Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.03.2014, 11:59   #11
KittenSayu
Neuling
 
KittenSayu
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 1
Lächeln

Wie groß ist/war die Katzengruppe? Wie viele Männchen und wie viele Weibchen leben/lebten zusammen? Wie alt sind/waren die Katzen?

3 Katzen (11 "Murmel", 10 bald 11 "Luna", 5 "Bee")

Wer streitet/stritt sich mit wem? (Geschlecht, Alter,...)

Zuerst ging alles super. Murmel war erst eine Einzelkatze und bekam bald Gesellschaft, weil ich viel unterwegs war - Luna. (Im Alter von 2-3 Jahren) Sie verstanden sich super (zusammen gekuschelt etc.)
Dann kam Bee als Kitten (vllt. 5 Wochen alt, von der "Straße" kann man fast sagen, total heruntergekommen und krank) , als die beiden anderen um die 5-6 Jahre alt waren. Sie wollte direkt Anschluss an die beiden Älteren und fand den nach 1 Woche auch und kuschelte fleißig mit. Aber als sie so um die 2 Jahre war fingen die Streitigkeiten mit beiden an.

Sind alle im Haushalt lebenden Katzen kastriert?

Nein

Sind es reine Wohnungskatzen oder haben sie Freigang?

Reine Wohnungskatzen

Gibt/gab es zwischen den betroffenen Katzen immer schon Streit oder kommt/kam dies plötzlich?

Wie oben beschrieben als die dritte Katze älter wurde.

Gab es einen Anlassfall?

Eigentlich nicht wirklich, es fing aus dem Nichts an.

Wie verlaufen/verliefen die Streitigkeiten? (knurren, kratzen, beißen, stinken, pinkeln,...)

Zuerst nur eher harmloses Raufen, wo man dachte "Ja gut, vielleicht die Rangfolge". Bee will sich zur "Chefsposition" vorankämpfen, da Murmel sie hat.
Letztes Jahr stritt Bee sich so heftig mit Luna, dass diese sogar viele Wunden hatte und teilweise blutete...
Wenn sich die drei nun über den Weg laufen knurren sie sich manchmal an, aber es geht.
Murmel und Luna verstehen sich, seitdem Bee das erste Mal eine Streitigkeit anfing, auch nicht mehr.


Was wurde bisher versucht um die Streitereien zu beenden?

Vieles...
Mittlerweile ists nämlich so, dass die Katzen nicht mehr in mein Schlafzimmer dürfen, da Luna aufs Bett gemacht hat (Liegt an ihrer Vergangenheit, psychische Probleme, wurde von ehem. Besitzern oft mit einem Staubsaugerrohr verprügelt)
Ich befinde mich allerdings oft im Schlafzimmer (Computerecke wegen Studium, Fernseher, Bett ) und so sehen die Katzen mich relativ selten.
Deswegen sind sie aufeinander eifersüchtig, wenn ich die eine mehr kuschel als die andere und das merkt man - denn danach fetzen sie sich wieder.

Deshalb versuche ich nun für jede Katze mir so und soviel Zeit zu nehmen.
Sollten die anderen beiden zufällig dazustoßen, werden sie auch gestreichelt und ich schaue allen abwechselnd in die Augen, sodass sie merken "ahh sie beachtet mich" und das wirkt Wunder, denn nach einer Zeit gehen sie einfach wieder ohne sich auch nur ein Haar zu krümmen.

Wenn ich jedoch LEIDER mal nicht die Zeit dafür habe, fängt wieder die heftige Rauferei bei Luna und Bee an. Vor Murmel haben beide Respekt, obwohl sie die kleinste ist klein aber oho!

Jedenfalls habe ich noch keine richtige Lösung für die beiden gefunden... aber so heftig, dass sie sich aufs Blut beißen, kam nie wieder vor, puuh...
Es ist im Moment aber wieder besser als sonst (im Sommer ists irgendwie immer ruhiger hier als im Winter - Winterdepressionen? Naja wahrscheinlich zu warm, um sich zu streiten... :P)

-Sonstige Versuche vorher:
-> Zusammen in einen Raum verfrachten (hat auch geholfen, aber nur für ein paar Tage und mir war nie wohl dabei die Armen wegzusperren)
-> Immer zusammen fressen lassen (hab ich vorher nicht gemacht), hat die Situation auch verbessert
-> mit allen zusammen spielen (artete im Chaos aus)
-> mehr Katzenklos (hat die Streitigkeiten in der Nähe des Klos komplett aufgelöst... Bee saß oft davor und attackierte die anderen beiden, wenn sie zu nahe kamen)
-> Klickertraining (fanden alle total doof, kam nicht an)


Wie haben die Katzen auf die Lösungsversuche reagiert?

Relativ gut. Sie streiten zwar immer noch, aber man merkt, wenn man sich mit ihnen beschäftigt, dass es weniger wird.

Wurde eine oder mehrere weitere Katzen dazugenommen?

Nein! Niemals würde ich auch eine 4. dazunehmen, da meine Wohnung dann zu klein wäre.

Wenn ja, wie hat sich die Gruppe weiterentwickelt?

-

Mussten ein oder mehrere Katzen abgegeben werden?

Bisher nicht. Eigentlich möchte ich das auch vermeiden (es sei denn, es geht wirklich gar nicht mehr anders)

Wenn ja, wie hat sich dies auf die Gruppe ausgewirkt?

-

Wie lange hat es gedauert bis eine Besserung der Situation eingetreten ist?

