Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.07.2014, 16:31
  #1
Lina200
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 13
Ausrufezeichen Frecher Kater

Hallo,

mein Kater Moritz ist sehr dominant mir gegenüber also sehr frech.

Zu meinem Kater:
Er ist 10 Monate alt. Hauskatze. Wurde leider zu früh von seiner Mutter getrennt. Leider konnte ich nichts dagegen machen. Dadurch ist er sehr aktiv was mich nicht weiter stört. Ich habe versucht ihm alles beizubringen was die Katzenmutter den Kitten beibringt. Er ist kastriert und hat selten so gut wie nie Langeweile ich beschäftige ihn so gut ich kann selbst wenn ich außer Haus bin.

Zum Problem:

Ich muss irgendetwas vergessen haben ihn beizubringen. Ich weiß meistens sind die Menschen an dem Verhalten der Katzen schuld. Der Moritz beißt gerne wenn er nicht immer das bekommt was er grad möchte zum Beispiel gebe ich ihm ein paar Leckereien und wenn er dann nicht noch mehr bekommt und ich weggehe kommt er hinterher und beißt mit in die Waden. Manchmal hat er wie ein Schalter den er umlegt. Beispiel: Ich gucke abends gemütlich auf der Couch ein Film und er lauert und greift mich einfach so an ohne jeglichen Grund er beißt und Kratz. Ich versuche ihn festzuhalten, sodass er sich beruhigt aber er steigert sich immer weiter rein. Meistens muss ich ihn aus dem Raum schmeißen das er sich wieder beruhigt.

Was mache ich Falsch?

Den Wunsch eines Artgenossen kann ich ihm leider nicht bieten.
Aber ich Reise viel zu meiner Familie dort leben 3 Katzen und eine davon, die Chefin, bringt ihn meistens zu Vernunft also dass er nicht mehr so Dominant ist(hält nicht lange an). Er ärgert die Katze mitunter solange dass sie richtig böse wird und die Katze ihm eine auf die Nase gibt. Ist auch nicht weiter so schlimm das er ja dadurch lernt wie man mit anderen Katzen umgeht und wie weit er gehen kann.

Wisst Ihr vlt ein Rat der mir weiterhelfen könnte damit Moritz mir gegenüber nicht so dominant ist?

Danke
Lina200 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 17.07.2014, 16:35
  #2
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.338
Standard

Ja, wenn Du keine zweite Katze dazu holen kannst, dann lass Moritz bei Deiner Familie, wo er unter Artgenossen leben kann.

Du hast tatsächlich viel dazu beigetragen, dass er so ist, wie er ist. Denn Du hältst ihn alleine und das geht bei einem so jungen Kater einfach nicht.

Das Verhalten, das er zeigt, ist typisches Rauf- und Spielverhalten halbstarker Kater und damit ganz normal.
__________________
Lieben Gruß von Hexe, Merlin und Haushälterin Silvia und Sternchen Mephisto für immer im Herzen.
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2014, 16:42
  #3
Lina200
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 13
Unglücklich Frecher Kater

Ja das würde ich im äußersten Notfall machen,
Ich habe ihn mal drei Wochen bei meiner Familie gelassen. Und er ist komplett ausgerastet erst als ich da war war wieder alles gut. Meine Familie war froh das ich wieder da war. Am Anfang hatte ich ihn auch für 3 Tage bei Freunden (bevor ich mit ihm gereist bin, da ich nicht wusste ob ihm das so gut tut) aber selbst das ging schief. Er ist so anhänglich. Er ist auch sehr sensibel kommt immer wieder kuscheln und selbst bei meiner Familie ist er nie weiter weggewesen als 100 m .
Also woanders ohne mich wird auch sehr schwierig. Einmal war ich den ganzen Tag unterwegs ( von früh 5 uhr bis abend 22 uhr) als ich da nach Hause kam hatte er tränen in den augen(ungelogen) kam gleich an und hat geschmust und so gemauzt als würde er weinen .
Ich habe selbst eine starke Bindung zu ihm aufgebaut. Ich gebe ihn ungern weg er ist wie mein keines Baby für mich.
Ihn wegzugeben würde mir das Herz brechen.

