Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.03.2009, 13:17
  #1
CampinoundFibi
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Ort: in einem kleinen Dorf nähe Nürnberg
Beiträge: 386
Unglücklich Panische Angst vorm Staubsauger

Hallo Ihr lieben,

meine Fibi war ja schon immer schreckhaft und konnte den Staubsauger nicht besonders leiden... Anfangs hab ich gedacht, das legt sich irgendwann, wenn sie merkt dass Ihr nichts passiert und wir uns weiterhin normal verhalten. Die Türen stehen auch immer offen, dass die Katzen flüchten können wenn's ihnen zuviel wird.

Aber inzwischen hat sie ne regelrechte Panik davor entwickelt, erstarrt regelrecht und krallt sich mit aller Macht wenn's geht erst an dem jeweiligen Untergrund und dann an uns fest wenn wir Sie dann aus dem Zimmer tragen müssen. Vorgestern hat sie deshalb auch ein wenig Urin verloren...

Natürlich haben wir die Maus nicht geschimpft, trotzdem hat sie sich dann ganz klein gemacht als mein Mann sie hochgenommen hat. Sie tut mir so leid.
Wie kann ich meiner Maus etwas die Angst vor dem Staubsauger nehmen, so dass sie zumindest wieder flüchtet anstatt sich wie eine Klette an allem festzukrallen.

Ich weiß nicht mehr weiter. Mein Neffe hat ne Katzenhaarallergie , deshalb muss ich gründlichst saugen und wischen bevor meine Schwester zu Besuch kommt (ist selten genug, meißt fahren wir hin) und ständig lüften, damit es für den Jungen überhaupt in unserer Wohnung auszuhalten ist.
Ansonsten beschränken wir das Saugen schon auf 1x wöchentlich, auch wenn's im Moment wegen dem Fellwechsel echt öfter angebracht wäre.

Ihr Verhalten verunsichert mitlerweile auch Campino, der vorher ehr neugierig in einem gewissen Sicherheitsabstand das Teil beäugt hatte.

Ach sch* ich würde echt gern wissen, was die bl* Oma bei der sie vor uns war mit der armen Maus noch gemacht hat außer sie in den Keller zu sperren

Wer kennt sich mit solchen Panikkatzen aus? Wie geh ich richtig damit um ohne es noch schlimmer zu machen?

Gruß Sylvia
CampinoundFibi ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 02.03.2009, 13:22
  #2
nana83
Erfahrener Benutzer
 
nana83
 
Registriert seit: 2009
Ort: Bad Urach
Alter: 36
Beiträge: 872
Standard

ich kann dir leider keine Tipps geben bin aber gespannt was die anderen sagen, ich habe auch 2 Angsthasen hier, die sich 2 mal am tag verkrümmel wenn ich sauge
__________________
mein Taschen Kater Diego Copperfield Koala


und dann gibt es auch noch meine süße Bailey

nana83 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2009, 13:34
  #3
Cikey
Versteht Nix
 
Cikey
 
Registriert seit: 2007
Alter: 50
Beiträge: 25.770
Standard

Hmmm, meine Pflegekatze Makesa war furchtbar panisch und hat sich unterm Küchenschrank verkrümelt... Dort habe ich dann aufs Saugen verzichtet und statt dessen geswiffert...

Ich fürchte, da gibt es leider leider auch kein Patentrezept, da muss Katze irgendwie durch und irgendwann selber erkennen, dass gar nichts schlimmes passiert.

Am besten ist es, wenn ihr sie beim Staubsaugen total ignoriert. Bloß nicht zu sehr auf sie eingehen (ich weiß, das ist super schwer ) sonst fühlt sie sich nämlich in ihrer Angst bestätigt und damit würdet Ihr - ungewollt - ihre Panik steigern.

Sie soll selber aus der Situation rennen, wenn sie es nicht mehr erträgt. Ihr dürft sie nicht raustragen. Sie muss für sich die Kontrolle behalten. Und ggf. dahin rennen, wo sie sich sicher fühlt.

An Deiner Stelle würde ich - wenn es angebracht ist - täglich saugen. Klingt zwar hart, aber so bin ich eigentlich gar nicht
__________________
Liebe Grüße Conny und die Schnurrs

Kätzchen sind wie Asia Erdnussflips - man kann unmöglich nur eins wollen...


