Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.08.2017, 06:29   #1
Nymeria
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 8
Standard Katze mobbt Kater

Hallo ihr Lieben,

ich bin etwas erschlagen von den vielen verschiedenen Meinungen im Internet und wollte daher für meinen spezifischen Fall nach Rat fragen.

Vor 2 Monaten habe ich einen Kater (4 Jahre, kastriert) und eine Katze (5 Jahre, kastriert) adoptiert, die bereits zuvor in einem Haushalt gelebt haben. Im Tierheim waren wohl beide sehr schüchtern. Abgesehen davon, dass es sich um einen 8-Katzen-Hauhalt handelte gab aber keine Infos aus dem alten zu Hause.

Die Katze hat sich hier sehr schnell eingelebt, offenbar war sie einfach von der Tierheimsituation überfordert. Der Kater war von Anfang an deutlich schüchterner und hat sich eher versteckt. Anfangs war sie noch recht nett zu ihm, von ihm aus kam aber nichts zurück. Irgendwann ist das Verhalten der Katze gekippt...

Nun war es so, dass der Kater kaum noch heraus kam und die Katze ihn gejagt und geschlagen hat (ohne Blut) sobald er seine Höhle verlassen hat. Daraufhin haben wir eine Gittertür eingebaut, die dann auch ca 1 Monat drin war. Gefüttert und gespielt wurde in der Nähe der Tür, damit es positive Assoziationen gibt. Der Kater ist in dieser Zeit gut aufgetaut, kam auf mich zugerannt und hat nachts maunzend Kontakt eingefordert. Er lässt sich gerne streicheln, streicht dabei aber noch immer etwas nervös um den Menschen herum.

Nach testweisem herausnehmen der Gittertür wirkte alles relativ friedlich. Es wurde von Seite der Katze aus durchaus gelauert, physische Attacken gab es aber nur ca 1x/Tag. Abgesehen davon saßen die beiden teilweise 1-2m voneinander entfernt und haben sich ignoriert.
Aktuell ist die Gittertür fast nie installiert, da ich gelesen habe, dass das ständige trennen die Zusammenführung jedes Mal kaputt macht. Leider habe ich den Eindruck, dass die Katze wieder öfter auf Kater-Jagt geht.

Die Agression geht ausschließlich von der Katze aus. Er schlägt nicht zurück, er blinzelt ihr sogar freundlich zu, wenn sie sich angucken. Sie blinzelt aber nie zurück. Es bricht mir das Herz zu sehen, wie dieser überaus freundliche Kater von der Katze terrorisiert wird.
Ich habe jetzt schon ein paar Dinge probiert. Ich hatte einen Feliway-Stecker classic drin, habe versucht die mit der Federangel müde zu spielen (mehrmals am Tag, damit sie entspannt bleibt) und habe vor einer Woche mit dem clickern angefangen, auf das sie auch echt gut anspringt.

Was würdet ihr mir raten? Die Gittertür wieder für einen Monat einbauen und hoffen, dass sich das legt? Den Feliway friends Stecker ausprobieren? Ich hatte gehofft den Katzen etwas Gutes zu tun, wenn ich ein Pärchen adoptiere, die beiden wirken aber aktuell nicht kompatibel....

Help.....
Nymeria ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 19.08.2017, 09:43   #2
ottilie
Forenprofi
 
ottilie
 
Registriert seit: 2014
Ort: Mittelfranken
Alter: 55
Beiträge: 6.723
Standard

Grüß dich, willkommen im Forum

Zu aller erst würde ich mit dem Kater zum Tierarzt gehen und ihn mal gründlich durchchecken lassen
Oft ist ein Tier krank, wenn es gemobbt wird

Und das Feliway Friends Hat bei uns damals gute Ergebnisse gebracht

Die Gittertür würde ich nicht wieder einbauen, es ist wohl wirklich so, dass sich sonst die Emotionen zu sehr hoch schaukeln, wenn sie sie nicht ausleben können
Ihr könnt auch mal versuchen, mit der Katze zu blinzeln, denn wenn sie starrt ist es schon kätzische Aggression
Vielleicht auch mal versuchen, einen flachen Pappkarton dazwischen zu halten wenn sie ihn wieder anstarrt
__________________
Liebe Grüße

Ottilie

Geändert von ottilie (19.08.2017 um 09:47 Uhr)
ottilie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2017, 11:50   #3
Nymeria
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 8
Standard

Hallo ottilie,

Danke schonmal für die Antwort. Der Kater wurde natürlich im Tierheim bei der Aufnahme gecheckt (also vor ca 2-3 Monaten) und dabei kamen Herzgeräusche heraus, die ich in einem Jahr nocheinmal abklären soll. Außerdem war wohl irgendwas mit der BWS und LWS, was dann ebenfalls gecheckt wird. Die Meinung war wohl damals, dass aktuell kein Behandlungsbedarf besteht. Ich werde dann aber trotzdem mal am Montag zu meinem Tierarzt gehen, auch wenn das für den doch sehr schüchternen Kater sicher nicht angenehm wird. Vielleicht findet der ja etwas, bei dem ich etwas tun kann...

