Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.09.2017, 08:18   #1
Willi Winzig
Forenprofi
 
Willi Winzig
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 1.013
Standard Hilfe! Kater mobbt Kater - was tun?

Hallo,

Ich probiere es hier noch mal. Ich hatte aus versehen in der falsche Rubrik gepostet.

Vor zwei Jahren ist Manni eingezogen. (Fundkater) Es lief nie so richtig gut, da alle Freigänger sind, verläuft es sich im Sommer.

Jetzt spitzt sich die Situation wieder zu. Willi wird ständig vertriebe und liegt fast nur noch im Keller, sonst war er immer am Liebsten in meiner Nähe.

Auch Socke wird angegangen, z. B. so:

Folgende Situation habe ich jetzt ein paar Mal beobachtet.

Socke liegt irgendwo entspannt herum. Manni geht auf ihn zu, starrt ihn an. Socke legt die Ohren zur Seite und faucht. Manni bleibt sitzen, keckert sogar leicht und fängt an leisen Miauiauiauiauiau Gesang von sich zu geben.

Das Ganze kommt mir nicht koscher vor, daher habe ich dann die Situation beendet, indem ich (gewollt) Manni und (ungewollt) Socke verscheucht habe.

Kurze Zeit später sitzen die beiden aber wieder nebeneinander. Und verschwinden dann gemeinsam im Garten.

Habe ich übertrieben? Für mich sah das nach Machtkampf aus. Bin ich zu empfindlich? Soll ich die lieber machen lassen?

Socke und Manni sin dreieinhalb Jahre, Willi ist drei. Willi hat gerade eine Forl OP hinter sich in der Zeit davor hat sich das verstecken im Keller immer mehr eingespielt.

Muss ich für Manni ein neues zu Hause suchen? Oder gibt es eine andere Lösung?
Willi Winzig ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 21.09.2017, 08:23   #2
Piepmatz
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 29.655
Standard

Hast Du schon mal Bachblüten oder Feliway oder Zylkene versucht um alle 3 etwas zu entspannen?

Zylkene hat uns damals geholfen als nr 3 einzog - hat zwar etwas gedauert als es wirkte aber es hat die ganze Sache ein bisschen leichter gemacht

Es wurde zwar nicht gleich zusammen gekuschelt und die Ohren ausgeleckt usw - aber man war sich zumindest schon freundlicher gegenüber als zuvor

Ist aber kein Zaubermittel das alle Probleme in Luft auflöst. Es macht es nur etwas einfacher - allerdings kann es auch sein das es gar nicht wirkt - so hatte ich es zb mit Feliway und BB.
__________________
<a href=http://imageshack.us/photo/my-images/853/u2gy.jpg/ target=_blank><a href=http://img853.imageshack.us/img853/6992/u2gy.jpg target=_blank>http://img853.imageshack.us/img853/6992/u2gy.jpg</a></a>
LG, Silvia mit Zwucki-Muckel Zeus

Für immer im Herzen + ewig unter der Haut:
Herzenskater-Schneefussbär Caspar + Flitzefurzi Nelos: Ich liebe euch für immer!
Piepmatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2017, 08:23   #3
Willi Winzig
Forenprofi
 
Willi Winzig
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 1.013
Standard

Feliway friends habe ich ausprobiert. Das hat mich nicht so überzeugt und kann auch keine Dauerlösung sein.

Willi hat eine zeitlang Telizen bekommen, hat etwas geholfen. Kann aber auch keine Dauerlösung sein.

Kastriert sind natürlich alle.

Noch mal eine Situationsbeschreibung:

Wir hatten gerade eine friedliche Situation. Ich habe mit Manni geklickert und Willi hat zugesehen. Danach habe ich mit beiden Leckerlie jagen gespielt in unterschiedliche Richtungen.

Dann ist Manni raus gegangen und ich bin auch kurz nach oben gegangen.

Fünf Minuten später komm ich ins Wohnzimmer und da geht wieder der Punk ab. Manni ist reingekommen und bedroht Willi, der in der Ecke sitzt und faucht.

Solang ich daneben sitze geht es halbwegs, aber sobald ich weggucke geht es wiede los.

Manni ist anscheinend erst zufreiden, wenn Willi im Keller ist, oder im Wohnzimmer unterm Sessel, da wird er dann auch in Ruhe gelassen.
Willi Winzig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2017, 08:30   #4
Willi Winzig
Forenprofi
 
Willi Winzig
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 1.013
Standard

Wie gesagt, Telizen hat ein bißchen geholfen.

