Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.08.2019, 15:32
  #1
Wisk
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Nächtliches Verhalten - Sind ratlos

Hallo zusammen,

ich wende mich einmal an euch, da ich mir bzgl. des Verhaltens von unserem Fellknäuel ein wenig unsicher bin.
Wir haben im März diesen Jahres eine Mietze zu uns geholt. Die Vorbesitzer haben uns gesagt, dass die Katze acht Jahre alt wäre. Sie war weder geimpft noch kastriert. Wir sind mit ihr dann zum Tierarzt und haben sie duchchecken lassen. Außerdem wurde sie kastriert und auf entsprechend geimpft. Sie ist äußerst verschmust und verspielt und entdeckt immer wieder neue Ecken in unserer Wohnung Die Tierärztin war jedoch der Ansicht, dass die kleine Fellnase höchsten vier Jahre alt ist, oder sogar noch jünger wäre.

Nachdem es jetzt auch die letzten Tage warm war, haben wir damit angefangen, sie auch unter Aufsicht (wir wohnen im vierten Stock und wollen nicht, dass sie auf die Idee kommt, einen verbeifligenden Vogel anzuspringen und dann abstürzt) auch auf den Balkon zu lassen, was ihr sichtlich gefällt. Jedoch fängt sie mittlerweile morgens gegen halb fünf / fünf Uhr an, herum zu maunzen und will unbedingt auf den Balkon. Wir möchten sie, solange es zum einen nicht hell genug ist und zum anderen solange wir nicht richtig fit sind, auf keinen Fall heraus lassen, einfach um zu vermeiden dass etwas passiert. Zum Glück fahren unsere beiden Nachbarn meist gegen fünf und halb sechs zur Arbeit und wir müssen eh um sechs Uhr aufstehen. An freien Tagen jedoch haben wir immer die Befürchtung, dass sie jedoch die Nachbarschaft weckt. Das Ganze geht dann meistens bis etwa zehn Uhr und dann ist erst mal Ruhe. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass wenn ich mich dann ins Wohnzimmer begebe und mich auf die Couch lege (steht neben der Balkontür), die Mietze meistens erstmal Ruhe gibt.

Tagsüber und abends, bevor wir auch schlafen gehen, spielen wir auch immer mit ihr und irgendwann verzieht sie sich dann ins Schlafzimmer unters Bett. Sie hat auch genug Futter zu fressen (sowohl Trocken- als auch Nassfutter). Wenn ich dann aus dem Bad komme, liegt sie meistens schon neben dem Bett und bekommt wie jeden Abend noch einen kurzen Nackenkrauler.

Wir sind uns jetzt ein wenig unsicher, ob dies normal ist (immerhin sind ja Katzen i. d. R. nachtaktiv) oder ob sie einfach versucht ein wenig Terror zu schieben. Felliway bringt hier leider nichts.

Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht?

Viele Grüße

Wisk
 
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 24.08.2019, 15:42
  #2
Osterkatzen
Erfahrener Benutzer
 
Osterkatzen
 
Registriert seit: 2017
Ort: Dortmund
Beiträge: 300
Standard

Katzen sind dämmerungsaktiv und um diese Zeit dämmert es jetzt nunmal.
Der Balkon ist reizvoll für Katzen, also möchte sie dahin.

Ihr solltet den Balkon aber unbedingt katzensicher machen! Egal ob ihr sie nur unter Aufsicht darauf lasst oder allein. Im Zweifelsfall seit ihr nicht schnell genug, eine Katze im Sprung zu stoppen.
Wenn ihr den Balkon richtig gut gesichert habt, kann sie ja vielleicht auch per Katzenklappe selber drauf und muss niemanden stören?
__________________
Osterkatzen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2019, 15:58
  #3
Jessica.
Forenprofi
 
Jessica.
 
