Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.05.2009, 22:45
  #1
schnabeltier
Erfahrener Benutzer
 
schnabeltier
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 1.185
Standard Distanzierte Katze

Hallo
meine zwei Katzen sind irgendwie recht distanziert. Sie laufen mir beide zwar häufig durch die Wohnung nach, aber setzen sich z.B. abends, wenn ich auf dem Sofa bin, mal nie zu mir, sondern liegen ein paar Meter entfernt im Zimmer.

Schnurrchen ist ingesamt aufgeschlossener; läßt sich liebend gern - auch von Fremden - kraulen und turnt mir auch nachts immer um den Kopf rum, um an meinen Haaren zu knabbern, setzt sich aber nie mal zu mir! Sie legt sich oft vor mir auf den Rücken und will gestreichelt werden.

Lilli ist viel zurückhaltender. Manchmal lässt sie sich lange kraulen, oft duckt sie sich weg, wenn ich komme. Sie hat bis vor kurzem nachts immer neben meinem Kopf geschlafen, macht das aber seit 3 Wochen nicht mehr (Vielleicht war es ihr zu eng oder es hat sie gestört, dass ich viel gehustet und geschnieft habe ????).

Was mich halt so wundert, ist, dass beide bis vor ca. 2 Monaten wesentlich zutraulicher waren, dh. auch mal bei mir auf dem Sofa gelegen haben etc.. Geändert hat es sich irgendwann nach der Kastration; sie sind jetzt 9 Monate und BKH. Ich füttere sie grundsätzlich und spiele auch am meisten und regelmäßig mit ihnen, d.h. ich bin schon ihre "Bezugsperson". Manchmal habe ich das Gefühl, sie sind beleidigt, z.B. weil ich mich nicht genug um sie kümmere (obwohl ich das sicherlich tue).

Habt Ihr eine IDee, wie ich die zwei wieder etwas zu mir locken kann? (Blöde Frage - ich weiß -, aber ich habe irgendwie das Gefühl, dass die zwei sich mir entfremden).

Verändert hat sich hier nichts.
__________________
GLG Ina
schnabeltier ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 26.05.2009, 23:26
  #2
schnabeltier
Erfahrener Benutzer
 
schnabeltier
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 1.185
Standard

Vielleicht hast Du recht. Lilli spielt zwar mit mir, ist auch nicht wirklich scheu, aber irgendwie möchte ich nicht neben meiner Katze herleben. Beide sind ja nun WOhnungskatzen, da sollte es doch irgendwie ein besonderes Verhältnis zwischen Mensch und Tier geben.

Ich habe gerade mal einen Test gemacht und mich zu Lilli auf den Boden gelegt und sie gestreichelt. Nach kurzer Zeit ist sie aufgestanden und weggegangen. Schnurrchen hat sich allerdings interessanterweise neben mir (eigentlich zwischen Lilli und mich) gelegt. Kann es sein, dass sie vielleicht Schnurrchen das Feld überlässt? Ich benachteilige sie aber keinesfalls!
__________________
GLG Ina
schnabeltier ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2009, 23:49
  #3
CenTony
Erfahrener Benutzer
 
CenTony
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 322
Standard

Katzen sind wie wir völlig verschieden in ihren Charaktären. Bei meinen BKHs hat es über ein Jahr gebraucht, bis sie mich so richtig mit ihrer Anwesenheit beglückt haben. Bei meinem Eddy war ein Klinikaufenthalt seinerseits (5 Stunden) nötig, damit er erkannt hat, dass ich eigentlich seine Bezugsperson bin. Seit dem hat er Nachts immer bei mir geschlafen.

Meine EKHs waren da nicht anders. Während Cento und ich uns sofort ineinander verliebt haben (sobald er anfing die Umgebung wahrzunehmen als Baby) kann mich Tony (sein Bruder) nicht ab. Ich darf ihn ansprechen und füttern, aber streicheln bitte nur wenn es sein muss und dann nicht länger als 2 Sekunden. Und je mehr man sich anbiedert, umso mehr darf man Popo beobachten. Aber wenn ich ihn nicht anlaber und anpacke, dann kommt er öfter schon mal nach mir schauen und schläft ab und zu auch bei mir.

Mein persönliches Fazit: Katzen sind grundverschieden. Die einen mögen begrabbelt werden, die anderen nicht. Denen reicht es schon, dass man da ist.

