Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.02.2015, 14:16
  #31
RockendeBlume
Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 51
Standard

Ich möchte mal ein paar Sachen klar stellen.

Der einzige Mensch, der für jede Hilfe sorgt, die die Katze bisher bekommen hat, bin ich.

Der katzenschutzbund hat sich für die Katze nicht interessiert. Ich wollte, dass ihr geholfen wird. Hab Dafür die richtigen Menschen angerufen, die sie eingefangen haben.
Ich hab danach gefragt, was aus ihr werden wird. In einer Quarantäne Box saß sie. Knurrte und fauchte alles und jeden an. Vermittlung somit ziemlich ausgeschlossen. Die Situationen Quarantäne Box (1 Quadratmeter platz) fand ich schlecht. Hab gefragt, ob sie zu mir soll/kann. Habe mit vielen meiner Freunde gesprochen, ob sie mir das zutrauen, ob sie mir im Notfall auch Geld leihen. Hab dann meine ganze Wohnung mehr als nur auf den Kopf gestellt, damit es ein katzenparadies wird.
Klar hat man mir gesagt, dass es nicht einfach wird. Ich hab auch gesagt, dass ich nicht qualifiziert bin. Ich hab sie dennoch bekommen. Ich habe nie drum gebettelt oder gefordert oder darauf bestanden. Ich wollte das beste. Nicht mehr, nicht weniger.

Ich verheimliche nichts. Ich beantworte gerne alle fragen. Hier hab ich teils mitgelesen. Auch in anderen threats hier geht es um merle. Ich habe nachdem mich der katzenschutzbund hier völlig hängen gelassen hat, den Kontakt zu sehr sehr vielen Menschen aufgenomme, die sich mit katzen auskennen. Therapeuten, Experten, pflegestellen, Tierschutzvereine,... Viele lehnten ab, mit anderen habe ich weiterhin viel Kontakt.
Mein Leben dreht sich, seit ich von ihr weiß um sie.
Ihr hat es an nix gemangelt, was ich ihr nicht irgendwie besorgen kann.

Ich habe mir sofort Hilfe geholt. Jeder rät was anderes... Das hat es wahrscheinlich dann auch unmöglich gemacht, dass sie weiter bei mir wohnt, da ich nun unberechenbar für sie bin.

Schmerzen:
Ja richtig, die Katze hatte FORLs. Was allerdings drei Tierärzten nicht aufgefallen ist. Als, hab ich nach dem Wochenende sofort einen Termin für eine OP gemacht. Die Kosten natürlich übernommen.
Die Angriffe hörten leider nicht auf. Steigerten sich nur weiter hoch.

Die große Frage nach dem Auslöser:
Ich hab zwei Monate und viele Angriffe erlebt. Es gibt keinen erkennbaren Auslöser. Zu den Situation :
- ich stehe im RauM. Sie greift mein Bein an.
- Ich sitze auf dem Sofa. Sie rennt durch den Raum und greift meine Hand an, als ich mich am Fuß kratze.
- ist sitze auf dem sofa und esse. Sie streift um meine Beine und greift auf einmal an, als ich zum (100dsten mal) vorsichtig nach meiner Tasse greife. (vorsichtig, weil ich von anfang an, alles in meiner Wohnung vorsichtig gemacht habe..)
Ich gehe durch das zimmer. Sie greift meine Beine an.
Ich sitze /liege auf meinem sofa und streichel sie. Sie knurrt auf einmal meine Hand an.
Ich stehe in der Küche und koche, sie rennt quer durch die Wohnung und greift auf übelste meine Füße an.
....
Falls es einen auslöser gibt. Muss den eine wirklich sehr hoch qualifizierte Person Person persönlich ermitteln. Ich konnte es nicht. Mit keinem in Diskussionen mit keinem, während er Anwesend war... Es ist das größte Rätsel.

Ich hab nebenbei zu viel angst und diese einfach nicht in den griff bekommen. Als merle begann mich vom Boden aus anzuspringen und mich nicht fliehen ließ, hab ich das Handtuch geschmisseN. Ich Lasse sie dennoch nicht in stich. Ich mag sie vllt nicht halten können. Aber für sie da sein im Hintergrund.

Merle mag alles was essbar ist. Mit rohen Möhren spielt sie gern. Genauso mit federn, schnüren, Haargummis (unter Aufsicht), verknoteten schnüren, kleinen Bällen,..
Am Kopf gekrault werden.

Wer Interesse daran hat, das Gespräch von mir und dem schutzbund zu lesen, kann sich melden.
Alle sonstigen Kommentare dazu bitte ich zu unterlassen. Danke.