Cikey ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2009, 13:51
  #4
SoylentGreen
Benutzer
 
SoylentGreen
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 91
Standard

was den staubsauger so böse macht, ist dass er groß und ungeheuer laut ist. für katzen quasi ein monster !

vielleicht kannst du deiner katze den staubsauger ja mal zeigen, wenn er aus ist. einfach mal ein bis zwei stunden vor dem saugen "herumliegen lassen" und die katze sich mit der anwesenheit dessen vertraut machen lassen. sie wird wohl nicht direkt darauf zu stürmen und ihn beschnüffeln. aber es reicht, wenn die katze daran vorbeiläuft und ihn, wenn auch nur aus dem augenwinkel, wahrnimmt - könnte so wirken als würde deine katze den staubsauger gar nicht bemerken. in diesem fall bloß nicht die katze nehmen und vor den staubsauger setzen. sie nimmt ihn schon wahr und es ist ja gerade sinn und zweck der aktion den staubsauger als belangloses alltagsgerät zu verstehen und nicht darauf aufmerksam gemacht zu werden, dass da ein monster herumliegt.

falls deine katze ängstlich werden sollte, nicht hingehen und "trösten". mach es ihr vor, wie es geht: geh am staubsauger vorbei als wäre nichts und tu das was du tun willst und lass die katze katze sein. verhalte dich einfach wie immer.

wenn das nichts helfen sollte, dann augen zu und durch
SoylentGreen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2009, 14:41
  #5
Rookie
Forenprofi
 
Rookie
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 3.889
Standard

Hallöle!

Mein Charlie hatte auch eine wahnsinnige Angst vor dem bösen Staubsauger. Okay, lange nicht so dramatisch wie bei Deiner, aber ich brauchte das Ding nur aus der Abstellkammer holen, dann war von Charlie nichts mehr zu sehen - nee, eigentlich reichte es schon, wenn ich die Türklinke der Abstellkammer angefasst habe.

Ich habe das Teil dann einfach mal immer wieder ein paar Tage in der Diele stehen lassen.

Und siehe da: es wird immer besser!
__________________
9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen mir, dass ich NICHT verrückt bin. Die andere summt die Melodie von Tetris...


Liebe Grüße von Karen & Fay, Charlie, James und Nico
Rookie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2009, 14:44
  #6
nana83
Erfahrener Benutzer
 
nana83
 
Registriert seit: 2009
Ort: Bad Urach
Alter: 36
Beiträge: 872
Standard

Zitat:
Zitat von Rookie Beitrag anzeigen
Hallöle!

Mein Charlie hatte auch eine wahnsinnige Angst vor dem bösen Staubsauger. Okay, lange nicht so dramatisch wie bei Deiner, aber ich brauchte das Ding nur aus der Abstellkammer holen, dann war von Charlie nichts mehr zu sehen - nee, eigentlich reichte es schon, wenn ich die Türklinke der Abstellkammer angefasst habe.

Ich habe das Teil dann einfach mal immer wieder ein paar Tage in der Diele stehen lassen.

Und siehe da: es wird immer besser!
meiner steht seit Bailey hier ist immer im Flur und nichts...bringt irgendwie bei uns auch nichts
nana83 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2009, 15:16
  #7
CampinoundFibi
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Ort: in einem kleinen Dorf nähe Nürnberg
Beiträge: 386
Standard

Zitat:
Zitat von SoylentGreen Beitrag anzeigen
was den staubsauger so böse macht, ist dass er groß und ungeheuer laut ist. für katzen quasi ein monster !

vielleicht kannst du deiner katze den staubsauger ja mal zeigen, wenn er aus ist. einfach mal ein bis zwei stunden vor dem saugen "herumliegen lassen" und die katze sich mit der anwesenheit dessen vertraut machen lassen. sie wird wohl nicht direkt darauf zu stürmen und ihn beschnüffeln. aber es reicht, wenn die katze daran vorbeiläuft und ihn, wenn auch nur aus dem augenwinkel, wahrnimmt - könnte so wirken als würde deine katze den staubsauger gar nicht bemerken. in diesem fall bloß nicht die katze nehmen und vor den staubsauger setzen. sie nimmt ihn schon wahr und es ist ja gerade sinn und zweck der aktion den staubsauger als belangloses alltagsgerät zu verstehen und nicht darauf aufmerksam gemacht zu werden, dass da ein monster herumliegt.