Registriert seit: 2014
Ort: in Deutschland (NRW)
Beiträge: 1.840
Standard

Zitat:
Zitat von Wisk Beitrag anzeigen
Nachdem es jetzt auch die letzten Tage warm war, haben wir damit angefangen, sie auch unter Aufsicht (wir wohnen im vierten Stock und wollen nicht, dass sie auf die Idee kommt, einen verbeifligenden Vogel anzuspringen und dann abstürzt) auch auf den Balkon zu lassen, was ihr sichtlich gefällt.
Hallo

Klingt so als ob euer Balkon nicht gesichert ist und finde ich etwas unverantwortlich gegenüber eurer Katze ,da bis zu schweren Verletzungen und das schlimmste dann der Todesfall eintreten kann-wenn sie da herunterfallen sollte.

Genug Zeit habt ihr eigentlich ab März bis jetzt gehabt ,den Balkon sowie auch Fenster zu sichern.
Selbst wenn das euer Vermieter nicht erlaubt ,gibt es doch noch Möglichkeiten oder man gewöhnt das gar nicht erst an ,das die Katze da raus darf.

Katzen sind manchmal ganz schnell und da nützt euer "Aufpassen " dann auch eurer Katze nichts mehr.

https://www.kittyzon.de/blog/ungesicherte-balkone/


Hat sie denn alleine bei den Vorbesitzer gelebt oder in Katzengesellschaft ?
Eventuell würde ihr eine Katzenkumpeline gefallen und da wär sie nicht mehr so alleine.

Die langsame Zusammenführung

Warum zwei Katzen besser sind als eine!


Das Trockenfutter könnt ihr auch komplett weglassen und dann mehr Nassfutter füttern ,so das immer ein kleiner Rest übrig bleibt und sie dann satt ist.

"Kein Zucker, kein Getreide?" oder "So einfach ist das nicht."
__________________
"Katzen liegen nicht faul herum, sondern sie verschönern den Raum."

Es grüßen die 2 Benutzer Angelika (Mutter) und Jessica ( 15 J.).
Jessica. ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2019, 16:00
  #4
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 2.917
Standard

Es kommen hier halt ein paar Sachen zusammen.

Zum einen eben das Katzen dämmerungsaktiv sind zum Anderen, dass sie nicht alleine auf den Balkon kann, wenn sie Lust dazu hat und wahrscheinlich auch nicht an ein offenes Fenster(?)..und dazu noch Einzelkatze...

Versucht ihr den Balkon zu sichern und macht das eine oder andere Fenster auch sicher.
Hier gibt es tipps wie man Fenster sichern kann, ohne Bohren zu müssen.
Fenstersicherung basteln

Langfristig wäre zu überlegen, ob ihr versucht eurer Katze eine Freundin an die Seite zu stellen.
Wenn eure Katze noch sehr munter und aufgeweckt ist, ist eine Partnerkatze meist das Beste "Spielzeug" was man haben kann.
Sie spielen miteinander, putzen sich, schachern untereinander wer wann welchen Lieblingsplatz in Anspruch nehmen kann... sie bieten sich Gegenseitig jede Menge Unterhaltung, was gerade bei Wohungskatzen ungeheuer wichtig ist.
__________________
Liebe Grüße,
Lirumlarum & The Pumpkins


"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist" *Terry Pratchett
Lirumlarum ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2019, 18:46
  #5
Wisk
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Lirumlarum,

zunächst danken wir dir für den Tipp mit der Fenstersicherung von Janosch. Werde mir dies mal näher anschauen.
Würde gerne unserer Mietz eine Freundin zur Seite stellen, aber ich habe ehrlich gesagt etwas Angst, dass zwei Katzen sich in einer knapp 90m² Wohnung evtl. unwohl fühlen könnten, bzw. zu klein ist.

Danke auch dir Jessica für deinen sinnvollen Beitrag. Den Kommentar hättest du dir auch sparen können Unser aktuelles Fellknäuel ist auch nicht die erste Mietz die wir haben. Aber zum Thema "unverantwortlich" kann ich dir gerne was erzählen. Eine Katze zu halten und den ganzen Tag zu quarzen, während die Mietz sich in den Räumen aufhält und und wo kleine Kinder während dieser Zeit erkältet sind. Das halte ich für Verantwortungslos! Eine Katze nachts wegzusperren, damit man in Ruhe schlafen kann. Das halte ich Verantwortungslos! Eine Katze, oder meinetwegen auch einen Hund, den man nicht zu einer Züchtung einsetzten will, nicht zu kastrieren, oder die Katze nicht zu impfen. Das halte ich für Verantwortungslos! Und wir haben uns die Nächte um die Ohren geschlagen und versucht sie halbwegs zu beruhigen als sie rollig wurde.