Feliway friends kommt dann gleich mal in den Warenkorb bei der nächsten Bestellung - ich hab ja nichts zu verlieren.

Die Katze ist generell nicht sehr blinzelfreudig. Ab und ab macht sie die Augen fast zu und bekommt einen richtigen "ich werde euch alle umbringen"-Blick. Sie hat generell das berühmte "resting bitchface". Wenn ich ihr zublinzle, kommt da eigentlich nie was zurück. Wenn man dem Kater hingegen zublinzelt, erwidert er es meistens - so schlecht kann meine Blinzeltechnik also nicht sein
Nymeria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2017, 10:00   #4
ottilie
Forenprofi
 
ottilie
 
Registriert seit: 2014
Ort: Mittelfranken
Alter: 55
Beiträge: 6.723
Standard

Ganz ernsthaft:

Wenn ein schon Haustier Arzt bei einer Katze ein Herzgeräusch hört,
dann ist das definitiv umgehend behandlungsbedürftig

Ich habe eine herzkranke Katze, bitte glaube mir, ein Herz Ultraschall ist unbedingt nötig
Und geh bitte zu einem Spezialisten, dann wird die Katze gleich am Anfang vernünftig eingestellt.
Schau mal, hier ist die Liste der zertifizierten Kardiologen, hoffentlich ist einer davon bei euch in der Nähe
Die machen das zig mal am Tag, dann ist die Katze beim untersuchen auch nicht so gestresst

http://www.collegium-cardiologicum.d...f_15_05_17.pdf

Lass dir auch mal die Befunde vom Tierheim geben, damit der weiter behandelnder Arzt eine Grundlage hat
__________________
Liebe Grüße

Ottilie
ottilie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2017, 11:41   #5
Nymeria
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 8
Standard

Ok, einer der Ärzte ist mit der U-Bahn gut zu erreichen.

Auf dem Entlassungsbericht steht (ich hoffe, dass ich das richtig entziffere):
"MG II-IIIc, regionale HCM

derzeit keine nötige Kontrolle, Matte Herz-Sono im Tierheim am 7.6.17."

Wenn ich das richtig verstehe, wurde also bereits im Tierheim ein Ultraschall gemacht. Auf einem anderen Zettel steht, dass ich Juni 2018 zur Kontrolle wiederkommen soll.
Der Tierheim-Arzt macht den Ultraschall ja bestimmt auch täglich mit jeder eingewiesenen Katze, sollte da also auch routiniert sein. Denkst du, dass ich trotzdem nochmal zum Spezi hier muss?

Wie oft musst du denn mit deiner Katze zum Arzt? Was kommt da denn auf mich zu? Die Kosten für die Behandlung übernimmt ja zum Glück das Tierheim, wenn ich den Kater dort behandeln lasse...

Geändert von Nymeria (20.08.2017 um 11:44 Uhr)
Nymeria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2017, 10:13   #6
ottilie
Forenprofi
 
ottilie
 
Registriert seit: 2014
Ort: Mittelfranken
Alter: 55
Beiträge: 6.723
Standard

Ok, Sono wurde gemacht.
Ich kann allerdings mit dem Befund nichts anfangen, den regionale HCM hab ich noch nie gehört
Kannst mal hier nachschauen und dich selber einlesen:

http://www.tierkardiologie.lmu.de/be...myopathie.html

Allerdings gehen die Meinungen der Behandlung einer asymptomatischen HCM in Nord und Süd Deutschland weit auseinander. In NordDeutschland wurde mein Kater eingestellt, es geht ihm super.
In Süddeutschland würde die Krankheit ohne äußere Anzeichen ohne Medikamenten Einsatz einfach kontrolliert bis es dem Kater schlechter geht und dann erst Medikamente gegeben
Frag mich nicht warum, da gehen die Lehrmeinungen einfach auseinander .

