Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.06.2018, 11:47   #1
ForJulia
Neuling
 
ForJulia
 
Registriert seit: 2018
Ort: München
Beiträge: 4
Standard Katze weckt Baby

Liebe Katzenfreunde,
Ich bin neu, deshalb bitte nicht steinigen, falls das Thema schon mal durch war.
Unser Freigänger-Kater (14 Jahre) möchte nachts auf sich aufmerksam machen und weckt dadurch das Baby. Das ärgert mich, denn das geht auf Kosten meines Schlafs.
Meist kommt er ins Schlafzimmer und kratzt/haut gegen die Schranktüren, weil er raus will (geht nur übers Fenster, Souterrain, keine Katzenklappe möglich). Wenn wir ihn aus dem Schlafzimmer aussperren kratzt er an der Tür, wenn wir ihn in die Küche sperren, eben an die Tür und das ist bis ins Schlafzimmer zu hören (und im Schlafzimmer der Nachbarn). Einzige Möglichkeit Ruhe zu kriegen, ist ihn ins Bad zu sperren, aber das mache ich ungern, nur kurz und im Notfall. Wenn er wieder rein will, kratzt er außen am Schlafzimmer-Fenster und weckt wieder das Kind. Blöderweise geht sein Plan voll auf, denn ich springe sofort, wenn ich ihn höre.
Ihn in der Küche zu lassen und zu warten, bis er von selbst das Kratzen aufgibt ist erfolglos. Er gibt nicht auf, egal, wie lang es dauert. Er wird einfach immer rabiater und räumt auch Hindernisse vor der Tür zur Seite. Es wird jede Woche schlimmer. Wir haben versucht, einfach immer auf seine Bedürfnisse einzugehen und schnell zu reagieren, bevor er die Kleine weckt, aber das klappt oft nicht, weil mein Mann ihn nicht rechtzeitig hört und er ja gezielt da lärmt, wo das Baby ist. Funktioniert ja auch am Besten.
Hat jemand eine Idee, was wir noch machen könnten? Womit könnte man die Türen verstellen, so dass wenigstens ein paar Stunden nachts Ruhe ist?
Bald zieht die Kleine in ihr eigenes Zimmer neben der Küche, dann wird’s noch schwieriger.
ForJulia ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 19.06.2018, 11:55   #2
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 32.241
Standard

Das Problem hast du eigentlich schon ganz gut erkannt, ihr "springt", wenn er Terror macht. Die Bestrafung ihn in kleine Räume zu stecken, nutzt am Ende nichts.
Anfangs ist es natürlich der störendere Weg, ihn zu ignorieren, auf lange Sicht zahlt sich das allerdings aus.
Zur Überlegung stünden jetzt zwei Optionen:
1) Wie könnt ihr den Freigang rund um die Uhr zugänglich machen z.B. durch ein einsetzbares Brett oä. im Fenster (geht am einfachsten, wenn ihr einen Rolladen habt, aber würde auch ohne Funktionieren), eine Katzenklappe installiert in ein Fliegengitternetz (auf Rahmen) eine Katzenklappe direkt im Fenster (Scheiben können ausgetauscht werden) oä.
2) Wie könnt ihr den Kater daran gewöhnen, Nachts drin bleiben zu müssen und ruhig zu sein. Zum einen muss man sich feste Regeln überlegen (um welche Uhrzeit darf er raus, um welche muss er rein), wie powert man ihn vor der Nachtruhe nochmal richtig aus (durch z.B. Klickern oder auch Spielangelangebote oä.), wie beschäftigt man ihn Nachts (durch z.B. Intelligenzbretter). Das zunächst noch negative Verhalten wie kratzen, miauen oä. muss komplett ignoriert werden.
Insgesamt darf der Kater nicht "zu kurz kommen". Ich denke schon, dass das Baby unweigerlich einige Veränderungen bei euch gebracht hat und der Kater darunter vielleicht auch zurückstecken musste?
__________________

Mehr Fotos von uns? Guck' doch mal hier: https://www.katzen-forum.net/galerie...mo-feivel.html
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2018, 11:56   #3
Catma
Forenprofi
 
Catma
 
Registriert seit: 2010
Ort: Hamburg
Alter: 52
Beiträge: 10.892
Standard

Willkommen, Julia
Hier wird niemand gesteinigt
Beschreib bitte mal etwas genauer die Situation - seit wann ist der Kater bei euch und seit wann verhält er sich so? Er ist ja bereits älter und so gehe ich davon aus, es lief vorher jahrelang gut? Falls ja, verhält er sich so, seit das Baby da ist?
__________________
Grüße von Catma
*
Catma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2018, 12:40   #4
PanjaKoshka
Forenprofi
 
PanjaKoshka
 
Registriert seit: 2014
Ort: Nähe Olten CH
Alter: 34
Beiträge: 1.299
Standard

Also mir würde da nur einfallen einen Einsatz fürs Fenster zu baseln. Einen mit Katzentür, den ihr nachts ins eigenltlich Fenster einbaut. Was ich mir vorstelle? -> einen Holzrahmen, der genau ins Fenster passt mit Plexiglasscheibe und eben ner Katzenklappe. Der Rahmen muss so angepasst werden, dass er genau passt. Der kann dann mit kleinen Winkeln oder Schrauben fixiert werden. Im Tread "Fenstersicherung basteln" gibts bestimmt anregungen dazu... Natürlich ist das nur ne Lösung für den Sommer, weils im Wnter zu kalt dafür ist.
__________________

