Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.09.2013, 03:20   #1
xlovesternx
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Ort: Ruhrgebiet
Alter: 34
Beiträge: 101
Standard Überzeugende Argumente!!!

Ich brauche mal einen Rat einBekannter hat mir eben geschrieben, dass ersich vor einer Woche einen Kater (13 Wochen alt) zugelegt hat. Woher er stammt wollte er mir nicht sagen. Er nimmt auch keine Ratschläge an zwecks zweitkater. Er mwinte seine Wohnung 45qm sei zu klwin fuer eine zweitkatze. , dass ist aber noch das geringere Übel. Er hat mich gefragt was er machen kann, weil die Katze wohl in die Wohnung pinkelt. Ich so Geschäft weg machen, Katzenklos umstellen anderes Streu verwenden. Problem ist nur, wenn der Kater in seine Wohnung pinkelt, schlägt er den kleinen mit der Zeitung Ich bin stinksauer! Er hört auf keine Ratschläge. Seine Mutter die wohl auch mit dem Haus wohnt meinte wohl, dass sei die beste erziehungmethode :-( . Ich habe Ihm auch gesagt er solle sich hier anmelden. Das mit dem schlagen macht er wenn der kleine mit ihm spielt und die Krallen ausfährt :-(. Ich find katzen die nicht Krallen sind keine Katzen. Für mich ist das ein normales Verhalten.




Bitte nicht auf meine schreibfehler achten. Ich schreibe vom Handy.

Geändert von xlovesternx (03.09.2013 um 03:22 Uhr) Grund: etwas hinzugefuegt
xlovesternx ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 03.09.2013, 03:33   #2
bohemian muse
Forenprofi
 
bohemian muse
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 3.871
Standard

Was für einen Rat genau erhoffst du nun? Wir kommen noch weniger an ihn ran als du...
Schenk ihm ein Buch? Vielleicht kann der Tierarzt irgendetwas bewirken? (So als "Autoritätsperson")

Kein Wunder, dass der Kater kratzt...ihm fehlt der Kumpel. Das wird wohl auch noch sehr viel schlimmer werden.
Am besten, du hoffst darauf, dass er das Kitten bald wieder los werden will und bietest ihm dann an, den Kater zu nehmen.
bohemian muse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2013, 03:40   #3
xlovesternx
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Ort: Ruhrgebiet
Alter: 34
Beiträge: 101
Standard

Vielleicht hat Ihr was im petto um ihn davon zu überzeugen noch eine zweitkatze zu holen. Irgendwas, dass er zur Vernunft kommt. Was ich ihm raten kann.
xlovesternx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2013, 03:44   #4
bohemian muse
Forenprofi
 
bohemian muse
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 3.871
Standard

Ich weiß nicht, ob man gegenüber einer Person, die ihre Katze mit eine Zeitung schlägt, noch vernünftig argumentieren kann. Das scheint mir vergebliche Mühe. Aber ich kenne ihn immerhin hin...ich weiß nicht, worauf er anspringen könnte. Welcher Form von Informationen er vertraut.
Manche Leute glauben alles, was in Büchern steht, manche glauben alles, was im Internet steht, manche glauben aus Prinzip NICHTS von dem, was im Internet steht und wieder andere vertrauen nur ihrem Tierarzt blind. Oder der Mutter.

Ansonsten kann er nur aus Fehlern lernen. Leider auf Kosten des Katers.

Hast du nicht zwei Kitten? Lad ihn doch mal ein, damit er sieht, wie schön es ist, wenn die Kleinen miteinander spielen?
bohemian muse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2013, 03:46   #5
Agash
Erfahrener Benutzer
 
Agash
 
Registriert seit: 2013
Ort: 53347 Alfter
Beiträge: 571
Standard

Bohh sowas zu hören macht einen immer wütend.
Schreib ihm zurück das er sich mal über Katzen informieren soll und ob er auch Babys mit der Zeitung schlagen würde weil sie in die Windeln gemacht haben.
Und er solle bitte Abstand nehmen von dem Glauben ein Tier halten zu können.
Schicke ihm auch mal nen Link zu dem Forum und nette Grüsse von uns.
Soll mal bitte Fragen und Probleme mit seiner Katze hier reinstellen.