Ein Bauernhof ist auch keine Lösung. Dagegen wehre ich mich doch... Ich bin hier ich bin allerdings auch sensibel und nervlich sehr mitgenommen, weil ich Merle wirklich sehr liebe. Bin sehr nah am Wasser momentan.
Ich habe mehrere Vereine und Menschen im Rücken.
Diesen Verein hier jedoch nicht und so soll es bleiben. Die wollen die aussetzen und haben mir schon mit einschläfern gedroht.

Ich bin Denise und ich bin die Besitzerin.

Stehe für alle fragen zur Verfügung, sofern sie mich erreichen. Fb: geh mal tanzen.
RockendeBlume ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 21.02.2015, 17:47
  #32
Schwarzfell
Forenprofi
 
Registriert seit: 2013
Ort: NRW
Beiträge: 1.600
Standard

Hallo zusammen

ich komme eben von der Pflegestelle.Sie ist hoffnungslos überbelegt, da das Tierheim meiner Gegen geschlossen werden musste und so hat sie mich sogar noch gefragt, ob ich nicht Katzen aufnehmen könnte

Auf die 2 anderen Anfragen habe ich noch keine Antwort erhalten.
Hast du eine Festnetznummer,Denise?Bevor ich und über Erika an die Infos komme,könnten besser wir telefonieren.

Und die Antworten brauche ich schriftlich,damit ich auf sie zurückgreifen kann,denn in einem Gespräch geht oft wichtiges unter.Aber auch du kannst sie weiterverwenden.

Es ist ist schwierig,sich aus der Ferne ein Bild von Merles bisheriger Situation zu machen und je mehr Infos zusammengetragen werden,desto besser kann man Merle einschätzen.
Für mich trägt jeder übrigens zu 100 % die Verantwortung für sein eigenes Tun,dh der Katzenschutzbund,der sie vermittelt hat und du,als dich für sie entschieden hast.
Ich bin kein Richter,ich möchte bloß Merle gerne helfen.

Wenn du viele Vereine+Ansprechpartner hast,wie seid ihr auf Erika gekommen,deren 1 Zimmerwohnung für Merle zu klein ist ?

Antwort=...

Und wie viele Therapeuten waren beim Katzentier?
Antwort=...
Könntest du mir eine nennen,zu der ich Kontakt aufnehmen kann?


Hat keiner von ihnen zuvor Fragen gestellt und ein separates Zimmer fürs Katzenmädel empfohlen?

Damit Merle nun nicht von einer Pflegestelle oder Neubesitzer zum nächsten weitergeschoben wird oder sich alle möglichen Vereine,Therapeuten an ihr versuchen,halte ich eine "Bestandaufnahme" für unerlässlich.



a) Merle wurde auf Forl behandelt.
War das bei einem Facharzt, der Einzelröntgenbilder eines jeden Zahnes gemacht hat?
Es muss absolut ausgeschlossen werden,das da noch etwas mit ihren Zähnen sein könnte,denn nur dann können ihre Reaktionen eindeutig zugeordnet werden.
Hast du Schmerzmittel für die Maus mitbekommen?
=.......
Konntest du ihr welche geben?
=....



b) Auf einem Foto(da ist sie bei Erika halb auf der Couch,halb auf dem Tisch) sieht es so aus,als habe sie eine kahle Stelle am Hinterbein.
Täuscht das Foto oder gab es andere Erkrankungen ?

Später mehr...

Geändert von Schwarzfell (21.02.2015 um 17:53 Uhr)
Schwarzfell ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2015, 18:04
  #33
Taskali
Forenprofi
 
Taskali
 
Registriert seit: 2009
Ort: Nördlich von Berlin
Beiträge: 10.945
Standard

Freut mich, daß du dich meldest Nadine. Bitte mach dir keine Vorwürfe, der Grund für alles liegt in Merles Vorgeschichte. Eine Angstagressive Katze ist unberechenbar, es muß nicht DEN Auslöser schlechthin geben, das kann alles und jederzeit sein. Bei deinen Beschreibungen fällt aber auf, daß es um Hände und Füße und Bewegung dieser geht. Bei Katzen wie ihr muß auf jedenfall jemand mit Erfahrung ran, Liebe allein reicht da leider nicht...
Wenn ich Platz hätte, würde ich sie nehmen, leider bin ich auch hoffnungslos überfüllt...
Wichtige Kriterien sind wie gesagt das Ignorieren und das umlernen mittels Signalwörter. Dazu braucht es auf jeden Fall aber Platz und Raum für sie, daß sie einen Bereich nur für sich hat, den sie nicht mit dem Menschen teilen muß und genug Raum um bei Kontakten dem Menschen ausweichen zu können. Sie muß lernen, daß sie eine Privatsphäre haben darf und das der Mensch nicht ohne ihre Zustimmung in diese Privatsphäre eindringt. Erst dann wird sie wieder anfangen können zu vertrauen und einen rein positiven Kontakt zum Menschen zulassen können ohne Angst - und erst dann werden die Angriffe aufhören. Deshalb ist das mit der kleinen Wohnung bei dir und bei Erika genau das Falsche, eben weil sie so nicht lernen kann, daß sie das Recht auf Privatsphäre hat.
__________________
Fast blinder Bryan sucht Menschen die mit dem Herzen sehen

