Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.03.2013, 20:17
  #1
freshchica
Erfahrener Benutzer
 
freshchica
 
Registriert seit: 2012
Alter: 28
Beiträge: 715
Standard Meine beiden Katzen verstehen sich einfach nicht :(

Hallo ihr Lieben,

ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll. Paulchen lässt sich von Gismo total unterdrücken. Wenn ich mit den beiden spielen will, geht Paulchen immer sofort weg, sobald Gismo in der Nähe ist. Ich muss immer mit Paulchen ins Schlafzimmer und die Tür zu machen, damit wir in Ruhe spielen können.

Ich merke auch von Tag zu Tag mehr dass Paulchen sich immer unwohler fühlt. Er liegt nur noch rum - am liebsten alleine im Schlafzimmer. Da meine Wohnung sehr klein ist können die beiden sich leider nicht aus dem Weg gehen.

Bei jeder Gelegenheit greift Gismo Paulchen an und er rennt nur schnell unters Bett. Wenn Gismo ihn erwischt, dann ist das Geschrei und Gefauche von Paulchen groß und ich MUSS dazwischen gehen.

Gismo ist sehr, sehr wild und Paulchen ist eher einer von der ruhigeren Sorte. Habe ihn auch vor kurzem vom Tierarzt untersuchen lassen - alles ok.

Was soll ich denn jetzt noch machen? Ich weiß nicht mehr weiter. Ich möchte dass beide Kater (übrigens kastriert) glücklich sind, aber das scheint nicht zu funktionieren Ich kann mich aber von keinem der beiden trennen. Kann es aber auch nicht sehen, wie Paulchen sich immer mehr zurück zieht und immer unglücklicher wirkt

Eine dritte Katze ist bei meiner 40 qm Wohnung leider ausgeschlossen.

Habt ihr irgendwelche Ratschläge für mich? Ich wäre für alles dankbar, denn ich weiß wirklich nicht mehr weiter!
freshchica ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 12.03.2013, 20:47
  #2
mubsch
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 267
Standard

ok, tief durchatmen.

wie alt sind die beiden und wie lange wohnt ihr jetzt zu dritt?
mubsch ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2013, 22:15
  #3
freshchica
Erfahrener Benutzer
 
freshchica
 
Registriert seit: 2012
Alter: 28
Beiträge: 715
Standard

Meine beiden Schätze sind jetzt gerade ein Jahr alt und leben schon seit klein auf bei mir -beide!!

Anfangs haben die beiden sich besser verstanden. Etwa seit der Kastration ist Paulchen ruhiger gewordenund da hat dann alles angefangen. Ich weiß wirklich nicht mehr weiter, weil es mir das Herz brechen würde, wenn ich mich von einem der beiden trennen müsste. Das kommt für mich gar nicht in Frage. Aber ich will doch dass sie sich wohl fühlen
freshchica ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2013, 11:14
  #4
mubsch
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 267
Standard

ok, wann wurden sie kastriert? wurden sie gemeinsam kastriert? haben sie getrennte fress- und wassernäpfe, getrennte klos, getrennte rückzugsmöglichkeiten? wird markiert? waren sie potent, bevor sie kastriert wurden?

ehrlich gesagt braucht man schon mehr infos, außer "das sie sich nich verstehen"

Geändert von mubsch (13.03.2013 um 11:16 Uhr)
mubsch ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2013, 18:22
  #5
freshchica
Erfahrener Benutzer
 
freshchica
 
Registriert seit: 2012
Alter: 28
Beiträge: 715
Standard

Also beide wurden zusammen mit etwa 6 Monaten kastriert. Ich habe zwei Futternäpfe, zwei Wassernäpfe, zwei Klos einen großen und zwei kleine Kratzbäume. Alles wird von beiden benutzt. Es gibt kein meins deins. Jeder geht da dran, wo er grad lieber dran möchte.