Eigentlich habe ich nach jeder Maßnahme gemerkt, dass es sich etwas gebessert hat. (Außer beim Klickertraining natürlich)

Fazit: Wie ist euer Gesamteindruck und was würdet ihr auf keinen Fall bzw. auf jeden Fall wieder machen?

Ich muss einfach noch mehr mit ihnen machen, da sie anscheinend alle einzeln stark auf mich fixiert sind (kommen alle direkt angelaufen, wenn ich nach Hause komme oder aus dem Schlafzimmer).

Auf keinen Fall wieder Klickertraining!! Das war schlimm... das hat sie eher erschreckt und sie haben sich noch mehr gefetzt. Auch einzeln mit mir wurde lieber gekuschelt als geklickert.

Zusammen füttern und mehr Katzenklos (für jede eins) war auch echt super
KittenSayu ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 17.04.2014, 15:47   #12
Minikatze+Knödel
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Ort: Mainz
Beiträge: 155
Standard

Wie groß ist/war die Katzengruppe? Wie viele Männchen und wie viele Weibchen leben/lebten zusammen? Wie alt sind/waren die Katzen?
Katze (7Jahre) und Kater (3,5 Jahre)

Wer streitet/stritt sich mit wem? (Geschlecht, Alter,...)
Kein richtiger Streit, eher Kommunikationsprobleme bzw. unterschiedliche Spielweise, was bei dem Kater mangels adäquatem Raufkumpel zu extremer Frustration geführt hat, da unausgelastet.

Sind alle im Haushalt lebenden Katzen kastriert? Ja

Sind es reine Wohnungskatzen oder haben sie Freigang? Reine Wohnungskatzen

Gibt/gab es zwischen den betroffenen Katzen immer schon Streit oder kommt/kam dies plötzlich? War von Anfang an so, habe beide aber auch noch nicht sehr lange.

Gab es einen Anlassfall? Nein

Wie verlaufen/verliefen die Streitigkeiten? (knurren, kratzen, beißen, stinken, pinkeln,...) Katze mault u geht Kater aus dem Weg, Kater liegt frustriert in der Gegend rum, versucht immer wieder mit Katze zu spielen, sie ignoriert ihn o haut ihm eine u verzieht sich. Er fing an, eifersüchtig zu werden, sprich immer wenn man die Katze gestreichelt hat, ist er dazwischen u hat auch angefangen, sie nicht mehr ans Futter zu lassen.

Was wurde bisher versucht um die Streitereien zu beenden? Viel viel viel mit ihm Spielen, v.a. so dass er viel rennen muss (mit der Fellwedelangel immer u immer wieder durch die Wohnung, Laserpointer) u denken (Leckerli verstecken, Clickertraining angefangen) u viele Regale an die Wand, um Rückzugs- u Klettermöglichkeiten zu erweitern.

Wie haben die Katzen auf die Lösungsversuche reagiert? Katze wie immer, war ja nie wirklich auffällig. Kater besser, aber Frust immernoch spührbar.

Wurde eine oder mehrere weitere Katzen dazugenommen? Japp, die Lösung aller Lösungen soll jetzt sein, dass in Kürze noch eine Katze u ein gleichaltriger Kater einziehen, sodass sich hier gleich u gleich gesellen kann u keine geschlechtsbedingten Spielproblematiken mehr bestehen bzw. sich diese in der größeren Gruppe vllt auflösen.

Wenn ja, wie hat sich die Gruppe weiterentwickelt? Wird sich zeigen, werde berichten.

Mussten ein oder mehrere Katzen abgegeben werden? Nein. Nein. Niemals!

Wenn ja, wie hat sich dies auf die Gruppe ausgewirkt? /

Wie lange hat es gedauert bis eine Besserung der Situation eingetreten ist? Durch das Spielen wenige Tage, ansonsten Bericht folgt.

Fazit: Wie ist euer Gesamteindruck und was würdet ihr auf keinen Fall bzw. auf jeden Fall wieder machen? Nicht mehr jüngeren Kater mit älterer Katze zusammen als Pärchen holen, sie sind halt zusammen abgegeben worden, daher hat sich das so ergeben. Besser zwei gleichaltrige Kater o Katzen bzw. wenigstens gleiche Spielvorlieben bzw. Lebhaftigkeit. Catwalks an der Wand sind was ganz ganz tolles für die Miezes
Minikatze+Knödel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2014, 18:05   #13
MiaLea
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 4
Standard Instabile Katzengruppen und Lösungsansätze

Wie groß ist/war die Katzengruppe? Wie viele Männchen und wie viele Weibchen leben/lebten zusammen? Wie alt sind/waren die Katzen?
Die Gruppe besteht aus 3 Katzen: Mia (2008), Lea (2008), Miffi (2013)

Wer streitet/stritt sich mit wem? (Geschlecht, Alter,...)
Lea akzeptiert den Neuzugang Miffi nicht.

Sind alle im Haushalt lebenden Katzen kastriert?
Ja

Sind es reine Wohnungskatzen oder haben sie Freigang?
Mia und Lea sind Freigänger. Miffi ist seit 3 Wochen im Haus und wird langsam an den Freigang gewöhnt (momentan nur Terrasse und stets unter Aufsicht)

Gibt/gab es zwischen den betroffenen Katzen immer schon Streit oder kommt/kam dies plötzlich?
Das Theater begann damit, dass wir Miffi als Notfall Anfang April bei uns aufnehmen mussten.

Gab es einen Anlassfall?
Anlass ist die Tatsache des Neuzugangs an sich. Wir sind mit größter Vorsicht vorgegangen, haben Miffi erst tagelang in ein Zimmer gesperrt, die Katzen an den Geruch der anderen gewöhnt, sie sich durch einen Türspalt beschnuppern lassen usw.
Ich denke nicht, dass wir diesbezüglich etwas falsch gemacht haben. Die Zusammenführung mit Mia hat hervorragend geklappt.

