Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.08.2008, 21:29
  #1
Patches
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Vergesellschaftung von Patches & Cinnamon

Hallo Fories,

vielleicht können ein paar erfahrene Fories mir helfen oder tipps geben. Ich habe schon einiges zur Vergesellschaftung gelesen, aber so manches macht mir dennoch Sorgen.

Patches ist Freigänger. Eigentlich geht er nicht weit weg und kommt meistens mehrmals am Tag heim um ein Nickerchen zu halten... Nun habe ich aber Angst, dass er beleidigt reagieren könnte, wenn Cinnamon kommt und dann gar nicht mehr heim kommen möchte? Was kann ich dagegen tun? Ich werde natürlich versuchen Patches "zu bevorzugen" bzw. gleich zu behandeln, z.B. in zuerst füttern, aber fällt euch noch was ein...?

Sollte ich in der Phase, in der Cinnamon noch 3-4 Mahlzeiten kriegt Patches auch so oft füttern? Oder sollte ich ihn zumindest mitfüttern, wenn er gerade da ist? Patches bekommt 2 Mahlzeiten am Tag, Trofu steht immer zur Verfügung. Soll ich eingreifen, wenn Patches aus Cinnamon's Schüssel naschen möchte oder umgekehrt? Dürfen Essensreste aus der jeweiligen anderen Schüssel "geklaut" werden?

Patches schläft bei mir - soll Cinnamon bei meinem Eltern Schlafen? Oder geht es auch beim mir? (da wäre es wesentlich kürzer zum Kaklo!)

Vor einiges Tagen war mein Großvater (88) zu Besuch. Er mag Patches - und der ist zwar nicht scheu und spielt auch mal gerne mit dem Stock - allerdings wird er nicht gerne von Fremden angefasst oder gar hochgehoben. Mein Opa saß viel in der warmen Sonne auf der Terasse, aber einmal war ihm doch kalt - da hat meine Mama ihm eine Decke gegeben, auf der Patches oft schläft... und prompt saß der auf seinem Schoß, rollte sich ein und schlief... Glaubt ihr, es bringt was, wenn ich Cinnamon nach seiner Ankunft mit der Decke abrubble?

Noch eine Sorge habe ich, die betrifft eher Cinnamon. Später wird er wie Patches raus dürfen, aber natürlich nicht vor der Kastra. Was aber mache ich, wenn er den Freigang durch Patches schon vorher für sich "entdeckt"? Mit einfachen raunzen kann ich umgehen, mit Protestpinkeln nicht... Mein TA kastriert glaube ich erst so mit 6-7 Monaten, also haben wir da doch eine Zeitspanne, in der eben nur ein Kater raus darf. Vielleicht finde ich auch einen, der früher kastriert, aber ich mag meinen TA eigenlich...
 
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 12.08.2008, 11:34
  #2
kirsten
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 204
Standard

hallo
als wir vor fast 20 jahren unsere erst 2. katze bekamen hattenw ir unheimliche nagst vor dem vergesellschafften.
wir haben unsere kleinen ferdi damsl in einen kaninchenkäfig gesetzt damit cleo ihn beschnuppern konnte.dann waren die beiden nur unter aufsicht zusammen in der wohnung,sobald wir weg mußten kam ferdi ins bad.hat ziemlich lang gedauert bis wir uns getraut haben die 2 zusammen zu lassen auch wenn wir nicht zu hause waren.
als cleo starb haben wir mit der neuen 2. katze nicht mehr ganz so verfahren.......
heute können wir über unser verhalten lachen......

als ferdi dan vor 5 jahren starb war unsere lissy auch schon 12 und sehr krank,sie hat den tiger als neuling völlig ignoriert sod as wir tiger kurz darauf einen kumpel geholt haben damit er jamnden zum spielen hat.diese kleine katze von der katzenhilfe mochte der kleine damals garnicht ,wir mußten sie zurückgeben und das noch am gelichen abend.1 wo später kam dann robin zu uns,mit ihm klappte es von anfang an.nur robin war ebenfalls sehr krank und mußte im nov.07 eingeschläafert werden mit gerade mal 3 jahren.tiger hat sehr gelitten und immer nach robin gerufen wenn futterzeit war.
also haben wir einen nuene kumpel gesucht und kurz vor weihnachten klein leo bekommen.leo hat tiger sofort als ersatzmama angesehen.es gab keinerlei gefauche o.ä. ich glaube beide waren froh wieder gesellschafft zu haben.

als wir im mai umgezogen sind uin unser haus,habenw ir alle 3 katzen,wir haben noch eine die 5 jahre draussen gelebt hat(wollte nie ins haus) in ein zimmer getan.die 3 kannten sich von kurzen türbegegnungen zur fressenszeit von kelly.es hat keinen streit gegeben,nicht mal im ansatz.und was hatte ich für angst das es nicht klappen könnte :-)

lg kirsten
kirsten ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2008, 11:46
  #3
Patches
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Kirsten, danke für dein Post!

Ich schubse das hier jetzt trotzdem nochmal hoch - hat nicht jemand eine Ideen und Tipps??
 
Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2008, 12:44
  #4
Feelia
Erfahrener Benutzer
 
Feelia
 
Registriert seit: 2008
Ort: Vorderpfalz
Beiträge: 2.014
Standard

Hallo Patches,

als ich Feelia bekommen habe, hat sie 1 Woche im Zimmer meines Sohnes gelebt. Dort schläft sie auch immer noch.

