Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.03.2010, 09:18
  #1
Stahlrose83
Neuling
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8
Standard Katzen Krawall

Hallo zusammen,
bin neu bei Euch und brauche eure Hilfe Ich weiß net mehr weiter.
Ich habe 2 Katzen, ein Weibchen und ein Männchen. Das Männchen is kastriert, das Mädel nicht. Ich habe die beiden nun schon 5 Jahre und von klein auf. Erst kam der Kater und einen Monat später die Kleine.
Das Problem ist, dass der Kater neuerdings öfter auf die kleine los geht. Sie faucht, kreischt und schreit verdammt laut, zieht den Schwanz ein und sucht sich einen Platz wo er nicht hinkommt und verweilt dort für ein paar Stunden. Wenn sie wegrennt jagt er ihr wie ein wilder hinterher und versucht sie wärend des wegrennens von hinten mit den Pfoten zu "erwischen". Das Geschreie der Kleinen zerrt an meinen Nerven. Es fließt zwar kein Blut mache mir aber trotzdem Sorgen um die Kleine. Mögen sie sich einfach nicht oder is das ein Revierkampf? Die Kleine ist eigtl. total verschmust, läuft immer zu mir, sobald der Kater sie irgendwie schief anguckt oder "ärgert" und sucht bei mir Schutz. Ich scheuche den Kater dann immer weg und mecker ihn ein bisschen an.
Beide sind zu mir sehr lieb, überhaupt nicht kratzbürstig und immer total verschmust. Ich weiß nicht ob es vllt. auch mobbing ist. Sie konnten sich noch nie wirklich gut leiden (sind keine geschwister), aber so wie jetzt war es noch nie.
Ich hoffe ihr habt einen Rat für mich, bin am verzweifeln und die Kleine tut mir so leid.

LG
Stahlrose83 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 10.03.2010, 09:23
  #2
Momenta
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Stahlrose,

herzlich willkommen im Forum


Zitat:
Zitat von Stahlrose83 Beitrag anzeigen
die Kleine tut mir so leid.
Mir auch.

Warum ist die Kätzin nicht kastriert?

Den aktuellen Zustand halte ich für sehr ungut, weil sich ein schlechtes Muster eingeschlichen hat, welches Du negativ unterstützt, indem Du den Kater verjagst, der wiederum seinen Frust an der Katze auslässt.
 
Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2010, 09:38
  #3
Stahlrose83
Neuling
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8
Standard

Mir wurde damals erzählt, das man nur den Kater kastrieren müsste, weil er sonst überall in wohnung hinmacht um sein revier zu markieren und weil die kleine ja babys bekommen könnte, was ich abe rnicht will. Zur Info was ich noch vergessen habe zu erwähnen, es sind beide Wohnungskatzen.

Hm aber wieso unterstütze ich das negativ? versteh ich nicht ganz. Würde sich denn am Verhalten des katers etwas ändern wenn ich Sie kastriere? Mein Kter hat sich nach der Kastration auch kein bisschen verändert. Ist weder zutraulicher noch ängstlicher geworden.

Geändert von Stahlrose83 (10.03.2010 um 09:40 Uhr)
Stahlrose83 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2010, 10:13
  #4
Nizzre
Erfahrener Benutzer
 
Nizzre
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 450
Standard

Guten Morgen

Sag mal, kann das sein, dass sich Deine Katzen einfach mörderisch langweilen?
Wenn sie sich ohnehin nicht so richtig leiden können und die Katze quasi durch ihr Gequäke ja dann auch von Dir bevorzugt wird und der Kater aber eigentlich nichts anderes mit sich anzufangen weiß als die Katze zu ärgern und dann aber auch gleichzeitig über den "Erfolg", dass Du die Katze beschützt frustiert ist...

... das klingt irgendwie son bisschen wie das, was Jugendliche auf trostlosen Ghettospielplätzen machen.

Deine Beiden sind doch eigentlich im aktivsten Jungerwachsenen-Alter.
Und, so wie es klingt reine Wohnungskatzen. Wie beschäftigst Du die beiden denn? Und wie beschäftigen die sich miteinander?
Oder finden die sich gegenseitig so "doof", dass sie eigentlich nur bei diesen Streitereien miteinander interagieren?

Soll keine Kritik sein, ist nur so ne Überlegung, dass die vielleicht einfach nicht ausgelastet sind und - weil sie nicht gut harmonieren - der Kater dann anfängt seinen Frust in Pöbeleien raus zu lassen.

(Und wie hältst Du die Rolligkeiten der Katze aus, wenn sie nicht kastriert ist? Vielleicht ist der Kater auch genervt, dass immer um die Katze "Gewese" gemacht wird und er quasi den Schwarzen Peter gezogen hat?)

