Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.12.2017, 10:58   #1
miezekätzle
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Ort: Österreich
Beiträge: 27
Standard Katze mobbt Kater??

Hallo zusammen,

ich hatte schon mal kurz über meine 2 Süßen berichtet. Wir haben sie vor ca. 3 Monaten aus dem Tierheim geholt. Der Kater, Hubi, ist ca. 12 und die Katze, Hildi, ebenso (laut Tierheim). Man sagte mir auch, dass sie zusammen abgegeben worden seien und nur zusammen vermittelt werden, da sie sich so gut verstehen und immer zusammen schmusen etc.

Als wir sie dann zu Hause hatten, wurde uns schnell klar, dass etwas nicht stimmen kann. Kurz noch zum Charakter: Hildi ist sehr einnehmend, folgt einem auf Schritt und Tritt und will immer gestreichelt werden. Wenn jmd auf die Couch sitzt, springt sie sofort hoch auf den Schoß. Wenn man liegt, ist sie die erste, die raufhüpft und auf einen draufsitzt/liegt. Am liebsten würde sie einem ins Gesicht liegen. Sie will immer Aufmerksamkeit und ist auch sehr eifersüchtig, wenn mal nur Hubi gestreichelt wird. Sobald ich Hubi streichle, ist sie da. Wenn ich Hubi zu essen gebe, schaut sie was er kriegt und will das auch (obwohl sie es ja auch hat).

Hubi ist ein sehr verschmuster, lieber Kater. Er hat auch seine Macken, z.B. verkriecht er sich in letzter Zeit oft (in der Transportbox?!). Er mag ihre Nähe überhaupt nicht. Er genießt es richtig, wenn er mal alleine im Raum ist mit uns aber sobald sie reinkommt, versteift er sich und hört auf zu schnurren.

Das Problem ist: Sie kommt ihm dann zu Nahe und er faucht, knurrt und haut ihr eine. Sie sitzt perplex da und wehrt sich nicht. Er rennt dann weg, entweder raus, oder auf den Kratzbaum oder in die Transportbox. Mir kommt es vor, als ob sie die Dominante ist. Sie sitzt ihm immer im Weg, z.B. vor einem Durchgang/einer offenen Tür und er muss nah an ihr vorbei, was er manchmal seinlässt und lieber nichts frisst wenn Fressenszeit ist. Ich ermuntere ihn dann natürlich und schau dass er trotzdem kommt. Sie haben getrennte Fressnäpfe, die auch einige Meter voneinander entfernt stehen.

Wenn ich merke, dass es wieder so eine Situation gibt, dass sie z.B. nah an ihn ran will, schiebe ich sie weg und sie probierts dann 1-2 Mal nochmal und dann lässt sies. Oder wenn ich merke dass er ihr gleichmal eine haut mach ich laut ‚Schhhttt‘ und dann lässt ers und die Situation entspannt sich er geht normal weiter.

Was ich schade finde, ist dass ich das Gefühl habe, dadurch dass sie immer so omnipräsent ist, er zu kurz kommt. Ich gehe natürlich aktiv auf ihn zu und streichle ihn und schenke ihm Aufmerksamkeit, aber sobald sie auf der Couch sitzt bei mir, mag er nicht raufkommen und hockt lieber alleine auf die andere Seite der Couch. Sie starren sich dann auch immer gegenseitig an. Sie ihn mehr als er sie, das soll ja auch ein Dominanzverhalten sein, oder? Auf den Kratzbaum geht sie nie, sie geht auch nicht raus. Er kratzt täglich und geht mehrmals raus, sie sind sehr unterschiedlich.. (wir haben eine Katzenklappe mit Chipsteuerung)

Ist das normal? Ist das Mobbing von ihrer Seite aus? Eigentlich dachte ich immer, Kater seien eher die ‚Mobber‘ weil sie rauflustiger sind und Katzen eher vorsichtiger sind. Gibt es etwas, das ich tun kann, damit das Theater aufhört? Warum verhält sie sich so und warum mag er sie nicht?

Ich muss noch dazu sagen, dass sie extrem Zahnstein hat und sehr aus dem Maul stinkt, ich werde bald mit ihr zum Tierarzt gehen und das wegmachen lassen. Vielleicht mag er einfach ihren Geruch nicht? Habt ihr irgendwelche Tips? Danke schon mal!
miezekätzle ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 15.12.2017, 11:06   #2
Das Manu
Blondine
 
Das Manu
 
Registriert seit: 2016
Ort: NRW
Beiträge: 8.145
Standard

Huhu

Tierarzt ist erstmal eine gute Idee.
Am Besten mit Beiden.
Damit mögliche gesundheitlichen Ursachen
erkannt werden können.

Ansonsten würde ich den Feliway Stecker versuchen.
Kombiniert mit Zylkene.