Wie verlaufen/verliefen die Streitigkeiten? (knurren, kratzen, beißen, stinken, pinkeln,...)
Miffi wurde mit 4 Wochen von der Mutter getrennt und musste danach fast ein Jahr lang in einer kleinen Wohnung eingesperrt unter psychisch labilen und aggressiven Menschen leben. Sie wurde viel allein gelassen. Bei uns hat sie sich überraschend schnell eingewöhnt, ist dankbar, vorsichtig, manchmal verspielt und gelegentlich etwas aufdringlich. Kätzisches Sozialverhalten muss sie erst lernen, aber sie lernt schnell und bereitwillig.
Mia hat mittlerweile die Erziehungsrolle übernommen. Sie akzeptiert Miffi und zeigt ihr gleichzeitig durch Fauchen und Knurren konsequent auf, wo die Grenzen ihrer Toleranz sind. Miffi akzeptiert dies und ordnet sich problemlos unter.
Lea ist oder war die eigentlich dominante Katze im Haus. Dem Neuzugang begegnete sie jedoch von Anfang an mit Misstrauen, um nicht zu sagen mit Furcht. Sie vermeidet jede Konfrontation, frisst zuhause kaum noch (wenn überhaupt, dann nur wenn sie ganz allein in der Küche ist), streunt herum und betritt das Haus nur noch widerwillig. Auf einen Speziallockruf unserer Tochter reagiert sie noch einigermaßen und kommt hin und wieder in deren Zimmer (durch die Terrassentür), um dann im Bett der Tochter zu übernachten.
Trifft Lea nun zufällig auf Mia, faucht sie diese an. Die beiden "alten" Katzen hatten sich zuvor immer problemlos gegenseitig respektiert.

Was wurde bisher versucht um die Streitereien zu beenden?
Wir haben Lea bisher nicht eingesperrt, um zu vermeiden, dass sie den plötzlichen Freiheitsentzug mit der neuen Katze in Verbindung bringt.
Lea wird bevorzugt behandelt Wir überschlagen uns schier vor Freude, wenn sie sich blicken lässt. Miffi ist dann Katze Nummer 3, eine Rolle, die diese ohne Protest akzeptiert.

Wie haben die Katzen auf die Lösungsversuche reagiert?
Lea bleibt immer länger von zuhause weg.
Wenn Lea doch einmal das Haus betritt, streift sie unruhig hin und her, um sich zu versichern, dass Miffi nicht da ist. Unsere Annäherungsversuche ignoriert sie, straft uns und das angebotene Futter meist mit Verachtung. Berühren lässt sie sich nicht mehr gern. Wir haben den Eindruck, dass sie sich fürchtet und dass sie leidet.

Wurde eine oder mehrere weitere Katzen dazugenommen?
Wie es scheint, sind drei Katzen eine zu viel.

Wenn ja, wie hat sich die Gruppe weiterentwickelt?

Mussten ein oder mehrere Katzen abgegeben werden?
Für Miffi wäre es verheerend, wenn wir sie wieder abgeben müssten.

Wenn ja, wie hat sich dies auf die Gruppe ausgewirkt?

Wie lange hat es gedauert bis eine Besserung der Situation eingetreten ist?
Mittlerweile dauert die "Zusammenführung" drei Wochen und das Rüchzugsverhalten von Lea wird täglich stärker.

Fazit: Wie ist euer Gesamteindruck und was würdet ihr auf keinen Fall bzw. auf jeden Fall wieder machen?
Spontan würde ich sagen: Zu zwei Katzen sollte man keine dritte holen. Ganz besonders schwierig ist die Situation, wenn es sich um Freigänger handelt, da diese sich der zunächst unangenehmen Konfrontation ganz leicht entziehen können.
Wenn Lea das nächste Mal nach Hause kommt, werden wir sie wohl doch für ein paar Tage einsperren, damit sie sich mit Miffi auseinandersetzen muss. Es ist sicher nicht die beste Lösung, aber uns fällt sonst einfach nichts mehr ein.

Nachtrag (23.05.2014)
So, ich denke, das Problem ist endgültig überstanden.
Lea hat ihre Krise überwunden und fühlt sich wieder als unangefochtene Chefin. Sie mag Miffi zwar nicht, aber solange diese ihr nicht auf die Pelle rückt, ist das kein Problem. Und wenn es was Gutes zum Fressen gibt, sitzen die beiden sogar entspannt dicht an dicht. Lea kommt wieder täglich zum Fressen und schläft bis zu 8 Stunden in meinem Bett (früher im Wohnzimmer, nun muss es mein Bett sein - damit muss ich wohl jetzt leben ;-D ).
Miffi ist mittlerweile zu einer glücklichen Freigängerkatze geworden. Als eingefleischter Hosenschisser hält sie sich aber nur auf unserem Grundstück und der angrenzenden Wiese auf. Uns Menschen hat sie rührend lieb, ist sehr anhänglich und dankbar. Den großen Katzen gegenüber verhält sie sich ehrfürchtig bis unterwürfig. Klein, zart und schüchtern, wie sie eben ist, ist sie zur Katze Nr3 in unserem Haushalt geworden. Sie muss die Großen respektieren, wird von ihnen aber nicht unterdrückt.
Mia verhält sich wie eine Mutter, die sich von ihrem Nachwuchs zwar genervt fühlt und hin und wieder droht und faucht, ihm aber doch ab und zu eine lebende Maus vor die Füße legt, damit der Jungspund endlich das Jagen lernt.