https://www.katzen-forum.net/speziel...ml#post6466083
Taskali ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2015, 18:15
  #34
Schwarzfell
Forenprofi
 
Registriert seit: 2013
Ort: NRW
Beiträge: 1.600
Standard

Zitat:
Zitat von RockendeBlume Beitrag anzeigen

Ich verheimliche nichts. Ich beantworte gerne alle fragen. Hier hab ich teils mitgelesen. Auch in anderen threats hier geht es um merle.
Könntest du mir sagen,in welchen,ich möchte nachlesen und bekomme ggf noch wichtige Infos.

Zitat:
Zitat von RockendeBlume Beitrag anzeigen
Ich habe nachdem mich der katzenschutzbund hier völlig hängen gelassen hat, den Kontakt zu sehr sehr vielen Menschen aufgenomme, die sich mit katzen auskennen. Therapeuten, Experten, pflegestellen, Tierschutzvereine,... Viele lehnten ab, mit anderen habe ich weiterhin viel Kontakt.
Merle ist nun bei Erika,aber danach?
Möchtest du Merle vermitteln? Oder läuft das über den Verein ?
(man darf Katzen eigentlich nicht selbst vermitteln).

Zitat:
Zitat von RockendeBlume Beitrag anzeigen

Mein Leben dreht sich, seit ich von ihr weiß um sie.
Ihr hat es an nix gemangelt, was ich ihr nicht irgendwie besorgen kann.
Das glaube ich dir,Denise.
Doch was Merle brauchte, nämlich jemand,der die Angriffe erkennt,bzw ihnen angemessen begegnen kann und auf ihre Traumatisierung eingehen kann,der ist bisher nicht gefunden.Und jede öfter und häufiger sich der Kreislauf wiederholt= Stress bei Merle, Angriff als Ausdruck und Flucht des Menschen aus der Wohnung als Reaktion auf sie,desto mehr wird das verstärkt.
Liebe und Fürsorge reicht nicht durchs Trauma hindurch und welcher normale ergebene Dosenöffner ist schon glecihzeitig ausgebildeter Katzentherapeut.


Zitat:
Zitat von RockendeBlume Beitrag anzeigen
Die große Frage nach dem Auslöser:
Ich hab zwei Monate und viele Angriffe erlebt. Es gibt keinen erkennbaren Auslöser. Zu den Situation :
- ich stehe im RauM. Sie greift mein Bein an.
- Ich sitze auf dem Sofa. Sie rennt durch den Raum und greift meine Hand an, als ich mich am Fuß kratze.
- ist sitze auf dem sofa und esse. Sie streift um meine Beine und greift auf einmal an, als ich zum (100dsten mal) vorsichtig nach meiner Tasse greife. (vorsichtig, weil ich von anfang an, alles in meiner Wohnung vorsichtig gemacht habe..)
Ich gehe durch das zimmer. Sie greift meine Beine an.
Ich sitze /liege auf meinem sofa und streichel sie. Sie knurrt auf einmal meine Hand an.
Ich stehe in der Küche und koche, sie rennt quer durch die Wohnung und greift auf übelste meine Füße an.
Hmmm,ok..

Hast du vorher schon einmal Katzen gehabt oder ist Merle deine erste Katze gewesen?
Erinnerst du dich,in welcher Situation Merle dich das erste Mal attackiert hat?
Hat Merle nun eigentlich Angst vor Händen oder nicht? Ich habe Erika so verstanden,als träfe das zu.
Weißt du zufällig,ob Merle als Einzelkatze aufgewachsen ist oder andere Katzen kennt?

Geändert von Schwarzfell (21.02.2015 um 18:33 Uhr)
Schwarzfell ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2015, 18:49
  #35
RockendeBlume
Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 51
Standard

Ausführliche antworten später. Telefonisch erreichbar bin ich unter *geändert: Datenschutz* schwarzfell

Geändert von icey (21.02.2015 um 19:25 Uhr) Grund: Datenschutz
RockendeBlume ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2015, 19:09
  #36
Jorya
Forenprofi
 
Registriert seit: 2014
Ort: Berlin
Alter: 39
Beiträge: 5.379
Standard

Zitat:
Zitat von RockendeBlume Beitrag anzeigen
Ausführliche antworten später. Telefonisch erreichbar bin ich unter schwarzfell
mhm bitte nimm die Nummer raus, du möchtest sicher nciht dass dich jeder anruft?

