Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.03.2015, 07:38
  #1
Sommerkoernchen
Neuling
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 7
Standard Schlechtes Fressverhalten

Liebe Katzenfreunde,


Ich habe da ein Problem mit meinen Stubentigern und hoffe ich könnt mir vielleicht mit ein paar Tipps zur Seite stehen.


Unser Kater wird ca. im Mai zwei Jahre alt, unsere Nachbarskinder haben ihn als kleinen Kater mit einem ca. halben Jahr im Wald gefunden, hattte eine starke Verletzung am Auge und viele „Mitbewohner“ und war natürlich sehr ausgehungert.
Es hat ihn auch niemand vermisst und somit ist er dann bei uns eingezogen.
Da allein sein nicht so schön ist haben wir uns zwei Monate später dann über eine Zweitkatze Gedanken gemacht. Da unser Kater damals SEHR zierlich, sensibel und ja, eher soft war haben wir uns dann für Mädchen aus dem Tierheim entschieden.
Die Zusammenführung der beiden war ein Traum, es gab keine schlimmeren Raufereien, haben auch relativ schnell zusammen im Körbchen geschlafen und sich geputzt, was aber auch zu 95% von Ihr ausgeht. Mittlerweile liegen sie zwar kaum noch mal zusammen in einem Körbchen, aber sie putzen sich, spielen und raufen miteinander.
Mit dem Einzug unser Katze haben wir auch ein hochwertiges Futter noch mit dazubekommen, bei welchem wir dann auch eine zeitlang geblieben sind, beiden haben das Nass- und Trockenfutter gefressen. Das Mädchen hat sich aber von Anfang an zum Großteil von Trockenfutter ernährt, der Kater von Nassfutter. Der Kater wurde noch kastriert bevor das Mädchen eingezogen ist, das Mädchen musste relativ schnell als wir sie bekommen haben Notoperiert werden dass sie Eiter in der Eileiter hatte und es nicht mehr lange geschafft hätte, in diesem Zug wurde sie dann auch gleich kastriert. Oder sterilisiert?? Ach…glaub das ist in diesem Fall egal
Da wir vor hatten die beiden zu Freigänger zu machen haben wir uns von Anfang an (die beiden waren ca. 6-8 Monate nur im Haus) einige Rituale einfallen lassen.
Auf rufen wenn Sie kommen gibt es ein Leckerlie und das größte und wichtigste Ritual ist dass wir Abends immer so um die gleiche Zeit uns zu den Katzen setzen und Leckerlies durch die Wohnung schmeißen, jeder hat sein festes Revier und hetzt fleißig den Leckerlies hinterher, danach werden noch ein paar versteckt und die suchen dann die beiden. Jetzt wo beide Freigänger sind, muss ich sagen, super Rituale, sie kommen auf rufen wenn sie in der nähe sind, und jeden Abend sind sie Zuhause bis es die Leckerlie Runde gegeben hat.