FAZIT: Es waren lange, harte Wochen, die ich definitiv weder mir noch meinen Katzen noch einmal zumuten würde. Aber jetzt ist alles gut.
Was geholfen hat? Der friedliche Grundcharakter aller drei Katzen, das Vertrauen der Tiere zu uns, unsere langjährige Erfahrung und viele intuitive Spontanreaktionen, und Geduld und Gelassenheit.

Geändert von MiaLea (23.05.2014 um 08:41 Uhr) Grund: Nachtrag
MiaLea ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2014, 08:32   #14
Nayanee
Neuling
 
Nayanee
 
Registriert seit: 2014
Ort: Düren
Alter: 28
Beiträge: 24
Standard

Wie groß ist/war die Katzengruppe? Wie viele Männchen und wie viele Weibchen leben/lebten zusammen? Wie alt sind/waren die Katzen?
2 Weibchen Bibi und Sora (Geschwister) - beide ca. 8 Monate alt

Wer streitet/stritt sich mit wem? (Geschlecht, Alter,...)
Bibi streitet sich mit Sora

Sind alle im Haushalt lebenden Katzen kastriert?
Termin steht fest für den 28. diesen Monats, nur ist noch nicht klar ob an dem Tag beide kastriert werden, da Sora um einiges leichter ist als Bibi

Sind es reine Wohnungskatzen oder haben sie Freigang?
Reine Wohnungskatzen - haben ca. 62m² für sich

Gibt/gab es zwischen den betroffenen Katzen immer schon Streit oder kommt/kam dies plötzlich?
In den ersten Wochen haben sie sich gebalgt wie halt Kitten das machen, aber seit 2 Wochen oder so geht Bibi immer öfter auf Sora los

Gab es einen Anlassfall?
nicht das ich wüsste

Wie verlaufen/verliefen die Streitigkeiten? (knurren, kratzen, beißen, stinken, pinkeln,...)
Bibi jagt Sora, springt sie an und versucht ihr dann in den Nacken zu beißen. Sora faucht, maunzt und versucht sich kratzend zu vertreidigen. Teilweise kuschelt sich Bibi auch erst an Sora - tut dann so als würde sie Fellpflege betreiben und beißt Sora aus heiterem Himmel in den Hintern o.O Sora sucht nach so einem Angriff Schutz auf Dosi´s Schoß...

Was wurde bisher versucht um die Streitereien zu beenden?
Nein sagen (bis hin zum brüllen), Gegenstand werfen, in die Hände klatschen oder auch Bibi wegnehmen (obwohl das glaub nicht der beste Lösungsversuch ist - bloß tut mir Sora so Leid wenn da ne 600gr schwerere Katze auf sie springt)

Wie haben die Katzen auf die Lösungsversuche reagiert?
Bibi springt bei jedem Nein oder Gegenstand den ich werfe kurz weg - greift dann aber wieder an. Das ganze geht dann so ca. 2-3 mal bis sie Sora dann erstmal in Ruhe lässt.

Wurde eine oder mehrere weitere Katzen dazugenommen?
nein

Wenn ja, wie hat sich die Gruppe weiterentwickelt?
-
Mussten ein oder mehrere Katzen abgegeben werden?
-
Wenn ja, wie hat sich dies auf die Gruppe ausgewirkt?
-

Wie lange hat es gedauert bis eine Besserung der Situation eingetreten ist?
Ich warte noch immer auf Besserung, aber gestern haben die ca. 2 Stunden nebeneinander im Körbchen geschlafen ( wahrscheinlich ist das nur Teenagergezicke und ich mach mir zu viele Sorgen)

Fazit: Wie ist euer Gesamteindruck und was würdet ihr auf keinen Fall bzw. auf jeden Fall wieder machen?

Ich werd versuchen nicht mehr dazwischen zu gehen (im Sinne von eine Katze aus dem Streit rausholen)- da es das ganze wohl noch schlimmer macht
Ich werde weiterhin versuchen die Streitigkeiten mit einem "Nein" oder mit Klatschen zu beenden
Ich werd Sora ein paar weitere Möglichkeiten zum zurückziehen besorgen. ( momentan sitzt sie unter ner Deckenhöhle auf dem Bett)
Ich werde die Situation weiterbeobachten und warte gespannt wie sich das ganze entwickelt wenn die beiden Kastriert sind. (vielleicht werden sie dann was ruhiger)
Nayanee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2014, 23:14   #15
Mondpuder
Neuling
 
Registriert seit: 2013
Ort: München
Beiträge: 16
Standard dima vs norbert

Wie groß ist/war die Katzengruppe? Wie viele Männchen und wie viele Weibchen leben/lebten zusammen? Wie alt sind/waren die Katzen?

Die Gruppe besteht aus 3 Katern und 1 Katze. Bobo 3J, Norbert 4J, Dima 8J, Wilma 3J.

Wer streitet/stritt sich mit wem? (Geschlecht, Alter,...)

Norbert ärgert Dima

Sind alle im Haushalt lebenden Katzen kastriert?

Ja

Sind es reine Wohnungskatzen oder haben sie Freigang?

Wohnungshaltung

Gibt/gab es zwischen den betroffenen Katzen immer schon Streit oder kommt/kam dies plötzlich?

Immer häufiger werdend.

Gab es einen Anlassfall?

Nicht bekannt

Wie verlaufen/verliefen die Streitigkeiten? (knurren, kratzen, beißen, stinken, pinkeln,...)

Knurren, fauchen, jagen, prügeln.