Das waren die Vorbedingungen, als wir unsere Fellnase bei ihren Vorbesitzern abgeholt haben!

Ich bin bestimmt kein perfekter Katzenmensch, aber während der letzten zehn Jahre, seit ich ein Fellknäuel bei mir habe, konnte ich Erfahrungen sammeln und kann denke ich, dass Verhalten unserer Mietz halbwegs gut einschätzen. Und wenn wir Drei auf dem Balkon sind, beschäftigen wir uns auch mit ihr und halten sie auf jeden Fall immer im Blick. Das hat auch mit unserer vorherigen Mietz wunderbar geklappt! Und wir sind ganz gewiss nicht dämlich und würden die Mietze einfach auf dem Balkon herumlaufen lassen, während wir mit unseren Handy spielen. Genaus wenig lassen wir ein Fenster auf, wenn die Mietz sich um Raum aufhält.

Ich für meinen Teil bin jedenfalls aus der Community wieder draußen. Einen der Admin möchte bitte meinen Antrag auf Löschung des Kontos folgen.

Gruß
 
Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2019, 20:07
  #6
Margitsina
Forenprofi
 
Margitsina
 
Registriert seit: 2013
Ort: 35305 Grünberg
Beiträge: 4.938
Standard

Na du bist ja schräg drauf.
Sie hat zu 100% recht mit dem Balkon, aber das ist offensichtlich ein Problem für dich.
Weiterhin ist Einzelhaltung ein absolutes no go. Wo eine Katze passt, passen auch zwei.
Gleiches Alter und gleiches Geschlecht ist eine gute Grundvoraussetzung, dann bitte in die langsame Zusammenführung einlesen. An einer Freundin geht kein Weg vorbei.
Margitsina ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2019, 20:15
  #7
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: An der Ostsee
Beiträge: 2.376
Standard

Zumal es erst letztens ein Beitrag hier im Forum gab von einer Katze die immer nur unter Aufsicht auf dem Balkon war, die niemals nicht runtergesprungen wäre und nach Jahren dann plötzlich eben doch runter fiel. Sie kam knapp mit dem Leben davon, konnte wochenlang nicht selbständig pinkelt und aufs Katzenklo.
Polayuki ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2019, 20:37
  #8
Cat_Bln
Forenprofi
 
Cat_Bln
 
Registriert seit: 2017
Ort: Berlin
Beiträge: 1.543
Standard

Jessica hat vollkommen Recht. Ob Dir das gefällt oder nicht.
Da fällt mir meine Kollegin ein. Sie erzählte von ihrem Kater (BKH, alt, träge und gemütlich... ja, Einzelkater), der auch mal alleine aufm Balkon bleibt, wenn keiner zu Hause ist. Ich frag, ob es eine Sicherung gibt, nein. Der würde ja niiiieeemals was machen oder sogar springen. Hat er noch niiiiiie.
Ich sag nur 3. Stock.
Zwei Wochen später erzählt sie, er hätte (ach, Du Schreck, wie konnte denn das passieren?), einen Spatzen gefangen! Auf dem Balkon!! Er!! Der sowas nie macht. Ja, passiert. Ich sag "siehste, und nun? Sicherung?", nein, das sei nicht nötig.
Eine weitere Woche später dann die nächste Erzählung, er war vom Balkon gefallen/gesprungen. Wieder ein Vogel. Er hat es knapp überlebt.
Sie versteht einfach nicht, dass Katzen bei einer Instinkthandlung wie jagen nicht denken "ich wohn aber hoch, das ist gefährlich", sondern das einzige in ihrem Kopf, was dort grellrot und leuchtend aufblinkt "VOOOOOGEEEEEEEL!!" ist, und dann gehts hinterher.

