Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.08.2018, 12:47   #4741
Mata
Forenprofi
 
Mata
 
Registriert seit: 2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.653
Standard

Aber wie gut, dass du Katzen hast, die dir bei so hochkomplizierten Räumaktionen zur Hand gehen. Alleine würde man das ja niemals auch nur halb so gut hinbekommen!

Möge der Kelch der Kinnakne und sämtlicher anderer Probleme oder gar Krankheiten weiterhin an euch vorübergehen.

Wir konnten wettertechnisch mal zwei Tage und vor allem Nächte durchatmen, bevor es wohl morgen wieder heiß wird. Aber wir brauchen Regen, die Natur leidet so sehr. Das ist eine echte Naturkatastrophe, auch wenn es immer noch Menschen gibt, die diesen Sommer toll finden und für normal halten.
__________________
Biene (Juni 2004 – 20.7.2018)

Neris und Philine *Oktober 2017
Mata ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 13.08.2018, 00:25   #4742
Cindyslilli
Forenprofi
 
Cindyslilli
 
Registriert seit: 2014
Ort: bei Hannover
Alter: 52
Beiträge: 3.883
Standard

Zitat:
Zitat von Brickparachute Beitrag anzeigen

Unter der Grünlilie ist es wohl doch etwas erträglicher, da hält sich Carla jetzt oft auf.


Das ist ja ein tolle Foto Als wenn Carla durch einen Urwald streift.


Ich wünsche Euch auch das der Kelch mit der Kinnakne ins Nichts gereicht wird und drücke ganz fest dafür die Daumen.
__________________
Es grüßt Sylvia mit Archie,Buddy &RufusArchie zieht ein: http://www.katzen-forum.net/eine-kat...zieht-ein.html
Rufus macht die Herrenrunde komplett :http://www.katzen-forum.net/eine-kat...krimizeit.html
Hier stellen wir uns vor http://www.katzen-forum.net/das-sind...us-arburu.html
Cindyslilli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2018, 07:41   #4743
Brickparachute
Foren Mitglied
 
Brickparachute
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 5.951
Standard

Zitat:
Zitat von Mata Beitrag anzeigen
Möge der Kelch der Kinnakne und sämtlicher anderer Probleme oder gar Krankheiten weiterhin an euch vorübergehen.

Wir konnten wettertechnisch mal zwei Tage und vor allem Nächte durchatmen, bevor es wohl morgen wieder heiß wird. Aber wir brauchen Regen, die Natur leidet so sehr. Das ist eine echte Naturkatastrophe, auch wenn es immer noch Menschen gibt, die diesen Sommer toll finden und für normal halten.


Zitat:
Zitat von Cindyslilli Beitrag anzeigen

Ich wünsche Euch auch das der Kelch mit der Kinnakne ins Nichts gereicht wird und drücke ganz fest dafür die Daumen.
Danke, war falscher Alarm. Aber hätte ja sein können und wäre natürlich nicht das Schlimmste, das einem widerfahren könnte.

Auch hier kenne ich einige Leute, die den Sommer wirklich in vollen Zügen genießen. Ich finde es interessant, wie verschiedene Typen es von Natur aus gibt. Aber gut für sie, hat wenigstens irgendwer was davon. Auch hier ist alles trockener als trocken und besonders die Landwirte haben Riesenausfälle. Ich hoffe, das war's jetzt bald und mein Lieblingswetter (Regen, Wind, düster-düster-düster bitte wenn's geht) setzt für eine Weile ein.

Die Katzen sind auch so määääkelig in der Zeit! Da freu ich mich auch auf bessere Zeiten. Carla hat wenigstens diverse Leckerlis, die sie mag. Aber Foxy, keine Chance. Weiß gar nicht warum? Hat sich auf gewisse Sachen eingeschossen und davon darf nicht abgerückt werden. Er verlangt sie sogar zu gewissen, genau von ihm fest gelegten Uhrzeiten, man könnte meinen, er kann die Uhr lesen. Denn er kommt präzise angeschottert und holt mich. Geht voraus, genau dorthin, wo Dasjenige drin ist. Und mit Neuem/Anderem brauch ich nicht anzukommen. Früher kriegte man ihm bei Bedarf noch ein Capstar in einem Stängelchen rein, die Zeiten sind lange vorbei. Also, Flöhe bleibt weg, wenn's geht. Ich vermute, die Rituale geben ihm Sicherheit. Es muß alles gleich sein jeden Tag, dann paßt das. Und natürlich muß er das Kommando haben dabei, versteht sich ja von selber. Wenn er schon bei Carla nix zu reden hat?
Brickparachute ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2018, 19:23   #4744
Mata
Forenprofi
 