Geändert von Lina200 (17.07.2014 um 16:46 Uhr)
Lina200 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2014, 16:53
  #4
~Selena~
Forenprofi
 
~Selena~
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 2.772
Standard

wenn du das Beste für "dein Baby" willst, dann stelle ihm entweder ein etwa gleichalten, vom Charakter sehr ähnlichen Kater an die Seite oder vermittel ihn dorthin, wo er das findet - andere Alternativen gibt es nicht.
__________________
liebe Grüsse Selena



Eine Schlammschlacht mit nem Schwein ist sinnlos - du wirst dreckig und das Schwein geniesst es.
~Selena~ ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2014, 16:58
  #5
Demotivation
Forenprofi
 
Demotivation
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 1.770
Standard

Eine Kleinigkeit, die ich sehr wichtig finde: Wenn er so "austickt", ist festhalten gar keine gute Idee. Das beruhigt ihn sicher nicht, es stachelt nur an bzw. verunsichert ihn.

Zum Rest haben die anderen ja schon das ein oder andere geschrieben.
Demotivation ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2014, 16:59
  #6
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.338
Standard

Zitat:
Zitat von Lina200 Beitrag anzeigen
Also woanders ohne mich wird auch sehr schwierig. Einmal war ich den ganzen Tag unterwegs ( von früh 5 uhr bis abend 22 uhr) als ich da nach Hause kam hatte er tränen in den augen(ungelogen) kam gleich an und hat geschmust und so gemauzt als würde er weinen .
Das ist kein Wunder, er hat ja schließlich niemanden außer Dir. Da hockt er 16 Stunden mutterseelenalleine in der Bude, kein Wunder, dass er dann bei Deiner Heimkehr völlig außer sich ist.

Warum kommt denn ein zweiter, gleichaltriger Kater nicht infrage?
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2014, 17:04
  #7
Lina200
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 13
Standard

Ich danke euch allen für die Antworten bis dahin.

Ich bin Studentin besitze kein Auto und reise immer mit Zug.
Moritz verträgt die Fahrten immer sehr gut. 1. Ich kann mich nicht darauf verlassen dass der zweite Kater die Fahrt mit dem Zug (einschließlich) umsteigen gut verträgt und 2. mit zwei Katern zu reisen belastet nicht nur mitunter den Katzen sondern mich . Ich wüsste nicht wie ich die zwei Katzen transportieren soll + mein Reisegepäck.

Liebe Grüße
Lina200 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2014, 17:06
  #8
bohemian muse
Forenprofi
 
bohemian muse
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 3.871
Standard

Zitat:
Zitat von Lina200 Beitrag anzeigen
Ja das würde ich im äußersten Notfall machen,
Ich habe ihn mal drei Wochen bei meiner Familie gelassen. Und er ist komplett ausgerastet erst als ich da war war wieder alles gut. Meine Familie war froh das ich wieder da war. Am Anfang hatte ich ihn auch für 3 Tage bei Freunden (bevor ich mit ihm gereist bin, da ich nicht wusste ob ihm das so gut tut) aber selbst das ging schief. Er ist so anhänglich. Er ist auch sehr sensibel kommt immer wieder kuscheln und selbst bei meiner Familie ist er nie weiter weggewesen als 100 m .
Also woanders ohne mich wird auch sehr schwierig. Einmal war ich den ganzen Tag unterwegs ( von früh 5 uhr bis abend 22 uhr) als ich da nach Hause kam hatte er tränen in den augen(ungelogen) kam gleich an und hat geschmust und so gemauzt als würde er weinen .
Ich habe selbst eine starke Bindung zu ihm aufgebaut. Ich gebe ihn ungern weg er ist wie mein keines Baby für mich.
Ihn wegzugeben würde mir das Herz brechen.
Ich denke, du tust deinem Kater absolut keinen Gefallen, indem du ihn so vermenschlichst. Katzen weinen nicht aus Trauer.
Aber natürlich war er einsam und gelangweilt, nachdem er 17 Stunden lang allein in einer leeren Bude saß. Ihm fehlt ein Artgenosse.
Wenn du ihm diesen nicht gewähren kannst, dann bring den Kater bitte zu deiner Familie oder suche ihm ein anderes Zuhause, in dem weitere Katzen leben.
Er wird dort auch nicht lange trauern und dich bald vergessen haben. Darum brauchst du dir keine Sorgen machen.