Ich weiß nicht wann genau dann das Problem los ging, und was als erstes war aber ich erzähl euch mal so meine Probleme die mich eben beschäftigen:
-Unser Kater war als Baby extrem anhänglich, hat nur rum gemaunzt wenn er nicht auf dem Arm oder Schoss war, beim putzen und bügeln zum Beispiel, hab ich Ihn dann vorne ins Dekolletee reingesteckt und er war glücklich, jeden Morgen mussten wir 20 min Arm in Arm auf der Couch schmusen….also er war extrem anhänglich, mittlerweile möchte er nur noch im stehen auf dem Arm schmusen, auf der Couch geht gar nicht, auch wenn ich mich dann hinsetze rennt er sofort weg, nachts kommt er dann mal kurz heim, tretelt so 5 min auf unserem Bett herum, reibt sich 2 Minuten am Kopf meines Partner, da dieser einen Bart hat, dann werde ich aufgeweckt, muss mich in die Löffelchenstellung legen und dann muss er sich ganz fest an mich schmusen und ganz ganz ganz arg kuscheln….also er mag schon kuscheln, aber auf der Coch hat er ein Problem mit kuscheln….warum auch immer!
-Der Kater möchte irgendwann das hochwertige Futter nicht mehr, auch kein anderes, aus Verzweiflung da er ja wirklich extrem dünn ist haben wir dann auch zu Sheba und Felix gegriffen, das hat er dann liebend gerne gefressen
- Kater hat Abends wenn er der Meinung war dass er JETZT bereit ist für das abendliche Leckerlie Ritual angefangen die Katze zu verprügeln, ich glaube aber ich habe ihm das „gelernt“. Er hat iwann mal die Katze verprügelt, was einfach mal vorkommt, auch nicht sehr schlimm, aber sie schreit dann immer so fürchterlich (habe aber beobachtet auch wenn er sie nicht mit der Pfote trifft schreit sie zur Sicherheit einfach mal) und dann habe ich zur Ablenkung Leckerlies geworfen, daher glaube ich dass er jetzt meint, wenn ich sie haue gibt’s Kekse!
- Mittlerweile mag er sein Nassfutter kaum noch, ganz selten dass er mal nen Happen davon frisst, Trockenfutter frisst er nur ein paar Stückchen – pure Verzweiflung, er ist ja soooo dünn
- Ich weiß nicht ob er viel trinkt, aber ich seh ihn relativ oft an seiner Schüssel trinken, aber kann nicht einschätzen ob das übermäßig viel ist
- Dann habe ich angefangen mit für die Katzen zu kochen, also Pute und Hähnchen gekocht, auch bisschen roh, Hackfleisch (nur Rind) meistens roh manchmal ein bisschen angebraten, Hack angebraten mit Reis oder Nudeln wird gar nicht angesehen, Pute und Hähnchen gekocht schon. Da mir aber dann natürlich auch bewusst wurde dass ja pures Fleisch allein von den Vitaminen etc. her nicht ausreicht habe ich stundenlang im Internet recherchiert, und dann halt eben auch mal möhren mit rein, reis mit rein, Hüttenkäse mit rein und und und…..er frisst es dann nicht mehr. Als nicht dass er dann einfach die Kartotten aussen vor lässt, nein, er frisst dann GAR nichts. Habe dann auch schon versucht, das gekochte zu pürieren dass die Karotten etc. nicht so im Fokus stehen, nix, es wird nichts gefressen. Nur das pure Hack das frisst er, habe mir auch schon so ein komplett Nahrungsergänzungsmittel gekauft, aber ich habe mich noch nicht getraut es damit zu versuchen, es wird es eh wieder nicht fressen und dann alles stehen lassen. Und ich kann WIEDER ALLES WEGSCHEMEISSEN.
-Wenn das Wetter mal draussen nicht so toll ist, kann es schon sein dass er dann im Haus ziemlich ekelhaft ist und es auch mal an der Katze auslässt, aber der Winter ist ja vorbei…jetzt wird’s ja wieder besser, unsere Katze ist eine sehr ausgeglichene und sehr lustige Katze, habe noch nicht wirklich erlebt dass sie mal schlechte Laune hätte, die jagt sich auch mal ne halbe Stunde mit ihren imaginären Hausmonstern durchs haus…der Kater is da schon eher…..“erwachsen“, er spielt zwar auch mit uns, aber nicht so ausgelassen und kindisch wie das Mädchen
-Unsere Tierärztin ist regelmäßig bei uns im Haus, beide sind topfit, haben tolles Fell, grad unser Kater, da wird vermutet dass irgendeine Rasse mit drin steckt, hat extrem weiches und glänzendes Fell, hab sowas noch nie bei einer Katze gesehen oder gespürt. Sie spielen beide miteinander, wenn wir im Garten sind, sind beide mit dabei, machen die Clowns, spielen, jagen und toben. Also es gibt wirklich abgesehen von dem fressen, keine Anzeichen dass etwas nicht stimmen sollte, und wie gesagt, sie werden ja regelmäßig von unserer Tierärztin untersucht!
-
Unsere beiden sind auch nicht sehr große Tiere, auch unser Mädels is relativ schlank, aber unser Kater eben extrem.

