Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.12.2012, 10:19
  #1
Maureen
Forenprofi
 
Maureen
 
Registriert seit: 2012
Ort: Passau
Beiträge: 2.264
Standard Lilly maunzt viel

Meine Lilly verhält sich in den letzten Wochen etwas ungewöhnlich. Sie maunzt sehr oft.

Kurz zu der Situation:

Lilly, 1 Jahr alt, kastriert, sehr aktiv, sehr verspielt, sehr verschmust, steht gerne im Mittelpunkt.

Luna, 1 1/2 Jahre alt, kastriert, kaum verspielt, genügt sich selbst, ist eher eine Ruhige, fetzt aber gerne und täglich mit Lilly durch die Bude.

Die Beiden beschäftigen sich mehrmals täglich miteinander und wenn sie nicht fetzen halten sie sich auch beim Chillen meist im selben Raum auf. Nur selten hängen sie nicht zusammen ab. Die Beiden verstehen sich sehr gut.

Da Luna nicht viel Lust auf Spielen mit Dosi hat, beschäftige ich mich vermehrt mit Lilly. Abends wird immer eine Stunde gespielt, vor dem Zubettgehen gibts noch mal eine leckere Gute-Nacht-Mahlzeit.

Nun zum "Problem". Lilly maunzt klagend/nörgelnd und zwar zu zwei bestimmten Situationen:

- In der Küche. Sie setzt sich in die Küche - obwohl niemand von uns in der Küche arbeitet - und fängt an zu maunzen. (Sie weiss, dass sie nicht auf die Arbeitsfläche darf. Das war aber bisher nie ein Problem.)

- Nachts. Nach dem abendlichen Spiel gibts noch ein Fresschen. Kaum liegen wir im Bett maunzt sie teilweise plappernd, teilweise nörgelnd vor sich hin. Manchmal macht sie das auch mitten in der Nacht bzw. in den frühen Morgenstunden. Das geht dann einige Minuten. Nach einer Pause fängt sie wieder von vorne an.

Sie ist ansonsten total aktiv, verspielt, verschmust, frisst gut, auf dem Klo passt auch alles. Balkonien haben wir jetzt mit Katzenklappe permanent zugänglich gemacht, das nutzt sie auch gerne.

Wir sind ratlos. Was ist nur los mit ihr?

Sie bekommt seit Monaten Bachblüten (Chicory und Impatiens). Seit einer Woche hängt hier wegen Silvester Catitude an der Steckdose und Beide bekommen Zylkene.

Einziger Vorfall vor ca. 2 Wochen: Lilly ist ins Treppenhaus gelaufen. Ich habe es zunächst nicht bemerkt. Nach 5 Minuten hab ich bemerkt, dass sie nicht da ist und hab sie gesucht. Sie saß 2 Stockwerke über uns vor einer Wohnungstür (genau 2 Stockwerke über unserer Wohnung) - natürlich total verängstigt.

Lilly ist an sich eine furchtlose Draufgängerin, darum hab ich gedacht, sie würde das gut wegstecken. Kann es sein, dass dieser Vorfall ausschlaggebend für ihr Verhalten ist? Wenn ich es mir genau überlege verhält sie sich erst seitdem so.

Meine zweite Vermutung ist, dass Luna für Lilly etwas zu "luschig", langweilig ist und sie gerne mehr Action und Aufmerksamkeit hätte. Eine dritte Katze lehnt mein Freund aber partout ab und bei 60 m² wäre das sicher auch nicht so ideal.

Was kann ich tun? Wie kann ich der kleinen Maus helfen?

Hat jemand Tipps?
__________________
Liebe Grüße von Maureen und den 3 Fellnasen Lilly, Luna und Pia
Maureen ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 29.12.2012, 23:49
  #2
Ina1964
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Ort: Köln-Bonn
Beiträge: 5.714
Standard

Wenn sie schon seit Monaten diese beiden Bachblüten bekommt und sich gar nichts geändert hat, bringt diese Zusammensetzung nichts.

Unsere Katze hat auch die Angewohnheit, sich ca. 1 mal am Tag irgendwo hinzusetzen und zu maunzen, dass man meint, jetzt stirbt sie. Anfangs bin ich gerannt und mir setzte jedes Mal das Herz aus! Und was war?! Lucca saß da und schaute mich einfach an. Ich habe keine Ahnung, warum sie das macht, aber es hat nichts mit ihrem Befinden zu tun.