Natürlich ist auch schlimm, was Du von der alten Familie erzählst. Aber nur weil es woanders noch schlimmer ist, ist es bei Dir ja noch lange nicht richtig. Besser vielleicht, aber Deine Katze lebt trotzdem höchst gefährlich auf dem Balkon (und unglücklich als Einzelkatze). Und das ist ein Fakt, den Du schnell ändern könntest.
Wenn der Balkon dann gesichert ist, könntet Ihr eine Katzenklappe einbauen und dann kann sie auch, wenn Ihr schlaft, jederzeit rein und raus.

Ansonsten hilft zur Auslastung auch Clicker Training. Unsere lieben das. Oder Fummelbretter, die Ihr zur Nacht füllen könntet etc.
__________________
Liebe Grüße von Katja mit den Zwillingen Leeno, Poncha & Neuzugang Tarhana

Cat_Bln ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2019, 20:59
  #9
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 2.917
Standard

Bei 90qm gehen locker zwei Katzen. Ich habe nur 70qm und auch Zwei.

Alleine bei Wohungshaltung wäre mir nicht in den Sinn gekommen.
Auch die Angst, was ist wenn mal was sein sollte und ich die Katzen abgeben müsste...
Eine Katze die lange Zeit alleine lebte, hat im Tierheim ein hartes Los. Sie kann keine Katzensprache mehr und bekommt von den anderen Katzen deshalb gerne eins auf die Zwölf oder wird übel gemoppt. (habe mal in dem einen oder anderen Tierheim mitangepackt. Die Tiere aus langjähriger Einzelhaltung waren dort Allesamt recht arme Socken)

Und auch was das Sichern von Balkon und Fenstern anbelangt bin ich ein gebranntes Kind.
Ich dachte auch, ich habe das unter Kontrolle...bis eines Tages die Katze in der Ringenrinne sass und ich keine Chance hatte dran zu kommen. Die Regenrinne ächzte und ich hatte gellende Panik, das mein damaliger Kater in Tiefe stürzt..ob er das überlebt hätte?
Die Jungs von der Feuerwehr kamen gottlob recht schnell angebraust und retteten meine Katze vom Dach.
Noch mal Glück gehabt.
Bei meinem Opa ist eine Katze auch mal vom Balkon geplumpst. Sie hat es überlebt, aber ein Hinterbein musste dran glauben und die Heilung zog sich über sehr,sehr bange Monate hinweg. Für das Geld was für OP's und Tierärzte draufging hätte mein Opa viele Balkone sicher können

Eine kleine Regel besagt: es ist keine Frage ob sie fallen, sondern nur wann sie fallen.

Es gibt einige Möglichkeiten, wie bei den Fenstern, den Balkon zu sichern ohne Bohren zu müssen.
Im Falle von nörgelnden Vermietern gibt es auch Sicherungen, welche man recht einfach temporär aufbauen kann und zusammenklappen kann, wenn die Katze nicht auf dem Balkon ist.
Gegen diese Systheme sind die meisten Vermieter machtlos, weil hier keine dauerhafte Beeinträchtigung der Fassade stattfindet.

Lange Rede kurzer Sinn: schaut nach einem Kumpel für eure Katze dazu und überlegt wie ihr den Balkon sichern könnt. (das macht die Balkonnutzung auch für euch entspannter, wenn ihr nicht andauernd schauen müsst)
__________________
Liebe Grüße,
Lirumlarum & The Pumpkins


"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist" *Terry Pratchett

Geändert von Lirumlarum (27.08.2019 um 09:45 Uhr)
Lirumlarum ist gerade online  
Mit Zitat antworten

Alt 27.08.2019, 07:35
  #10
biveli john
Erfahrener Benutzer
 
biveli john
 
Registriert seit: 2011
Ort: Steiermark
Beiträge: 773
Standard

Wisk du mußt dich nicht gleich verabschieden. Schau viele Forenmitglieder haben dir nett und informativ ihre Meinung mitgeteilt. Ich versteh dich- der Ton macht die Musik - und man fühlt sich angegriffen. Würde mir auch so gehen. Ignorier das einfach und bleib hier.
biveli john ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2019, 17:52
  #11
Jessica.
Forenprofi
 
Jessica.
 