Das Beißen und Kratzen ist im Übrigen eine typische Verhaltensauffälligkeit die Einzelkatzen entwickeln. Dieses Verhalten wird sich wahrscheinlich auch mit der Zeit immer weiter manifestieren, wenn dein Kater keinen Artgenossen bekommt.

Einzelkitten-Erfahrungen
bohemian muse ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2014, 17:11
  #9
Mina89
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Lina200 Beitrag anzeigen
Ja das würde ich im äußersten Notfall machen,
Ich habe ihn mal drei Wochen bei meiner Familie gelassen. Und er ist komplett ausgerastet erst als ich da war war wieder alles gut. Meine Familie war froh das ich wieder da war. Am Anfang hatte ich ihn auch für 3 Tage bei Freunden (bevor ich mit ihm gereist bin, da ich nicht wusste ob ihm das so gut tut) aber selbst das ging schief. Er ist so anhänglich. Er ist auch sehr sensibel kommt immer wieder kuscheln und selbst bei meiner Familie ist er nie weiter weggewesen als 100 m .
Also woanders ohne mich wird auch sehr schwierig. Einmal war ich den ganzen Tag unterwegs ( von früh 5 uhr bis abend 22 uhr) als ich da nach Hause kam hatte er tränen in den augen(ungelogen) kam gleich an und hat geschmust und so gemauzt als würde er weinen .
Ich habe selbst eine starke Bindung zu ihm aufgebaut. Ich gebe ihn ungern weg er ist wie mein keines Baby für mich.
Ihn wegzugeben würde mir das Herz brechen.

Das was du beschreibst ist herzzerreissend. Der arme Kerl ist einfach nur einsam!! Du merkst das ja sogar indem du feststellst dass er Tränen in den Augen hatte und 'geweint' hat. Also ich muss sagen da kommen mir fast die Tränen... Wenn wir mal etwas länger weg sind, dann weint keine von unseren Katzen. Warum? Weil sie zu zweit sind! Du hast einen unglücklichen kleinen Kater, bitte zeige dass du eine verantwortungsbewusste Person bist und hole ihm entweder einen Kumpel oder bringe ihn zu deiner Familie
Im übrigen hält sich der Mensch auch generell zu wichtig im Leben seiner Katze. klar bist du derzeit der Mittelpunkt in seinem Leben, aber das ist ja ganz logisch weil er nichts anderes hat! (Nicht böse gemeint)
Außerdem hättest du mit zwei Katern auch die Möglichkeit selbst zu sehen wie wunderbar so eine Katzen-Freundschaft ist! Glaub mir es gibt nichts süßeres als zusammengekuschelte und zusammen spielende Katzen!
Also los, wo eine Katze leben kann, da können auch zwei leben
 
Mit Zitat antworten

Alt 17.07.2014, 17:12
  #10
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.338
Standard

Zitat:
Zitat von Lina200 Beitrag anzeigen
Ich danke euch allen für die Antworten bis dahin.

Ich bin Studentin besitze kein Auto und reise immer mit Zug.
Moritz verträgt die Fahrten immer sehr gut. 1. Ich kann mich nicht darauf verlassen dass der zweite Kater die Fahrt mit dem Zug (einschließlich) umsteigen gut verträgt und 2. mit zwei Katern zu reisen belastet nicht nur mitunter den Katzen sondern mich . Ich wüsste nicht wie ich die zwei Katzen transportieren soll + mein Reisegepäck.

Liebe Grüße
Und warum musst Du als Studentin so viel reisen?

Hast Du keine Freunde oder Nachbarn, die catsitten könnten?

In meinen Augen ist das wirklich kein Grund, Dein Katerchen zu Einzelhaft zu verdonnern.
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2014, 17:14
  #11
Mina89
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Lina200 Beitrag anzeigen
Ich danke euch allen für die Antworten bis dahin.

Ich bin Studentin besitze kein Auto und reise immer mit Zug.
Moritz verträgt die Fahrten immer sehr gut. 1. Ich kann mich nicht darauf verlassen dass der zweite Kater die Fahrt mit dem Zug (einschließlich) umsteigen gut verträgt und 2. mit zwei Katern zu reisen belastet nicht nur mitunter den Katzen sondern mich . Ich wüsste nicht wie ich die zwei Katzen transportieren soll + mein Reisegepäck.