Koshka & Panja *26.5.2013 mit
Neuzugang Saya *Mai 2015
Sternchen Bianca 14.6.1996-21.12.2015
Patenkatze Mamusch *2011 (Benutzerbild)

mit Dosi Sabine


PanjaKoshka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2018, 21:12   #5
ForJulia
Neuling
 
ForJulia
 
Registriert seit: 2018
Ort: München
Beiträge: 4
Standard

Zitat:
Zitat von Catma Beitrag anzeigen
Willkommen, Julia
Hier wird niemand gesteinigt
Beschreib bitte mal etwas genauer die Situation - seit wann ist der Kater bei euch und seit wann verhält er sich so? Er ist ja bereits älter und so gehe ich davon aus, es lief vorher jahrelang gut? Falls ja, verhält er sich so, seit das Baby da ist?
Er ist seit Babyalter bei meinem Mann und seit 10 Jahren gehöre ich auch zur Truppe. Das nächtliche Randalieren hat er schon immer, aber in der alten Wohnung und ohne Baby haben wir uns damit arrangiert und haben ihm meist seinen Willen gelassen. Letztes Jahr kam der Umzug und das Kind kurz hintereinander. Er hat dann sein Leben mehr nach draußen verlagert und fordert deshalb noch nachhaltiger, dass wir ihn jederzeit rauslassen. Er durfte die ersten Monate nicht mehr mit ins Schlafzimmer wegen des Babys und hat auch von mir deutlich weniger Streicheleinheiten abgekriegt.
Langsam regelt sich alles wieder, aber ist ist noch oft sauer und pinkelt auf die Couch (trotz sauberem KKlo).
ForJulia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2018, 21:13   #6
ForJulia
Neuling
 
ForJulia
 
Registriert seit: 2018
Ort: München
Beiträge: 4
Standard

Zitat:
Zitat von PanjaKoshka Beitrag anzeigen
Also mir würde da nur einfallen einen Einsatz fürs Fenster zu baseln. Einen mit Katzentür, den ihr nachts ins eigenltlich Fenster einbaut. Was ich mir vorstelle? -> einen Holzrahmen, der genau ins Fenster passt mit Plexiglasscheibe und eben ner Katzenklappe. Der Rahmen muss so angepasst werden, dass er genau passt. Der kann dann mit kleinen Winkeln oder Schrauben fixiert werden. Im Tread "Fenstersicherung basteln" gibts bestimmt anregungen dazu... Natürlich ist das nur ne Lösung für den Sommer, weils im Wnter zu kalt dafür ist.
Die Idee gefällt mir! Ich werd mal recherchieren! Danke!
ForJulia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2018, 21:15   #7
ForJulia
Neuling
 
ForJulia
 
Registriert seit: 2018
Ort: München
Beiträge: 4
Standard

Zitat:
Zitat von doppelpack Beitrag anzeigen
Das Problem hast du eigentlich schon ganz gut erkannt, ihr "springt", wenn er Terror macht. Die Bestrafung ihn in kleine Räume zu stecken, nutzt am Ende nichts.
Anfangs ist es natürlich der störendere Weg, ihn zu ignorieren, auf lange Sicht zahlt sich das allerdings aus.
Zur Überlegung stünden jetzt zwei Optionen:
1) Wie könnt ihr den Freigang rund um die Uhr zugänglich machen z.B. durch ein einsetzbares Brett oä. im Fenster (geht am einfachsten, wenn ihr einen Rolladen habt, aber würde auch ohne Funktionieren), eine Katzenklappe installiert in ein Fliegengitternetz (auf Rahmen) eine Katzenklappe direkt im Fenster (Scheiben können ausgetauscht werden) oä.
2) Wie könnt ihr den Kater daran gewöhnen, Nachts drin bleiben zu müssen und ruhig zu sein. Zum einen muss man sich feste Regeln überlegen (um welche Uhrzeit darf er raus, um welche muss er rein), wie powert man ihn vor der Nachtruhe nochmal richtig aus (durch z.B. Klickern oder auch Spielangelangebote oä.), wie beschäftigt man ihn Nachts (durch z.B. Intelligenzbretter). Das zunächst noch negative Verhalten wie kratzen, miauen oä. muss komplett ignoriert werden.
Insgesamt darf der Kater nicht "zu kurz kommen". Ich denke schon, dass das Baby unweigerlich einige Veränderungen bei euch gebracht hat und der Kater darunter vielleicht auch zurückstecken musste?
Danke, dass du das Problem mal so aufgeschlüsselt hast! Klar, wenn er drinbleiben muss, muss man das üben und entsprechende Angebote machen.
ForJulia ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
nachtaktivität


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katze weckt mich zu früh Rexa Verhalten und Erziehung 18 05.03.2015 09:59
Katze weckt uns jede Nacht.... lisadi Wohnungskatzen 11 14.05.2013 00:10
Katze weckt uns nachts... Antonella170580 Verhalten und Erziehung 31 20.02.2013 14:31
Katze weckt mich mehrmals Nachts cecil79 Verhalten und Erziehung 6 04.06.2009 13:26
Katze so laut, dass sie die Nachbarschaft weckt groggi Verhalten und Erziehung 9 04.05.2008 14:01

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:17 Uhr.