Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.02.2009, 01:29
  #1
dys.topia
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 1
Unglücklich Hilfe! Aggressive Katze.

Hallo Ihr Lieben.

Ich bin neu hier im Forum & wende mich an Euch mit einem dringenden Problem.

Erstmal erzähle ich ein bisschen über meine Luzy.
Sie ist geschätzte 5-6 Jahre alt. Ich habe sie vor einigen Monaten aufgenommen, da eine befreundete Familie sie nicht mehr behalten konnte oder wollte, denn sie hat immer ihren zweiten Kater terrorisiert - wohl aus Eifersucht. Sie hatten Luzy ein, zwei Jahre vorher irgendwo am Straßenrand gefunden, ganz abgemagert & verwahrlost. Sie wurde also offensichtlich ausgesetzt. Sie muss vorher schlimme Dinge durchgemacht haben, wahrscheinlich wurde sie unter anderem getreten, da sie extrem empfindlich auf Füße reagiert. Sie ist extrem traumatisiert, das sieht man ihr in jeder Minute an: Sie ist nie entspannt (immer sind die Pupillen riesig & der Schwanz wedelt), sie faucht sehr viel & wird auch schnell aggressiv. Streicheln lässt sie sich auch nur kaum, an ganz wenigen Stellen darf man sie nur anfassen, an anderen hat sie scheinbar Schmerzen. Diese sind aber nicht organisch, wir haben sie vollkommen durchchecken lassen, mit Ultraschall & allem drum & dran. Es ist also wahrscheinlich auch die Psyche. Hochnehmen kann man sie überhaupt nicht, da beisst sie sofort zu.

So ungefähr lief das ab die ersten Wochen. Sie hat sich langsam an mich gewöhnt & ist zu mir auch zutraulich. Sie schläft z.B. immer direkt neben meinem Kopf & wenn ich auf dem Sofa liege, dann legt sie sich sogar gerne auf meinen Bauch. Bei Besuch war sie schon immer sehr skeptisch, es ist aber nichts passiert, wenn man sie in Ruhe gelassen & nicht gereizt hat.

Jetzt aber, erst seit einer oder zwei Wochen, legt sich bei ihr ganz offensichtlich irgendeiner Schalter im Kopf um, sobald ich Besuch habe. Einfach so von null auf nichts. Sie wird plötzlich extrem aggressiv, greift völlig grundlos die Füße an (aber immer nur die Füße). Erst die meines Besuchs, dann auch meine. Man muss nur einen Schritt tun & sie springt los & haut die Krallen rein. Dabei faucht & knurrt sie auf erschreckende Art & Weise. Sobald der Besuch weg ist, ist alles wieder gut.

Ich weiß nicht mehr, was ich tun soll. Ich denke, das Problem ist einerseits natürlich die Eifersucht. Aber selbst wenn ich ihr komplett die ganze Zeit Aufmerksamkeit schenke, mit ihre rede, sie streichle - es ändert nichts. Das Hauptproblem ist sicher ihr Trauma. Aber ich verstehe es nicht. Selbst wenn man vor ihr weg geht, auch leise & vorsichtig, sie klebt einem quasi an den Fersen, nur um sofort anzugreifen. Wenn sie sich so bedroht fühlt von den Füßen, warum geht sie dann immer hinterher? Es ist wirklich so, als wäre sie plötzlich eine andere Persönlichkeit, völlig abgeschaltet, völlig gestört einfach. Ich weiß auch nicht mehr, wie ich reagieren soll. Egal, was ich tue, es macht sie nur aggressiver. Ob ich ruhig auf sie einrede, ob ich sie streng anschaue & "Nein" oder ähnliches sage, ob ich sie mit Wasser bespritze als Strafe. Ihre Reaktion ist auf alles: Fauchen, gesteigerte Aggressivität & erneutes Angreifen. Aussperren kann ich sie nicht wirklich, da ich nur eine Ein-Zimmer-Wohnung habe. & sowieso könnte ich sie in dem Zustand ja niemals hochnehmen, sie würde mich zerfleischen. Das ist ja schon im "entspannten" Zustand ein Ding der Unmöglichkeit. Ich habe hier solche Beruhigungstropfen, aber auch die bewirken nicht viel.

Es ist mir unklar, warum das die ganzen Wochen immer gut ging & jetzt plötzlich ist das alles anders & kein einziger Besuch läuft mehr ohne Angriffe ab. Das kann ich mir nur so erklären, dass sie auch überhaupt nicht ausgelastet ist. Ich weiß ja, dass meine Wohnung eigentlich viel zu klein ist, um eine Katze zu halten. Aber da die Familie sie sonst ins Tierheim gebracht hätte, hat mein gutes Herz mich eben dazu gebracht, sie aufzunehmen. Ich kann sie auch anders nicht auslasten. Sie liegt den ganzen Tag nur rum, sie hat absolut überhaupt KEINEN Spieltrieb! Ich kann mit hundert verschiedenen Spielzeugen, Schnüren, Bällen, sonstewas vor ihr rumhampeln, Leckerlis werfen (selbst die, die sie eigentlich liebt), es interessiert sie nicht. Sie geht einfach weg. Auch Katzenminze hat hier überhaupt nichts bewirkt. Klettern tut sie auch nicht, den Kratzbaum könnte ich genauso gut wegschmeißen. Selbst kratzen tut sie daran nicht. Also, ihr seht, absolut unnormales Verhalten, in jeder Hinsicht. & ich habe alles versucht.