Vielleicht braucht er noch ein bisschen mehr Zeit für die Eingewöhnung.
__________________


"Weine nicht, weil es vorbei ist,
sondern lächle, dass es passiert ist"





Ich und das Plüschgetier <===
Das Manu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2017, 08:40   #3
miezekätzle
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Ort: Österreich
Beiträge: 27
Standard

Mit Hubi war ich eh schon beim Tierarzt, der hatte lange Zeit Durchfall und das war dann mit einer Wurmkur erledigt. Hatte da auch Ultraschall und Blut abgenommen bekommen, keine Auffälligkeiten.

Ich werde jetzt mal für Hildi einen Termin für die Zahnreinigung (und evtl. Entfernung ) machen lassen, und dann mal schauen ob sich etwas verbessert! Der Geruch ist schon für uns Menschen sehr unangenehm, dann muss es wohl für die Katze selber und den Kater noch schlimmer sein

Feliway behalte ich in dem Fall mal im Hinterkopf, danke!
Falls sonst noch jemand eine Idee hat, warum die zwei sich so angifteln, wäre ich um jeden Ratschlag dankbar
miezekätzle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 14:42   #4
miezekätzle
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Ort: Österreich
Beiträge: 27
Standard

Hallo liebe Community,

kurzes Statusupdate von meiner Seite: letzte Woche Dienstag habe ich Hildi zum Tierarzt gebracht und dieser hat ihr fast alle Zähne ziehen müssen! Er sagte, er habe schon lange keinen so schlimmen Fall mehr gesehen. Die Zähne seien nur noch am Zahnstein befestigt gewesen und ein Teil des Kiefers habe sich schon aufgelöst. Wir hoffen, das wächst wieder zusammen.
Sie hat jetzt noch einen oberen Reißzahn, einen unteren auf der anderen Seite und einige wenige Backenzähne. Sie ist jetzt 1 Woche später wieder recht fit und spielt sogar! Das hat sie vorher nie. Sie rennt herum und ist sonst eigentlich wie vorher.
Ich finde es erschreckend, dass das Tierheim solche Katzen abgibt, die so offensichtlich Hilfe benötigen und dies nicht einmal dem Adoptierer mitteilen.

Das Verhalten ihr gegenüber von Hubi hat sich nicht geändert. Anfangs konnte er ihren Geruch - wohl den vom Tierarzt noch - überhaupt nicht leiden, das hat man gemerkt. Jetzt nach einer Woche denke ich, dass der Geruch weg sein müsste und falls es damit zu tun gehabt haben soll, müsste er sich jetzt doch anders verhalten, oder?
Oder dauert das länger bis sich etwas im Verhalten ändert?

Ich bin weiterhin ratlos, was das Verhalten von den beiden anbelangt. Kann es sein, dass sie immernoch das Revier ausmachen untereinander? Warum reagiert er so aggressiv ihr gegenüber und versteift sich in ihrer Gegenwart? Warum haut er ihr immer eine und faucht sie an - meiner Meinung nach grundlos?
miezekätzle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2018, 11:25   #5
miezekätzle
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Ort: Österreich
Beiträge: 27
Standard

So, nun sind 2 weitere Wochen vergangen und ich möchte nochmal ein Update zu der Situation geben.

Hildi ist wieder vollkommen fit und entwickelt Verhaltenszüge, die ich vorher nie bei ihr beobachten konnte. Sie legt sich z.B. oft neben mich auf den Boden und streckt mir ihren Bauch entgegen und 'räkelt' sich regelrecht Dann muss ich sie streicheln und am Bauch kraulen - das gab es früher nicht. Früher saß sie nur da und schaute mich an. Man merkt, dass sie vorher Schmerzen gehabt haben muss und es ihr nun besser geht.
Sie frisst auch viel mehr als vorher und schreit mich vor der Fütterungszeit regelrecht an, so quasi "Gib jetzt endlich her!"

Im Verhalten Hubi gegenüber hat sie sich nicht geändert. Wenn er Aufmerksamkeit kriegt, ist sie sofort da und will auch. Das passt ihm nicht und er faucht, schlägt sie und rennt weg.
Auch wenn ich sie vorher ausgiebig gestreichelt und gekämmt habe etc., sie will immer dabei sein und kriegt anscheinend nie genug Zuwendung.
Auch wenn mein Freund und ich auf der Couch liegen (wir haben 2 einzelne Teile), Hildi liegt z.B. bei ihm und Hubi liegt bei mir. Dann kommt sie rüber, will zu mir liegen, ihm passt es nicht und es fängt wieder an, fauchen, schreien, schlagen, wegrennen.
Wenn sie z.B. bei mir liegt und Hubi reinkommt, schaut er zu mir weil er zu mir will, dann sieht er sie, dreht sich um und geht woanders hin.