Sooo Ihr lieben, ich hoffe ihr könnt meinen doch teilweise wirren Schilderungen etwas folgen und habt vielleicht auch den ein oder anderen guten Tipp für mich.

Danke Euch im Voraus
Sommerkoernchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 27.03.2015, 07:54
  #2
Havanna=^^=
Forenprofi
 
Havanna=^^=
 
Registriert seit: 2013
Ort: Marburg
Beiträge: 5.300
Standard

Was und wie viel frisst er denn am Tag?
Kannst du ausschließen, dass er nicht einfach satt ist von Mäusen oder von Nachbarn gefüttert wird?

Bitte lass das mit dem kochen...es gehört viel viel mehr zu einer gesunden Ernährung mit Roh- oder gekochtem Fleisch als Möhren und Reis!
Wobei Reis überhaupt nichts in der Katze zu suchen hat.

Wenn du ins barfen einsteigen möchtest, lies dich nochmal gründlich ein. Besonders zu den benötigten Supplementen.

Zum Futter allgemein: stell das Trockenfutter komplett weg. Das ist einfach nur ungesund und nur wenig davon nimmt den Katzen den Hunger auf vernünftiges Nassfutter.
(Trofu quilt im Magen auf --> Magen voll)

Wenn dein Kater so mäkelig ist, würde ich ihm erstmal nur Nassfutter geben, was er wirklich verlässlich frisst, auch wenn das dann Schrottmarken sind.
Hauptsache ist, er frisst es gut und gerne.
Nach ein bisschen Zeit (ca2-3 Wochen) kannst du dann anfangen, ganz langsam einzige Mengen hochwertiges Futter unter die geliebten Mist-Marken zu mischen.
Nur gerade so viel, dass er es noch frisst.
Diese Menge erhöhst du dann mit der Zeit immer mehr, bis er auch das hochwertige Nassfutter ohne Gemäkel zu sich nimmt

Welche Marke hattest du denn gefüttert?
__________________
Zorro "Angstbärchen" und klein-Havanna sowie meine Sternchen Mini, Mikado, Minka und die vermissten Tinka und Boris...ihr fehlt!

Havanna=^^= ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2015, 08:12
  #3
Sommerkoernchen
Neuling
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 7
Standard

Hallo Havanna,

vielen Dank für deine Nachricht und deine Tipps.

Ausschließen kann ich nicht dass er sich bei den Nachbarn durchfrisst oder an Mäusen satt frisst, aber optisch gesehen, kann ich es eigentlich schon, er hat sehr glattes Fell, und da sieht man wirklich wenn seine Figur, wenn ich ihm zum Beispiel Hackfleische gebe, dann sieht man das nach einem Tag an seinem Bauch, also so schlank is er. Er bringt auch seine Mäusche mit Nachhause, und bis jetzt hat er immer nur die Spitzmäuse gebracht, die Katzen nicht fressen. Unser Mädel hat heute morgen wieder so ne dicke Maus gebracht und natürlich auch gleich gemampft

Das Trockenfutter frisst er ja eh nicht, nur in aller größter Not, und sie frisst nach dem Nassfutter immer noch ein paar Bröckchen Trofu dazu, ich will es wirklich SEHR UNGERN wegstellen, da wir beide berufstätig sind und ich so sicher bin dass immer etwas da ist. Er frisst eben absolut gar kein Nassfutter verlässlich, Rind von Sheba und Felix waren immer verlässlich, aber selbst die mag er nur noch alle 3-4 Tage mal. Das Futter bleibt unberührt von ihm im Napf!! Daher hab ich auch das gute Gefühl wenn ich das Trofu stehen habe, dass ich weiß er kann jederzeit dann doch was essen, was er ja auch zwischendrin macht. Weißt du wie ich meine??

Wir haben ja ursprünglich hochwertiges Futter gefüttert, und sind dann als sämtliche Marken verweigert wurden aus verzweiflung auf Sheba etc. umgestiegen. ich hab erst letzte Woche, sämtliche hochwertige Nassfutter an die Tierhilfe gegeben weil die teilweise seit nem Jahr bei uns die Speisekammer blockieren, sämtliche Marken und Sorten.