Mein Problem ist jetzt eben, dass ich nicht weiter weiß. Ich leide psychisch (weil ich sowieso sehr labil bin) gerade extrem darunter. Wenn wir allein sind, ist ja alles gut, aber ich traue mich kaum noch Besuch einzuladen & ich neige eh schon dazu viel mehr allein zu sein, als es gut für mich wäre. Ich habe heute den ganzen Tag geweint, weil ich nicht mehr weiß, was ich machen soll. Die Wohnung ist wohl einfach zu klein, sie müsste irgendwo hin, wo sie Platz hat, wo sie mal ein bisschen toben kann, am besten wäre sicher ein Haus mit Garten. Nur wo soll ich jemanden finden, der so eine Katze aufnimmt? Ich würde sehr darunter leiden, sie wegzugeben, da ich sie ja natürlich extrem ins Herz geschlossen habe. Wenn ich aber weiß, es würde ihr da besser gehen & mir würde es auch besser gehen, dann wäre das wohl die richtige Entscheidung. Wie gesagt, ich weiß aber nicht, wie ich sie an irgendwen vermitteln kann. Ich kann es mir auch leider nicht leisten ihr dauerhaft Medikamente oder Bachblüten oder ähnliches zu geben, da ich finanziell schon sehr am Existenzminumum lebe (Studentin). Ich denke also, es wäre für alle das beste, wenn jemand sich ihr annähme, der auf sie eingehen kann, der mit ihr dann auch in den Extremsituationen umgehen kann. Bei mir bricht ja sofort die ganze Welt zusammen, wenn sie wieder so "ausrastet". Das wird auch immer extremer, das merke ich. Nun raten mir alle, ich solle sie ins Tierheim geben. Aber das würde mir wirklich mein Herz brechen. Wenn ich nur daran denke, muss ich gleich wieder anfangen zu weinen. Ich glaube, ich könnte mir das meinen Leben lang nicht verzeihen - sie einfach "abzuschieben", nur weil sie schwierig ist.

Die Familie, wo sie vorher war, würde sie natürlich unter keinen Umständen zurücknehmen. Die sind ja froh, dass sie sie los sind. Die sagen mir auch nur: dann eben Tierheim.

Aber das kann ich nicht... Sie kann ja auch so lieb sein, wenn auch immer auf ihre spezielle schwierige Art & Weise. Damit könnte ich gut leben. Aber mit diesen zunehmenden Attacken kann ich einfach nicht leben & abgewöhnen kann ich es ihr auch nicht. Jedenfalls bin ich mit meinem Latein am Ende, was ich da noch versuchen könnte.

Es ist einfach kein schönes Leben für sie hier bei mir, ich gebe mir alle Mühe, ich liebe sie ja, aber sie bräuchte wohl einfach einen Garten...

Das ist jetzt ganz schön viel Text geworden, ich hoffe, irgendwer liest es sich dennoch durch. Vielen Dank für Eure Hilfe! Ich brauche unbedingt einen Rat.

Karo.

Geändert von dys.topia (28.02.2009 um 03:07 Uhr) Grund: Ich hatte einige dumme Rechtschreibfehler eingebaut, war so durcheinander als ich das vorhin geschrieben habe. Entschuldigung.
dys.topia ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 28.02.2009, 13:45
  #2
mio
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 2.904
Standard

schon bei etwa der hälfte des textes vermutete ich,dass es sich um eine freigängerkatze handeln könnte.

am schluss hast du selbst so etwas geschrieben.
__________________
freundliche grüsse
mio
mio ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2009, 15:24
  #3
Samienta
Forenprofi
 
Samienta
 
Registriert seit: 2008
Ort: Wiesbaden
Beiträge: 2.508
Standard

Hallo,

ich habe auch erstmal noch einige Fragen.

Greift Luzy Füße auch an, wenn du nur Strümpfe anhast, also ohne Schuhe rumläufst?
Behalten deine Besucher die Schuhe an?
Ist sie bei Frauen und Männern gleich aggressiv?

Hat sie dieses Verhalten auch bei der Familie gehabt oder war sie dort nur aggressiv gegen den Kater?
Hatte sie bei der Familie Freigang?

Und dann möchte ich dich mal drücken, da hast du dir keine leichte Aufgabe ausgesucht, ich hoffe, wir können dir hier helfen.
__________________
Liebe Grüße




Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen.
(Karl Valentin)



http://www.vkn-wiesbaden.de/
Samienta ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

aggression, angreifen, trauma

« Vorheriges Thema: tadeln bzw. bestrafen | Nächstes Thema: Problem???? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erfahrungen mit FIV positiv, Toxoplasomose und agressive Katze? Pete&Susi Parasiten 1 16.07.2013 13:22
Agressive Reaktion - wie damit umgehen Rosinante Verhalten und Erziehung 10 15.07.2012 22:36
agressive, ängstliche Katze Mara_HH Verhalten und Erziehung 12 30.06.2010 18:09
Hilfe ... Hilfe .... meine Katze ist krank cleoundfanny Sonstige Krankheiten 6 21.12.2009 12:20

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:43 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.