Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.09.2019, 07:06
  #1
Nata24
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 2
Frage Ängstlich-Aggressiver Kater

Hallo zusammen,

ich hoffe, dass mir bzw. uns hier jemand weiterhelfen kann, denn wir wissen absolut keine Lösung mehr...

Wir haben im Dezember 2016 aus dem Tierheim einen Kater Carl zu unserer Katze Filly (01/2015 aus dem Tierheim geholt) dazugeholt. Er wurde aus einer Messie-Wohnung rausgeholt mit etwa 50 anderen Katzen. Seine Eltern waren vermutlich Geschwister und er hatte als Baby Katzenschnupfen. Dieser wurde viel zu spät behandelt, sodass seine Augen sehr darunter gelitten haben und verklebt sind. So viel zu seiner Vorgeschichte.

Da wir an der Hauptstraße wohnen und Carl auch nicht sonderlich gut klettern kann, sind beide Wohnungskatzen. Ab und zu gehen wir mit beiden an der Leine in den Garten. Im März/April waren wir mit Carl im Garten. Nachdem wir wieder zurück in die Wohnung sind, hörte ich Carl schreien, als würde ihn jemand abstechen. Ich eilte in die Küche und siehe da, mein Freund hat Carl lediglich gestreichelt. Dabei haben wir uns noch nichts weiter schlimmes gedacht. In den darauffolgenden Monaten wurde sein Verhalten gegenüber meinem Freund allerdings immer schlimmer.
Völlig aus dem Nichts heraus fängt Carl an zu schreien, zu fauchen und zu pinkeln (teilweise setzt er auch Kot ab), macht sich ganz klein und rennt ins Katzenklo. Sobald mein Freund dann einen Schritt Richtung KaKlo macht, schreit und faucht er aus dem Klo heraus.
Unser gestriger Tag:
Da am Vortag bereits das Zusammenleben von meinem Freund und Carl absolut nicht funktioniert hat, denn sobald mein Freund sich bewegt hatte, wurde völlig ausgerastet, habe ich vorgeschlagen, dass wir zusammen in den Garten gehen.
Gesagt getan. Im Garten ist Carl super an der Leine meinem Freund hinterher gelaufen. Hat sich auf seine Füße gelegt, streicheln lassen. Alles war wundervoll. Zurück in der Wohnung haben wir Abendessen gemacht. Für die Katzen gab es ein paar Stückchen Wachtel vom Tisch. Ich habe Filly und mein Freund hat Carl gefüttert. Alles super.
Danach wollten wir die Katzen füttern. Ich saß in der Stube, mein Freund hat in der Küche das Futter auf die Näpfe gemacht. Währenddessen war Carl mit in der Küche. Hat zugeschaut, miaut ganz nach dem Motto "Beeil Dich doch". Beide laufen zurück in die Stube, wo sich der Futterplatz befindet. Mein Freund betritt die Stube und ab geht die Post. Carl legt die Ohren an, fängt an zu schreien, pinkelt und rennt ins Klo. Filly hat in diesen Situationen große Angst vor Carl und versteckt sich. Nachdem wir alles gesäubert hatten, haben wir uns aufs Sofa gesetzt und Carl (immernoch aus dem Klo schreiend) ignoriert. Er kam dann raus, nachdem ich ihm gut zugeredet habe und hat sich in die Hängematte am Kratzbaum gelegt. Einige Zeit verging, er schlief ein, alles friedlich. Mein Freund konnte vorbei laufen, ihn streicheln, alles gut. Wir verlassen kurz die Stube und nach etwa 5 Min, betreten wir wieder die Stube und laufen zum Sofa. Carl guckt meinen Freund an, beginnt zu schreien und rennt über den Catwalk in die andere Hängematte. Ich habe ihn mir dann geschnappt, völlig ohne Probleme und habe ihn ins Klo gesetzt, denn er hat in die eine Hängematte gepinkelt und in die andere gekackt. Das mussten wir erstmal reinigen. Es ging dann noch etwa 30 Min weiter, dass er aus dem Klo geschrien und gefaucht hat, wenn mein Freund sich bewegt hat. Wir lagen dann zusammen mit Filly auf dem Sofa. Carl kommt aus dem Klo, schaut uns an und kuschelt sich an mich dran, als wäre nie irgendetwas gewesen.