Mata
 
Registriert seit: 2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.653
Standard

Liebe Brick, wie geht es euch? Habt ihr bessere Temperaturen, und haben die Katzen das Mäkeln vielleicht auch wieder sein gelassen?
__________________
Biene (Juni 2004 – 20.7.2018)

Neris und Philine *Oktober 2017
Mata ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2018, 21:54   #4745
Brickparachute
Foren Mitglied
 
Brickparachute
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 5.951
Standard

Zitat:
Zitat von Mata Beitrag anzeigen
Liebe Brick, wie geht es euch? Habt ihr bessere Temperaturen, und haben die Katzen das Mäkeln vielleicht auch wieder sein gelassen?
Liebe Mata! Danke der Nachfrage, ich tippe eben WIEDER an was und reiche es - so Gott will! - nach, ich habe Probleme hier im Forum, was gepostet zu kriegen. Also wieder der Versuch mit Vorbereiten im Wortbearbeitungs Programm und dann hoffentlich copy/paste. Gugge wer mal!
Brickparachute ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2018, 22:12   #4746
Brickparachute
Foren Mitglied
 
Brickparachute
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 5.951
Standard

Hallo, meine Lieben!

Ich muß mich jetzt wirklich auf das Tippen in einem Textbearbeitungs-Programm verlegen, denn es ist mir schon wieder passiert, daß ich im Forum in die Maske geschrieben habe und – zack!- ohne für mich ersichtlichen Grund wurde ich entweder ausgeloggt und nach dem einloggen war alles weg, oder ich bekam die Fehlermeldung, ich müsse xxx Minuten warten, bis ich „eine weitere Nachricht“ erstellen könnte, obwohl es die Erste war seit einer Weile. Auch in dem Fall alles Getippte futsch. Merkwürdig. Komme nicht dahinter, ob ich da was zutun kann, oder ob es einfach nur ein Glitch ist, mit dem ich mich ab und zu abfinden muß. Sehr unbequem, wenn man viel getippt hatte und alles umsonst.

Ich hoffe, es geht Euch gut? Ich habe Einiges nachzulesen, das Leben ist mal wieder dazwischen gekommen. Eine Woche fließt in die nächste über, ich kann nicht fassen, daß es schon September ist und die von mir jedes Jahr weniger herbei gesehnten Weihnachten schon so gut wie vor der Tür stehen. Da kann man ja nichts anderes, als alt werden, oder?

Den Katzen geht es gut, klopf auf Holz, unser Merkwürden Foxy macht seinem Titel alle Ehre, aber er macht doch auch kleine Fortschrittchen von Zeit zu Zeit. Geht mit aufgestelltem Puschel ganz nah an mir vorbei, wenn es keine andere Möglichkeit gibt, schön langsam und selbstverständlich, ich darf auch frech seinen Rücken und Schwanz dabei streicheln und er beschleunigt nicht einmal den Schritt.

Er fordert ganz vehement die Pappmulden-Sessions ein, besonders gern wenn er grad aufgestanden ist, da ist er noch so zääääääh und läßt sich herrlich viel gefallen. Schnurrt dabei. Von hinten. Damit man die Hand nicht sieht. Kommt mir sehr zugute! Allerdings hab ich grad heute erst fast eine fies gewischt bekommen, weil er doch aus dem Augenwinkel eine Handbewegung gesehen hat, da war ich grad noch schnell genug. Hand pfui, weg damit. Ich glaube, das wird nie mehr anders werden, was mir besonders für ihn leid tut, er genießt das Kraulen und Streicheln ja grundsätzlich. Naja…..vielleicht doch mit der Zeit… An guten Tagen knete ich ihn so richtig durch und er streckt den Kopf nach hinten durch, damit ich auch an die Backen und das Kinn komme. Da vorne heißt es dann schon sehr aufpassen, um nur ja keinen Verdacht zu erwecken, denn er ist so unheimlich schnell mit seiner Patschepfote!

Ich schmelze immer dahin, wenn er in einen Raum kommt (wir haben an allen Ecken und Enden griffbereit Federwedel liegen) und schon mal vorsorglich, bis ich einen Wedel zu packen kriege,zwinkernd in die leere Luft köpfelt. Ohhhhhh, ich liebe das!