Was wurde bisher versucht um die Streitereien zu beenden?

Nichts.

Wie haben die Katzen auf die Lösungsversuche reagiert?

---

Wurde eine oder mehrere weitere Katzen dazugenommen?

Ja

Wenn ja, wie hat sich die Gruppe weiterentwickelt?

Momentan wäre alles stabil mit positivem Verlauf, wären diese Streitereien nicht.

Mussten ein oder mehrere Katzen abgegeben werden?

Eine Pflegekatze wurde vermittelt

Wenn ja, wie hat sich dies auf die Gruppe ausgewirkt?

Positiv bis neutral

Wie lange hat es gedauert bis eine Besserung der Situation eingetreten ist?

Prompt.

Fazit: Wie ist euer Gesamteindruck und was würdet ihr auf keinen Fall bzw. auf jeden Fall wieder machen?

Bin noch ratlos.
Mondpuder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2014, 13:38   #16
xXMeowXx
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 1
Reden

Wie groß ist/war die Katzengruppe? Wie viele Männchen und wie viele Weibchen leben/lebten zusammen? Wie alt sind/waren die Katzen?
Es sind 2. Beide weiblich.
Einmal: Speedy/ weiblich / 2 1/2 Jahre alt, schon seit über 2 Jahren bei uns
Und jetzt neu: Emma / weiblich / 1/2 Jahr alt / seit September bei uns

Wer streitet/stritt sich mit wem? (Geschlecht, Alter,...)
Die Kleine versucht immer mit der Großen zu spielen, die will aber nicht und schlägt zu, faucht und knurrt. Die Kleine lässt sich kurz abschrecken versucht es dann aber wieder. Mittlerweile geht es einigermaßen.

Sind alle im Haushalt lebenden Katzen kastriert? Die Kleine noch nicht die Große ja.

Sind es reine Wohnungskatzen oder haben sie Freigang? Beide Freigänger, nur Emma ist manchmal noch drinne weil sie noch so klein ist.

Gibt/gab es zwischen den betroffenen Katzen immer schon Streit oder kommt/kam dies plötzlich? Das fing bei ihrer 1. Begegnung an. Die Große war seit Ende August verschwunden, tauchte dann aber wieder auf als die Kleine schon bei uns war. Sie fauchte immer und vermied sie.

Gab es einen Anlassfall? Ich weiß nicht

Wie verlaufen/verliefen die Streitigkeiten? (knurren, kratzen, beißen, stinken, pinkeln,...) Die Große knurrte, fauchte und schlug nach der Kleinen, mittlerweile schlägt sie nur noch ab und zu.

Was wurde bisher versucht um die Streitereien zu beenden? Wir haben versucht sie auseinander zu nehmen und langsam aneinander zu gewöhnen.

Wie haben die Katzen auf die Lösungsversuche reagiert? Es ging nach einer Woche ganz gut.

Wurde eine oder mehrere weitere Katzen dazugenommen? Nein

Wenn ja, wie hat sich die Gruppe weiterentwickelt? -----

Mussten ein oder mehrere Katzen abgegeben werden? Nein

Wenn ja, wie hat sich dies auf die Gruppe ausgewirkt? ------

Wie lange hat es gedauert bis eine Besserung der Situation eingetreten ist?
ca. 1-2 Wochen

Fazit: Wie ist euer Gesamteindruck und was würdet ihr auf keinen Fall bzw. auf jeden Fall wieder machen? Also das aneinander gewöhnen klappt super, sie jeden Tag ein bisschen zusammenführen klappt. Jetzt vertragen sie sich.
xXMeowXx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2014, 20:27   #17
sanne0123
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 153
Standard

Wie groß ist/war die Katzengruppe? Wie viele Männchen und wie viele Weibchen leben/lebten zusammen? Wie alt sind/waren die Katzen?
2 Mädels, 2 Jahre

Wer streitet/stritt sich mit wem? (Geschlecht, Alter,...)
Unsere Mädels je 2 Jahre

Sind alle im Haushalt lebenden Katzen kastriert?
ja

Sind es reine Wohnungskatzen oder haben sie Freigang?
Wohnungskatzen

Gibt/gab es zwischen den betroffenen Katzen immer schon Streit oder kommt/kam dies plötzlich?
Plötzlich, mitten in der Nacht. Vorher haben beide gemeinsam auf der Couch geschlafen

Gab es einen Anlassfall?
Ich vermute, das Schnurri ganz furchtbar erschrocken ist. Habe aber nichts gehört oder gesehen.

Wie verlaufen/verliefen die Streitigkeiten? (knurren, kratzen, beißen, stinken, pinkeln,...)
Beginnend in der Nacht mitten knurren, fauchen , kreischen, pinkeln, koten. Das volle Program. Bis zum aufstehen hab ich 3 mal gewischt. Mein Mann am Vormittag nochmal. Schnurri war so außer sich, das sie nix mehr halten konnte. Und Bella guckte blöd aus der Wäsche und findet das ganze komisch und sitzt einfach da. (schreit aber mit wenn Schnurri loslegt)

Was wurde bisher versucht um die Streitereien zu beenden?
Als nur geknurrt und gefaucht wurde hab ich mich dazwischen gestellt. Damit sie sich aus den Augen verlieren. In der Nacht hab ich in die Hände geklatscht und laut NEIN gesagt. Handtuch zwischen beide fallen lassen.
Als sie sich beruhigt hatten, hab ich sie gestreichelt und gelobt. Leckerlis

Feliway besorg ich morgen, evtl Zyklene. Tierarzt wurde zu Rate gezogen

Bella schläft die Nacht bei meinen Großem im Zimmer, beide Katzen sind erschöpft von dem Theater heute.