Bitte entschuldigt diesen langen Text aber wir sind mit unserem Latein am Ende. Ich weiß nicht, was wir noch machen sollen, damit diese "Ausraster" aufhören. Vielleicht hat einer von Euch ja schon einmal sowas erlebt oder davon gehört und hat Tipps für uns.

Wir waren auch schon mehrfach beim Tierarzt. Das einzige, was noch nicht untersucht wurde, sind Urin und Kot. Dafür werde ich mir heute beim TA Behälter holen, um die Proben abzugeben.

Lieben Dank im Voraus und Viele Grüße
Nata
Nata24 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 19.09.2019, 07:15
  #2
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 2.226
Standard

Mein erster Verdacht wären Schmerzen.

Ich würde unbedingt Kot und Urin untersuchen lassen.

Wurden die Zähne untersucht? Wenn ja, wurde dental geröntgt? Wenn nicht, würde ich das schnell nachholen. Stichwort FORL.
__________________
Liebe Grüße

Sandra mit C&D
Sandra1975 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2019, 07:26
  #3
Nata24
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 2
Standard

Aber wenn es Schmerzen wären, dann waren die Ausraster doch nicht "nur" alle paar Wochen und nicht nur gegen meinen Freund.

Also er wurde komplett untersucht, von unterschiedlichen Tierärzten.
Blut genommen und Gesamtröntgenbild vom Körper.
Die eine Tierärztin meinte, dass es sich vielleicht um Epilepsie handeln könnte.

Kot- und Urinuntersuchung wurde nicht für nötig befunden. Das holen wir jetzt noch nach, ganz einfach weil mir nichts weiter einfällt. MRT wurde noch vorgeschlagen aber nur um zu bestätigen oder eben nicht, ob es sich um Epilepsie handelt.

Was ist FORL?
Nata24 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2019, 07:35
  #4
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: An der Ostsee
Beiträge: 3.931
Standard

Zitat:
Zitat von Nata24 Beitrag anzeigen
Aber wenn es Schmerzen wären, dann waren die Ausraster doch nicht "nur" alle paar Wochen und nicht nur gegen meinen Freund.

Also er wurde komplett untersucht, von unterschiedlichen Tierärzten.
Blut genommen und Gesamtröntgenbild vom Körper.
Die eine Tierärztin meinte, dass es sich vielleicht um Epilepsie handeln könnte.

Kot- und Urinuntersuchung wurde nicht für nötig befunden. Das holen wir jetzt noch nach, ganz einfach weil mir nichts weiter einfällt. MRT wurde noch vorgeschlagen aber nur um zu bestätigen oder eben nicht, ob es sich um Epilepsie handelt.

Was ist FORL?
FORL ist eine seeh schmerzhafte Krankheit, di die Zähne betrifft. Kann man auschließlich durch dentalröntgen auschließen.
Würde ich abchecken lassen.
vlt könnte dein Freund anfangen mit Karl zu clickern um die Vertrauensbasis zu stärken?
lg
Polayuki ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2019, 07:38
  #5
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 2.226
Standard

FORL ist eine Zahnerkrankung, die bei jeder 2. Katze über 5 Jahren auftritt.

Ich zitiere mal aus einem Beitrag im Internet:

FORL ist eine sehr häufige und schmerzhafte Zahnerkrankung der Katze. Der Name FORL ist eine Abkürzung für „Feline Odontoklastische Resorptive Läsion“.

Die Ursachen der Krankheit FORL sind bis heute leider nicht sicher geklärt. Wir wissen jedoch, was bei dieser Erkrankung im Mund der Katze passiert: Es kommt zu einer Aktivierung von körpereigenen Zellen (sog. Odontoklasten). Diese sind eigentlich nur dafür da, die Milchzahnwurzeln bei jungen Tieren abzubauen. Bei ausgewachsenen Tieren sollten sie nicht mehr aktiv sein. Bei Katzen, die unter FORL leiden, werden jedoch die bleibenden Zähne von diesen Zellen „angeknabbert“ und zerlöchert. Der Abbauprozess des Zahns beginnt meist im Wurzelbereich und wird daher von außen zunächst nicht gesehen. Erst wenn sich der Prozess ausweitet, kommt es zu äußerlich erkennbaren Veränderungen am Zahn. Häufig wird erst das Endstadium der Krankheit erkannt, da Zahnstein kleinere Löcher im Zahn überdeckt.


Das Problem ist also, dass man diese Krankheit oft erst sieht, wenn es viel zu spät ist und die Katze schon jahrelang Schmerzen hatte.