Auf jeden Fall keine schöne Situation für alle Beteiligten, schätz ich.
Ich glaube, ich würde, statt die Katze zu "beschützen", lieber den Kater sinnvoll beschäftigen, damit er sich auch geliebt und beachtet fühlt und gar nicht mehr den Frust an der Katze auslassen müsste.

Grüßlis
Nizzre
Nizzre ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2010, 10:32
  #5
Stahlrose83
Neuling
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8
Standard

Danke erstma für die schnellen antworten. Also zur kastration der kleinen, ich sag mal man gewöhnt sich dran, mittlwerweile gehts bei mir zum einen Ohr rein und zum anderen wieder raus. ^^
Kann sein das sie sich langweilen, hatte in letzter Zeit leider viel um die Ohren um war dann abends einfach nur völlig kaputt. Ich würde ja auch gern mit meinem Kater spielen, aber er interessiert sich irgendwie nicht so dafür. ich hab so eine stange mit einem langem stoffschwanz daran befästigt mit dem ich shconmla vor ihm rumgewurschtelt habe. habe auch ma kleine stoffmäuse gekauft oder Bälle die geräusche machen. Aber für nichts kann man ihn begeistern. Er schaut zwar ma neugierig das spielzeug an und tätschelt mal kurz danach, verliert aber dann recht shcnell wieder die lust daran. Kann man so ein Spielzeug nicht vllt. interessanter machen? Ich weiß nur nicht wie man stoffmäuse interessanter machen soll :/
hab schon soviele sachen ausprobiert, auch mit Katnip oder wie das heißt.

Also gegenseitig beschäftigen sie sich garnet, gehen sich eher ausm weg. Beide kriegen immer viiieell schmuseeinheiten. Meine Kleine Spielt super gern mit dem spielzeug was ich habe, aber mein kater sitzt nur daneben und guckt wie auto. Sinn und Zweck war es damals eigtl. 2 Katzen zu holen damit sie nicht so alleine sind und sich gegenseitig beschäftigen können, da ich manchma erst spät nachhause komme.

Geändert von Stahlrose83 (10.03.2010 um 10:36 Uhr)
Stahlrose83 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2010, 10:53
  #6
Nizzre
Erfahrener Benutzer
 
Nizzre
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 450
Standard

Huhu

Schau doch mal hier in der Rubrik "Spiel und Spass", da findest Du eine Menge toller Beschäftigungsmöglichkeiten für beide - offensichtlich charakterlich ja sehr unterschiedliche Tiere.

Kater "spielen" eh anders als Katzen. Die raufen lieber und "erobern". Vielleicht sind Klickertraining oder Such- und Intelligenzaufgaben was für den Kater.

Ich lass z.B. unseren - im Moment leider alleinen - Kater seine Mittagsmahlzeit verdienen. Ohne Einsatz knurrender Magen.
Mit der Katzenangel "vor ihm herumwedeln" mag unser Kater auch nicht. Die ist nur interessant, wenn man sich selbst versteckt und nur das kleine Ende wie eine "Maus" hinter ner Ecke hervorblitzen und klingeln lässt. Dann "überfällt" er das Ding, springt wieder weg und man sucht sich ne neue Ecke und das gleiche von vorn.

Ganz prima sind auch "Wutwürste" (eigentlich heißen die Schmusekissen aus mir völlig unverständlichen Gründen), möglichst Gegnergroß und mit Baldrian drin. Damit stubst man den Kater ein bisschen und wirft es dann wie ein flüchtender Gegner. Dann stürzt sich der Kater drauf und "vertrimmt" es nach Kräften und beißt wild rein. Wenn er davon ablässt, wieder holen, wieder werfen... manchmal, wenn es besonders viel Spass macht, apportieren sie das dann auch, damit man es wieder wirft.

"Deckenkämpfen" steht unser Kater auch tierisch drauf. Also unter eine (wichtig) feste Fleecedecke die Hände oder Füße stecken und den Kater damit anwuseln. Dann hat er seinen "Gegner" und balgt wie wild mit der Decke und wickelt sich drin ein, tritt, beißt, kratzt und hüpft drauf rum. Muss man nur aufpassen, dass man seine pelzlose Haut immer gut unter der Decke hält, sonst fließt Blut :P

Bestimmt gibt es noch viel mehr lustige und vor allem auch körperlich anstrengende Spielchen für Deinen Kater, um den auszulasten.
Überleg mal, der ist ungefär 5 Jahre. Das ist jetzt grad son 18jähriger Flegel - als Mensch würde der jetzt sein Auto tieferlegen und röhrend vor dem Eiskaffee hin und her fahren, um zu zeigen, wo der Frosch die Locken hat...
nur Händchenhalten und Schmusen ist doch nix für "so einen"