Ich habe jetzt seit 1 Woche das Feliway Friends im Einsatz. Ich meine, etwas Entspannung bei den Katzen zu spüren. Es kann auch sein, dass sie nebeneinander liegen und sich manchmal fast ein Küsschen geben. Dann kann es aber 2min später oben genannte Situation wieder geben wo Hubi 'auf einmal' faucht, spuckt, schlägt, schreit und wegrennt.

Natürlich weiß ich, dass es Zeit braucht, auch mit dem Feliway Friends, bzw. dass es auch garnicht wirken kann.
Vielleicht hat jmd. eine Idee ob ich was falsch mache oder anders machen könnte. Die Situation ist nicht angenehm, weder für uns Dosis noch für die Tiere.
Ich wäre um jeden Ratschlag froh!
miezekätzle ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 01.02.2018, 12:25   #6
Knilch
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 398
Standard

Macht du etwas um Hildi grenzen zu setzten? zB. wenn du Hubi streichelst und sie ihn verscheucht? Da könnte man Hildi klar zeigen, dass jetzt Hubi dran ist und sie Abstand halten soll. Als "Belohnung" wenn sie wartet darf sie danach nochmal her kommen oder so ähnlich.

Wenn eine katze sich als Chef aufspielt, darf man da ruhig eingreifen

Ich ahbe auch zwei sehr ungleiche Kater und habe es geschafft, dass es frieldicher zugeht. bzw. sagt auch der schüchterne jetzt mal wenn ihm etwas nicht gefällt.
Schau mal hier: http://haustierwir.blogspot.de/2011/...n-starken.html
das hat mir geholfen.

EDIT: Und auch für euch akzeptieren, dass man es manchmal einfach nicht beiden Tieren gleichzeitig Recht machen kann. Meine beiden kommen NIE gemeinsam zu mir zum schmußen und oft muss dann eben einer warten. Aber ich bekomme auch nicht imemr alles gleich was ich möchte

Geändert von Knilch (01.02.2018 um 12:28 Uhr)
Knilch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2018, 09:24   #7
miezekätzle
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Ort: Österreich
Beiträge: 27
Standard

Hallo Knilch! Sorry ich hatte deine Antwort total übersehen.. falls du das noch liest - oder sonst wer :-)

Wenn ich ihn streichle und sie herkommt, drücke ich sie weg, sodass sie weiß dass jetzt er dran ist. Nach drei vier Versuchen 'checkt' sies dann und wartet. Es ist hald lästig wenn sie ihm zu nahe kommt, dann rennt er weg und ich möchte ja ihm meine Zeit widmen. Er ist da sehr empfindlich und schnell eingeschnappt! Eine richtige Zicke
Auf jeden Fall geht das Ganze jetzt schon besser, er ist nicht mehr so aggressiv zu ihr, weil ich mir jetzt explizit Zeit für ihn nehme und sie derweil links liegen lasse. Scheint was zu bringen :-)

Toller Artikel! Ich erkenne Hubi in vielen Dingen wieder. Das mit dem separaten Zimmer habe ich auch schon versucht, er wurde dann leicht panisch und wollte weg
miezekätzle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2018, 10:57   #8
ottilie
Forenprofi
 
ottilie
 
Registriert seit: 2014
Ort: Mittelfranken
Alter: 55
Beiträge: 6.565
Standard

Grüß dich

Hast du schon mal Feliway Friends Stecker ausprobiert ?
__________________
Liebe Grüße

Ottilie
ottilie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2018, 11:47   #9
miezekätzle
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Ort: Österreich
Beiträge: 27
Standard

Ja hatte ich auch versucht! Bei uns ist es etwas doof, da sich die Katzen meistens im großem Raum aufhalten, der ein offenes Stiegenhaus beinhaltet. Das ist Küche und Esszimmer zusammen, also eigentlich der Mittelpunkt des Hauses.
Wir haben dort nur Steckdosen in Bodennähe, da kann ich den Stecker also nicht einstecken.
Ich hatte ihn dann im Wohnzimmer eingesteckt, da sind wir allerdings nur abends wenn wir fernsehen und die Katzen bei uns liegen.. Es hat schon ein bisschen was gebracht, aber im anderen Raum wäre es besser gewesen, weil sie da öfter/länger sind.

Wir hatten dann auch über einen Monat lang mit Zylkene Kapseln gearbeitet was aber meiner Meinung nach gar nichts gebracht hat.
miezekätzle ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katze mobbt Kater Nymeria Verhalten und Erziehung 12 05.09.2017 18:01
Kater mobbt Katze VABW Verhalten und Erziehung 9 15.10.2014 20:14
Kater mobbt Katze ellethiel Verhalten und Erziehung 10 23.08.2014 11:46
kater mobbt katze leavictoria Verhalten und Erziehung 17 23.11.2013 13:01
Kater mobbt Katze Havenmeester Verhalten und Erziehung 19 19.07.2013 17:32

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:18 Uhr.