Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.12.2008, 23:38
  #16
monty
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 24
Standard

ne, das geht nicht. anders bekommen wir ihn nicht rein. der flur ist ehrlich gesagt riesig groß, hell, freundlich. zur treppe könnte er von der haustür mit einem großen satz, aber der übertritt die schwelle ins haus nur unter größter vorsicht. heute habe ich es probiert, die hunde waren draussen, aber er kam nur kurz rein und schnappte sich die brocken jeweils. als ich das futter auf die treppe stellte traute er sich nicht. oben fühlt er sich sicher, da schläft er richtig.
monty ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 05.12.2008, 23:41
  #17
mio
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 2.904
Standard

ich sehne mich immer noch nach einer katze,die mich eines tages ausgesucht hatte,und allein beim hören meiner stimme bergab angerast kam,im winter spritze dabei der schnee auf,und wenn glatteis war,rutschte sie richtig runter,um schneller bei mir zu sein.

sie blieb aber eine freie seele,schlief gerne in meiner nähe,jeweils unter dem fenster,wo ich mich gerade aufhielt,oder guckte von der hausbank aus zum fenster rein,was ich mache.

im tiefsten winter bettelte sie paar mal,rein zu dürfen,und wenn es ihr reichte,wollte sie wieder raus.
hätte ich sie hineingetragen,ans haus gewöhnt,dann wäre sie sicher weniger glücklich gewesen,ihre wildheit,verspieltheit,fröhlichkeit war einmalig,mit keiner hauskatze vergleichbar.

vielleicht fühlt sich deine traumkatze in ihrem leben auch wohl.

mio
mio ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2008, 23:52
  #18
monty
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 24
Standard

hihi, naja, das machen schon die hunde, die kommen auf mich zugerannt, und der schnee spitzt. letztenendes war es die nachbarin, die immer wieder sagte, dass der kater immer rein will. sie hat mir stets gesagt, ich solle geduld haben. wir wollen ihn ja nicht gefangenhalten (allein schon, weil er kein katzenklo kennt ;-) nur er bricht hier alle schurr-rekorde und dann gibts doch keine fortschritte. ich denke, ich werde es wohl aufgeben müssen und hoffen, dass mein mann sich auch für eine andere katze überzeugen läßt.
monty ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2008, 00:01
  #19
mio
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 2.904
Standard

du kannst ihm ein schutzhäuschen vor eurer türe machen,vielleicht will er sich langsam

annähern.

wenn du ein andres katzenpaar hast,kommt er vielleicht auch noch.

mio
mio ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2008, 16:53
  #20
juliekitty
Neuer Benutzer
 
juliekitty
 
Registriert seit: 2008
Ort: Schweiz, Nähe Bern
Beiträge: 28
Standard

Hi Monty!

Da kann ich dir gleich etwas dazu sagen, ich kann dir die Geschichte von Jimmy sagen: Also, er gehörte vorher unseren Nachbarn, doch die haben kleine Kinder, was ihn wahnsinnig gestört hat. Also ist er freiwillig immer wieder bei uns vorbeigekommen, bis er fast bei uns gelebt hat. So sagte unsere Nachbarin wir sollten ihr behalten. Er blieb aber eigentlich immer eine sehr freiheitsliebende Katze, bevor er zu uns kam, war er ja die ganze Zeit draussen, wegen unseren Nachbarskindern. Inzwischen ist er zahm. Hätte er aber nicht bei uns wohnen GEWOLLT, hätten wir ihn nie zu uns genommen. Im Endeffekt hat er uns ausgesucht und nicht wir ihn. Ursprünglich wollten meine Eltenr auch keine Katze im haus, konnte sie aber überreden.

Also: Nur wenn er freiwillig kommt, wird seine Seele auch bei dir sein, ansonsten wird er immer an die Freiheit denken. Zwing ihn nicht - trage ihn nicht hinein. Lass ihm einfach den Weg zu dir offen. Dränge ihn nicht, aber biete ihm die Möglichkeit, zu dir zu kommen, wann immer er das will. Das ist mein Rat.