Rückzugsort ist schwer zu sagen. Jeder hält sich da auf wo er gerne möchte. Keiner hat ein Plätzchen an dem er sich am liebsten aufhält und wo ich sagen kann "da ist nur Paulchen oder nur Gismo". Am liebsten liegen die beiden auf der Couch.

Sie können auch mal nebeneinander liegen, fressen auch gleichzeitig nebeneinander und Paulchen ist sogar dominanter wenns ums Essen geht. Wenn ich Leckerchen werfe und beide es gleichzeitig erreichen, lässt Gismo Paulchen immer den Votritt.

Aber ansonsten fängt Paulchen manchmal schon an zu fauchen, wenn Gismo nur in seine Nähe kommt (meistens dann, wenn Gismo gerade seine 5 Minuten hat und total wild ist).

Ich hoffe diese Infos helfen weiter, um sich ein Urteil zu bilden.

Ach ja anfangs als Gismo (eine Woche nach Paulchen) zu mir kam, war Gismo der kleine schwache, der von Paulchen immer gejagt wurde. Aber nach der Kastra hat sich das geändert.
freshchica ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2013, 19:39
  #6
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.722
Standard

Spielen die beiden auch mal "normal" miteinander? Gibt es irgendwelche freundschaftlichen Interventionen zwischen den beiden? Geht auch mal von Paulchen eine Spielanforderung aus?

Ach ja, und wieviel spielst du mit den beiden, bzw. vor allem mit Gismo? Powerst du den so richtig aus?
Weil 40 m² sind halt für 2 junge Kater echt nicht viel. Und ich kann mir gut vorstellen, das da ein lebhaftes Tier schnell unterfordert ist. Und da mußt du dann nachhelfen.

Hast du das Gefühl, das Paulchen Angst hat vor Gismo, oder kann er sich den schon recht gut vom Leib halten? Also traut sich Paulchen überall hingehen, oder versucht er, Gismo so weit wie möglich aus dem Weg zu gehen?
Starfairy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2013, 22:15
  #7
catfaerie
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Ort: Berlin
Beiträge: 423
Standard

Zitat:
Zitat von freshchica Beitrag anzeigen
Gismo ist sehr, sehr wild und Paulchen ist eher einer von der ruhigeren Sorte. Habe ihn auch vor kurzem vom Tierarzt untersuchen lassen - alles ok.
Welchen von beiden hast du untersuchen lassen? Es ist durchaus möglich, dass es die angreifende Katze ist, die gesundheitliche Probleme hat, wie auch die gemobbte Katze. Daher im Zweifelsfall immer mit beiden zum Durchcheck.
__________________
.
.

LG Sabine


"Wer keine Katzen mag, wird im nächsten Leben als Maus wiedergeboren."

"Ich gestehe: Ich trage gern Pelz!
Aber nur legitimen Pelz -
vom rechtmäßigen Besitzer in liebevoller Arbeit eigenpfotig in die Kleidung eingetretelt..."
catfaerie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2013, 22:30
  #8
balulutiti
Forenprofi
 
balulutiti
 
Registriert seit: 2008
Ort: Wien
Beiträge: 32.206
Standard

Also zuerst einmal als Trost: meine beiden sind so ähnlich wie deine.

Greift Gismo Paulchen aggressiv an? Oder sieht es eher nach einer Spielaufforderung aus, die Paulchen fauchend ablehnt? Vieles am Verhalten vermenschlichen wir: wenn ein Kater dominant ist, tut uns der andere leid - den stört das aber vielleicht gar nicht so sehr!
Mir ist auch aufgefallen, dass sich meine die Wohnung in "Bereiche aufgeteilt" haben: Paco ist im Vorzimmer und im Wohnzimmer der Big Boss und scheucht Satchmo herum - in der Küche und im Schlafzimmer ist es aber andersherum, da wird Satchmo auf einmal mutig! Und du schreibst ja, dass Paulchen beim Fressen der Chef ist.
Wenn sie beieinander liegen, kann es doch keine richtige "Feindschaft" sein....
__________________
balulutiti ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2013, 22:44
  #9
Cats maid
Forenprofi
 
Cats maid
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 1.677
Standard

Hast Du es mal mit Zylkene, Felywayverdampfer und/oder Bachblüten versucht? Die können manchmal ausgleichend wirken.

