Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.01.2009, 19:05
  #16
Mone1980
Erfahrener Benutzer
 
Mone1980
 
Registriert seit: 2008
Alter: 38
Beiträge: 234
Standard

Also ich habe auch so einen Kater zu Hause, unser Teddy.

Mit 12 Wochen habe ich in bekommen, er war schon im Wurf der der den Ton angegeben hat, der einzige Kater mit drei Weibern, da muß man sich durchsetzten oder

Wir haben ihn zu unserer damals 3 Jahre alten Katze gesetzt und mußten das gleich durchmachen wie du gerade.

Katze auf den Rücken springen und in den Nacken beißen, allerdings hat das nicht unbedingt etwas mit der Geschlechtsreife zu tun, das kann auch das normale Beuteverhalten sein. Teddy habe ich mit 6 Monaten kastrieren lassen auf Rat vom TA. Ich kann auch nicht sagen, das es im Wachstum etwas eingeschränkt hat, er sieht normal aus...

Allerdings hat er seine Machenschaften der Katzen auf den Rücken zu springen erst gelassen als wir einen weiteren Kater gaholt haben. Mit dem rauft er nun und die Dame hat ihr Ruhe.

Kratzen und beißen, haben wir auch alles durch, bei uns hat nichts geholfen außer Geduld und nicht schlagen, ganz wichtig.
Bei unserem waren es aber auch zum Glük so Phasen, nicht alles auf einmal.
Mal fand er es ganz toll zu beißchen und dann mal wieder Wochenlang kratzen.

teddy ist jetzt 17 Monate. Das heißt nicht das es bei dir auch so lange dauern muß, aber bei uns hat die Kastra garnichts gebracht.

Was fütterst du ihm? Mir scheint das er zu viel Energie hat, wenn du mit ihm spielst, dann mußt du ihn richtig fertig machen, bei uns hat das mit einem Laserpointer gut geklappt, aber wirklich gleich aufhören wenn er hechelt.

Ich wünsche dir , dass du es bald überstanden hast.

Sag mal Schmerzen kannst du aber ausschließen oder?
__________________
Tiere reden mit den Augen oft vernünftiger als Menschen mit dem Mund...
Mone1980 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 25.01.2009, 19:22
  #17
HexenKatze
Benutzer
 
HexenKatze
 
Registriert seit: 2009
Ort: Magdeburg
Alter: 35
Beiträge: 39
Standard

Danke für den Erfahrungsbericht

Ich glaube nicht, dass er Schmerzen hat, eher ich, wenn er mal wieder zur Kratzbürste wird. ^^

Was ich ihn füttere... hmm... bin da noch so in der Probephase. Er bekommt TF und alle zwei Tage mal NF. Aber wie gesagt, hab mich da auf noch keine Sorte festgelegt. Achte darauf, dass es ein ausgewogenes Futter ist und möglichst nicht zu FETT macht, denn der Kleine wiegt jetzt mit ca. 4 Monaten schon fast 3 Kg wenn ich ihn unkontrolliert futtern lasse.
Er bedient sich ja auch ständig am Hundefutter, wenn ich da mal nicht aufpasse oder klaut vom Teller.
Da hätte ich eh noch solch kleines Problemchen.
Wenn ich beide Stubentiger füttere, dann schuppt er seine Schwester von ihrem Napf weg. Habe bemerkt, dass sie dadurch mehr schlingt und sich nach ner halben Stunde übergiebt. Habe es auch probiert den Dicken auszusperren, damit sie sich Zeit lässt beim fressen. Doch sie lässt sich durch sein gemautze ständig ablenken und frisst dann nicht mehr weiter.

Habt ihr dafür auch einen Trick parat, wie ich die Kleine zufüttern kann, ohne das der Dicke da terror macht?
HexenKatze ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2009, 20:57
  #18
catfunny
Benutzer
 
catfunny
 
Registriert seit: 2009
Alter: 49
Beiträge: 91
Standard

Zitat:
Zitat von HexenKatze Beitrag anzeigen
Danke für den Erfahrungsbericht

Ich glaube nicht, dass er Schmerzen hat, eher ich, wenn er mal wieder zur Kratzbürste wird. ^^

Was ich ihn füttere... hmm... bin da noch so in der Probephase. Er bekommt TF und alle zwei Tage mal NF. Aber wie gesagt, hab mich da auf noch keine Sorte festgelegt. Achte darauf, dass es ein ausgewogenes Futter ist und möglichst nicht zu FETT macht, denn der Kleine wiegt jetzt mit ca. 4 Monaten schon fast 3 Kg wenn ich ihn unkontrolliert futtern lasse.
Er bedient sich ja auch ständig am Hundefutter, wenn ich da mal nicht aufpasse oder klaut vom Teller.
Da hätte ich eh noch solch kleines Problemchen.
Wenn ich beide Stubentiger füttere, dann schuppt er seine Schwester von ihrem Napf weg. Habe bemerkt, dass sie dadurch mehr schlingt und sich nach ner halben Stunde übergiebt. Habe es auch probiert den Dicken auszusperren, damit sie sich Zeit lässt beim fressen. Doch sie lässt sich durch sein gemautze ständig ablenken und frisst dann nicht mehr weiter.