Ich komme allerdings allmählich an meine finanziellen Grenzen. Das sind ja pro Kater noch mal 30,00 Euro im Monat.

Nach zwei OPs im Sommer ist das als Dauergabe echt nicht mehr drin.

Wenn es denn richtig helfen würde,... aber auch beim Telizen war ich mir nicht sicher, ob es wirklich hilft.
Willi Winzig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2017, 09:58   #5
Willi Winzig
Forenprofi
 
Willi Winzig
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 1.013
Standard

Manni hat mich vor zwei Jahren adoptiert.

Er war knapp zwei Jahre im Tierheim, ein Vermittlungsversuch ist gescheitert und ist dann mit vier anderen Katzen auf eine extra eingerichtete Futterstelle gesetzt worden.

Dort wurde zu wenig gefüttert und zwei von den Katzen habe sich durchgesetzt. Zwei sind ganz verschwunden und Manni ist in der Nähe der Futterstelle geblieben, hat da evt. noch ab und an was zu futtern abbekommen und hat Anschluss gesucht und mich gefunden.

Ich habe ihn dann angefüttert und später mitgenommen.

Ich habe immer gedacht, dass er so grantig ist, weil er Angst hat wieder vertrieben zu werden und das er sich vielleicht irgendwann so sicher fühlt, dass er die anderen in Ruhe lassen kann.

Aber diese Hoffnung schwindet allmählich.

Vielleicht war ich zu optimistisch und er ist einfach ein Raufbold, der seinesgleichen braucht.
Willi Winzig ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 21.09.2017, 10:20   #6
Alien
Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 47
Standard

Hallo

Also ich war erst kürzlich bei einem Katzencoach weil ich auf Probleme hatte und habe da einige gute Tipps bekommen.

Man sollte erst von Vorne anfangen also die Katzen trennen. Jede Katze bekommt einen eigenen Raum mit Futterplatz und Katzenklo. Den Störenfried täglich mind einmal so richtig fertig machen beim spielen. Er sollte dann richtig hecheln, sieht schlimm aus, ist es aber nicht *gg*. Mit dem anderen täglich ca 10-20min spielen. Ganz wichtig beim spielen ist der Jagderfolg. Das heißt wenn ihr mit Laserpointer spielt, danach noch einmal kurz.mit der Angel spielen, damit sie was zum "greifen" haben.

Und dann fängt die richtige Arbeit an. Also Katzen trennen und am nächsten Tag kannst du schon beginnen einmal täglich beide in den selben Raum zu nehmen. Also den Störenfried zum anderen in den Raum. Am besten zwei Fummelbretter aufstellen mit etwa 1m Abstand. Toll wäre auch wenn dir eine zweite Person hiflt, denn man sollte beide Katzen bespielen.

Wenn Manni wieder anfängt den anderen Kater zu fixieren stagst du streng aber nicht laut (denn Katzen hören um vieles lauter als wir und wenn du zu laut wirst könnte das die Bindung zu dir verschlechtern, das wollen wir ja nicht) also sagst du dann streng aber nicht laut "Manni!" und klatscht dabei eventuell auch einmal aber auch nicht laut natürlich. Lässt Manni von Socke ab wird gelobt "Fein! Toll gemacht! Usw". Kann sein dass er ihn sofort wieder fixiert aber da muss man durch und stur bleiben. Das machst du täglich, aber nicht lange 15-30min am Tag reichen.
Irgendwann werden beide Merken, dass sie eine ganz ganz tolle Zeit haben wenn sie zusammen sind (essen, spielen und zeit mit dosi). Wie lange das dauert kann ich nicht sagen, das ist von Katze zu Katze unterschiedlich.
Wenn du das gefühl hast, dass sie nun gut miteinander auskommen kannst du beide Türen auf machen und sie zusammenlassen ohne, dass du mit beiden spielen musst für 30min oder sogar länger (je nachdem wie sie sich verhalten) und dann wieder trennen.

Ich glaube nicht dass du für einen der beiden ein neues zu Hause suchen musst denn grundsätzlich kann man fast alle Katzen vergesellschaften, wenns auch manchmal viel Arbeit ist. Ich denke wenn du dich da rein hängst wird das klappen.
Klar und wenns funktioniert: natürlich 3 Klos an verschiedenen Orten, super wäre auch wenn du einen Raum nur fur Socke einrichtest also mit Klappe wo eben nur Socke durch kann und sich zurückziehen kann wenn es ihm zu viel wird. Wenn Futterneid herrscht dann würde ich auch das Füttern in verschiedenen Räumen beibehalten.