Es kann sein, dass Lilly die Erfahrung gemacht hat, dass sie erhöhte Aufmerksamkeit erhält mir dem Maunzen. Ein erster Schritt wäre also, nicht mehr darauf zu reagieren. Unter Umständen kann man auch noch mal mit Bachblüten ran, aber dazu bräuchte ich mehr Informationen. Wenn Du möchtest, können wir da mal tiefer einsteigen.
__________________
Gruß
Ina
Ina1964 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2013, 12:00
  #3
Maureen
Forenprofi
 
Maureen
 
Registriert seit: 2012
Ort: Passau
Beiträge: 2.264
Standard

Danke Ina, für Deine Antwort.

Ich denke, ich lass es jetzt erstmal mit weiteren Bachblütenexperimenten.

Es kann sehr gut sein, dass sie Aufmerksamkeit will und sie auch braucht.

Heute Nacht ist etwas "Seltsames" passiert. Lilly kam bis jetzt erst 1 x von sich aus nachts zum richtigen Kuscheln ins Bett, das war in ihrer ersten Nacht bei uns.

Wenn ich sie mit ins Bett nehme zum Kuscheln verschwindet sie gleich wieder.

Heute in den frühen Morgenstunden begann sie wieder mit maunzen. Es hörte sich klagend an. Irgendwann konnte ich sie nicht mehr ignorieren und hab ihren Namen gerufen. Sie kam sofort zu mir, legte sich auf den Teppich, begann zu schnurren und genoss die Streicheleinheiten. Dann stand sie auf, sprang aufs Bett, ging einmal um mich rum und legte sich dann ganz eng an mich gekuschelt schnurrend auf den Rücken und kuschelte sehr lange mit mir.

Danach ging sie dann wieder in ihr Bettchen und schnurrte bis mein Wecker klingelte.

Ich gebe ihr immer sehr viel Zuwendung, aber die Initiative zum Kuscheln kam von ihr bisher nie. Vielleicht vermisst sie aber diese körperliche Nähe und maunzt deswegen so oft? Aber warum kommt sie dann nicht einfach zu mir und zeigt mir, dass sie kuscheln will?

Ich werde nicht schlau aus dem Mädel.

Hat vielleicht noch jemand eine Idee!?
Maureen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2013, 12:39
  #4
Ninuciouse
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Alter: 29
Beiträge: 558
Standard

Hey

Ich hab auch so ein Exemplar zu Hause.... Es gibt Phasen (meist wenn ich mich grad aufs Sofa oder ins Bett gelegt hab) da will sie einfach mehr Aufmerksamkeit als sie bekommt.
Es hört sich immer so an als würde sie total leiden und wir Unmenschen sind, weil wir sie nicht bespaßen. Aber ANDAUERND geht das nunmal nicht, und Katzen können sich auch mal ne Zeit lang allein beschäftigen oder eben mit dem Kumpel.
Wenn ich sie rufe dann kommt sie auch meist schmusen, oder sitzt so lange vor ihrer Angel bis ich aufstehe und mit ihr spiele.

Wenn sie nunmal spielen will, will sie spielen, ob ich will oder nicht!
Da hilft nur ignorieren... oder eben immer springen wenn Katz mauzt

Aber so herzzerreißend sich das auch anhört, ich denke dass es ihnen trotzdem gut geht, und Katzen müssen eben lernen, genau wie Kinder, dass man sich nicht immer mit ihnen beschäftigen kann. Umso größer ist die Freude wenn man dann zum spielen kommt....
Ninuciouse ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2013, 11:11
  #5
hans-c.
Erfahrener Benutzer
 
hans-c.
 