Ich finde es sehr kulant vom Tierheim, dass es die Kosten übernehmen würde für die Katze.
Aber ich würde mit meinen Tieren immer einen Spezialisten aufsuchen
Und wenn du mal selber bei einer Herzsono dabei bist, dann weißt du wie diffizil das ist
Die Kosten pro Ultraschall liegen bei 120 €
Ich lasse ihn ein bis zweimal im Jahr kontrollieren, und jedes Mal hat mein Bauchgefühl gestimmt, denn danach wurde die Medikamentendosierung noch mal angepasst
Du musst selber entscheiden, was für dich das richtige ist, ich fühle mich nach diesen Kontrollen immer ganz beruhigt
__________________
Liebe Grüße

Ottilie
ottilie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2017, 14:47   #7
Nymeria
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 8
Standard

Im Tierheim Berlin ist es normal dass Krankheiten, die bei der Vermittlung bereits bekannt sind, in der Tierheimpraxis lebenslang kostenlos behandelt werden. Sonst würden diese Tiere vermutlich nie adoptiert werden...
Leider ist das Tierheim ein ganzes Stück mit den Öffis entfernt - für Notfälle werde ich also eine andere Anlaufstelle nutzen müssen.

Der Feliway Friends-Stecker und Zylkene sind bestellt und werden voraussichtlich beide morgen hier eintreffen. Wenn die beiden nichts bringen, werde ich ihn doch mal zum Arzt schleppen. Der aktuelle Zustand ist auf Dauer nicht haltbar und eigentlich möchte ich keinen von beiden zurück ins Tierheim geben müssen.... Überall steht, man soll Geduld haben - ich habe sie ja erst 2 Monate, vielleicht legt sich das noch...
Nymeria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2017, 09:41   #8
ottilie
Forenprofi
 
ottilie
 
Registriert seit: 2014
Ort: Mittelfranken
Alter: 55
Beiträge: 6.723
Standard

Wie anfangs beschrieben, kann es sein, dass die Katze die Krankheit des Katers riecht und ihn deswegen mobbt.
Bei richtiger Medikamenten Einstellung sollte sich das wieder geben und dem Kater glückliches Leben beschieden sein
Hast du Fotos?
__________________
Liebe Grüße

Ottilie
ottilie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2017, 11:37   #9
Nymeria
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 8
Standard

Wenn Feliway friends und die Zylkene nicht helfen, werde ich auf jeden Fall zum Arzt gehen. Ich möchte ihm eigentlich die stressige Reise zum TA ersparen, sofern das geht. Aktuell ist es hier relativ friedlich, seit 48h gab es keinen Angriff mehr.

Das mit den Bildern probiere ich gleich mal.
Der Rot-Weiße ist der Kater und die Blau-weiß-cremefarbende die Terrorkatze.

https://img2.picload.org/image/rwcpc...sizerender.jpg

https://img2.picload.org/image/rwcpcoga/img_0819.jpg

Geändert von Nymeria (23.08.2017 um 11:41 Uhr)
Nymeria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2017, 08:03   #10
ottilie
Forenprofi
 
ottilie
 
Registriert seit: 2014
Ort: Mittelfranken
Alter: 55
Beiträge: 6.723
Standard

Sind die hübsch!
Noch leichter geht das Bilder hochladen mit Picr.de

Da der Kater mit seiner HCM ja doch immer wieder mal zum Ultraschall muss:
Uns hat das Buch Tierarzt Training für Katzen von Christine Hauschild wahnsinnig viel geholfen
__________________
Liebe Grüße

Ottilie
ottilie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2017, 13:07   #11
Nymeria
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 8
Standard

Jap, die beiden sind schon echt süß. Hätten sie sich nicht um Tierheim sehr gut versteckt und die Tierpfleger angefaucht, hätten sie bestimmt noch weniger Zeit dort verbracht.
Das Buch werde ich mir mal bestellen, der Kater braucht vermutlich eh etwas Unterstützung beim Aufbau von Selbstbewusstsein.