Habt ihr dafür auch einen Trick parat, wie ich die Kleine zufüttern kann, ohne das der Dicke da terror macht?
Hallo,

also mit der Kastra würde ich nicht mehr warten. Wenn er schon riecht, wird der TA es auch früher machen. Ich kann @yuurei nur zustimmen. Fang mit dem Mädchen an.

Wieso frisst Dein Kater vom Hundenapf? Unser Hund bekam (als er noch lebte) zweimal täglich was zu fressen. Was nach 15 Minuten noch da stand kam in den Müll. Meine Katzen hatten also keine Chance an das Hundefutter zu kommen.

Du gibst nur alle zwei Tage NaFu? Finde ich zu wenig. Da Katzen von Natur aus wenig trinken, solltest Du täglich NaFu hinstellen. Auch schon wegen den Nieren. Bei mir läuft das so ab: Von morgens bis abends steht TroFu zur Verfügung. Abends stelle ich jedem eine Schale NaFu hin. Was bis zum morgen nicht gefressen wurde fliegt weg.
Wenn Deine Katzendame Probleme mit dem Fressen hat, dann füttere sie doch mit der Hand. Das muss ich auch mit meiner Perser Jessy machen. Allerdings nur TroFu. Sie ist nämlich eine Diva. Total verwöhnt. Sie liebt TroFu, aber nur aus der Hand. Und jedes Crokett einzeln. Oh man. Aber was will man machen. Somit ist auch gleich eine Schmusestunde garantiert. Sie frisst es nämlich nur auf meinem Schoß.

Du kannst vielleicht der Kleinen was zu fressen geben und dem Dicken ein Spielzeug. Vielleicht funktioniert das.
__________________
Liebe Grüße von Heike mit den Fellis Chipsy, Sammy und Cindy.
catfunny ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2009, 22:08
  #19
Hatzeruh`s Mama
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 170
Standard

Zitat:
Zitat von HexenKatze Beitrag anzeigen
Habt ihr dafür auch einen Trick parat, wie ich die Kleine zufüttern kann, ohne das der Dicke da terror macht?
Du brauchst sie nicht zufüttern. Fütter beide zur gleichen Zeit in getrennten Räumen, sag laut "nein", wenn er dennoch an ihren Napf will und schieb ihn sanft weg. Solange, bis er begriffen hat, dass sein Verhalten nicht geduldet wird.
Hatzeruh`s Mama ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2009, 23:09
  #20
mrs.filch
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: Düsseldorf
Alter: 61
Beiträge: 10.442
Standard

Zitat:
Zitat von HexenKatze Beitrag anzeigen
Was ich ihn füttere... hmm... bin da noch so in der Probephase. Er bekommt TF und alle zwei Tage mal NF.
Anders herum wäre es eindeutig die bessere Variante. In der Übergangszeit evtl. getrennt füttern bzw. die Fütterung überwachen, damit jeder an seinem Napf bleibt.

Nassfutter ist viel besser, weil Katzen ohnehin häufig zu wenig Wasser zu sich nehmen. Trockenfutter erzeugt nicht selten Nierenprobleme. Gelegentlich rohes Fleisch beugt zudem Zahn-/Zahnfleisch-Problemen vor.
__________________
mrs.filch ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2009, 20:11
  #21
HexenKatze
Benutzer
 
HexenKatze
 
Registriert seit: 2009
Ort: Magdeburg
Alter: 35
Beiträge: 39
Standard

Allen erstmal wieder ein Dankeschön...

zu Catfunny:

Wenn ich alle drei (Kater,Katze und Hund) füttere, dann kommt der Dicke trotzdem am Napf vom Hund, da sie sich von ihm verscheuchen lässt. Ein klares Nein zieht bei ihm nicht und wenn ich ihn wegsperre, dann macht er lautstark Terror. Mit dem Trinken bei den Kätzchen, da hab ich keine Sorge, denn meine lieben Wasser, trinken auch sehr viel, wenn sie nur NaFu bekommen.
Das mit dem Spielzeug geben oder ihn versuchen andersweitig zu beschäftigen, wenn die Mietz frisst, klapp auch nicht. Hab ich alles schon versucht.

zu Hatzeruh`s Mama:

Wie schon erwähnt, dass mit den getrennten Räumen klappt nicht. Egal wie ich es mache, der Dicke macht was er will.

zu mrs. filch:

Kann an dieser Stelle nur das Gleich nochmal sagen. Meine Kätzchen lieben Wasser und trinken auch sehr viel, wenn sie NaFu bekommen.
Aber das mit dem rohen Fleisch, wusst ich noch nicht.
Vielen Dank für den Tipp, werd ihn auf jeden anwenden.