Liebe Grüße

Je nachdem wie gut sich die Kater verstehen würden, geht die Reise auch problemlos in einer Box. Wenn wir mal unsere Familien besuchen haben wir die zwei auch immer in einer Box. Aber sonst würden die auch das Auto zusammen schreien, denn die beiden können nicht ohne einander.
Als Alternative: hast du keine lieben Nachbarn, die eventuell für die Zeit in der du weg bist auf die Katzen aufpassen könnten? Dann bliebe beiden der Stress der Reise erspart!
 
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2014, 17:24
  #12
Lina200
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 13
Standard

ich weiß das ja schon länger das ich ihm keinen gefallen damit mache.
mir tut das ja selbst weh ihn mitunter so zu sehen. Meistens bin ich ja zu Hause aber ich weiß auch das ich ihm einen Artgenossen nicht ersetzen kann.
Nach dem er geweint hatte hab ich ihn auch nie länger als 4 stunden alleine gelassen. Ich danke euch für den Rat und werde alles versuchen damit es meinem kleinen wieder besser geht.

Ich versuche einen zweiten Kater anzuschaffen. Wenn es nicht geht aus irgendwelchen Gründen werde ich ihn bei meiner Familie lassen.

Viel Reisen? Weil meine ganze Familie auf der anderen Seite von Deutschland lebt

Ich danke euch.

P.S: Habt ihr gleich dazu noch ein paar Tipps zur zusammenführen von zwei Katern? Worauf muss ich achten und wie bereite ich Moritz darauf vor?
Lina200 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2014, 17:32
  #13
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.338
Standard

Zitat:
Zitat von Lina200 Beitrag anzeigen
P.S: Habt ihr gleich dazu noch ein paar Tipps zur zusammenführen von zwei Katern? Worauf muss ich achten und wie bereite ich Moritz darauf vor?
Unter "Eine Katze zieht ein" findest Du ganz oben angepinnt einen Thread mit dem Titel "Die langsame Zusammenführung". Da findest Du ganz viele Tipps, worauf Du achten solltest.

Finde ich gut, dass Du jetzt im Sinne Deines Katerchens aktiv werden willst.

Geändert von Maiglöckchen (17.07.2014 um 17:50 Uhr)
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2014, 17:43
  #14
nandoleo
Forenprofi
 
nandoleo
 
Registriert seit: 2011
Ort: Tübingen
Alter: 62
Beiträge: 6.358
Standard

Wirklich schön, wenn Du im Sinne Deines Katers handelst und er einen Freund zum Spielen und Toben bekommt.

Die Userin Kokosmakrone hat nach anfänglichem Zögern dann doch sehr schnell Nägel mit Köpfen gemacht und das zuckersüße Ergebnis kannst Du Dir
hier anschauen.
nandoleo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2014, 17:49
  #15
Mina89
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Super, das klappt schon! Dein kleiner ist noch jung genug um sich mit einem Kumpel anzufreunden!
Am wichtigsten ist, dass du genau darauf achtest welchen Kater du auswählst: am besten einen der im gleichen Alter wie dein Kater ist, eine ordentliche Erziehung mitbekommen hat von seiner Mutter und Geschwistern und dass er vom Charakter her gut zu deinem Kater passt!
Ich wünsche dir ganz viel Erfolg bei der Suche
 
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katze wird immer frecher/unausgelasteter? Molily Verhalten und Erziehung 19 23.04.2014 07:10
Deutschland "Käfigkater" Samo -frecher Bengel m. sanftem Herz *9/2012, PS b. Berlin, Verm. D-weit Taskali Glückspilze 14 14.09.2013 20:43
Deutschland Fargo - ein frecher Lausbub in schönem Rot - geb Anfang 2012 - PS 34* Legolas Glückspilze 1 07.05.2013 15:53
Frecher Berti (6 Monate) in Köln sucht neues Zuhause mit Spielkumpel NadjaS Glückspilze 5 07.04.2012 13:25
Frecher Zuwachs Julia6291 Verhalten und Erziehung 19 23.06.2011 10:32

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:37 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.