Aber wißt Ihr was? Das ist ein olles Mannsbild vor dem Herrn! Es muß jeden Tag EXAKT dieselben Sachen geben, sowohl von der Uhrzeit, als auch von der Reihenfolge und Sorte her. Das ist unglaublich! Der kennt die Uhr, mir scheint! Abweichen vom Zeitplan, oder Sachen anbieten, die „noch nicht dran sind“, quittiert er mir Unverständnis und Ablehnung. Gibt es halbautistische Katzen? Mag auch keine Leckerlis, oder allzu neue, ungewöhnliche Sachen. Was der Bauer nicht kennt, frißt er nicht. Carla ist immer und jederzeit aufgeschlossen Neuem gegenüber. Wenn es genießbar, oder vielleicht sogar lecker ist, könnte man ihr zu jeder Tages- und Nachtzeit mit was kommen. Je mehr und je ausgefallener, umso lieber! Foxy das extreme Gegenteil. Ich meine, ich beklage mich nicht, ich finde es nebenbei ja witzig und clever irgendwie. Aber in meinem Alter hat man auch gleichzeitig automatisch den blassen Nebengedanken, „was wäre wenn“. Wenn ich ins Krankenhaus müßte oder sterben würde. Ja sicher, verhungern würden die Katzen nicht, es müßten sich wohl oder übel neue Sachen und Hausbräuche einbürgern. Aber grad Foxy gewinnt soviel Sicherheit aus Gleichbleibendem, wenn man versehentlich erheblich davon abweicht, reagiert er ganz verstört. Mit Betüddelei und Lob und Nachholen des Versäumnisses ist es dann auch sofort wieder gut. Aber man merkt eben, er braucht das für sein Wohlbefinden.

Was ich aber doch schade finde und gar nicht praktisch: Mein Mann darf nach wie vor gar nix Nennenswertes. Außer mir darf Foxy keiner (eingeschränkt) anfassen. Es wäre für Mann und Kater sicher schön, wenn sich da eine Annäherung ergeben würde, aber so gut wie gar kein Fortschritt. Mein Mann bemüht sich natürlich, meine Kniffe nachzumachen, aber da ist überhaupt nichts zu wollen. Ja gut, ab und zu durfte er schon in etwa einem Meter Abstand an ihm vorbei gehen, da dachte man sich, es wird schon werden. Aber das nächste Mal, selber Abstand, sprang Foxy wieder auf und rannte davon. Ich weiß, mein Mann ist im Verhältnis wenig zu Hause und kann weniger machen. Es kommt auch durchaus vor, daß er auf der Couch sitzt und der Kater legt sich seelenruhig auf die andere Seite derselben. Es ist nicht so, daß er Herrchen nicht leiden kann. Aber viel ist es halt trotzdem nicht, was da läuft. Selbst einen Wedel schnappen und ihn zwischen den Öhrchen streicheln, geht nicht, denn auf Armeslänge läßt er ihn ja nicht heran. Er bekommt sofort seine großen Schreckensaugen, wenn ein Mann etwas in der Hand hat und ihm damit offensichtlich „was will“. Läßt es nicht so weit kommen, um fest zustellen, es ist ja was Angenehmes. Armer Schlunz...

Carla hingegen, die feine Dame, hat sich ganz dem Herrchen verschrieben. Unglaublich, was der sich alles bei ihr erlauben kann, da könnte ich schon die Pflasterschachtel holen! Es gleicht sich also irgendwie aus, aber ich weiß, es juckt ihm schon auch in den Fingern, den Seidenbären mal zu streicheln, kann es ihm auch nicht verdenken.

Ich hoffe, ich kann solange leben, wie die Katzen leben. Sonst ist es besonders für Foxy bitter, der ist sehr, SEHR auf mich bezogen. Im Rahmen seiner Möglichkeiten. Wir haben eine wirklich große Anzahl von Gesten und Tonfällen und Blinzelvarianten zwischen uns, auf die er zuverlässig reagiert und über die er sich orientiert. Z.B. Eine Straße weiter wurden Häuser abgerissen und die Neubauten werden schon bald bezogen, also war doch monatelang das eine oder andere, unvermeidliche Geräusch von der Baustelle herüber zu hören. Je nachdem, was es war, blitzartiges Kopf hoch von Foxy und zu mir hergucken, Augen groß, Ohren spitz und sich drehend "was war das? Hast du es gehört? Und was sagst du dazu?" Auf Ansprache und auch Gesten augenblickliche Entspannung, Kopf auf die Pfoten, weiter pennen. Da fragt er kein zweites Mal nach. Und so ist das bei vielen Dingen, ganz erstaunlich, wie mit ihm zu kommunizieren ist. Ich nehme an, nachdem es so lange gedauert hat, bis Berührung möglich war, spricht er die andere Sprache jetzt fließend. Und ich muß zugeben, diese Sprache kann mein Mann NULL. Überhaupt keine Chance, ihm das zu vermitteln, er liebt die Katzen, aber er ist kein Katzendepp, wie man bei uns sagt. Der Katzendepp im Haus bin ich und darauf sprechen Problemschlunze aber anscheinend an.