Liebe Grüsse von Julia und Jimmy
juliekitty ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2008, 19:03
  #21
monty
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 24
Standard

ich habe mir auch überlegt, ihn nicht mehr reinzutragen. ich werde ihn weiter täglich füttern, aber nicht jedes mal draussen. ich werde die tür des öfteren ein stück offen lassen. futter gibts dann drinnen, gleich neben der tür, die offen bleibt. keine sorge, wer wird nicht verhungern, die nachbarn füttern ihn auch und er natürlich bekommt er futter auch draussen, aber eben nicht immer. vielleicht überwindet er sich dann, die scheu vor den hunden zu verlieren. ich passe natürlich auf, dass die hunde ihm nicht zu nahe kommen. er lungert eben auch oft genug vor unserer haustür rum, auch wenn er satt ist. mal schauen, was das so bringt. wenn ihr ihn gesehen hättet wie genüsslich er hier stets gelegen hat, ihr würdet verstehen, wieso ich nicht so recht locker lassen mag.
habt ihr noch weitere tipps?
monty ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2008, 19:08
  #22
mio
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 2.904
Standard

du musst dich nicht rechtfertigen wenn du dich in eine katze verliebt hast.

so sind die,sie machen mit einem,was sie wollen.und wir hoffen auf eine audienz.

mio
mio ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2008, 11:50
  #23
monty
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 24
Standard

ich habe jetzt folgendes überlegt: ich hatte mir bei einer privaten Pflegestelle eine Katze angeschaut, die hundegewöhnt ist (logisch, dort gibt es 2 Hunde). Recht jung allerdings noch. Und dort gab es einen Kater, sehr jung, 10 Wochen, der völlig zutraulich war und uns gleich auf den Schoß geklettert ist. Beide fand ich toll. Aber - Ich schiebe die Katzenentscheidung jetzt bis Frühjahr. Geplant waren eigentlich die Weihnachtsferien. Das gibt uns die Zeit zu schauen, was unser, ehemals Nachbarskater, so macht. Wenn er nach wie vor nicht zu uns will, könnte man nochmal über die Katze der Pflegestelle nachdenken. Dann wäre es Frühjahr, die Katze älter und sie könnte nach der Eingewöhung prima raus, wäre also nicht so betreuungsintensiv wie eine im Winter aufgenommene, sehr junge Katze. Das würde meinem Mann ein klares "ja" erleichtern.
Der Pflegestelle habe ich jetzt angeboten, die Patenschaft für die Katze zu übernehmen. Wenn sie in der Zwischenzeit vermittelt wird, haben wir Pech, aber es werden ja (leider) immer wieder Katzen ausgesetzt und alle Katzen dort sind hundegewöhnt.
Das hilft mir jetzt erstmal, mir keinen Kopf zu machen und zu schauen, wie sich alles so entwickelt. Und im Frühjahr, mit bessern Möglichkeiten, die Katze nach der Eingewöhung raus zu lassen, wäre ich sicher, dass eine Katze unser Leben nicht so durcheinanderwirbelt, dass mein Mann 'ne Krise bekommt.
monty ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2008, 11:59
  #24
monty
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 24
Standard

ich habe jetzt folgendes überlegt: ich hatte mir bei einer privaten Pflegestelle eine Katze angeschaut, die hundegewöhnt ist (logisch, dort gibt es 2 Hunde). Recht jung allerdings noch. Und dort gab es einen Kater, sehr jung, 10 Wochen, der völlig zutraulich war und uns gleich auf den Schoß geklettert ist. Beide fand ich toll. Aber - Ich schiebe die Katzenentscheidung jetzt bis Frühjahr. Geplant waren eigentlich die Weihnachtsferien. Das gibt uns die Zeit zu schauen, was unser, ehemals Nachbarskater, so macht. Wenn er nach wie vor nicht zu uns will, könnte man nochmal über die Katze der Pflegestelle nachdenken. Dann wäre es Frühjahr, die Katze älter und sie könnte nach der Eingewöhung prima raus, wäre also nicht so betreuungsintensiv wie eine im Winter aufgenommene, sehr junge Katze. Das würde meinem Mann ein klares "ja" erleichtern.
Der Pflegestelle habe ich jetzt angeboten, die Patenschaft für die Katze zu übernehmen. Wenn sie in der Zwischenzeit vermittelt wird, haben wir Pech, aber es werden ja (leider) immer wieder Katzen ausgesetzt und alle Katzen dort sind hundegewöhnt.
Das hilft mir jetzt erstmal, mir keinen Kopf zu machen und zu schauen, wie sich alles so entwickelt. Und im Frühjahr, mit bessern Möglichkeiten, die Katze nach der Eingewöhung raus zu lassen, wäre ich sicher, dass eine Katze unser Leben nicht so durcheinanderwirbelt, dass mein Mann 'ne Krise bekommt.
monty ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 13.12.2008, 15:30
  #25
monty
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 24
Standard

unglaublich. Seit gestern geht der ex-nachbarskater freiwillig zu uns rein! *Freu*
monty ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2008, 15:32
  #26
Los Gatos
Forenprofi
 