Bitte schick die nummer per PN..
__________________
Liebe Grüße
Annika mit den zwei Fellnasen Mocca, Jaimy und Caruso im Herzen



unsere Geschichten
Jorya ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2015, 19:35
  #37
RockendeBlume
Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 51
Standard

Liebe Schwarzfell:

Ich hab Erika direkt nachdem ich hier gelesen hatte schon geschrieben, dass sie bitte meine Nummer weiterleiten solle, damit wir heute abend telefonieren können.

An Erika bin ich über den Katzenschutz in Bochum gekommen.

Ich habe mehrmals mit der Katzentherapeutin von dem Vierpfotentisch geprochen. Zu einem Hausbesuch ist es nicht gekommen, wollte sie eigentlich noch machen. Sie antwortet jedoch seit einer Weile nicht mehr auf meine Nachrichten.. (Tierpsychologie Vierpfotenprofis - www.tierpsychologie-vierpfoten.de )

Nein, ein eigenes Katzenzimmer hat mir , glaube ich, noch keiner geraten. Allerdings gibt es ja da auch wieder das Problem, woher ein solches Zimmer nehmen..
Merle in eine Pflegestelle zu bringen war auch nicht mein Wunsch an sich. Am liebstn hätte ich natürlich eine qualifizierte Person, die sich der Katze annehmen kann, aber die habe ich noch nicht gefunden und auch niemand anders konnte mir eine nennen.. Leider ist das, was Merle braucht, sehr rar...

Bestandaufnahme?
Ja, ich weiß, dass es absolut nicht optimal ist, dass ich sie in eine Pflegestelle gegeben habe. Ich konnte sie bei mir nur nicht mehr halten. Das war für sie und mich nicht tragbar.
Ich will sie nicht zu einem Wanderpokal machen und das soll sie auch nicht werden. Ich brauche eine qualifizierte Unterkunft. Ein endgültiges Zuhause... kein hin und her gereiche... ICh weiß selbst nicht weiter...

a) Es war bei Herr Kremendahl. Röntgen wurden gemacht. Er ist sehr qualifiziert, soweit ich weiß. Ja, Merle hat Schmerzmittel bekommen, das hat aber auch nicht geholfen, wie schon geschrieben.

b) sie wurde vor etwas über zwei Monaten kastriert. Keine Ahnung, warum sie so übertrieben ausrasiert wurde. Aber das Fell wächst entweder sehr langsam nach, oder sie hat gleichzeitig eine Leckneurose (so wird das glaub ich genannt) entwickelt. Es wächst aber beständig nach.
Erkrankung wenn nur psychisch

___________________

Liebe Taskali:

Ich bin Denise xD

Ja richtig, Merle greift wenn meist in Arme, Hände, Füße und Beine. Bewegungen gehen auch meist einher, wobei ich gestehen muss, dass diese Bewegung weder Ruckartig noch schnell vollzogen werden muss, um "es zu provozieren"? sofern man überhaupt davon sprechen kann..

Ich weiß, dass Liebe nicht ausreicht. Ich habe nur innerhalb von ein einhalb Monaten noch immer keine zu genüge qualifizierte Person gefunden, die sich Merle annimmt. Wie glaube ich schon erwähnt, sind die meisten Ausgelastet, Überfüllt oder haben schlicht weg eigene Katzen...

Das ignorieren konnte ich nicht, weil ich zu viel Angst bekommen habe, was so eine Katze, die so intelligent wie Merle ist, leider direkt merkt. Ich konnte ihr das nicht bieten. Meine Hoffnung ist, dass Erika so wäre..
Ich habe von anfang an keinen Hehl daraus gemacht, dass Merle angreift. Böse angreift, wenn sie will..

Das klingt super mit dem Platz und so.. ich weiß nur absolut nicht, woher nehmen....
_____________________

Liebe Schwarzfell:

http://www.verlassene-pfoten.de/wbb3...ilfe/?0077bbb4

Danach: Ich will für Merle das beste. Mein Wunsch, eine Person, die qualifiziert genug, souverän genug, mit genügend Platz, keiner weiteren Katze, mit Freigang, mit genügend Raum auch im Haus... Wo Merle für immer bleiben kann und sich regenerieren kann,...
Wunschtraum... aber annähern wäre schön ;__;
Was soll ich denn tun?