Zu meiner Mutter kommt schon seit ein paar Jahren eine Streunerkatze, die hat eine lustige Angewohnheit. Also lustig für mich, wenn sie es beschreibt, weniger lustig für meine Mutter selber. Katze kommt so um halb 5 Uhr Früh, Mutter holt Napf und Futter und beeilt sich auch wirklich, aber geht nicht schnell genug für die Katze, die beißt ihr so ganz leicht mit ihren spitzen Zähnchen in die Waden. Ich sage „ganz leicht“, aber meine Mutter sagt, das würde man doch ordentlich spüren und im Sommer trägt sie keine langen Hosen, da hat die Katze freie Bahn. Um also den „Schneller! Mach schneller“-Bissen zu entgehen, trippelt sie hin und her vor der Spüle, während sie das Futter bereitet und die Katze versucht, einer Wade habhaft zu werden. Ich stelle mir das schon sehr spaßig vor, wenn man nicht grade selber die Person ist, deren Haut gefährdet ist. Was für ein kleiner Fransen, diese Katze! Im Winter schläft sie in den Kaninchenhäusern hinterm Haus, die zu dem Zweck gut gedämmt und mit Stroh gefüllt werden. Zum Glück kommt jetzt wieder die Jahreszeit der langen Hosen, da hat der kleine Wadenbeisser wohl wieder Pause bis zum Frühjahr.

Oh Mann, laber laber! Jetzt erst mal gucken, ob ich das hier gepostet kriege.








Geändert von Brickparachute (10.09.2018 um 07:05 Uhr)
Brickparachute ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2018, 08:40   #4747
Brickparachute
Foren Mitglied
 
Brickparachute
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 5.951
Standard

Ich liebe die plüschigen Carlahaxen.



Habe diesen ungewöhnlichen Baumwollstoff gesehen von Michael Miller und wollte ihn teilen.








Geändert von Brickparachute (10.09.2018 um 08:44 Uhr)
Brickparachute ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2018, 10:04   #4748
Mata
Forenprofi
 
Mata
 
Registriert seit: 2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.653
Standard

Oh, der Stoff ist schön und sehr poetisch. Ich kenne eine katzenvernarrte Freundin, die würde für ein Kleid aus diesem stoff alles geben.

Deine Gedanken zu Foxy finde ich sehr bewegend. Ja, es könnte sein, dass der kleine Kerl keinen weiteren Schritt macht. Aber er ist ja schon eine lange Strecke gekommen. Er hat das beste Zuhause und die verständnisvollsten Menschen gefunden und eine zuckerschnutige Partnerin an seiner Seite, mit der er ja die kätzischen Dinge besprechen kannst.
Eure Zeichen-, Gesten- und Mimiksprache finde ich sehr bewegend. Es ist doch großartig, welche Interaktion man mit einem Tier erreichen kann.

Dein Nachdenken über die Frage, ob und dass man bitte die Katzen überlebt, kenne ich sehr gut, habe ich bei jeder Urlaubsreise und jedem etwas längerem Abschied. Nun denke ich, dass du ja noch nicht gar so alt bist, und im Zweifelsfall würde dein Mann sich ja auch die größte Mühe geben, damit es Foxy an nichts mangelt.
Mir hilft bei solchen Überlegungen, dass ich für Biene - für die beiden Tropfen, die jetzt hier hausen, muss es noch getan werden - alles aufgeschrieben habe, was man über ihre Eigenheiten wissen muss. Dieses kleine Handbuch haben wir bei meiner Mutter deponiert und in unseren Unterlagen abgelegt. Das heißt natürlich nicht, dass derjenige, der sich in einem solchen Fall um die Katzen kümmern würde, alles genau befolgen würde. Aber die Informationen wären zumindest gesichert und nicht verloren.