Registriert seit: 2012
Ort: Jena
Alter: 28
Beiträge: 203
Standard

Wenn Winston maunzt, dann hat das 2 Gründe:
1. wer will bespaßt/beknuddelt/beschmust werden
2. ihn schmeckt sein Futter nicht, dann rennt er sobald sich Jemand in der Wohnung bewegt in Richtung Küche und tut so als würde er gerade vor Hunger sterben...
hans-c. ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2013, 13:36
  #6
Venya
Forenprofi
 
Venya
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 21.013
Standard

ich hätt auch gern Antworten auf das Problem .. denn wir haben das auch *g*

Pina maunzt .. manchmal wirklich minutenlang unaufhörlich.
Wir haben es immer ignoriert, weil wir dachten, das ihr das die "Vor-Dosis" anerzogen haben. Seit die TÄ riet, ihr immer in Happen was zu essen zu geben, wenn sies "verlangt", ist 50% gemaunze erklärt. Sie hat also 50% der Maunzzeit nur wegen Hunger gemaunzt. Die anderen 50% bin ich noch am rausfinden. Manchmal langts ihr, das sie hochgenommen wird und gestreichelt wird. Manchmal läuft sie vor mir weg, wenn ich dann in ihre Nähe gehe und manchmal langt rufen. Wobei das mit dem Rufen sehr sehr selten ist. Manchmal ist sie auch gar nicht still zu kriegen

Das mit dem Essen, weiss ich auch, das nicht "gut" ist. Aber seit sie bei uns ist, hat sie überhaupt nicht zugenommen, eher ab. Ich hab eben ein paar mal am Tag 100-200 gr in zwei Näpfe und sie sind beide zu den Näpfen. Da beide nicht aufgefressen haben, dachte ich mir nichts dabei und ging davon aus, dass sie genug zu fressen haben. Bei Hexe stimmte das auch, denn sie frass nach und nach ihren Napf leer und dann die Reste von Pina. Pina allerdings frass immer nur kleine Häppchen (höchstens mal 75gr in einem aufwasch) und wurde so nicht satt, da sie dann am Tag ja jedesmal viel weniger frass als Hexe (und ja, Hexe nahm zu). Die TÄ meinte deshalb, ich soll beiden nur soviel geben, wie Pina frisst. Und das mehrmals am Tag. Am besten orientiere ich mich am gemaunze von Pina. Das tu ich also jetzt. Hexe nimmt ab, Pina ein bisschen zu und ich springe, wenn Pina maunzt, damit ich ihr ein bisschen Futter hinstellen kann. Doch die anderen 50% des Gemaunzes, die eindeutig nichts mit dem Fresschen zu tun haben .. die sind mir noch ein Rätsel.

Sind auch eindeutig nicht mit Fressen zu stillen .. habe ich 1. schon ausprobiert und 2. macht sie das teilweise kurz nach dem Fressen.
Bespassen tu ich die zwei im übrigen täglich immer dann wenn sie kommen und sich bespassen lassen (arbeite von zu Hause und bin froh und dankbar über jede Abwechslung). Spielzeug für "alleinbeschäftigung" haben sie auch genug. Wenn ich sie nicht bespasse, dann bespassen sie sich selbst (jagen, catchen, verstecken und raushupfen) und ab und an (tagsüber sehr selten) liegen sie hier rum und schlafen einfach nur. Dafür sind sie nachts die brävsten. Sobald wir ins Bett gehen, liegen sie (mittlerweile) entweder bei uns im Bett oder neben dem Bett (Kuschelmulde am Kratzstamm oder Kuschelhöhle auf Kommode). Es ist auch egal zu welcher Zeit, wenn wir um 23 Uhr ins Bett gehen, kommen sie mit, oder eben auch wenn wir erst um 3 oder 4 gehen. Und es ist ausnahmslos ruhig, bis wir aufstehen. Sobald wir mit Bad und dergleichen fertig sind, kommt dann natürlich Pinas gemaunze wegen Hunger, aber das haben wir ja "so gewollt". Sie würde aber nie wecken.
Komisch komisch, was meint sie nur mit dem anderen gemaunze
Venya ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Kater ist aggressiv | Nächstes Thema: Kater mauzt ständig »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katze maunzt viel und laut Nunki Katzen Sonstiges 11 06.10.2014 14:29
Er maunzt und maunzt (14Jahre) Beau Ungewöhnliche Beobachtungen 1 11.09.2012 20:04
Was bedeutet das wenn die Katze viel maunzt Lunaxia Verhalten und Erziehung 6 03.09.2011 23:06
Luigi maunzt... und maunzt... Tinsche78 Verhalten und Erziehung 4 22.02.2011 12:27

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:57 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.