Seit gestern habe ich den Feliway Friends Stecker drin und ebenfalls seit gestern bekommen beide eine 75mg Zylkene täglich verabreicht.
Die Katze hat eben dem Kater zum ersten Mal zugeblinzelt (zumindest hab ich das gerade zum ersten Mal mitbekommen). Er ist auch viel mehr auf freier Fläche unterwegs. Ich weiß jetzt ob ich das überinterpretiere, aber ich habe den Eindruck, dass Feliway und/oder Zylkene anschlagen *hoff*
Nymeria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 10:16   #12
ottilie
Forenprofi
 
ottilie
 
Registriert seit: 2014
Ort: Mittelfranken
Alter: 55
Beiträge: 6.723
Standard

Das Buch finde ich sensationell, denn die Autorin beschreibt Katzenverhalten so gut. Seitdem sehe ich meine Katzen mit ganz anderen Augen
Und sie gibt eben auch ganz viele Anregungen, wie man Katzen schonend zu einem gewissen Verhalten trainieren kann
Nach meiner Erfahrung verstärkt das Feliway die positiven Eigenschaften der Katzen und mindert ihre Schwächen ab
Deine Katzen sind noch jünger, mein älterer Kater ist jetzt neun und hat das Zylkene Überhaupt nicht vertragen und es hat ihm Bauchschmerzen gemacht
Deswegen empfehle ich es nur bei jüngeren Tieren
__________________
Liebe Grüße

Ottilie

Geändert von ottilie (25.08.2017 um 10:19 Uhr)
ottilie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2017, 17:01   #13
Nymeria
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 8
Standard

So, ich wollte mal ein kleines Update geben.
Wir sind jetzt seit 2 Wochen auf Zylkene und Feliway Friends und der Effekt ist..... mäßig. Insgesamt sehe ich eine Verbesserung, jedoch nicht so stark wie ich gehofft hatte. Gestern abend gab es wieder Stunk, der Kater erholt sich aber deutlich schneller davon als es früher der Fall war.
Ich war inzwischen mit dem Kater beim Tierarzt, der hat allerdings nichts gefunden, abgesehen davon, dass er den Befund des Tierheimes (Herzgeräusche) bestätigt hat.
Nun hat er empfohlen, dass ich Tagebuch führen soll, in welchen Situationen es zum Angriff kommt. Was hat der Kater getan, um es auszulösen? Was hat die Katze zuvor getan? Habe ich mich evtl anders verhalten? Hinzu kam der Tipp mal mit Baldriantropfen zu experimentieren, wenn Zylkene und Feliway Friends nicht helfen. Dann wurde noch ein Katzenpsychologe vorgeschlagen und meine Nachfrage nach einer dritten Katze als "Pufferkatze" wurde auch positiv bewertet.

Nun lebe ich auf zwei Zimmern mit 55qm mit gesichertem Balkon und weiß nicht, ob hier drei Katzen hinein passen - gerade in der Anfangsphase ist das separieren nicht Trivial. Ich könnte die neue Katze in die Küche sperren und hoffen, dass sie schnell Anschluss findet. Aktuell wohnt der Kater zu 95% im Wohnzimmer und kommt dort auch nur sehr selten freiwillig heraus. Die Katze wohnt überall, normalerweise dort, wo ich mich gerade aufhalte und schläft normalerweise auch bei mir im Bett. Daher ist die Küche das einzige Zimmer, das von beiden Katzen nur sehr wenig genutzt wird.
Demnächst kommen einige Möbel aus meinem Kinderzimmer her, dann gibt es mehr Versteckmöglichkeiten und erhöhte Orte zum Ausweichen. Einen Catwalk zwischen den wichtigeren Flächen würde ich dann auch anbringen um mehr Platz zu gewinnen.

Glaubt ihr, das passt? Drei Katzen auf 55 qm? Aktuell bin ich noch Studentin, jedoch nicht mehr lange. Sobald mein Freund und ich unsere Studien abgeschlossen haben und Jobs haben, würden wir vermutlich zusammenziehen und dann auch eine größere Wohnung suchen. Es würde daher erstmal um ca. 1 Jahr gehen.

Habt ihr noch Geheimtips, was bei euren Zusammenführungen geklappt hat? Ich habe die beiden seit mitte Juni, also 2,5 - 3 Monate. Ist das noch im "normalen Rahmen" oder schon ungewöhnlich lang? Vor allem, weil sie sich ja schon vor dem Tierheim kannten?
Nymeria ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Plötzlich Verschmust | Nächstes Thema: Plötzliche totale Veränderung »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kater mobbt Katze VABW Verhalten und Erziehung 9 15.10.2014 19:14
Kater mobbt Katze ellethiel Verhalten und Erziehung 10 23.08.2014 10:46
kater mobbt katze leavictoria Verhalten und Erziehung 17 23.11.2013 13:01
Kater mobbt Katze Havenmeester Verhalten und Erziehung 19 19.07.2013 16:32
Kater mobbt Katze Chili&Eddie Verhalten und Erziehung 5 04.01.2011 08:53

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:47 Uhr.