Ich weiß das auch.... Was soll ich tun? Wohin soll ich mich wenden, wo ich nicht schon war.

Mir ist das alles klar. Ich FINDE keinen....
Ich versuche überall Hilfe zu finden. MIr ist egal wie weit ich fahren muss... ich möchte genau das, was ich ihr alle so schön schreibt für sie. ICh weine, weil ich das alles weiß, aber woher nehmen? Wo finden?

Ich bin mit Katzen groß geworden. Ich hab mein Leben lang alle möglichen Katzen kennen gelernt... es gab in meinem ganzen Leben noch keine Katze, mit der ich nicht umgehen konnte... bis auf Merle.
Ich bin allerdings natürlich keine qualifizierte Person. Weder Ausbildung noch viele Bücher oder sonstiges. Pure Instinkte, Feingefühl und Erfahrungen.

Ich habe die Merle aufgenommen, weil ich ihr helfen wollte. Ich habe von anfang an alles gegeben, was ich hatte und konnte. Ich habe mich in meiner Eigenen Wohnung wie auf Eierschalen bewegt. Nichts lautes gemacht, alles langsam und leise gehalten, mehr als nur Rücksicht genommen...

Ich hab alles geschildert, was ich von ihrer Vorgeschichte weiß. Es wurde jedenfalls keine zweite Katze in der Wohnung gefunden. Der Mieter ist unauffindbar. Ich kann nichts raus finden, habe mich drum bemüht... NIx zu holen...
Andere Katzen weiß ich weiterhin immernoch nicht. und kann ich auch nicht sagen, da es noch nie in einem sicheren Rahmen versucht wurde zu schauen. Dass Merle in einer Quarantäne box alles anknurrt, sagt ja nichts aus. Dass sie die anderen Katzen bei dem Mädel, wo sie später gejagt wurde, wohl vermöbelt hat, wurde mir gesagt, was das im Detail heißt, weiß ich aber nicht.
Erika will schauen, wie Merle auf die Katze ihres Sohnes reagiert. Dazu ist es jedoch noch nicht gekommen und wäre jetzt momentan wohl auch noch zu früh, weiß ich nicht...

Wer weiß denn Jemanden, der helfen kann...?
RockendeBlume ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2015, 20:24
  #38
katzenpflegestelle erika
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

nein mit der anderen katze werde ich mal sein lassen.
das wird auch nichts bringen.noch nicht.
 
Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2015, 08:09
  #39
Schwarzfell
Forenprofi
 
Registriert seit: 2013
Ort: NRW
Beiträge: 1.600
Standard

Zitat:
Zitat von katzenpflegestelle erika Beitrag anzeigen
nein mit der anderen katze werde ich mal sein lassen.
das wird auch nichts bringen.noch nicht.
Ja,da stimme ich dir absolut zu,Erika!
Schwarzfell ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 22.02.2015, 08:21
  #40
katzenpflegestelle erika
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

gestern abend ließ sie mich stramm stehen im wohnzimmer. hat zwar nicht gebissen , hat aber greicht.
ich stand vor meinem bett und wollte mich hinlegen.da kam sie auf mich zu und fing an zu knurren
wie ein hund.leider ist mein bett ja auch im wohnzimmer.
wir müssen uns was einfallen lassen , denn ich muß ja auch mal besuch bekommen können,den ich jetzt immer absage.
aber leider geht das auch nicht immer.
mein sohn kommt zwar schon mal runter zu mir , macht da nicht's , sie ist dann immer oben
in ihren karton.also kennt sie ihn ja schon.aber was ist mit fremden besuch.
habe das auch schon denise geschrieben.

ich möchte mich wirklich nicht drücken,das ist nicht meine art

Geändert von katzenpflegestelle erika (22.02.2015 um 08:47 Uhr)
 
Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2015, 09:54
  #41
Schwarzfell
Forenprofi
 
Registriert seit: 2013
Ort: NRW
Beiträge: 1.600
Standard

Guten Morgen zusammen,

Liebe Denise:

Ich fasse mal ein paar Punkte aus dem gestrigen Telefonat zusammen(wenn was falsch ist,dann melde dich bitte):

Merle ist kastriert entwurmt,gechipt und geimpft.
Merle war insgesamt 2 Monate bei dir.
Auf den Videos die kahlen Stellen am Bein.
Du sagtest gestern "sie hat vielleicht eine Leckalopezie".

Was hat der Tierarzt dazu gesagt/hormonelle Ursache?
Oder hast du beobachtet, ob sie sich an den Beinen viel putzt?