Wie haben die Katzen auf die Lösungsversuche reagiert?
Sie gingen für den Moment jeder seine Wege, bis zum nächsten Vorfall.

Wurde eine oder mehrere weitere Katzen dazugenommen?
Nein

Mussten ein oder mehrere Katzen abgegeben werden?
Ich hoffe das es sich wieder legt. Wir geben uns ganz viel Mühe.


Wie lange hat es gedauert bis eine Besserung der Situation eingetreten ist?
Ich hoffe es geht so schnell wie es gekommen ist. Ich berichte weiter.
Es hat vllt. ne Woche gedauert bis die Katzen genauso entspannt waren wie vorher.

Fazit: Wie ist euer Gesamteindruck und was würdet ihr auf keinen Fall bzw. auf jeden Fall wieder machen?
Ich war mindestens genauso aufgelöst wie meine große Katze. Das wird mir beim 2. Mal nicht passieren. Ruhe bewahren ist ne gute Lösung und die Kinder haben wir angehalten die Katzen in Ruhe zulassen, damit nicht auch noch da Unruhe entsteht. Feliway würde ich wieder einsetzen. Was mir gut tat, war das Gespräch mit dem Tierarzt und Freunden, die aufgeschlossen Tieren gegenüber sind. Leider hab ich auch neg. Dinge gehört, sowas wie gib die Katze ab ( aber mit den Menschen werde ich über solche Probleme nicht mehr diskutieren). Wir haben das gut hinbekommen und sind da wirklich froh drüber.
__________________
LG Sanne mit Schnurri der Großen und Bella der Zarten

Geändert von sanne0123 (20.12.2014 um 19:35 Uhr) Grund: Ergänzung
sanne0123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2015, 14:50   #18
MamaBear
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 1
Standard

Wie groß ist/war die Katzengruppe? Wie viele Männchen und wie viele Weibchen leben/lebten zusammen? Wie alt sind/waren die Katzen?
Rocky, m, kastriert, 5Jahre, Sisko, m, noch nicht kastriert 4 Monate

Wer streitet/stritt sich mit wem? (Geschlecht, Alter,...)
Sisko geht Rocky an, beißt ihn in die Flanken oder springt auf seinen Kopf. Beide raufen/kloppen sich mit beißen (bisher ist kein Blut geflossen).

Sind alle im Haushalt lebenden Katzen kastriert?
Nein, Sisko wird demnächst kastriert

Sind es reine Wohnungskatzen oder haben sie Freigang?
beides reine Wohnungskatzen, ab Frühjahr wieder Balkonzugang

Gibt/gab es zwischen den betroffenen Katzen immer schon Streit oder kommt/kam dies plötzlich?
Anfangs gab es viel Streit, der sich dann legte, aber in der letzten Zeit wieder aufflammt.

Gab es einen Anlassfall?
Keinen konkreten. Ich denke, dass sich Sisko seines "Vollkater-Seins" bewusst wird.

Wie verlaufen/verliefen die Streitigkeiten? (knurren, kratzen, beißen, stinken, pinkeln,...)
fauchen, schreien, beißen, festbeißen, Rocky versucht Sisko zu Boden zu drücken.

Was wurde bisher versucht um die Streitereien zu beenden?
im allgemeinen halten wir uns raus (Tipp vom TA). Nur wenn es zu heftig wurde, haben wir anfangs Rocky gemaßregelt, weil er Sisko arg gebeutelt hat.

Wie haben die Katzen auf die Lösungsversuche reagiert?
Sisko ist slebstbewusster geworden, Rocky zieht sich mehr zurück und ließ sich einiges gefallen. Inzwischen wehr er sich wieder mehr.

Wurde eine oder mehrere weitere Katzen dazugenommen?
Sisko kam später zum EINzelkater Rock dazu,

Wenn ja, wie hat sich die Gruppe weiterentwickelt?
Sie spielen und raufen zusammen, jagen durch die Wohnung und kloppen sich. Sisko ist sehr ungeduldig und wird schnell eifersüchtig. Rocky braucht viel Zuwendung, was Sisko zu verhindern versucht. Sisko ist noch sehr verspielt und hat noch nicht gelernt, seine Krallen nicht einzusetzen.

Mussten ein oder mehrere Katzen abgegeben werden?
Nein

Wenn ja, wie hat sich dies auf die Gruppe ausgewirkt?

Wie lange hat es gedauert bis eine Besserung der Situation eingetreten ist?
Wir hoffen auf die Kastration

Fazit: Wie ist euer Gesamteindruck und was würdet ihr auf keinen Fall bzw. auf jeden Fall wieder machen?
Der Altersunterschied ist zu groß. Rocky war andere Katzen lange nicht gewohnt. Sisko wurde damals auch zu früh an uns abgegeben, wir würden heute länger warten. Im großen und ganzen bessert es sich, in ganz kleinen Schritten.
MamaBear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2015, 20:13   #19
Taddel
Erfahrener Benutzer
 
Taddel
 
Registriert seit: 2013
Ort: Sereetz (bei Lübeck)
Alter: 30
Beiträge: 799
Standard

Wie groß ist/war die Katzengruppe? Wie viele Männchen und wie viele Weibchen leben/lebten zusammen? Wie alt sind/waren die Katzen?
3 Weibchen (Kira 2,5 Jahre, Mariola 2,5 Jahre, Nouri ca. 4 Jahre)

Wer streitet/stritt sich mit wem? (Geschlecht, Alter,...)
Kira und Mariola streiten sich seitdem Mariola in die Gruppe gekommen ist. Bzw. verlief das erste Zusammentreffen (nach Separieren, Gittertür etc.) sehr gut, ruhig ohne Knurren und Fauchen. Alle waren entspannt und nur neugierig. Der Streit begann erst nach ca. 24h. Nouri ist dann auf Kiras Seite und somit auch "gegen" den Neuling Mariola. Wenn Kira Mariola anfaucht, dann macht sie auch mit. Oder wenn Kira Mariola jagt, macht Nouri auch mit.
Mariola ist nun seit 8 Monaten bei uns, nachdem Kira und Nouri zuvor schon 9 Monate zusammen gelebt hatten (sie verstehen sich super, spielen, kuscheln und putzen einander). Davor war Kira 5 Monate allein bei uns und auch davor allein bei der Vorbesitzerin.