falls deine katze ängstlich werden sollte, nicht hingehen und "trösten". mach es ihr vor, wie es geht: geh am staubsauger vorbei als wäre nichts und tu das was du tun willst und lass die katze katze sein. verhalte dich einfach wie immer.

wenn das nichts helfen sollte, dann augen zu und durch

Das hab ich schon probiert. Ich hatte den Sauger auch schon tagelang im Flur stehen, neben den Futternäpfen. Wenn sie sieht, dass ich das Ding in die Hand nehme geht's erst mal ab unters Bett und sie erstarrt. Wenn der Sauger dann nicht angeht kommt sie nach ner ganzen Weile auch wieder hervor, hat auch keine Probleme daran vorbeizugehen. Sie hat denke ich schon verstanden, dass der Sauger nichts tut wenn er aus ist, aber wehe das Ding geht in Betrieb...

Danke Cikey,

ja das mit dem ignorieren ist wirklich schwer. v.a. wenn sich die Katze unterm Bett zusammenkauert dort erstarrt und einpullert weil der Sauger zu nahe kommt. Sie rennt ja eben nicht weg. Sie hat sich auch schon im Flur in eine Ecke gezwängt und ist dort erstarrt weil die Tür zum Schlafzimmer zugefallen ist .

Das Problem ist einfach, dass Ihre "sicheren" Orte genau dort sind, wo sich vermehrt der Staub sammelt und auch ab und an mal sauber gemacht werden muss. Außerdem mag ich nicht irgendwann ne Staubkugel auf vier Pfoten in der Wohnung rumlaufen haben.

Ich kann doch nicht einfach um sie "rumsaugen" wenn sie so Panik hat.
Da bekommt sie ja erst Recht Angst wenn ich mich mit dem Ding direkt auf sie zubewege. Dann denkt sie wohlmöglich noch ich will sie damit angreifen
Ich will doch nicht, dass sie vor mir oder meinem Mann Angst bekommt.

Fibi hat auch Angst vor Dunkelheit - kein Wunder - wenn man als Baby im Keller eingesperrt wurde. Nachts wenn mal kein Mond scheint, oder es sehr bedeckt ist krabbelt Fibi halb in mich rein damit ich sie beschütz.

Neulich wollte sie mal ganz mutig sein und ist ins Treppenhaus abgehauen. Sie geht sonst nie über den Fußabstreifer hinaus. Hat sich das wohl bei Campino abgekuckt, der uns schon immer eine Treppe weiter unten begrüßt.
(robbt sich ab Boden, will den Bauch gekrault bekommen und dann gehts wieder in die Wohnung) Wir sind oben stehen geblieben und haben sie gerufen und gedacht, spätestens wenn das Licht im Treppenhaus ausgeht kommt Fibi in die offene Wohnung ins sichere Revier geflitzt. Wir haben nur die Rechnung nicht mit unseren Nachbarn direkt unter uns gemacht. Deren Tür ging nämlich gerade in dem Moment auf...

Der Kater der dort lebt, hat gar nicht so schnell geguckt, wie Fibi unter dem Sofa (3 cm Spalt) saß - Ich wusste gar nicht, dass Katzen regelrecht explodieren können (der Kater sah aus wie ein Kugelfisch) und meine Maus wirklich zur Flunder werden kann. Das war ein Theater sie wieder unter dem Sofa vorzubekommen. Mein Nachbar hat angehoben und mein Mann ist druntergekrabbelt und hatte als wir wieder oben waren tiefe Krallspuren auf (in) der Schulter...

Nunja zumindest abhauen wird sie so schnell nicht nocheinmal.

Sorry für eigenes OT das WE war echt anstrengend.

Ich werd wohl nun jeden Tag saugen in der Hoffnung es damit nicht noch schlimmer zu machen.

LG Sylvia
CampinoundFibi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2009, 15:34
  #8
Cikey
Versteht Nix
 
Cikey
 
Registriert seit: 2007
Alter: 50
Beiträge: 25.770
Standard

Das tut mir unsagbar leid!