Erika,kannst du bitte darauf achten,ob Merle bei dir ein verstärktes Putzverhalten an den Tag legt?
Ich nehme an,es ist psychisch,aber man muss auch physische Ursachen bedenken.

Merle wurde bisher NICHT von einer Tierpsychologin/Verhaltenstherapeutin beobachtet und behandelt-dazu fehlt auch das Geld.Hast du die kostenlose Kurzberatung in Anspruch genommen oder den Fragebogen ausgefüllt und sie offiziell beauftragt,Denise?

Ich finde im Moment auch keine andere Tiertherapeutin in deiner Umgebung.Könnte das jemand recherchieren,der aus der Ecke kommt.

Das bedeutet aber auch, es kamen nicht diverse Leute in die Wohnung,die sich an der Katze versucht haben und aufgaben,richtig?


Silvester hatte Merle sich unter dem Sofa versteckt(Angst) danach kam es zu einem ersten Angriff.2 Wochen später der zweite.Ja?


Hat Dr. Kremendahl die Zähne einzeln geröntgt?

Zu den Videos:
Wie lange war Merle bei dir als sie gemacht wurden?
Sie genießt das Schmusen ohne Zweifel

Auf Video 2 zeigt Merle sehr deutlich und klar an,was passieren wird.
Du stehst mit der Kamera ganz nah und auch frontal vor ihr und :

a) Sie hockt da ,deutet Blinzeln nur kurz an(ist deutlich gestresst und kann da nicht mehr ausweichen,dazu stehst du viel zu dicht an ihr dran(das setzt sie enorm unter Stress und mit einem Handy/Kamera nimmt man eine unbewusst meist angespannte Körperhaltung ein)
b) Der Schwanz zuckt
c) die Pupillen sind geweitet
d) sie leckt die Lippen,guckt immer wieder hoch ,dh sie kommuniziert mit dir-doch du reagierst darauf nicht - sie MUSS deutlicher werden und angreifen.

Auf Video 3 fühlt Merle sich von deinem Filmen ebenfalls verunsichert +bedroht:
Mit deiner Position mitten im Türrahmen,blockierst du den Weg.
Sie guckt mit geweiteten Pupillen zuerst in den Flur,dann dich an.
Danach springt sie runter und faucht und blinzelt defensiv.
da du immer noch dastehst, knurrmault sie (ängstliches,nicht drohendes Knurren)und weicht aus

Wie gesagt,wenn man filmt,dann nimmt man eine streife Körperhaltung ein und dies ähnelt der Drohhaltung ,die Katzen verwenden..
Eine Katze,die dich "töten will" fackelt nicht lange sondern greift ,nachdem sie dich kurz mit sprungbereiten angespannten Muskeln fixiert,sofort an.

Wichtig:Erika,bitte unterlass es,weitere Fotos von Merle zu machen!


Merle ist meiner Meinung nach keine traumatisierte Katze die " die töten will"- aber eine,deren Signale nach Distanz nicht verstanden wurden.
Das muss anders werden.


Das Futter steht bei dir im Flur, Erika ?

Nimm es dort bitte weg,der Platz ist ungeeignet,weil zu stark frequentiert. Merle hat dich angegriffen als sie dort war.
Stell es bitte an einen Platz wo du selten vorbei musst ,der aber für Merle gut zu erreichen ist.Nicht in Türnähe!
Kannst du den Grundriss deiner Wohnung zeichnen und einstellen.Dann kann ich dir sagen,wo der Futterplatz besser hinpasst.

Merle hat bei der Vorbesitzerin deren Katzen angegriffen,es könnte also
sein,dass sie keine Katzen kennt(fehlende Sozialisation) und oder mag.
Das Thema rückt für den Moment eh ganz weit nach hinten.


Erika,du hast gestern kurz erzählt,Merle hält sich viel auf dem Schrank auf.Sie sucht dort also Sicherheit.Ist das dein Kleiderschrank?
Es ist wichtig,dass du diesen Schrank unbenutzt lässt.Er muss für dich tabu sein,damit er für Merle Schutzzone wird.

Ach ja,die Maus war gestern kurz auf dem Balkon

Eine potenzielle Endstelle fällt weg,weil dort eine Katze lebt und es noch nicht klar ist,ob Merle Katzen akzeptieren würde.Die Besitzer wollen ein älteres Katerpaar aufnehmen.
Auf meine andere Anfrage habe ich noch keine Antwort.

Denise stellt Merle in die Notfellchen Rubrik ein.
Ich würde mir für sie wirklich Freigang wünschen,ganz besonders wenn sie mit anderen Katzen nicht kann.

