Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.02.2018, 21:41   #21
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.047
Standard

Das klingt aber wirklich sehr merkwürdig. Ich meine, das klingt irgendwie so, als ob er wirklich denkt, das er kurz vor dem Verhungern steht. Oder eben einen Bärenkohldampf schiebt.

Das ist ganz klar nicht normal. Gibt es irgendeine Krankheit, die ständigen Hunger bei Katzen verursacht?
Starfairy ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 22.02.2018, 12:54   #22
Jessica.
Forenprofi
 
Jessica.
 
Registriert seit: 2014
Ort: in Deutschland (NRW)
Beiträge: 1.583
Standard

Zitat:
Zitat von Starfairy Beitrag anzeigen
Das ist ganz klar nicht normal. Gibt es irgendeine Krankheit, die ständigen Hunger bei Katzen verursacht?
Da gibt es bestimmt einige.(Aber das wäre eventuell bei den Tierärzten bei den Untersuchungen und im BB mit aufgefallen,obwohl sich die BB auch mit der Zeit verändern können ).
Z.B.
.Morbus Cushing (überwiegend ältere weibliche Katzen )
.Tumorgeschehen
.Diabetes
.Schilddrüsenerkrankungen (z.B. Unterfunktion,bei BB Tier nüchtern und mehre Werte zur Abklärung in Auftrag geben,weiter Untersuchungen u.s.w. )
.Futterneid

http://www.tierarzt-braunschweig.de/...aendig-hunger/

http://www.katzen-fieber.de/futter-menge.php

Zitat:
Zitat von Rhuna Beitrag anzeigen
ch weiß nur nicht, wie ich dagegen arbeiten soll. Ich kann ihn ja nicht scheuchen, damit er sich bewegt.

Und Chip... das Problem mit seinem Fressverhalten steht ja auch noch an.
Bei Morti natürlich langsam beginnen und nicht überfordern .
Manchmal helfen da eventuell "Alltagsgegenstände" wie eine rohe Nudel hin und her schieben und dann wegschieben.Mag unsere Katze auch.
Sie rennt auch mal einen Stöpsel hinterher.
Vom Feliway -Zersträuber ist der Verschluss mal heruntergefallen.Da rennt sie auch wild hinterher .Der Verschluss dreht sich auch manchmal wie ein Kreisel .
Oder einen Ball ,Feder unter einem Teppich verstecken.
Katzenangel Bird mit Federn oder einen Karton mit Raschelpapier auslegen ,Wasserspiele ausprobieren u.s.w..

Verschluckbares Spielzeug natürlich unter Aufsicht und dann wegräumen wegen Hina .

Hier kannst du auch mal stöbern und findest eventuell eine Spielanregung:

Womit spielen eure Katzen HEUTE

http://www.dicke-katzen-info.de/

Bei Chip wird sich das falls gesundheitlich alles in Ordnung ist,vielleicht mit mehren ordentlichen sättigenden Mahlzeiten und spielen mit der kleinen Hina wahrscheinlich von selber erledigen.

Auch natürlich mit euch jeder der drei Katzen mit abwechselnde Spielangeboten regelmäßig mit einbeziehen und versuchen zu beschäftigen .
Notfalls wolltest du ja sowieso einen Tierpsychologen oder Verhaltensforscher für Katzen kontaktieren,der euch vielleicht dann weiterbringt.
__________________
"Katzen liegen nicht faul herum, sondern sie verschönern den Raum."

Es grüßen die 2 Benutzer Angelika (Mutter) und Jessica (14J.).

Geändert von Jessica. (22.02.2018 um 13:07 Uhr)
Jessica. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 23:20   #23
Rhuna
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Alter: 23
Beiträge: 32
Standard

Hallo

tatsächlich hatten wir heute einen kleinen Durchbruch mit Faulkaterchen Morti... dank der diebischen Elster Hina.

Ich fasse nochmal zusammen: Morti interessiert sich für kein Spielzeug, rennt keinen Leckerlies nach, Strohhalme sind langweilig, Verschlusskappen von Wasserflaschen aus... ABER Tesafilm ist scheinbar unglaublich interessant. Zumindest wenn Hina die Rolle frisch von Schreibtisch geklaut hat.
Da war dann gleich mal 5 Minuten Interesse und zaghaftes Schieben angesagt. Vielleicht gehts an der Front ja nun voran.