Geändert von Agash (03.09.2013 um 03:47 Uhr) Grund: verschrieben
Agash ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2013, 03:48   #6
xlovesternx
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Ort: Ruhrgebiet
Alter: 34
Beiträge: 101
Standard

Ich habe 2 kater von fast einem Jahr und eben seit Mittwoch die kleine Maus von 9 Wochen. Achja der Kleinen geht es super und die großen sind total lieb zu Ihr und wenn die 3 spielen sind die großen die samtpfoten in Person. Aber das wäre auch eine Methode mit dem Einladen, da wäre ich nie drauf gekommen.
xlovesternx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2013, 03:53   #7
xlovesternx
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Ort: Ruhrgebiet
Alter: 34
Beiträge: 101
Standard

Wenn ich Auto fahren dürfte( knie op) dann waere ich jetzt auf dem Weg zu Ihm, dass glaub mir mal. Er hat den Link von bekommen. Ich hoffe aus tiefsten Herzen fuer den kleinen Kater, dass er vernünftig wird. Ich habe ihm grsagt schlagen ist keine Metgode, wenn er was nicht möchte soll er den Kater runter setzen und NEIN sagen, dann meinte ich noch so, dass das erst mit dem kratzen aufhört wenn er einen Kumpel zu spielen hat. Da kam nix mehr von Ihm und er ist off gegangen.
xlovesternx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2013, 08:11   #8
Mäusepolizei
Erfahrener Benutzer
 
Mäusepolizei
 
Registriert seit: 2013
Ort: BW-Vor den Bergen, bei den 3 Zwergen
Beiträge: 369
Standard

Dein Freund möchte sich doch bitte mal vorstellen, er muss bei jemanden wohnen, der eine andere Sprache spricht. Somit versteht er nicht, was dieser Jemand von ihm möchte. Er ist ihm auf Gedeih und Verderb ausgeliefert - ein Entkommen ist nicht möglich. Es ist ein Riese - sagen wir mal, er wiegt 5000 kg (also im Vergleich zu Deinem Freund) und jedes Mal wenn sich Dein Freund verhält wie es eben in seiner Natur liegt, bekommt er von diesem 5000-kg-Monster eine übergebraten...mit fällt nichts ein, was mit der Zeitung vergleichbar wäre...
Verdammt, wieso muss man sich über so jemanden überhaupt Gedanken machen? Warum hat er überhaupt ein Tier? Ich könnte echt kotzen. Mit so jemand könnte ich nicht befreundet sein....
Mäusepolizei ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2013, 08:22   #9
xlovesternx
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Ort: Ruhrgebiet
Alter: 34
Beiträge: 101
Standard

Du hast mich auf ne Idee gebracht :-) vergleich Bär und Mensch. Er ist nur ein bekannter gott sei dank kein richtiger Freund von mir, wäre er ein guter Freund, so glaub mir wäre der Kater bei mir. Also er soll sich vorstellen er sei vom Bär das Haustier und jedesmal wenn er nicht hört bekommt er eine mit einem Knüppel uebergebraten. Danke fuer den Denkanstoß, genau sowas hat mir gefehlt.
xlovesternx ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 03.09.2013, 08:44   #10
Mäusepolizei
Erfahrener Benutzer
 
Mäusepolizei
 
Registriert seit: 2013
Ort: BW-Vor den Bergen, bei den 3 Zwergen
Beiträge: 369
Standard

jepp, das ist ein guter Vergleich. Nur dass er noch ein Baby ist und mit 1 Jahr noch gar nicht wissen kann, was man von ihm will. Ich wünsch dir viel Erfolg.
Ach, da gibt es noch ein Gedicht...ist zwar für Hunde, aber wie ich finde übertragbar...schick ihm das doch mal.

Die 10 Gebote eines Hundes an seinen Menschen

Mein Leben dauert 10 - 14 Jahre. Jede Trennung von Dir bedeutet Leiden. Bedenke es ehe Du mich anschaffst.
Pflanze Vertrauen in mich - ich lebe davon.
Sprich mit mir, auch wenn ich die Worte nicht verstehe, so doch die Stimme die sich an mich wendet.
Bedenke ehe Du mich schlägst, daß meine Kiefer mit Leichtigkeit die Knöchel Deiner Hand zerquetschen können, ich aber keinen Gebrauch davon mache.
Gib mir Zeit zu verstehen, was Du von mir verlangst.
Zürne mir nicht lange und sperre mich nicht zur Strafe ein. Du hast Deine Arbeit, Dein Vergnügen, Deine Freunde - ich habe nur Dich.
Wisse wie immer an mir gehandelt wird, ich vergesse nie.
Ehe Du mich bei der Arbeit bockig oder faul nennst, bedenke vielleicht plagt mich ungeeignetes Futter, vielleicht war ich zu lange der Sonne ausgesetzt oder ich habe ein verbrauchtes Herz.
Kümmere Dich um mich wenn ich alt werde - auch Du wirst alt.
Gehe jeden schweren Gang mit mir, sage nie ich kann so etwas nicht sehen oder es soll in meiner Abwesenheit geschehen, alles ist leichter für mich mit Dir
Mäusepolizei ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2013, 10:43   #11
AnnaAn
Forenprofi
 