Los Gatos
 
Registriert seit: 2008
Ort: Oberbayern
Alter: 57
Beiträge: 8.196
Standard

Das ist ja wunderbar. Dann wird sich die Zukunft ja finden.
__________________
Liebe Grüsse
Irmi mit dem dicken Ding Arnie und seinem Zicken Reserl, Mona und Loni


Glückliche Patin von Amanyar's Socke und Pedi's Romeo Fitzpatrick Loverboy + Virginia

unvergessen: Alfons, Pepe, Maxl, Lili, Susi und Tessa
]
Los Gatos ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2008, 23:21
  #27
monty
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 24
Standard

Wirklich krass. Ich hätte nicht gedacht, dass er sich so schnell überwindet. Gestern habe ich ihn vom Wohnzimmer aus gesehen. Also bin ich nochmal vor die Tür, habe ihm was zu fressen gegeben und schwupp, lief er die Treppe hoch. Er lief oben dann ganz aufgeregt rum, schnurrte, gab köpfchen, trat mit seinen Pfötchen hin und her. Jetzt ist der Bann gebrochen und er kommt regelmäßig rein, besonders abends und morgens. Vorhin hat er erstmal ein Schläfchen gemacht. Wenn er rauswill, wartet er, bis ich die Tür aufmache und dann flitzt er die letzten Meter, weil er da den Hunden begegen könnte. Bin gespannt, ob wir das auch noch hinbekommen. Aber ich freu mich erstmal über die Wendung und der Kater auch. Schließlich wird es kalt draussen und der Schuppen bei den Nachbarn ist bestimmt nicht so gemtlich. Man merkte ihm richtig an, wie ihm Teppich gefiel.
monty ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2008, 22:13
  #28
monty
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 24
Standard

der kater ist mittlerweile voll bei uns eingezogen. er kommt (sicherlich auch weil es gerade kalt ist, obwohl er da hart im nehmen ist) bis zu 7-8 mal am tag und bleibt mal länger, mal kürzer. jetzt liegt er grad bei meiner tochter mit im bett und ich überlege mal wieder, dort zu schlafen, weil ich ihn nicht rausschmeißen möchte. das ist das einzige, was noch nicht funktioniert: katzenklo hat er noch nicht benutzt, er weckt mich, wenn er raus will, nur das ist leider meist mitten in der nacht und gestern wurde mein mann wach und ich will nicht alle wecken, nur weil ich den kater rausbringe. aber auch das wird sich einpendeln. katerchen ist aber glaube ich glücklich und ich bin auch happy. schön, dass er sich überwunden hat.
monty ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2008, 23:28
  #29
Los Gatos
Forenprofi
 
Los Gatos
 
Registriert seit: 2008
Ort: Oberbayern
Alter: 57
Beiträge: 8.196
Standard

Das ist ja wunderbar.
Ich kann mir vorstellen, dass er sich auch darauf einstellen kann und sich seine Klogänge entsprechend verschieben. Die Mieze meiner Mama kann das auch.
__________________
Liebe Grüsse
Irmi mit dem dicken Ding Arnie und seinem Zicken Reserl, Mona und Loni


Glückliche Patin von Amanyar's Socke und Pedi's Romeo Fitzpatrick Loverboy + Virginia

unvergessen: Alfons, Pepe, Maxl, Lili, Susi und Tessa
]
Los Gatos ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Mehrkatzenhaushalt | Nächstes Thema: Haare ablecken »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
welche marken soll ich nehmen? darkakii Nassfutter 3 11.07.2012 20:53
Ebay Katze - heute soll se weg! kann die weh nehmen? L.u.Mi Tierschutz - Allgemein 4 26.05.2012 15:28
Welche Katze soll es sein??? willienchen01 Eine Katze zieht ein 10 06.05.2012 13:48
Welche Katze soll ich mitnehmen? Peripetie Katzen Sonstiges 15 23.08.2010 22:33

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:34 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.