Zu Chip haben wir ja schon auf dem Plan stehen, dann eventuell den Psychologen einzuschalten, wenn das langsame umstellen der Futterration auf a.y.c.e keine Besserung bringt.
Rhuna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2018, 11:05   #24
Jessica.
Forenprofi
 
Jessica.
 
Registriert seit: 2014
Ort: in Deutschland (NRW)
Beiträge: 1.583
Standard

Zitat:
Zitat von Rhuna Beitrag anzeigen
tatsächlich hatten wir heute einen kleinen Durchbruch mit Faulkaterchen Morti... dank der diebischen Elster Hina.

Ich fasse nochmal zusammen: Morti interessiert sich für kein Spielzeug, rennt keinen Leckerlies nach, Strohhalme sind langweilig, Verschlusskappen von Wasserflaschen aus... ABER Tesafilm ist scheinbar unglaublich interessant. Zumindest wenn Hina die Rolle frisch von Schreibtisch geklaut hat.
Da war dann gleich mal 5 Minuten Interesse und zaghaftes Schieben angesagt. Vielleicht gehts an der Front ja nun voran.
Zumindest ist das schon mal ein Anfang.
Er muss wahrscheinlich das Spielen wieder langsam erlernen.
Und wenn ihn und Chip die kleine Hina dabei mit hilft ,um so besser.

Wir haben auch mal wenn "Kastanienzeit " da ist ,eine Kastanie oder Tannenzapfen von draußen mitgebracht.
Die hat sie dann in ihren Karton "gepunkert " und auch damit gespielt.

Das ist halt nicht leicht und einfach ,vor allem wenn die Katzen etwas mehr auf den Rippen haben.
Die Halter sollten auch die "Stimmung " u.s.w. für die Spielzeiten mitbringen denn sonst merken die Katzen das und immer wieder langsam versuchen zu animieren.

http://www.helpster.de/eine-wohnungs...ve-ideen_18475

http://www.pfotenschatz.de/katze-bei...n-tipps-2.html

Hier sind Wasserspiele als Beispiel :

http://www.katzenspielzeug-selber-ma...-wasser-spiel/

So ,jetzt möchte ich hier nicht weiter "nerven " und du kannst ja weiterberichten was weiter bei deinen Katzen hoffentlich positives mit der Zeit sich ergibt.
__________________
"Katzen liegen nicht faul herum, sondern sie verschönern den Raum."

Es grüßen die 2 Benutzer Angelika (Mutter) und Jessica (14J.).
Jessica. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2018, 17:43   #25
Rhuna
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Alter: 23
Beiträge: 32
Standard

Huhu, hier mal ein kleiner Zwischenstand:

Mortis kleiner Spieltrip war leider genauso schnell zu Ende, wie er begonnen hat. Zwei Tage später war das leider ganz uninteressant.
Aber wir geben nicht auf.

Zum Fressverhalten von Chip: Es hat sich minimal gebessert...
Die ersten Tage waren schlimm. Er hat wirklich alles in sich hineingestopft. Wir kamen alleine bei ihm auf gut 1,6 Kilo Futter, von denen er mehr als die Hälfte wieder hochgewürgt hat.
Jetzt sind wir bei einer normalen Futtermenge, interessanter Weise meist genauso viel wie vorher.

In sofern also eine Besserung: ABER leider geht er immernoch an alles andere Fressbare, erbeutet es und verkriecht sich damit... beschäftigt wird er aber genug. Wir spielen auch Jagdspiele mit Futter mit ihm, aber dummerweise ist das menschliche Essen doch immernoch viel interessanter und besser. Also weiterhin Sprungaktionen auf den Esstisch verbunden mit Diebstählen und großen Putzaktionen. Das was er erbeutet schlingt er auch nach wie vor so schnell herunter, wie er nur kann.
Wir sehen uns das jetzt noch eine weitere Woche an, dann machen wir einen Termin mit einer Tierpsychologin, mit der wir im Laufe der Woche schon mal telefoniert haben.



kleines OT: Hina wurde erfolgreich kastriert und ihr Trichter versetzt Morti in Angst und Schrecken. Wir mussten die Kastration zwar terminlich verlegen, aber jetzt hat sie es hinter sich und sie verkraftet es bisher auch ganz gut.
Nur anders als die Kater war sich nich überglücklich wieder zu Hause bei Mama und Papa zu sein, nein, sie schien eben ganz genau zu wissen, dass wir Verräter sie da erst hinverfrachtet haben ^^'
Rhuna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2018, 17:01   #26
Inai
Forenprofi
 
