leider verstehen sich Trixie und (Merlin) (unser neuer Mann im Hause) überhaupt nicht.
Am Anfang war es natürlich besonders schlimm, trixie fauchte ständig, bekam sogar eine Halsentzündung davon.
Nach und nach wurde es besser, doch leider verstehen sie sich immer noch nicht wirklich.
Wir haben viel gelesen und alles versucht. Sie wird zu erst begrüßt bekommt zu erst essen…wir behandeln sie bevorzugt damit keine Eifersucht aufkommt.

Leider schläft Trixie nicht mehr bei uns im Bett, sondern Merlin der sich bei mir Nacht für Nacht in die Haare wühlt und ich morgens mit voll gesabberten Haaren aufwache, zu mal mein Schlaf nicht mehr der Beste ist, da ich dadurch immer auf wache.

Trixie schläft jetzt auf dem Schrank. Und wie ich finde hat sich ihr Wesen irgendwie verändert. Sie sieht traurig und unglücklich aus. Es sieht so aus als wäre sie ständig von Merlin genervt. Obwohl er nur ganz selten mal mit ihr raufen will.

Sie gehen auf ein Katzenclo und fressen neben einander und doch habe ich kein gutes Gefühl.

Merlin klebt einfach an mir egal wo ich hin gehen er läuft mir hinter her, Trixie war mal genauso, aber das hat sich geändert, liegt liegt meistens oben wo die ihre Ruhe hat.

Ich dachte nie dass es zu solchen Problemen kommen könnte, denn Trixie hat selbst mal 5 Babys zu Welt gebracht ich dachte sie nimmt Merlin besser auf, aber das können wir eben nicht entscheiden, in der Tierwelt läuft es anders.

Hat jemand noch einen Rat was wir tun können, vielleicht wird sich das Verhältnis ja bessern wenn Merlin kastriert ist?

Bitte meldet euch, ich bin für alles Dankbar ;o)

Vielen Dank schon mal im Vorraus...
Kiwi221983 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 09.06.2010, 17:30
  #2
gisisami
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: NRW
Alter: 68
Beiträge: 14.557
Standard

Hallo,
das der Lütte so an Dir hängt ist verständlich, 8 Wochen und schon umziehen...

Ihr habt es gut gemeint, aber vielleicht war es für Eure Trixie noch zu früh?

Versucht es weiter, denn nun ist der Lümmel da.

Ein 2.Kaklo würde ich auf jeden Fall aufstellen. Versuch auch weiter, mit Beiden abwechselnd zu spielen.

Es kann sein, das sie sich akzeptieren werden, aber eben nicht so ein Traumpaar werden.

LG

Geändert von gisisami (09.06.2010 um 17:49 Uhr)
gisisami ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2010, 17:48
  #3
MonstaaaBieni
Benutzer
 
MonstaaaBieni
 
Registriert seit: 2009
Ort: Wernigerode
Alter: 39
Beiträge: 70
Standard

hallo Kiwi,

es tut mir leid, dass ihr eure Sunny verloren habt! Vor dem Tag hab ich auch Angst, wenn meine beiden gehen!

Vielleicht ist es besser wenn ihr den Merlin kastriert, denn vielleicht ist er als potenter Kater der Trixi nicht geheuer!
Wie alt ist Trixi?

Ansonsten sei geduldig, schenke Trixi viel Aufmerksamkeit, lock sie mit regelmäßigen Spieleinheiten aus der Reserve!
Baldrianwurzel (aus der Apotheke) in ein Stoffsäckchen genäht belebt ein wenig und die Katzen fühlen sich berauscht und wohl!

Ich hatte mit meinen beiden auch doll Probleme, Leni(damals ca.8-11) ist schon alt und dann kam Biene(3) dazu... da gab es nur Stress, Leni war dann ständig krank...
Jetzt sind 3 Jahre um, Leni faucht immer noch wenn Biene ihr zu nah kommt, das wird sich wohl nie ändern! Aber wenn sie beide das gleiche wollen ziehen sie an einem Strang...
Ich denke aber auch das unterschiedliche Charaktere eine Rolle spielen, du möchtest ja auch nicht mit jedem zusammen leben!
Aber so lange sie sich nicht böse verhauen, ist alles okay! Und der Rest braucht sicher viel Zeit!
__________________
Es grüßen lieb Katze Bieni + Katze Femi+ Dosi Tine

Schreibfehler und andere gramatische Fehler sind in diesem Text urheberrechtlich geschützt
MonstaaaBieni ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2010, 17:50
  #4
gisisami
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: NRW
Alter: 68
Beiträge: 14.557
Standard

Zitat:
Aber wenn sie beide das gleiche wollen ziehen sie an einem Strang...

wenn Du das mit Trixie und dem Lütten erreichst ist schon viel gewonnen.