Meine Züchterin hat mir das geraten, damit der Nestgeruch von der kleinen Katze durch unseren Geruch ersetzt wird. Ich habe auch immer wieder Feelia mit Enies Geruch "eingerieben".

Nach 1 Woche hat die Zusammenführung dann reibungslos geklappt.

Die Idee mit der Decke finde ich auch gut

Und wenn Patches bisher bei dir geschlafen hat, sollte er das auch weiter tun... alleine...

Enie schläft bei mir.... Sie lässt sich von der Kleinen alles gefallen... die darf zuerst fressen und auch die Spielzeuge gibt sie freiwillig her. Die Kleine schläft bei meinem Sohn..die Tür wird zugemacht. Ich glaube Enie ist über diese Lösung seeehr froh
Feelia ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2008, 12:18
  #5
Patches
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Na mal sehen wie wir das lösen. Patches schläft nur bei mir, wenn die Tür zu ist, sonst wandert er und schläft schonmal bei meinen Eltern. Lange hat er überhaupt alleine geschlafen, aber wir haben manchmal meinen Opa auf Besuch, und damit der seine Ruhe hat, (geht nachts oft aufs Klo und sieht sehr schlecht) begann's eben, dass Patches bei mir schlafen "musste". Ich werde sehen wie wir das mit Cinnamon machen - mein Papa steht nicht so auf Tiere im Bett (kannich auch verstehen), aber unsere Hündin Tinca geht normalerweise nachts irgedwann zu meinen Eltern (nur vor's Bett), daher ist dort auch immer die Tür offen... hmmm... mal sehen wie die beiden Kater aufeinander reagieren, dann kann ich mehr sagen. Möchte den armen kleinen Kater auch nicht allein lassen. Hängt auch davon ab, wie er auf die Hunde reagiert - Patches schläft schonmal alleine, aber meinem Bettvorleger namens Nando würde das Herz brechen, wenn er nicht bei mir sein darf
(Spätestens jetzt merke ich, dass hier eindeutig zu viele Vierbeiner unterwegs sind )

Danke aber für deine Tipps
 
Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2008, 14:10
  #6
Feelia
Erfahrener Benutzer
 
Feelia
 
Registriert seit: 2008
Ort: Vorderpfalz
Beiträge: 2.014
Standard

Ich habe auch eine Flat-Hündin

Da Retriever im allgemeinen keiner Fliege was tun können, merken das scheinbar auch die Katzen.

Enie hat den Hund von Anfang an ignoriert... und von Feelia gibts manchmal eine gewischt, aber immer ohne Krallen.
Sie hat auch in den ersten Wochen niemals versäumt vorsorglich einen Buckel zu machen wenn sie am Hund vorbeilief

Ich wünsche dir viel Glück bei der Zusammenführung deiner vielen Vierbeiner
Feelia ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2008, 16:34
  #7
Patches
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Unser Flat, Giaco, lebt bei meiner Schwester, ist aber oft hier und liebt die Katze abgöttisch. Ein Flat eben
Die anderen beiden werden die neue Katze nicht *so* beachten, ist ja eben nicht mehr interessant, also hängt es nur noch an Cinnamon
 
Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2008, 16:50
  #8
NellasMiriel
die mit dem Nero tanzt
 
NellasMiriel
 
Registriert seit: 2006
Ort: Gundelfingen an der Donau
Alter: 53
Beiträge: 18.601
Standard

Ich habe gehört dass Einige es auch so machen die Freigängerin für eine gewisse Zeit nicht mehr rauszulassen....ob das so klappt - keine Ahnung.

Die Idee mit den gleichen Gerüchen finde ich klasse.....

Du kannst eventuell vorab auch schon was geben und zwar Chamomilla D6 -3mal am Tag 5 Globoli - das ist homöopathisch Kamille....das gleicht die Gerüche an und beruhigt.....
das sollten beide Tiere bekommen und am Besten auch noch vorher.....2 Wochen etwa - geht aber natürlich auch später noch.

lg Heidi
__________________
stolze Patin von Fischi11´s Ludentier, Cäsar, Cuqui und Zahra
Nepi von Leann;
NellasMiriel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2008, 21:48
  #9
Patches
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Patches und nicht mehr rauslassen... da waren wir im Frühjahr schonmal, als ich seine Gewohnheiten umstellen wollte... da hat er aus Protest immer wieder gepinkelt. Aber ich werd's sehen, vielleicht ist er ja durch den Kleinen mehr beschäftigt und dann auch mehr da... es wird ja jetzt dann auch wieder kälter, dann wird er denke ich auch mehr da sein. Ich sehe ja, wie Cinnamon drauf reagiert. Nach Weihnachten kommen eh die Bömmel ab - dann darf er auch raus. Sind also nur 3 Monate die irgendwie überbrückt werden müssen.

Zitat:
Du kannst eventuell vorab auch schon was geben und zwar Chamomilla D6 -3mal am Tag 5 Globoli - das ist homöopathisch Kamille....das gleicht die Gerüche an und beruhigt.....
Ist notiert, das könnte helfen.
Wenn du mir jetzt noch verrätst wie ich die Globuli IN die Katze kriege...
Ne, geht es, wenn ich sie einfach mit etwas Futter gebe?
 
Mit Zitat antworten

Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie siehts mir cinnamon aus? stef1601 Züchterbereich 4 04.06.2016 18:57

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:09 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.