Momentan bleibt Merle bei Erika und wird in Ruhe gelassen.Ehrlich gesagt,eine jetzige Umsiedlung halte ich momentan für eine schlechte Idee, Edit: wenn sie nicht sofort geschieht
Horrorerlebnisse und so viele Wechsel in kurzer Zeit.

Erika,könntest du dir vorstellen,dass eine Tierpsychologin zu dir kommt?

Geändert von Schwarzfell (22.02.2015 um 11:10 Uhr)
Schwarzfell ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2015, 10:55
  #42
Taskali
Forenprofi
 
Taskali
 
Registriert seit: 2009
Ort: Nördlich von Berlin
Beiträge: 10.945
Standard

Ebenfalls guten Morgen

Denise: Sorry, war keine Absicht mit den Namen, das kommt dabei raus, wenn man mehrere Dinge gleichzeitig macht

Dieses extrem leise und vorsichtige bewegen, was du gemacht hast um sie nicht zu provozieren ist genau das Falsche. Wenn man mal 2 Katzen draußen beobachtet, die gerade einen Streit haben, dann kann man sehen, daß die 2 sich gegenübersitzen und anstarren (= Blickduell, wer ist stärker?), entweder greift dann eine Katze an oder eine der beiden erkennt, daß sie unterlegen ist und zieht sich gaaanz langsam mit Zeitlupentempo zurück. Ist die überlegene Katze eine gut sozialisierte Katze, dann läßt sie es dabei bewenden das Blickduell gewonnen zu haben und guckt nur zu, wie der andere davonschleicht. Hat sie aber schlechte Laune, ist schlecht sozialisiert oder will den Gegner ganz klar ne Lektion erteilen, dann springt sie im dem Moment auf den anderen und vertreibt ihn vollends. Auch bewegen sich Katzen, die Angst haben in unklaren Situation so langsam, vorsichtig und ruhig schleichend. Das heißt mit deiner Rücksichtnahme hast du Merle je nach Situation vermittelt, daß a) du unterlegen bist und sie somit provoziert dem davonschleichenden nachzusetzen, damit du ENDLICH kapierst, daß du nicht in ihre Privatzone eindringen sollst und/oder b) du hast ihr signalisiert, daß irgendwo Gefahr lauert und sie Obacht geben muß - sprich: durch deine Rücksichtnahme hast du sie in eine Daueranspannung versetzt. Gerade das ignorieren, aber ansonsten sich normal benehmen - also normal bewegen so lang man nicht direkt in der Nähe der Katze ist, singen, vor sich hinreden, mit den Töpfen klappern, gute Laune verbreiten - das führt dazu, daß die Katze entspannen kann, weil ihr signalisiert wird, daß alles ok ist und keine Gefahr droht, weil "die zweibeinige Katze", sich laut und tramplig verhält - da kann nirgends Gefahr sein.
Etwas anderes gilt, wenn man in die Zone direkt um die Katze eindringt - dann gilt - wichtig: sein nähern ankündigen durch ansprechen! Die Katze muß wissen, daß man JETZT in ihre Nähe will, damit sie die Chance hat zu gehen oder sich zumindest darauf vorzubereiten, daß jetzt was von ihr gewünscht wird. Aus Sicht der Katze ist der Mensch durch sein für sie plötzliches hingehen und eventuell auch sogar anfassen übergriffig. Sie weiß nie: will der Mensch jetzt was von mir, oder nicht? Was will er? Böses oder Gutes? Dadurch folgt auch eine andauernde innere Anspannung, weil die Katze jederzeit damit rechnen muß, daß der Mensch plötzlich vor ihr steht und irgendwas von ihr will. Wird sie aber IMMER und zuverlässig vorher gewarnt, wenn der Mensch in ihre Nähe kommt, dann kann sie anfangen zu entspannen, denn sie weiß: so lang sie NICHT angesprochen wird passiert auch nix mit ihr.
Wenn man dann in die Nähe geht also ansprechen, dann blinzeln, Kopf wegdrehen und einen Moment woanders hinschauen, wieder hinschauen, deutlich blinzeln, erneut ansprechen, wieder blinzeln und dann ruhig, aber nicht in Zeitlupe an ihr vorbeigehen oder eben tun, was man in ihrer Nähe tun wollte. Beim weggehen erneut nochmal zu ihr umdrehen und blinzeln. Das sind Beschwichtigungssignale, die ihr sagen: alles gut - ich komme ich in Frieden, ich will gar nix von dir, ich will hier nur durch, danke.
Das ist Höflichkeit in Katzensprache - und die ist das A und O bei aggressiven Katzen.