AnnaAn
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 5.881
Standard

Ich glaube, Du musst Dich mal wirklich auf ein Gespräch bei ihm zuhause treffen. Sei dabei bitte so sanft wie möglich und so defensiv wie möglich. Ich kenne solche Leute leider auch und an die kommt man mit deutlichen Ratschlägen nicht weit.

Es muss wirklich Stück für Stück gehen ... und am besten eigentlich in die Richtung, dass er das Tier abgibt, da er anscheinend gar keine Ahnung von Tieren hat.


Versuche ihm auf jeden Fall Reinigungsmittel gegen den Katzenduft zu geben ... Biodor oder Ecodor oder so.

Guck Dir mal das Klo an - vielleicht ist es zu klein oder ein Haubenklo oder ....

Erkläre ihm, dass ein kleines Katzenkind einfach Energie pur ist und das ein Jahr lang .... und wenn er zwei hätte, würden die sich miteinander beschäftigen und ihn nicht nerven und auch nicht so zerstörerisch sein.....

Versuche ihm zu erklären, dass eine Katze Erziehung mit Strafen nicht kennt, da die nicht im Programm laufen. Wenn ihm etwas nicht passt, soll er das Tier anfauchen (wie die Mutterkatze) - aber am besten ist noch positive Motivation. Genauso wie er eben Kinder erziehen würde - liebevoll das Positive betonen.

Bringe ihm ein Buch zum Clickern mit - der kleine ist zwar noch viel zu klein, doch vielleicht wird das den Freund interessieren, da es etwas ist, was er mit dem Katerchen machen kann ... schenke ihm sinnvolles gutes Katzenspielzeug - Dabird, Spielschiene....

Mehr fällt mir jetzt nicht ein, was man so als 1. Hilfsmassnahmen leisten könnte ... aber bring auf jeden Fall nicht alles auf einmal an! Damit überforderst Du bestimmt den Mann.

Aber am besten wäre es wirklich, wenn er das Tierchen abgeben könnte..... cih weiss genau wovon Du sprichst - ich kenne auch so einige Leute.... da kündigt man echt die Freundschaft !

Viel Glück
__________________
-


http://up.picr.de/16645070vh.jpg

Geändert von AnnaAn (03.09.2013 um 10:46 Uhr)
AnnaAn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2013, 16:05   #12
xlovesternx
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Ort: Ruhrgebiet
Alter: 34
Beiträge: 101
Standard

Ich werde mein bestes geben, dass er entwerder den kleinen abgibt oder einen Rumpelkumpel holt :-) Zum clicker- Training kann ich nur sagen mit meinen beiden großen(fast 1 Jahr alt) mache das auch und die klwine Kiara mit ihren 10 Wochen macht brav mit :-) , die findet das total Interessant und sie versteht es auch.
xlovesternx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2013, 16:50   #13
AnnaAn
Forenprofi
 
AnnaAn
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 5.881
Standard

ich denke, jede Katze wird das Clickern toll finden ... aber Du musst einfach etwas vorschlagen, was den Mann an das Tier heranbringt, dass er sich mit dem Tier beschäftigt und verstehen lernt, wie es "tickt" .... Er scheint ja wirklich null Tierverständnis und Katzenahnung zu haben .... Clickern kann hier also wirklich dem Menschen helfen, sich einem Tier anzunähern und deren Bedürfnisse und Verhaltensweisen kennenzulernen ....

Du weisst schon, dass das ein hartes Stück Arbeit für Dich zu sein scheint ...

Viel Glück und sei geduldig!
__________________
-


http://up.picr.de/16645070vh.jpg
AnnaAn ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Katzen und Hund wie an einander gewöhnen? | Nächstes Thema: Futtergier und Fauchen »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Brauche männertaugliche Argumente S-Till Vorbereitungen 17 18.09.2014 21:19
Suche Argumente Upserle Freigänger 11 03.06.2014 11:16
Argumente für Kastration michi73 Katzen Sonstiges 5 03.10.2012 09:08
Argumente sammeln zitronenschale Sexualität 10 05.08.2012 16:58
Catwalk Argumente Anny Kratzmöbel und Co. 28 23.02.2012 12:26

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:13 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.