LG
gisisami ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2010, 19:53
  #5
Kiwi221983
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 3
Standard

Danke erst mal für den Rat

Trixie ist 4 Jahre alt. Sie ist eine sehr sensible Katze die immer sehr auf mich bezogen ist, seit Merlin bei uns ist hat sich das verändert. Aber ich spüre unsere Verbindung ist noch da nur das merlin immer im WEG ist so zusagen....
komischerweise hatte sie nie mit unserer verstorben katze ein problem...

wir werden bald merlin kastrieren lassen, vielleicht ändert sich dann schon alles....mal sehen....
Kiwi221983 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2010, 14:42
  #6
Ina1964
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Ort: Köln-Bonn
Beiträge: 5.714
Standard

Hallo,

Eure Kleine muss nun zwei ganz große Veränderungen verkraften:
den völlig unerwarteten Tod ihres Katzenkumpels UND den Einzug eines neuen Mitbewohners. Das muss erst mal verarbeitet werden! Ihre gewohnte Welt steht völlig auf dem Kopf.

Sicher trauert sie nun und das soll sie auch. Damit ist auch durchaus ein Rückzug verbunden - aber mach nun nicht den Fehler und vermenschliche die Gefühle und die Reaktion Deiner Katze.

Behandle sie weiterhin wie gehabt: erste Katze, also erste Begrüßung, erstes Futter usw. Beide Tiere müssen sich nun erst aneinander gewöhnen und das kann dauern, zumal es ja auch noch einen Altersunterschied von 4 Jahren gibt!

Ich habe mit Bachblüten sehr gute Erfahrungen gemacht, gerade, wenn es um einen neues Lebensabschnitt geht. Wenn Du Interesse hast, dann melde Dich, ich helfe Dir gern weiter!
__________________
Gruß
Ina
Ina1964 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2010, 21:38
  #7
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.646
Standard

Na ja, das ist eine Zusammenführung, wo Probleme vorprogrammiert waren.

Die Tatsache, daß euere Katze mal Junge hatte, hat damit nicht das geringste zu tun.

Ihr habt euerer trauernden Katze ein Baby vor die Nase gesetzt. Eine erwachsene Katze und ein Katerbaby sind sowieso die denkbar schlechteste Kombination.
Kater spielen komplett anders als Kätzinnen. Und Jungkater erst recht, die wollen wissen, wie weit sie gehen können und ihre Kräfte miteinander messen.

Übrigens verstossen die meisten Katzenmütter ihre männlichen Jungen, sobald sie auf ihren eigenen Beinen stehen können. Oft geht es deshalb nicht mal gut, wenn man ein Katerjunges bei der Mutter läßt, während es mit einem weiblichen (eigenem) Jungen fast immer funktioniert.

Ihr habt jetzt 2 Katzen, die nicht glücklich sind. Ok, der kleine Kater zeigt das noch nicht. Aber er wird einen Partner zum Toben und Raufen brauchen. Und da er keinen findet, wird er euere Katze ärgern und nerven.
Und daß euere Katze nicht glücklich ist, merkt ihr ja selber.

Als erstes würde ich der Katze die Möglichkeit verschaffen, wieder den Kontakt zu euch zu bekommen. Notfalls muß jetzt eine Zeitlang einer von euch in einem anderem Zimmer schlafen. Mit dem kleinen Kater.

Dazu _immer_ die Katze bevorzugen! Zuerst begrüssen, zuerst füttern, zuerst bekraulen. Auch wenn der Kleine noch so süß ist, der muß zurückstehen!!! Notfalls auch mal runtersetzen. Zeigt euerer Katze, dass ihr sie nach wie vor liebt und sie euere Nr. 1 ist.