Erika: wie hast du reagiert, als Merle dich angeknurrt hat, als du ins Bett wolltest?
Taskali ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2015, 11:34
  #43
katzenpflegestelle erika
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

guten morgen
also merle putzt sich ganz normal , wie alle katzen .
Bilder habe ich schon lange keine mehr gemacht.
meinen schrank benutze ich auch schon sehr selten,
die sachen , die ich brauche , habe ich schon raus genommen.
den grundriss werde ich heute noch machen.
ich bewege mich in meiner wohnung normal
auch merle macht das . sie liegt auch viel am Fenster
auf einen kratzbaum .auch reckelt und streckelt sie sich gerne
auf dem fußboden und ist sich dann am putzen .
gestern vor dem bett
ich habe nur still gestanden und beruhigend geredet.
ausserdem war sie ja schon 2x bei mir im bett und
hat geschaut , was ich mache.
direkt anschauen tu ich nie bei einer katze.
auf dem balkon geht sie jetzt öfters
leider gibt es bei mir keine freie stelle mehr
in der wohnung .alles ist zugestellt.
wenn ich am computer sitze macht ihr das nichts aus.
ihr kleiner kratzbaum am fenster seht fast daneben.
da hat sie sich daran gewöhnt.
das einzige was ich machen kann,ist ihr futeer in die küche
zu stellen.da gehe ich selten rein.

Geändert von katzenpflegestelle erika (22.02.2015 um 12:02 Uhr)
 
Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2015, 13:21
  #44
RockendeBlume
Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 51
Standard

Es bringt doch alles nichts hier immer hin und her zu diskutieren und zu reden... Hilfe muss her.
Eine proffessionelle Enstelle wird gesucht.

Ja, ich bin grad dabei der THerapeutin, die den Kontakt einfach irgendwann abgebrochen hat, wieder her zu stellen, werde auch sie am Montag anrufen.
Ebenfalls den KRemendahl, damit er Merle vllt. erstmal ruhiger stellt. Das ist ja auch für das Tier stress..
Eine TIerkommunikatorin nimmt ebenfalls Morgen oder so KOntakt zu Merle auf.
Die Homöopathischen Mittel bringe ich ihr gleich wieder... Danke Heike!

LG Denise

____

Tut mir leid, aber ich weiß einfach nicht weiter.... Ich kann leider keinen der Tipps ausführen, sie zu lesen ist schön, nur.. zu spät. Ich kann sie bei mir ja nicht mehr halten..

Geändert von RockendeBlume (22.02.2015 um 13:24 Uhr)
RockendeBlume ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2015, 13:45
  #45
Taskali
Forenprofi
 
Taskali
 
Registriert seit: 2009
Ort: Nördlich von Berlin
Beiträge: 10.945
Standard

Denise: Doch, es nützt etwas - sogar sehr viel - bitte werde nicht Ungeduldig. Es nützt für Erika, damit sie weiß, wie sie sich jetzt in der Situation verhalten muß und sollte, denn von jetzt auf gleich wird es keine Lösung geben, da wird Erika - oder im Zweifel du, wenn sie aufgibt - noch ein Stückweit durchhalten müßen. Und deshalb ist es für euch beide wichtig zu wissen.
Auch nützt es potentiellen Interessenten um zu wissen, was auf sie zukommt. Schwarzfell versucht eine Stelle zu finden - die muß dann wissen, worauf sie sich einläßt, sonst kommt Merle vom Regen in die Traufe. Ich mache Pflegestelle für eben solche Problemkatzen - bin aber derzeit noch voll. Aber: meine Vermittlungsquote ist hoch und es kann sich in ein paar Wochen einiges ergeben und dann hätte ich vielleicht den Platz - aber auch ich will und muß natürlich wissen, worauf ich mich einlasse. Auch ist jeder Fortschritt, den Merle jetzt bei Erika machen kann ein Gewinn und der zukünftige Platz - egal ob Endstelle oder Pflegestelle - hat es dann leichter.
Weder wird es jemand geben, der bei Merle jetzt nen Schalter umlegen kann und alles ist gut, noch wird es jemand geben, der noch heute losfährt und sie bei Erika abholt. Ihr werdet Geduld haben müßen in dieser Situation und jeder Hinweis, jede Frage, jede Antwort hilft allen Beteiligten um schlußendlich eine gute Lösung zu finden. Druck und Ungeduld ist das letzte, womit man in so einer Situation weiterkommt.
Taskali ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Deutschland Sina, schwarze schönheit, geb 02.13, PLZ 486 minna e Glückspilze 474 06.04.2015 12:45
Eine zarte schwarze Schönheit.... Odin Glückspilze 191 19.06.2009 21:01
Lucy - eine schwarze Schönheit (in Hamburg)! Casa-Animales Glückspilze 9 25.09.2008 08:13

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:21 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.