Ansonsten nur Geduld. Manchmal dauert es eben etwas länger.
CenTony ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2009, 23:50
  #4
peaches
Neuer Benutzer
 
peaches
 
Registriert seit: 2008
Ort: BW-nahe Freiburg i. Breisgau
Beiträge: 20
Standard

ich weis es hilft jetz nicht wirklich, aber bei meinem Leo ist es genauso..früher hat er fast jede Nacht auf meinem Kopfkissen geschlafen und jetzt nur noch am Fußende. Auch wenn ich ihn streichle schnurrt er zwar, aber steht auch dann manchmal einfach auf und legt sich nen meter weiter weg von mir. Allerdings, und darum bin ich froh, kommt er doch auch manchmal von selbst auf mich zu und möchte dann meine ganze Aufmerksamkeit und schmusst auch mal eine gute halbe Stunde intensiv mit mir
peaches ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2009, 10:00
  #5
Alannah
Forenprofi
 
Alannah
 
Registriert seit: 2007
Beiträge: 9.414
Standard

Könnte an der Rasse liegen, ich höre das von BKH-Besitzern oft. In Rassebeschreibungen wird auch oft erwähnt, BKHs wären keine Schoßkatzen.
__________________

Man kann ohne Katzen leben, aber es lohnt sich nicht!

Die Menschheit läßt sich grob in zwei Gruppen einteilen: In Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte. Francesco Petrarca

Meine Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Bitte gesetzliche Bestimmungen beachten, danke!
Alannah ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2009, 13:13
  #6
Irm
Forenprofi
 
Irm
 
Registriert seit: 2009
Ort: Berlin
Beiträge: 4.958
Standard

Schoßkatzen hab ich auch nicht Tommy kann man knuddeln und streicheln - aber nur wenn ER will und nur, wenn er auf seinen Beinen steht oder liegt, er kommt nicht kuscheln. Er schläft meist im Bett am Fußende, wenn er sieht, dass ich das sehe, verschwindet er ganz heimlich und leise.
Leyla schmust gerne, kommt auch kuscheln neuerdings, aber nur morgens, wenn ich im Bett liege. Ansonsten streicht sie einem schnurrend um die Beine, lässt sich kraulen und streicheln, aber auf den Schoß ? nie und nimmer.
Sitze ich am Computer, ist Leyla immer in der Nähe, etwa so :
__________________
Grüße von Irm mit Leyla und Tommy
Irm ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2009, 13:40
  #7
Tiggi12
Erfahrener Benutzer
 
Tiggi12
 
Registriert seit: 2009
Alter: 40
Beiträge: 109
Standard

Ach ich fühle mit. Unsere Katzen sind ja leider überhaupt keine Schmuser. Wir haben sie jetzt seit Februar und inzwischen lassen sie sich streicheln und kommen Abends auch mal auf die Couch aber sie liegen doch immer eine Armlänge von uns weg. Morgens kommt die Lucia zu uns ins Bett und leckt an meinen Haaren und begrüßt mich stürmich aber sie läßt sich dann nur streicheln und springt dann gleich wieder vom Bett und legt sich vorm Bett hin bis ich aufstehe. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass aus meinen beiden doch mal ein paar richtige Schmuser werden.
Tiggi12 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2009, 13:55
  #8
schnabeltier
Erfahrener Benutzer
 
schnabeltier
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 1.185
Standard

Zitat:
Zitat von Alannah Beitrag anzeigen
Könnte an der Rasse liegen, ich höre das von BKH-Besitzern oft. In Rassebeschreibungen wird auch oft erwähnt, BKHs wären keine Schoßkatzen.
Das stimmt wohl, aber ich wundere mich halt, weil sie ja doch eigentlich sehr verschmust sein sollen (was mein Schnurrchen irgendwie auch ist). Sie müssten dazu ja wengistens mal in meine Nähe kommen.
__________________
GLG Ina
schnabeltier ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2009, 15:56
  #9
SanneG
Forenprofi
 
SanneG
 
Registriert seit: 2008
Ort: Berlin
Alter: 46
Beiträge: 1.417
Standard

Liebe Ina,

wir haben ebenfalls einen BKH-Zwerg, der die ersten Monate quasi ein "lebender Magnet" war. Wo auch immer ich war, er hing auf meinem Schoß, knuddelte ununterbrochen, lag auf mir im Bett zum Schlafen.