Ansonsten, m.M.n. wäre die beste Lösung, den Kleinen zurückzugeben und eine passende Katze zu suchen.
Ich nehm aber an, das wollt ihr nicht. Kann ich verstehen.

Dann denkt doch mal drüber nach, ob es nicht möglich wäre, für den Kleinen noch einen passenden Spielkameraden dazuzunehmen. Einen kleinen Kater, der aber dieses Mal 12 Wochen alt sein sollte. Von dem könnte sich euer Kleiner das richtige Sozialverhalten abschauen, mit dem könnte er raufen und kuscheln, was gerade in dem Alter so wichtig ist. Oder was meinst du, warum er an dir hängt wie eine Klette.

Und euere Katze könnte sich das Ganze in Ruhe von weitem ansehen und entscheiden, wann sie soweit ist, mit den beiden Kleinen engeren Kontakt aufzunehmen.
Wichtig wäre noch, der Katze gute Rückzugsmöglichkeiten zu schaffen. Wie eben z.B. auf dem Schrank. Oder eine deckenhohe Kratzsäule.

Und, 2 kleinen Katern könnt ihr zumuten, vorerst nicht im Schlafzimmer zu schlafen. Sie wären ja nicht alleine. Und könnt damit euerer Katze die nötige Sicherheit geben. Und ihr auch Raum geben zum Trauern, aber auch die Möglichkeit, ausreichend Kontakt zu euch zu haben, wenn sie es möchte.
Starfairy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2010, 22:01
  #8
relottisanda
Forenprofi
 
relottisanda
 
Registriert seit: 2010
Ort: langenhorn /NF
Alter: 46
Beiträge: 1.364
Standard

es ist doof für euch: da wolltet ihr eurer katze etwas gutes tun, und dann geht es nach hinten los.
das tut mir leid!
ich habe drei damen, die bei der zusafü immer ungefähr gleich alt waren, deshalb habe ich keinerlei erfahrungen mit einem so ungleichen pärchen.
ich wünsche dir, das das scheinbar aussichtslose unterfangen doch noch glückt!
liebe grüße
__________________
Biggi mit...
relottisanda ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2010, 10:39
  #9
Kiwi221983
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 3
Standard

Vielen Dank Starfairy, jetzt wo ich das lesen von einer unabhänigen person geschrieben dfaällt es mir wie schuppen von den augen. du hast recht.
den kleinen hergeben, nein auf keinen fall, aber evtl. uns einen weiteren kater anzuschaffen darüber liese sich nachdenken.....
vielen dank und ich melde mich mal wieder

LG Yvonne
Kiwi221983 ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 12.06.2010, 14:12
  #10
MonstaaaBieni
Benutzer
 
MonstaaaBieni
 
Registriert seit: 2009
Ort: Wernigerode
Alter: 39
Beiträge: 70
Standard

Starfairy, ich finde das sehr gut was du da geschrieben hast... da ist was dran!
Kiwi, was ich noch sagen möchte.. Katzen lieben Rituale!
Bei meiner Leni war es Abends das im Bett kuscheln! Wenn ich Abends schlafen gegangen bin, dann hab ich Leni immer gefragt ob sie mit ins Bett kommt, das dauerte nicht lang und sie schoß jeden Abend wie eine Rakete ins Schlafzimmer wenn ich gerufen hab: "Leni, kommst du zu mir? Komm ins Bett! Komm kuscheln!"
Vielleicht findest du auch etwas, einen täglichen Moment zur für euch beide!? Zum kuscheln, spielen, kämmen oder was auch immer!
MonstaaaBieni ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Ist das so Normal? | Nächstes Thema: Brauche Hilfe »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
brauche Hilfe dibi Unsauberkeit 4 25.03.2014 23:16
Hilfe - Brauche dringend Hilfe- Kater fetzen sich sky1980 Verhalten und Erziehung 38 15.06.2013 19:22
HILFE!!! Verdacht auf FIP!! Brauche Hilfe princessxx FIP 48 22.06.2010 12:55
Brauche Hilfe Frottee Verhalten und Erziehung 13 12.06.2010 21:50
HILFE!! Brauche dringend eure Hilfe! Angie* Parasiten 1 10.07.2009 07:02

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:21 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.