Um FORL ausschliessen zu können, müsste also dental geröntgt werden, weshalb man zu einem Tierarzt gehen sollte, der sich auf Zähne spezialisiert hat.

Ich halte FORL nicht für abwegig, es könnte sein, dass dein Kater einen Schmerzschub hatte und dein Freund in der Nähe war, so dass er die Schmerzen nun mit deinem Freund in Verbindung bringt.

Natürlich ist das reine Spekulation, weshalb ich aber eine gründliche Ausschlussdiagnostik für unumgänglich halte. Und zu dieser gehören unbedingt die Zähne und FORL. Sollte das ohne Befiund sein, würde ich ein MRT in Angriff nehmen.

Wenn du hier im Forum unter der Suchfunktion "FORL" eingibst, findest du zahlreiche Beiträge zu dem Thema.

Geändert von Sandra1975 (19.09.2019 um 08:12 Uhr)
Sandra1975 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2019, 07:46
  #6
Duna
Forenprofi
 
Duna
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.032
Standard

Für mich hört es sich auch so an, als ob Carl starke Schmerzen hätte, und die mit deinem Freund in Verbindung bringt. Vielleicht sind die Schmerzen zum ersten Mal aufgetreten, als dein Freund in der Nähe war, ihn hochgehoben hat, o.ä. Oder er hatte damals Schmerzen, die jetzt nicht mehr bestehen, die er aber immer noch mit deinem Freund verknüpft.
Ich würde auch Kot und Urin untersuchen lassen sowie die Zähne.
Wenn Schmerzen ausgeschlossen sind, sollte dein Freund sich viel mit Carl auf positive Weise beschäftigen, Clickern, Füttern, Leckerlis geben, in der Hoffnung, dass die entstandene Verknüpfung Freund-Schmerzen überschrieben wird.
__________________
____________________
Duna ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2019, 09:00
  #7
GroCha
Forenprofi
 
GroCha
 
Registriert seit: 2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 5.048
Standard

Ich denke das auch: Schmerzen, die mit Deinem Freund in Verbindung gebracht werden.

Ich würde den Kater bei einem guten TA resp. Tierklinik komplett checken lassen.
Da Dir FORL nichts sagt, gehe ich davon aus, dass der TA, bei dem Ihr ward, Dich diesbezüglich nicht aufgeklärt hat. Das ist eine wirklich weit verbreitete Krankheit unter Katzen und ein TA, der das bei dieser Sachlage nicht anspricht, klingt für mich wenig kompetent.
FORL gehört zu den Krankheiten, die auch ohne Verdacht mal bei einem Check-Up untersucht werden sollten.
Den Fall hatte ich vor ein paar Wochen erst. Mein Kater ist sechs und deswegen hab ich ihn einfach mal auf den Kopf stellen lassen: Blutbild, Röntgen, Zähne.
Einfach weil Katzen absolute Meister im verstecken von Schmerzen sind.
Mein Kater zeigt NULL Auffälligkeiten. Er benahm sich wie immer.
Das Dentale Röntgen ergab aber, dass er auch FORL hat. Es mussten gleich drei Zähne raus, die schon stark befallen waren. Er muss deshalb schon große Schmerzen gehabt haben und man hat wirklich NICHTS gemerkt.

Weil der TA diese Untersuchung nicht empfohlen hat, bin ich misstrauisch, ob die anderen Untersuchungen gründlich genug durchgeführt wurden.
GroCha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2019, 18:52
  #8
Feli02
Forenprofi
 
Feli02
 
Registriert seit: 2009
Ort: Saarland
Alter: 52
Beiträge: 2.235
Standard

Wenn alles gesundheitliche abgeklärt ist kann man auch in Richtung Deprivationssyndrom denken
__________________
Viele Grüße

Andrea und das Katzen und Hundepack
unvergessen Dylan und Morrison
Feli02 ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Einzelkatze mausen lernen | Nächstes Thema: Probleme mit neuem Kater und alten Katzen »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aggressiver Kater Kobu Verhalten und Erziehung 10 21.10.2015 13:04
Aggressiver Kater Sterntaste Freigänger 4 14.04.2015 12:55
Aggressiver Kater :'( KawaiiCherry Verhalten und Erziehung 3 11.02.2014 22:11
Aggressiver Kater Jaana Verhalten und Erziehung 6 05.11.2012 11:02
aggressiver Kater Urmel1980 Verhalten und Erziehung 14 21.02.2010 14:16

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:00 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.