Vor drei Monaten zog er sich dann zurück und schlief nachts auf dem Sessel. Irgendwann habe ich fast geheult ohne mein lebendes Kissen...

Aber inzwischen ist er so verschmust wie früher, allerdings und das hat sich tatsächlich geändert, NUR WENN ER WILL. Er kommt zum knuddeln, er kommt ins Bett usw. - hochnehmen geht gar nicht, muss er aber durch, wenn er in der Küche auf der Arbeitsplatte sitzt, soll er nämlich nicht....

Hab Geduld, das wird. Ich gehöre zu den BKH-Dosis, die behaupten, dass die Fellnasen keineswegs distanziert sind und davon lass ich mich nicht abbringen. Unser Highlander-Mix ist so anhänglich, da kann man kaum allein unter die Dusche gehen...

Viele Grüße
Sanne
__________________
"Laßt uns alle eine Sandale hochhalten und die andere am Fuß behalten, denn das ist SEIN Zeichen.
Und alle die ihm nachfolgen, werden das gleiche tun..."
SanneG ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 27.05.2009, 21:54
  #10
schnabeltier
Erfahrener Benutzer
 
schnabeltier
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 1.185
Standard

@Sanne: na dann werde ich die Hoffnung nicht verlieren :-)
__________________
GLG Ina
schnabeltier ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2009, 00:46
  #11
schwarzweiß
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

ja...ich denk auch das liegt an der persönlichkeit....aber kopf hoch....muss ja deshalb nicht heißen dass es immer so bleibt
es hat lang gedauert bis meine loon überhaupt mal herkam und schmusen wollte. sie war zwar immer in meiner nähe, aber anfassen lassen mochte sie sich eben nicht so gern. auch heute ist sie sehr heikel. es muss eben immer alles stimmen und man kann es sich leicht mit ihr verscherzen
beispielsweise darf man nicht ablehnen wenn sie zeit beeansprucht- sonst ist sie beleidigt
auch muss das klo immer sehr sauber sein - sonst ist sie beleidigt
man darf sie nur auf bestimmte art und weise kraulen - sonst ist sie beleidigt
und wenn man sich im falschen moment der anderen mietz zuwendet - ist sie auch beleidigt
 
Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2009, 01:07
  #12
sara85
Benutzer
 
sara85
 
Registriert seit: 2009
Ort: weit weit weg
Beiträge: 75
Standard

lach..jaja..kann das auch total nachvollziehen..als butters noch kleiner war schlief er immer gemeínsam mit jerry an mein extra katzenkopfkissen..*direkt neben meinen*...dann war butters nur noch an meinen beinen zu finden und jerry blieb beim kissen..als jerry von uns ging..blieb butters trotzdem bei den beinen und ab und zu nutze er das sofa...
HEUTE:ist das sofa sein schlafplatz geworden..war auch immer ganz traurig..naja irgentwie gewohnt man sich an daran..immer aufzupassen das man die katze mit der decke nicht erstickt etc.....
aber mimi kommt abends im bett an..und wenn er noch wach ist und bemerkt das ich mich lange mit ihr beschäftige..jaja da kommt er wieder an unser prinz..lach..
mach dir mal keine sorgen da sie sich zusehr von dir abwenden..du spielst ja mit ihnen..und streichel mögen sie auch mal..also haben sie ihre "mama" noch lieb..
__________________
jerry never forget
sara85 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2009, 14:58
  #13
schnabeltier
Erfahrener Benutzer
 
schnabeltier
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 1.185
Lächeln Update

Mein distanziertes Kätzchen liegt gerade zwischen mir und dem Laptop auf meinem Schoß . Das macht sie inzwischen häufiger und das, obwohl BKHs sowas doch nicht tun . Sie entwickelt sich gerade zum Oberschmusekätzchen. Nachts kommt sie auch wieder.
__________________
GLG Ina
schnabeltier ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Wie erziehe ich meine Katze richtig?! | Nächstes Thema: Katze rollig? Was nun? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katze zu Katze? Oder Kater zu Katze? Was ist besser? Sunny0307 Eine Katze zieht ein 8 28.05.2010 19:12

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:14 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.