Mit dem barfen, bzw. Frischfleisch, das war ja auch meine Sorge, deswegen hab ich ja mit dem Möhrchen usw angefangen - okay Reis lass ich weg. Mittlerweile hab ich ein empfohlenes "allrounder" supplement, das empfohlen wurde, nur leider traue ich mich noch nicht es unterzumischen weil ich ziemlich sicher bin dass dann auch das Hackfleisch nicht mehr gefressen wird, das momentan wirklich das einzige ist was er frisst.

Hoffentlich komme ich dir jetzt nicht so rüber als ob ich mich gegen jeden Tipp von dir wehren möchte, gar nicht, wirklich, aber ich hab mir wirklich auch viele Gedanken gemacht, gelesen, recherchiert, informiert, versucht.....und alles scheitert irgendwie!!

Viele liebe Grüsse!!
Sommerkoernchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2015, 11:59
  #4
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.390
Standard

Zitat:
Zitat von Sommerkoernchen Beitrag anzeigen
- - Dann habe ich angefangen mit für die Katzen zu kochen, also Pute und Hähnchen gekocht, auch bisschen roh, Hackfleisch (nur Rind) meistens roh manchmal ein bisschen angebraten, Hack angebraten mit Reis oder Nudeln wird gar nicht angesehen, Pute und Hähnchen gekocht schon. Da mir aber dann natürlich auch bewusst wurde dass ja pures Fleisch allein von den Vitaminen etc. her nicht ausreicht habe ich stundenlang im Internet recherchiert, und dann halt eben auch mal möhren mit rein, reis mit rein, Hüttenkäse mit rein und und und…..er frisst es dann nicht mehr.
Was für Quellen im Internet sind das, die behaupten, Katze wäre mit Vitaminen und co ausreichend versorgt, wenn man Karotten, Reis und Hüttenkäse ins Futter gibt? Das ist absoluter Unsinn und damit riskierst Du auf Dauer massive Mangelerscheinungen. Was ist z.B. mit Calcium? Und mit Taurin? Mit Vitamin A und Vitamin D? Katzen können das Karotin aus Möhren nicht zu Vitamin A umwandeln, dafür braucht es andere Quellen.

Wenn Katerchen auf Rohfleisch fliegt, dann solltest Du Dich ins "richtige" Barfen einlesen. Viele Infos dazu findest Du hier im Barf-Unterforum. Es gibt auch zwei Barf-Foren, nämlich das Forum von du-barfst.eu und das Forum einfach-barf.de, wo Du jede Menge Informationen bekommst.

Supplemente kann man nach und nach in kleinen Schritten einschleichen. Taurin und Calcium z.B. werden von Katzen oft auf Anhieb akzeptiert, weil die keinen besonderen Eigengeschmack haben.

Was ist das für ein Fertig-Supplement, dass Du Dir besorgt hast? Wenn Dir das die gleichen Quellen empfohlen haben, die Reis, Hüttenkäse und Möhren für ausreichend befinden, dann kann es gut sein, dass die Mischung für Katzen ebenfalls nicht stimmt.
__________________
Lieben Gruß von Hexe, Merlin und Haushälterin Silvia und Sternchen Mephisto für immer im Herzen.
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

barfen, dünn, fressen, verhaltensänderung

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
HCM und sehr schlechtes Fressverhalten - bitte Hilfe! errazzor Herzerkrankungen 55 20.02.2015 16:17
Seit Behandlung mit Flutide schlechtes Fressverhalten - Zufall?!? Schattenherz Innere Krankheiten 21 15.02.2013 23:43
Fressverhalten Tommy B Verhalten und Erziehung 3 11.05.2012 23:24
Fressverhalten... was tun? Flummi Verhalten und Erziehung 13 18.10.2011 13:11
Schlechtes Fressverhalten Maja123 Ernährung Sonstiges 7 07.11.2009 12:12

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:31 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.