Sind alle im Haushalt lebenden Katzen kastriert?
Ja, alle waren schon kastriert bevor sie bei und eingezogen sind.

Sind es reine Wohnungskatzen oder haben sie Freigang?
Wohnungskatzen

Gibt/gab es zwischen den betroffenen Katzen immer schon Streit oder kommt/kam dies plötzlich?
Wie obben schon geschrieben: Fast schon immer. Die ersten 24h Frieden, danach ging der Streit los.

Gab es einen Anlassfall?
Mariola hat nach den ersten Stunden des Zusammen lassens sowohl Nouri, als auch Kira einmal durch die Wohnung gejagt. Seitdem finden Kira Mariola blöd.

Wie verlaufen/verliefen die Streitigkeiten? (knurren, kratzen, beißen, stinken, pinkeln,...)
Wenn Mariola sich für Kiras Empfinden zu schnell, falsch, zu doll etc. bewegt, dann jagt Kira sie und springt sie an, haut auch schonmal mit der Pfote nach ihr. Dann flüchtet sie schnell wieder. Wenn Mariola sich umguckt oder auf Kira zubewegt, faucht Kira auch mal und läuft noch schneller weg. Manchmal läuft Kira auch nur auf sie zu und baut sich vor ihr auf. Richtig kämpfen tun die beiden aber nicht! Dazu flüchten beide viel zu schnell. Mariola wehrt sich auch nahezu gar nicht! Vor ein paar Monaten hatten sie die Wohnung in zwei Reviere aufgeteilt. Da hat Mariola auch mal Kira verjagt, wenn die sich in ihr Revier getraut hat. Nun sind wir aber umgezogen und in der neuen Wohnung bewegt sich jede Katze frei und darf in alle Räume. Es gibt keine revieraufteilung mehr.
Bisher waren trotzdem alle Katzen sauber, obwohl es gerade beim Toilettengang häufig zu "Übergriffen" kommt. Alle haben bisher auch normal gefressen etc.

Was wurde bisher versucht um die Streitereien zu beenden?
Katzen auspowern, also viiiiel spielen und clickern (alle drei Katzen): das stärkt Mariolas Selbstbewusstsein und es sorgt für Ausgeglichenheit
Die Küche wurde aufgrund dessen, dass dort immer gefüttert wird zur "Ruhezone" erklärt. wer dort Streit anfängt wird von mir rausgescheucht
Sofern wir es mitbekommen, wurde die Katze, die gerade zum Klo wollte "beschützt" (wir haben dann den Störenfried weggenommen, weil ablenken nicht funktionierte und verscheuchen leider auch die jeweilige Klgängerin verscheucht hat).
wie geben Bachblüten
Nach dem Umzug in eine größere Wohnung ist es allgemein friedlicher geworden
Inzwischen lässt Kira sich auch gut ablenken, sodass wir wenn wir sehen, dass sie Mariola anvisiert, eingreifen können (mit einem Spielzeug ablenken oder sie einfach nur ansprechen)
Gefüttert wird natürlich in drei Näpfen für drei Katzen. Zuerst standen die Näpfe noch weit auseinander (sogar in verschiedenen Räumen), dann haben wir sie Stück für Stück immer näher zusammen gestellt. Bei jeder Fütterung einen Zentimeter, bis sie jetzt nur noch 30cm von einenander entfernt stehen.

Wie haben die Katzen auf die Lösungsversuche reagiert?
Alles hat sich positiv ausgewirkt und dafür gesorgt, dass Kira Mariola weniger gejagt, geärgert und eingeschränkt hat!

Wurde eine oder mehrere weitere Katzen dazugenommen?
Nein

Wenn ja, wie hat sich die Gruppe weiterentwickelt?
-

Mussten ein oder mehrere Katzen abgegeben werden?
Nein

Wenn ja, wie hat sich dies auf die Gruppe ausgewirkt?
-

Wie lange hat es gedauert bis eine Besserung der Situation eingetreten ist?
Erst nach dem Umzug hat sich eine wirkliche Besserung eingestellt, also 7 Monate nach dem Einzug von Mariola

Fazit: Wie ist euer Gesamteindruck und was würdet ihr auf keinen Fall bzw. auf jeden Fall wieder machen?
In erster Linie würde ich bevor ich eine Katze aufnehme genauer gucken, ob sie in die Gruppe passt, denn im Grunde passt Mariola nicht zu den anderen beiden. Sie sind charakterlich zu unterschiedlich. Mariolas Aktivitätslevel ist viel geringer als bei Nouri und Kira.
Außerdem war die anfängliche Wohnung für 3 Katzen eigentlich zu klein und ich hätte gar keine Katze mehr aufnehmen dürfen... (da ich aber wusste, dass wir bald umziehen würden, hab ich sie alt "Notfall-Katze" doch genommen)
Dann hätte ich Mariola länger separieren müssen. Ich glaube es waren ca. 14 Tage von denen 4 Tage die feste Tür und 10 Tage die Gittertür eingebaut war. Mariola war noch icht neugierig genug.
Danach hätte ich wohl nichts anders machen können, als ich es gemacht habe. Ich würde also ab dem Zusammen lassen alles so machen, wie oben beschrieben.
Ich hatte von Anfang an gedacht, dass die Zusammenführung leichter werden würde, da es bei Kira und Nouri zuvor so super geklappt hatte. Meine Einstellung dazu war also anders, als sie hätte sein sollen.
__________________
Taddel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2015, 17:57   #20
Fealin
Benutzer
 