Es grüsst die Katzenzofe
Cats maid ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 14.03.2013, 13:02
  #10
mubsch
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 267
Standard

Na, also man muss die fellis doch nich bei jedem kinkeitzchen unter drogen setzen.
Wenn sich 2 kinder kabbeln pump ich die auch nich gleich mit valium voll, damit ruhe is.

Fuer mich hoert sich das nich so dramatisch an. Offensichtlich gibt es auch keine stressanzeichen wie wildpinkeln, lechzen oder kotzerei.
Paulchen mag halt nich so viel mit gsmo spielen, dann spiel du doch mehr mit ihm.
Meine schwarze is auch fauler, die liegt lieber rum. Deswegen jag ich die andre mitm laserpointer durch die ganze bude. Mit genug anlauf springt sie 2 m hoch
Ich hab naemlich auch nur 40qm, die is halt nich immer ausgelastet.
Wenn die schwarze ne mit ihr spielen will rennt die immer unters bett und brummt wie n kleiner trabbi
und wenn sie mal spielen, dann nehmen sie die ganze bude auseinander, da hat halt mal einer ne blutige nase oder ohr.

Wenns um essen geht hat aber die schwarze die hosen an. Da wird die andere einfach vom napf weggeschubst.

Danach liegen sie zusammen unterm kratzbaum oder putzen sich gegenseitig.

Bring gismo einfach dazu sich richtig auszupowern, dann wird das siehst du das viel lockerer. Wie gesagt, ich seh keine zeichen fuer feindseligkeit oder stress.
mubsch ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2013, 12:00
  #11
freshchica
Erfahrener Benutzer
 
freshchica
 
Registriert seit: 2012
Alter: 28
Beiträge: 715
Standard

Vielen Dank erstmal für eure Antworten.

Die Streitereien zwischen den beiden ist ja leider gar nicht mal das schlimmste, sondern dass Paulchen sich dadurch total unwohl fühlt. So kommt es mir zumindest vor. Er liegt den ganzen Tag nur im Bett, auf der Couch oder auf dem Boden. Wenn ihm alles zu viel wird verschwindet er auch mal paar Stunden unterm Bett. Spielen will er auch kaum. Ich muss ihn richtig dazu animieren, damit er mal etwas jagt. Und dann dann auch nur, wenn ich Gismo ausgesperrt habe. Anders geht es leider nicht, weil Gismo sehr, seeehr verspielt ist und dabei auch sehr wild. Da bringt sich Paulchen sofort in Sicherheit.

Ansonsten wie gesagt der Kleine ist gerade mal ein Jahr alt und überhaupt nicht aktiv. Er liegt wirklich den ganzen Tag rum und macht nichts außer schlafen und essen.

Gismo ist wirklich das komplette Gegenteil. Er läuft mir überall hinterher, ist sofort dabei wenn ich mit ihm spiele und beschäftigt sich auch mehrere Stunden am Tag alleine.

Und wenn ich so das unterschiedliche Verhalten der beiden sehe, dann wird bei mir die Angst, dass Paulchen sich einfach total unwohl fühlt, immer größer und dieser Gedanker zerreißt mir fast das Herz. Ich will doch nur dass es ihm gut geht.