Und nun... ich werde mich im laufe der nächsten Woch nochmal zum TA begeben und ihn drauf aufmerksam machen, dass der Dicke doch schon ziehmlich nach Kater richt und eine fühere Kastra nicht doch ratsam wäre.
Es müssen ja eh beide nochmal zur Kontrolle hin.
HexenKatze ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2009, 21:00
  #22
Blackfire
Forenprofi
 
Blackfire
 
Registriert seit: 2007
Beiträge: 9.229
Standard

Zitat:
Zitat von HexenKatze Beitrag anzeigen
Wie schon erwähnt, dass mit den getrennten Räumen klappt nicht. Egal wie ich es mache, der Dicke macht was er will.
Nicht drauf reagieren, die anderen in Ruhe fressen lassen und die Futternäpfe dann wegräumen, wenn die anderen was stehenlassen. Lass Dir nicht auf der Nase rumtanzen.

Ich muß bei Kieran auch aufpassen. Der versucht immer, bei den anderen zu klauen. Shari wird separat im Wohnzimmer gefüttert. Die Tür wird zugemacht, bis sie fertig ist. Von Miros Napf setze ich ihn weg, wenn er es versucht. Bei den Jungs ist es auch nicht so schlimm, wenn sie die Näpfe tauschen, da beide das Gleiche bekommen, Shari lässt sich aber verunsichern und überlässt ihm dann das Feld. Da es das ja nun nicht sein kann, gibt es halt separat Futter.

Übrigens ist Trockenfutter trotzdem nicht gesund, auch wenn Deine Katzen viel trinken. Es enthält zu viel Getreide und macht schnell dick.
__________________
Blackfire mit Paddy, Priscila, Koki + Dorita. Unvergessen: Sam, Faolán, Mika, Felipe, Finn, Kieran, Miro und Shari.

Blackfire ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2009, 21:17
  #23
HexenKatze
Benutzer
 
HexenKatze
 
Registriert seit: 2009
Ort: Magdeburg
Alter: 35
Beiträge: 39
Standard

vielen lieben Dank auch an dich.

Dann muss ich halt doch da durch und meine Püppi im Wohnzimmer füttern, egal ob der Dicke schreit wie am Spieß.
Ich werde aber meiner Püppi weiterhin ihr Trockfutter lassen, da sie den Anschein erweckt, dass sie es lieber mag als NaFu. Solange sie gut aufbaut, so wie der Dicke, soll mir das recht sein.

Wie sieht es eigentlich mit Hausmannskost für Katzen aus, gibt es da irgendwo nen gutes Rezept? Weil in NaFu Dosen soll ja auch so einiges drin sein, was meiner Meinung nach auch nicht so gesund sein kann...
HexenKatze ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2009, 00:52
  #24
mrs.filch
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: Düsseldorf
Alter: 61
Beiträge: 10.442
Standard

Falls du Hausmannskost für Menschen meinst, wäre das der falsche Weg

aber das meinst du wohl eh nicht.

Hausmannskost für Katzen, da solltest du vielleicht mal in das Unterforum "BARFEN" schauen. Erst mal nur gucken und sehen, ob das für dich ein Weg wäre.

Ich selbst bin überzeugte (aber nicht missionarische ) Barferin, aber ich denke, da muss jeder selbst schauen, was in welchem Maß machbar ist.
__________________
mrs.filch ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 27.01.2009, 18:28
  #25
HexenKatze
Benutzer
 
HexenKatze
 
Registriert seit: 2009
Ort: Magdeburg
Alter: 35
Beiträge: 39
Standard

Vielen Dank für den Hinweis mrs. filch.

Ich werde es auf jeden Fall mal versuchen umzusetzen, mit Rohfleisch.
Weiss aber durch jahrelange Hundehaltung (auch durch Großeltern/Jäger), dass rohes Fleisch füttern auch zu Komplikationen der Verdauung führen kann.
Denn Hunde sind doch schon so ziemlich doll überzüchtet und werden auch schon ewig mit gegarrtem Zeugs gefüttert, dass viele Hunde es garnicht mehr vertragen rohes Fleisch zu bekommen.
Meine Hundin z.B. Sie ist nicht mal Reinrassig aber verträgt nur geringe Mengen. Bei Knochen hat sie noch größere Schwierigkeiten mit der Verdauung und erbricht.