Inai
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 1.953
Standard

Huhu,

Klingt doch gut mit Chip.
Mach einfach weiter so. Er hat sich die Gewohnheit nun über lange Zeit antrainiert. Es wird noch dauern bis er diese ablegt (falls er es je tut)

Ich drücke die Daumen!
Was Morti angeht kann ich es dir nicht sagen. du musst dich halt durch die Spiele suchen bis du was für ihn findest....
__________________

Felilou & Sniebel & Gufa
Inai ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2018, 20:35   #27
Rhuna
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Alter: 23
Beiträge: 32
Standard

Wir haben tatsächlich endlich das Problem gefunden... und ich kann es eigentlich nicht glauben.

Der gute wurde ja vom Tierarzt eigentlich gründlich gecheckt, Blutwerte, Kot, Urin etc... wurde nie was gefunden... klar, wir haben nicht so extrem gesucht, wie bei Morti, der uns wegen seiner Unlust zu spielen und dem starken Übergewicht (er hat übrigend abgenommen, mehr, als das was er letztes Jahr an Winterspeck abgenommen hat!), aber auch da waren wir einigermaßen gründlich.
Und womit kam der Herr dann vor einer Woche an? Mit fetter Blasenentzündung. Mein Freund und der Tierarzt haben mich erstmal doof angeschaut, ich hatte nämlich nur den Hinweis, dass er seine Kloroutine minimal geändert hat; Ich mache zweimal täglich alle drei Klos (Ich weiß, man soll eigentlich ein Klo pro Katze + 1 haben, aber wir haben einfach noch keinen guten Platz gefunden, den sie annehmen, für ein viertes Klo).

Normalerweise geht Chip dann immer mit mir mit, geht ins Klo und scharrt, bevor ich es sauber mache und danach... das wiederholt sich bei allen dreien. Es kam noch NIE vor, dass er wirklich reingemacht hat, oder sogar öfter rauf is... diesmal schon... und zwar während ich mit der Schaufel im Kasten hing... dabei ist er klarer Verfechter seiner Privatsphäre...
Ich also nochmal genauer beobachtet und ihn dann, als mein Freund zu Hause war in seine Box geladen und ab zum Tierarzt. Wie gesagt... die haben ziemlich doof geguckt. Ich hab dann - zum Glück - auf eine genauere Betrachtung bestanden...

Der TA meinte dann nur noch ganz trocken "dass er noch kein Blut oder Harngries abgibt ist ein kleines Wunder."
Die Blase war dermaßen entzündet und er hatte zwei so große Steine da drinnen, da war kaum Platz für Flüssigkeit...
Jetzt - ein paar Tage Antibiotika und Kattovit-Diät später ist er kerngesund UND hat sein "Fehlverhalten" eingestellt...

Also das war wirklich das letzte womit ich gerechnet hatte, denn ich kenne Blasenentzündungen, ich weiß, wie die aussehen... aber das war mir vollkommen neu... und die Entzündung war ja auf den letzten Blutwerten nich zu sehen, also kann die erst neu gewesen sein... Können die Steine allein ein Unwohlsein auslösen? Ich kenne mich damit nich aus und es wäre ja doch interessant zu erfahren.

Morti spielt übrigens mittlerweile ab und an mit Hina und nimmt dadurch ab, also haben meine Probleme sich fürs erste in Luft aufgelöst. Ich danke euch herzlich für eure Vorschläge und eure Anteilnahme :3




Und kurz OT:
Wir füttern kein Smilla mehr... Hina scheint das nicht zu vertragen, stattdessen gibts zusätzlich zum Carny, Miamor und Bozita noch Leonardo, Macs und Schmusy (außer für den armen Chip, der darf jetzt erstmal nur noch Diätfutter)
Ich kaufe jetzt auch nicht mehr nur für die jeweilige Woche und langsam denkt mein Freund, dass ich durchdrehe, bei den Futtermengen, die wir jetzt im Haus haben...
Rhuna ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Probleme mit meiner neuen Katze Jahy Verhalten und Erziehung 13 06.01.2016 16:11
Leider Probleme mit dem Kater meiner Vermieterin no_cat_owner Allergie 9 06.12.2014 23:00
enorme probleme mit Pinkeln meiner Katze fatal1ty Die Anfänger 29 23.08.2010 15:27
Probleme mit den Katern meiner Mutter Johnnii360 Verhalten und Erziehung 4 20.09.2008 02:09

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:20 Uhr.