Wie gesagt, das sind die Tipps die ich persönlich von einem sehr guten Katzencoach in bezug auf Katzenmobbing und Vergesellschaftung bekommen habe und ich hoffe dir hilft es auch. viel Glück mit den Beiden
Alien ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2017, 10:24   #7
tiedsche
Forenprofi
 
tiedsche
 
Registriert seit: 2010
Ort: Kassel
Alter: 57
Beiträge: 16.334
Standard

Wenn Manni derjenige ist der stänkert und die anderen bedroht und vertreibt würde ich es mit der 3PunkteRegel probieren
http://haustierwir.blogspot.de/2011/...kte-regel.html
Die anderen Mittelchen können helfen, ändern aber ja langfristig nicht das Verhalten untereinander.
Wichtig: Erwünschtes entspanntes Verhalten loben. Auch die ängstlichen Katzen nicht bemitleiden sondern ignorieren, aber loben wenn sie sich entspannen.
Auch wichtig: souverän agieren und nicht laut und hektisch
__________________
http://www.abload.de/img/2marylin1gscnonk1v.png
LG Moni & das Weibertrio Naris(7), Trielo(11)Kabisa(14) Unser 3-Mädels-Patchwork
Spanische Katzen suchen ein Zuhause http://www.katzenhilfe-samtpfoetchen.de/
tiedsche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2017, 10:32   #8
Willi Winzig
Forenprofi
 
Willi Winzig
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 1.013
Standard

Danke für die ausführliche Antwort. Das ist ein interessanter Ansatz.
Nur leider habe ich Freigänger und nur eine Katzenklappe die raus führt. Ich befürchte, dass mit den Trennen ist hier nicht machbar.

Zumindest Socke kann ich nicht einsperren, der ist Hardcore Freigänger...

Und wenn ich Manni einsperre wird der wohl kaum verträglicher.

Vielleicht sollte ich mal einen Katzencoach bemühen. Aber ich kann mir das gar nicht vorstellen. Der kommt dann für teuer Geld hier hin und meine Katzen verstecken sich alle, wenn sie überhaupt zu Hause sind.
Willi Winzig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2017, 10:39   #9
Alien
Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 47
Standard

Ja das ist schwierig, wenn sie freigänger sind ist vielleicht einzelner Freigang möglich? Also eben einen drinnen in seinem Raum lassen und der Andere darf nach draußen und umgekehrt?
Ansonsten würde ich aufjedenfall trotzdem probieren mit beiden zu spielen und Manni Grenzen setzten und aich sofort loben wenn er ablässt von Socke. Ich weiß nicht ob es dann so klappt, ohne sie zu trennen, ich bin ja kein Katzencoach aber einen Versuch ist es wert ^^

Ansonsten wenn du glaubst es geht gar nicht mehr, kann ich wirklich nur raten einen Katzencoach aufzusuchen. Ich bin total begeistert gewesen *gg* Das Geld dafür muss natürloch vorhanden sein. Ich habe bei meinem für ein Gespräch 1 Stunde 60€ bezahlt, ohne Hausbesuch (wäre besser aber das war mir dann doch zu teuer)
Alien ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2017, 10:40   #10
Willi Winzig
Forenprofi
 
Willi Winzig
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 1.013
Standard

Ah ja. Die drei Punkte Regel, hatte ich schon mal gelesen. So ähnlich versuche ich das auch.

Allerdings eher nach dem Motto: wenn du dich austoben willst geh halt raus.

Wenn ich mit im Raum bin gibt es in der Regel auch keine Probleme. Zumindest mit Willi.

Erst in dem Moment, wo ich Manni den Rücken zudrehe legt er los.

Vielleicht muss ich mit dem Rausschmeißen noch mal konsequenter sein.
Willi Winzig ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Dominanter Kater mobbt ruhigen Kater MaxMoritzHugo Verhalten und Erziehung 2 23.04.2016 08:30
Kater mobbt anderen Kater Kiraya Verhalten und Erziehung 13 04.02.2014 20:57
kater mobbt katze leavictoria Verhalten und Erziehung 17 23.11.2013 13:01
Kater mobbt Katze Havenmeester Verhalten und Erziehung 19 19.07.2013 17:32
Kater mobbt uns^^ Teardrop Verhalten und Erziehung 22 09.04.2013 11:05

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:23 Uhr.