Meine Frage jetzt an dich... könnte das bei Katzen auch auftreten, dass sie es evtl. nicht so gut vertragen könnten? Allein wegen der Futterumstellung. Wie sollte diese vollzogen werden. Und was wäre für eine Katze/Kater Schonkost (Gefügel?)?
HexenKatze ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2009, 22:38
  #26
mrs.filch
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: Düsseldorf
Alter: 61
Beiträge: 10.442
Standard

Ui, diese Fragen könnten jetzt ein abendfüllendes Programm werden....

Zunächst, Katzen sind – im Gegensatz zu Hunden – reine Carnivoren, also Fleischfresser. Dem gemäß wäre Fleisch ihre natürliche Nahrung, an Grünzeug und Getreide fressen sie in der Natur nur, was im Magen der Beutetiere enthalten ist.

Dennoch kann es auch zu Schwierigkeiten bei der Futterumstellung und zu Allergien kommen.

Bei Allergien gilt es, herauszufinden, wogegen... beim Füttern solltest du beachten, dass zwischen Dosenfutter und Fleischfutter 4 Stunden Zeit liegen.

Für den Anfang solltest du nicht mehr als 20% roh füttern, ansonsten musst du supplementieren, was erheblich komplizierter ist als bei Hunden (aber lernbar, ich hab es auch kapiert). Wenn das alles gut läuft, kannst du dich einlesen (www.blaue-samtpfoten.de und www.dubarfst.eu und andere) und langsam mit allem vertraut machen und nach und nach die Supplemente auf Akzeptanz testen. Oder du belässt es einfach dabei, jede 5. Mahlzeit oder jeden 5. Tag (oder seltener) Rohfleisch zu füttern.

Wichtig: Kein Schwein, kein Pferd, keine Leber.

(Schwein könnte den Aujetzky-Virus erhalten, der nur durch Kochen abgetötet wird.
Pferd wird üblicherweise von Barfern nicht gefüttert, weil es im Fall einer Ausschlussdiät bei Allergien meist das einzige preisgünstig verfügbare Fleisch ist.
Leber enthält zu viel Vitamin A. )

Schonkost für die Katze wäre in erster Linie Huhn, in zweiter Pute, und in dem Fall gekocht, in ganz wenig Wasser (mitfüttern) und ein wenig Salz, möglichst Meersalz.

Soweit für´s erste... wenn du noch Fragen hast, jederzeit....
__________________
mrs.filch ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2009, 23:06
  #27
Blackfire
Forenprofi
 
Blackfire
 
Registriert seit: 2007
Beiträge: 9.229
Standard

Zitat:
Zitat von HexenKatze Beitrag anzeigen
Meine Frage jetzt an dich... könnte das bei Katzen auch auftreten, dass sie es evtl. nicht so gut vertragen könnten? Allein wegen der Futterumstellung. Wie sollte diese vollzogen werden. Und was wäre für eine Katze/Kater Schonkost (Gefügel?)?
Ich habe irgendwann einfach mal Rindergulasch mitgebracht und den Katzen gegeben. Shari rührt nichts Rohes an, die Jungs haben sich begeistert drauf gestürzt (Kieran, nachdem er gesehen hat, dass Miro das frisst). Eigentlich sollten sie da jeder nur ein bißchen kriegen aber sie waren so verfressen, dass es gleich eine ganze Mahlzeit gab. Meine Jungs bekommen Rind, Pute und Huhn. Sie vertragen alles prima.
__________________
Blackfire mit Paddy, Priscila, Koki + Dorita. Unvergessen: Sam, Faolán, Mika, Felipe, Finn, Kieran, Miro und Shari.

Blackfire ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Extra-DaBird für mein Sensibelchen | Nächstes Thema: Hat meine Katze ADS? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
nächtliche Terrorkater HILFE! Zenela Wohnungskatzen 9 11.07.2014 16:44
Terrorkater + Zylkene?? Fussel+Maddox Verhalten und Erziehung 29 13.10.2013 10:56
Mein Terrorkater die 2. Pira Verhalten und Erziehung 45 22.10.2010 12:30
Der Terrorkater schlägt wieder zu HexenKatze Verhalten und Erziehung 13 27.03.2009 06:14
Terrorkater Micki Verhalten und Erziehung 2 27.02.2009 15:19

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:38 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.