Gib dem doch Gelegenheit sich zu "beweisen" ... ohne die Katze dabei ärgern zu müssen :P

Grüßlis
Nizzre
Nizzre ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2010, 10:57
  #7
Gwion
Findnix
 
Registriert seit: 2008
Ort: Österreich
Beiträge: 35.233
Standard

Zitat:
Zitat von Stahlrose83 Beitrag anzeigen
ich sag mal man gewöhnt sich dran, mittlwerweile gehts bei mir zum einen Ohr rein und zum anderen wieder raus. ^^
Das ist ja sehr schön für Dich, aber warum muß die Katze das ständig mitmachen? Völlig sinnlos noch dazu.

Es würde mich auch nicht wundern, wenn sie keineswegs das Unschuldslamm ist, als das sie hier gezeigt wird, potente Katzen können ordentlich zicken.

Bitte laß sie kastrieren.

Negativ verstärkst Du die Situation, wenn Du die Katze beschützt und den Kater zurechtweist.

Zuerst einmal, Du weißt wahrscheinlich oft gar nicht, wie es zum Krawall kam - da kann es nämlich durchaus sein, daß sie den Kater reizt (und sei es nur durch herausforderndes Anstarren), dann die Hosen voll hat und zu Dir flüchtet. Der Kater, der sich eigentlich nur wehrt, wird zurechtgewiesen.

Oder aber, wenn er der Anstifter ist, sagt Dein "Betütteln" der Katze "ja, es ist ganz furchtbar was da abgeht, du hast völlig recht, ganz verängstigt und geknickt zu sein, der Kerl ist gemeingefährlich".
Wie immer man es dreht, durch Beschützen einer und Zurechtweisen der anderen Katze erreichst Du nichts.

Daß man ggf. dazwischengeht oder besser noch, versucht abzulenken ist klar, Blut muß nicht unbedingt strömen.
Manchmal kann eine zeitweise Trennung helfen, aber da muß man mit Fingerspitzengefühl vorgehen.

Zitat:
ich hab so eine stange mit einem langem stoffschwanz daran befästigt mit dem ich shconmla vor ihm rumgewurschtelt habe. habe auch ma kleine stoffmäuse gekauft oder Bälle die geräusche machen. Aber für nichts kann man ihn begeistern.
Ich würde Dir empfehlen, andere Spiele zu suchen. Von Laserpointer, Fummelbretter (die man vor allem anfangs auch mit den Katzen spielen sollte), Federn bis hin zu Baldriankissen gibt es sehr viel an Spielzeug.

Manchmal genügt ein großer Bogen Seiden- (oder Pack)papier, eine Decke, ein großer Karton, mit oder ohne Löcher, mit oder ohne Papierschnipsel oder Heu oder was auch immer.

Beschränk Dich nicht auf das Angebot im Handel.

Stinkekissen könnten ihm auch gefallen.
Ihr übrigens ebenfalls.

Es kommt öfter vor, daß die füreinander gedachten Kumpel gar nicht oder im Lauf der Zeit immer weniger Interesse aneinander haben oder daß aus Toleranz heftige Ablehnung wird.
Bei Wohnungskatzen ist das leider eine problematische Sache ..
Dazu kommt auch das Problem, daß Kater und Katze oft anders spielen und miteinander umgehen, was auch Streitpotential hat.

In manchen Fällen unterstützen Bachblüten das Zusammenleben bzw. helfen, die Toleranz wieder aufzubauen. Die sollten aber von einem Experten gemischt, nach Vorschrift und langfristig gegeben und ggf. variert werden. Keine schnelle und sichere Lösung also.
Gwion ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2010, 17:55
  #8
Stahlrose83
Neuling
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8
Standard

Danke für die vielen netten Antworten. Ich wusste nicht das eine nicht kastrierte Katze sich quält werd ich schnellstmöglich nachholen. Und die Spielideen waren sehr Hilfreich, vielen dank
Ich werde die Tage mal einiges testen. Danke danke danke :> Ihr habt mir echt geholfen.
Stahlrose83 ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Pflanzen schützen? | Nächstes Thema: mach mir sorgen :( »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
krawall und remmi demmi tigerchen Verhalten und Erziehung 4 14.05.2010 13:23
Krawall in der Nacht nadir Freigänger 14 10.01.2010 00:38
Krawall bei den Damen kiki70 Verhalten und Erziehung 2 02.10.2009 01:27

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:40 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.