Du könntest noch aus dem Fressnapf die Bachblüten gegen Angst versuchen, ist mir gerade eingefallen.
Cikey ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2009, 15:37
  #9
Momenta
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Sylvia,

meine Lady (10 Jahre) hat auch Panik vor dem Staubsauger. Sie reagiert richtig heftig, deshalb habe ich ihr den Balkon als Fluchtmöglichkeit gezeigt. Da der Balkon sich am Schlafzimmer befindet, sauge ich erst dort, dann gehe ich ins Wohnzimmer und dort in die äusserste Ecke. Lady rennt dann panisch los und mittlerweile immer auf den Balkon, egal ob es schneit oder gefriert.


Ich denke nicht, daß man Katzen die Angst ganz nehmen kann, aber man kann ihnen Fluchtmöglichkeiten anbieten z.B. auf einen Schrank, auf den Balkon, auf eine Kommode oder ähnliches.

Du könntest beginnen Fibi VOR dem Saugen dort hinzulotsen, also an den Ort, der am "sichersten" für sie erscheint.
Dorthin lotsen, Leckerchen geben, den Staubsauger in Betrieb nehmen, in dem Raum, der am entferntesten ist. Kurz laufen lassen, ausmachen, Staubsauger wegstellen. Katze ausgiebing loben und belohnen.

Wenn sie darauf gut reagiert, das Programm immer mehr erweitern. Vielleicht ist eine andere Taktik für Fibi angebrachter.


Bei Angstkatzen macht es keinen Sinn, das Unerwünschte (und für uns Alltägliche) zu vermeiden, sondern angemessen durchzuführen.
Es gibt Katzen, die Angst vor der Türklingel haben, also mindestens 2mal täglich klingeln, Angst vor dem Staubsaugern, dann eine Strategie entwickeln, mit der die Katze klarkommt und saugen.

Meine Lady hat wirklich große Angst vor dem Staubsauger und ich sauge jeden zweiten Tag. Sie hat eine Fluchtmöglichkeit und kann draußen auf dem Balkon warten. Mittlerweile sitzt sie sogar "etwas entspannter" dort.


Vermeiden ist zwar im ersten Augenblick eine Möglichkeit um Stress zu vermeiden, aber keine dauerhafte Lösung, da das Saugen ja zum Alltag gehört.
 
Mit Zitat antworten

Alt 02.03.2009, 15:49
  #10
gary
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 130
Standard

meine hat auch totale panik vor staubsaugern.. aber nur wenn er an ist... wenn er aus ist geht sie auch vorbei...


ich glaube sowas muss man hinnehmen sowas bekommt man nicht aus dem tier raus... meine ist 2 und hat immernoch nicht verstanden das der sauger nix schlimmes ist. naja denn flitzt sie hoch auf den dachboden aber wenn der sauger aus ist hängt sie auch wieder einem zwischen den beinen rum...
gary ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2009, 16:09
  #11
Tikka
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 521
Standard

Hallo,

ich habe hier auch drei Staubsauger-Paniker und einen Kater, dem das Ding ein müdes Gähnen entlockt.

Wirklich gewöhnen tun die Angsthasen sich daran glaube ich nicht mehr, der Zug ist bei uns abgefahren. Ich mache es auch so wie Momenta, dass ich den Katzen Fluchtmöglichkeiten biete. D.h. wenn ich mit dem Staubsauer z.B. ins Erdgeschoss gehe und ihn dort einstecke, spitzen schon alle die Ohren. Manchmal gehen sie dann direkt die Treppe hoch, ansonsten gehe ich in die Ecke, die am entferntesten von der Tür (Fluchtweg) ist und lasse den Sauger auf kleinster Stufe für eine 10tel Sekunde an. Das wirkt und die Schisser verlassen fluchtartig den Raum.

Liebe Grüße,
Tina
Tikka ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Baldrian-Dragees und Katze | Nächstes Thema: Sind eure Katzen auch so wesensverschieden? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erbrechen..... und panische Angst vorm TA Miau... Innere Krankheiten 48 26.11.2013 21:04
Panische Angst vor uns Starlight29 Verhalten und Erziehung 17 27.07.2012 18:01
Kitten hat Angst vorm Staubsauger,... steffi_24 Verhalten und Erziehung 19 20.11.2009 18:44
Panische Angst vor der Transportbox Yogiline Die Anfänger 6 31.10.2009 19:15

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:13 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.