Kann es wirklich normal sein, dass eine (vom Tierarzt aus) gesunde 1 jährige Katze den ganzen Tag nur faul rumliegt und sogar zu faul zum Spielen ist???
freshchica ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2013, 12:13
  #12
balulutiti
Forenprofi
 
balulutiti
 
Registriert seit: 2008
Ort: Wien
Beiträge: 32.206
Standard

Zitat:
Zitat von freshchica Beitrag anzeigen

Kann es wirklich normal sein, dass eine (vom Tierarzt aus) gesunde 1 jährige Katze den ganzen Tag nur faul rumliegt und sogar zu faul zum Spielen ist???
was hat denn der TA alles untersucht? Ich finde es nämlich auch auffällig, dass Paulchen nur rumliegt. Sicher gibt es Unterschiede im Temperament, aber sooo faul sind 1jährige normal nicht!
balulutiti ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2013, 12:35
  #13
freshchica
Erfahrener Benutzer
 
freshchica
 
Registriert seit: 2012
Alter: 28
Beiträge: 715
Standard

Der TA hat ein großes Blutbild gemacht, Kot untersuchen lassen, Urin und er hat seine Magengegend geröngt.
freshchica ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2013, 12:44
  #14
balulutiti
Forenprofi
 
balulutiti
 
Registriert seit: 2008
Ort: Wien
Beiträge: 32.206
Standard

Vielleicht kannst du Paulchen ein bißchen stärken, indem du Gismo ein wenig zurücksetzt. Du mußt Gismo natürlich nicht ignorieren, aber zeig ihm mal, dass er nicht der große Boss im Haus ist. Setz ihm weg, wenn er wo liegt - einfach so, weil du der Oberkatz bist (und er das vermutlich auch mit Paulchen so macht)
Gib Paulchen sein Futter zuerst, begrüße ihm als ersten und spiel mit ihm allein - also Gismo wegschubsen. Gismo kommt natürlich auch dran, er soll ja nicht leiden, sondern nur lernen, dass Paulchen auch da ist.
balulutiti ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2013, 13:03
  #15
freshchica
Erfahrener Benutzer
 
freshchica
 
Registriert seit: 2012
Alter: 28
Beiträge: 715
Standard

Das ist eine gute Idee. Werd ich auf jeden Fall mal versuchen.

Das Problem ist dass es mir so vorkommt, als würde Paulchen gar keine Aufmerksamkeit haben wollen. Wenn ich ihn streicheln will, dann steht er auf, geht zwei Schritte weiter und legt sich wieder hin.

Dann schleicht er um meine Beine mit einem leichten Buckel, als würde er mich auffordern aber sobald ich ihn streichle geht er wieder weg.

Wenn er mir morgens hinterher läuft wenn ich mich fertig mache, dann miaut er mich an, als würde er mir was sagen wollen, aber wenn ich ihn dann streichle oder wenn ich die Federangel heraushole zeigt er wieder kein Interesse. Ich versteh sein Verhalten einfach nicht.

Die letzten Tage habe ich schon versucht Gismo auf die Seite zu "schubsen" aber Paulchen geht schon weg sobald er nur sieht dass Gismo mitspielen will.

Es ist wirklich schwierig die ganze Aufmerksamkeit auf Paulchen zu lenken, weil er total desinteressiert wirkt. Wenn ich nach Hause komme ist Gismo sofort an der Tür, miaut und schnurrt. Paulchen bleibt einfach auf der Couch liegen. Noch vor ein paar Monaten hat er mich auch jedes Mal begrüßt, jetzt leider nicht mehr.
freshchica ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Löcher im Bettlaken | Nächstes Thema: Miauen in der Nacht »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hilfe - meine beiden verstehen sich plötzlich nicht mehr! LuckRock Verhalten und Erziehung 2 25.07.2014 09:15
Hilfe, meine Katzen verstehen sich nicht mehr laura_2104 Katzen Sonstiges 4 22.05.2013 16:28
Meine Katzen verstehen sich nicht mehr Julez87 Wohnungskatzen 7 03.09.2010 19:14
Meine Katzen verstehen sich nicht mehr Julez87 Verhalten und Erziehung 3 29.08.2010 23:26
Verstehen sich meine Katzen nicht mehr? flake Die Anfänger 13 24.04.2009 20:39

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:43 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.