Registriert seit: 2014
Ort: in Deutschland (NRW)
Beiträge: 1.840
Standard

Zitat:
Zitat von Wisk Beitrag anzeigen
Ich bin bestimmt kein perfekter Katzenmensch, aber während der letzten zehn Jahre, seit ich ein Fellknäuel bei mir habe, konnte ich Erfahrungen sammeln und kann denke ich, dass Verhalten unserer Mietz halbwegs gut einschätzen. Und wenn wir Drei auf dem Balkon sind, beschäftigen wir uns auch mit ihr und halten sie auf jeden Fall immer im Blick. Das hat auch mit unserer vorherigen Mietz wunderbar geklappt! Und wir sind ganz gewiss nicht dämlich und würden die Mietze einfach auf dem Balkon herumlaufen lassen, während wir mit unseren Handy spielen. Genaus wenig lassen wir ein Fenster auf, wenn die Mietz sich um Raum aufhält.
Wer ist schon ein "perfekter Katzenmesch ?"
Fast jeder lernt in der Katzenhaltung dazu ,wenn man bereit ist und die Augen nicht verschlossen hält!

Ihr habt die Möglichkeit eine Gefahrenquelle für eure Katze und eventuell demnächst für zwei Katzen aus den Weg zu räumen .

Macht ihr vermutlich nicht ,weil es ja vorher so wunderbar geklappt hatte.
Wie schon erwähnt worden ist ,kann es 1000 mal gut gehen und dann passiert doch ein großes Unglück.

Eure Katze hat dann fürchterliche große Schmerzen und nicht ihr.
Muss dann das Tier eventuell ein paar Tierarzt und Tierklinik -Besuche über sich ergehen lassen,wenn die Katze das überhaupt erleben sollte.

Dies könnte man im Vorfeld vermeiden......
__________________
"Katzen liegen nicht faul herum, sondern sie verschönern den Raum."

Es grüßen die 2 Benutzer Angelika (Mutter) und Jessica ( 15 J.).
Jessica. ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2019, 17:56
  #12
Jessica.
Forenprofi
 
Jessica.
 
Registriert seit: 2014
Ort: in Deutschland (NRW)
Beiträge: 1.840
Standard

Zitat:
Zitat von biveli john Beitrag anzeigen
Wisk du mußt dich nicht gleich verabschieden. Schau viele Forenmitglieder haben dir nett und informativ ihre Meinung mitgeteilt. Ich versteh dich- der Ton macht die Musik - und man fühlt sich angegriffen. Würde mir auch so gehen. Ignorier das einfach und bleib hier.
Was für ein super Beitrag mit voller sinnvollen Informationen und eine Bereicherung für dieses Katzenforum.
__________________
"Katzen liegen nicht faul herum, sondern sie verschönern den Raum."

Es grüßen die 2 Benutzer Angelika (Mutter) und Jessica ( 15 J.).
Jessica. ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2019, 18:08
  #13
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 54
Beiträge: 9.613
Standard

Hier sind so viele, die Fragen haben und auf Antworten hoffen ... und ihr schreibt weiterhin in einem Thread, wo die TE bereits angekündigt hat, dass sie gelöscht werden möchte.

Findet den Fehler ...
__________________
.
Tina + die 5 tapferen Kämpferlein
( und Muffy ❤ und Julius ❤ auf der anderen Seite)



❤Traurig und nur der eine Wunsch ... ein eigenes Zuhause!❤
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Katze lässt sich nicht anfassen | Nächstes Thema: Protespinkeln nimmt kein Ende.... »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wir sind ratlos LadyTrudi Ungewöhnliche Beobachtungen 25 09.09.2019 10:24
Wir sind ratlos... CaBa2017 Die Anfänger 16 07.12.2017 18:22
Dringend - sind ratlos!!!! Adventura Ungewöhnliche Beobachtungen 13 19.07.2016 12:40
Wir sind ratlos voodoogirl Die Sicherheit 2 22.01.2011 00:27
Sind völlig ratlos appideaf Wohnungskatzen 55 19.03.2009 12:51

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:51 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.