Fealin
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 52
Standard

Super, dass es so ein Thema hier gibt, ich fülle mal den Fragebogen aus. Ich hoffe sehr, dass ihr mir Tipps geben könnt, ich bin mittlerweile echt verzweifelt.
Meine drei Mäuse sind für mich wie meine eigenen Kinder (u.A. weil ich selber keine bekommen kann) und ich hoffe, ich kann es auf anderem Wege lösen, als welche wegzugeben...


Also, ich habe 2 Katzen und einen Kater, alle kastriert. Die Große (Sammy) wird im August 7, die zweite Katze Chalice und der Kater Tiger werden 6. Alle drei sind aus dem Tierheim, wobei Chalice und Tiger etwa 1 Jahr später als Sammy zu uns kamen. Alle drei waren zu früh von den Eltern getrennt worden, sodass es auch ohne die Streitprobleme aktuell einige Verhaltensauffälligkeiten gibt. (Chalice lässt sich nicht hochnehmen und eher wenig streicheln, Tiger rennt gern mal alle um oder schmeißt sich mitten im Rennen einfach mal hin - beide fressen wenn sie Nassfutter kriegen ohne großartig zu kauen, kotzen dann und fressen weiter. Daher kriegen sie geregelte Mahlzeiten und Portionen (und jede Katze in einem anderen Raum um Futterneid zu vermeiden).
Bis Silvester 2013 war alles okay mit den dreien, es verlief alles immer harmonisch. Dann gingen sich Tiger und Sammy auf einmal übel an, sodass Tiger vor Angst urinierte und sogar geblutet hat.
Aller paar Monate streiten die beiden sich seit dem immer Mal. Die ersten 2-3 Mal wars echt heftig und dauerte ein paar Tage, in denen wir sie auch voneinander getrennt haben und langsam wieder angenähert haben. Danach waren die Streitigkeiten nicht mehr so schlimm und gingen schnell wieder.
Seit Anfang diesen Jahres ist Sammy nun extrem anhänglich und auf mich fixiert. Sie schläft auch bei mir (sonst macht sie Terror, wenn sie nicht rein darf) und da gabs dann im Januar auch wieder nen fetten Katzenzoff, als ich es gewagt habe, Tiger auf dem Bett zu streicheln. Da fiel sie nicht nur ihn an, sondern auch meinen Mann, Chalice (die gar nichts getan hatte) und zerkratzte meine Beine wie eine Furie, als ich Tiger in Sicherheit (auf den Kratzbaum) gebracht habe.
Dann war wieder etwas Ruhe und seit gestern Abend herrscht wieder übler Terror - wieder ausgelöst, weil ich Tiger gestreichelt habe. Da ist sie auch wieder Chalice angegangen, obwohl sie nix gemacht hat (und sie hat auch gleich vor Angst uriniert).
Die letzten Streitigkeiten hatte ich die beiden unter sich ausmachen lassen, weil sie nicht so heftig waren und ich gelesen hatte, das sowas auch normal sei und man die Katzen das dann unter sich ausmachen lassen soll.
Aber heute morgen, als sie sich wieder übel auf Tiger geschmissen hat (und um es zu Verdeutlichen: er legt sich sogar auf den Boden und zeigt ihr seinen Bauch, also zeigt gar kein bedrohliches Verhalten!), hab ich ihr einen Klaps auf den Hintern gegeben (Klaps, kein Schlagen!!), damit sie mal weg geht - da hat sie mir direkt die Hand zerkratzt und faucht und knurrt mich seit dem an.
Annäherungsversuche zwischen den Katzen mithilfe von Leckerli klappten nur mehr oder weniger und Sammy zeigte dabei auch sehr untypisches Verhalten, da sie sonst wartet bis ich ihr das Leckerli hinhalte und es dann vorsichtig nimmt - aber dieses Mal hat sie entweder meine Hand mit ihren Krallen festgehalten (und sich richtig festgekrallt) oder in meine Finger gebissen beim abnehmen des Leckerlis.

Alle drei sind Wohnungskatzen (wir haben auch eine große Wohnung mit vielen Rückzugsmöglichkeiten und nem großen Kratzbaum) - habens zwar mal versucht, mit den dreien vor die Tür zu gehen, aber das mochten sie überhaupt nicht.

Meine Tierärztin meinte, ich solls mal mit Pheromonen versuchen. Was denkt ihr darüber?

Fazit: Ich verstehe Sammy aktuell einfach gar nicht. Vor allem, warum sie so extrem auf mich fixiert ist und mich nicht aus den Augen lässt. Egal wo ich hingehe, sie geht mit. Wenn ich arbeite, sitzt sie neben mir, usw.
Fealin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zusammenführung von 2 Katzengruppen Starfairy Eine Katze zieht ein 0 13.10.2013 21:56
2 Katzengruppen aneinander gewöhnen Doodele Eine Katze zieht ein 10 11.08.2011 15:54

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:45 Uhr.