Und ansonsten ist man aufgerufen, sich um seine Gesundheit zu kümmern, damit man seinen Katzen noch lange erhalten bleibt.
__________________
Biene (Juni 2004 – 20.7.2018)

Neris und Philine *Oktober 2017
Mata ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2018, 10:14   #4749
Brickparachute
Foren Mitglied
 
Brickparachute
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 5.951
Standard

Zitat:
Zitat von Mata Beitrag anzeigen
Oh, der Stoff ist schön und sehr poetisch. Ich kenne eine katzenvernarrte Freundin, die würde für ein Kleid aus diesem stoff alles geben.

Deine Gedanken zu Foxy finde ich sehr bewegend. Ja, es könnte sein, dass der kleine Kerl keinen weiteren Schritt macht. Aber er ist ja schon eine lange Strecke gekommen. Er hat das beste Zuhause und die verständnisvollsten Menschen gefunden und eine zuckerschnutige Partnerin an seiner Seite, mit der er ja die kätzischen Dinge besprechen kannst.
Eure Zeichen-, Gesten- und Mimiksprache finde ich sehr bewegend. Es ist doch großartig, welche Interaktion man mit einem Tier erreichen kann.

Dein Nachdenken über die Frage, ob und dass man bitte die Katzen überlebt, kenne ich sehr gut, habe ich bei jeder Urlaubsreise und jedem etwas längerem Abschied. Nun denke ich, dass du ja noch nicht gar so alt bist, und im Zweifelsfall würde dein Mann sich ja auch die größte Mühe geben, damit es Foxy an nichts mangelt.
Mir hilft bei solchen Überlegungen, dass ich für Biene - für die beiden Tropfen, die jetzt hier hausen, muss es noch getan werden - alles aufgeschrieben habe, was man über ihre Eigenheiten wissen muss. Dieses kleine Handbuch haben wir bei meiner Mutter deponiert und in unseren Unterlagen abgelegt. Das heißt natürlich nicht, dass derjenige, der sich in einem solchen Fall um die Katzen kümmern würde, alles genau befolgen würde. Aber die Informationen wären zumindest gesichert und nicht verloren.

Und ansonsten ist man aufgerufen, sich um seine Gesundheit zu kümmern, damit man seinen Katzen noch lange erhalten bleibt.
Der Stoff würde sich auch eher für ein größeres Projekt eignen, da die einzelnen Motive wohl an die 15 cm hoch sind. Ich finde die Farben auch schön.

Das ist eine gute Idee mit dem Aufschreiben. Meine Innereien sträuben sich ein wenig beim Spinnen dieser Gedanken, aber man muß realistisch sein. Ich werde das nach und nach, so wie es mir einfällt, machen. Die Einzige, die auch ohne Aufschreiben alles richtig machen würde, weil sie es einfach im Blut hat und ein tief verwurzeltes Verständnis, das keine Worte braucht, wäre unsere Tochter, aber die wohnt sehr weit weg. Kann man nur versuchen, dem Ehemann was einzutrichtern. Aber die Grundvoraussetzung zum wirklichen Begreifen, die man dazu braucht, hat er nicht. Kann er ja nix für. Da muß es reichen, daß er die Katzen gern hat und nach seinen Möglichkeiten sein Bestes versucht.


Das ist goldig, die beiden "Tropfen". Unsere zwei waren auch 10 Monate alt, als sie zu uns kamen. Da haben sie schon noch Hummeln im Hintern, nicht wahr? So eine aufregende Zeit!
Brickparachute ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2018, 11:13   #4750
Mata
Forenprofi
 
Mata
 
Registriert seit: 2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.653
Standard

Zitat:
Zitat von Brickparachute Beitrag anzeigen

Das ist goldig, die beiden "Tropfen". Unsere zwei waren auch 10 Monate alt, als sie zu uns kamen. Da haben sie schon noch Hummeln im Hintern, nicht wahr? So eine aufregende Zeit!
Hummeln, Wespen und Hornissen. Ganze Schwärme. Philine findet es toll, dass sich auf meinem großen Monitor die Buchstaben, Download-Leisten und Videos bewegen. Großes Kino. Nicht. Hält mich sehr erfolgreich vom Arbeiten ab.
__________________
Biene (Juni 2004 – 20.7.2018)

Neris und Philine *Oktober 2017
Mata ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Scheue Katze??? Angeljoli Verhalten und Erziehung 17 17.09.2013 15:02
Katze und Kater und das miezchen ist rollig Maditsa Sexualität 39 17.03.2013 16:21
Miezchen könnte tragend sein... Keine Kastration mehr möglich... *Eva* Trächtigkeit, Geburt & Aufzucht 244 14.09.2008 10:53

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:45 Uhr.