Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.10.2012, 22:31
  #1
Miuuu!!!
Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 40
Standard Maggy beißt faucht und kratzt beim schmusen

..........

Geändert von Miuuu!!! (29.06.2013 um 08:22 Uhr)
Miuuu!!! ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 08.10.2012, 22:36
  #2
DeanNewton
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 196
Standard

Kann es sein, dass sie irgendwo Schmerzen hat, wenn Du sie berührst? Oder sie kitzelig ist?

Die wohl bessere Reaktion deinerseits wäre dann aber ein lautes AU oder NEIN und linksliegenlassen. Zurückfauchen würd ich nicht machen, du schreibst ja selber, dass sie dann nach deinem Gesicht haut.

Wenn mein Kater irgendwo drauf sitzt, wo er nicht hin darf, sag ich laut RUNTER und schiebe ihn sanft zur Kante, so dass er springen muss, wenn er es nicht direkt versteht.
DeanNewton ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2012, 22:39
  #3
Miuuu!!!
Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 40
Standard

..........

Geändert von Miuuu!!! (29.06.2013 um 08:23 Uhr)
Miuuu!!! ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2012, 22:44
  #4
DeanNewton
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 196
Standard

Wie lange hast du es denn versucht? Und was hast du danach gemacht?

Katzen lassen sich schwerer erziehen als Hunde, aber mit gefühlten 3 Mio. Wiederholungen ist es möglich.

Nein sagen, Katze runtersetzen bzw. Arm befreien, ignorieren. Gewünschtes Verhalten belohnen (zb wenn sie artig schmust mal nen Leckerlie anbieten). Meine Kater springen, wenn ich die Leckerlies aus dem Schrank hole, immer sofort auf Tisch und Arbeitsfläche in der Küche, gefüttert werden die dann aber grundsätzlich nur am Boden. Wer also zuerst wieder unten ist, bekommt zuerst Naschkram
DeanNewton ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2012, 22:53
  #5
Miuuu!!!
Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 40
Standard

..........

Geändert von Miuuu!!! (29.06.2013 um 08:23 Uhr)
Miuuu!!! ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2012, 23:00
  #6
alex2701
Erfahrener Benutzer
 
alex2701
 
Registriert seit: 2012
Ort: Teltow
Alter: 37
Beiträge: 547
Standard

Wie alt ist deine Maggy, ist sie alleine? Vielleicht will sie mit dir toben. Wenn meine Räuber hier anfangen zu raufen beginnt das meist beim friedlichen Zusammenliegen, einer fängt vorsichtig an zu tatzen und wenn der andere drauf einsteigt werden mal schnell zwei Katzen zum Knäuel, da wird auch "geknabbert", in meiner Hand wärs wohl eher ein Biss, und dann kugeln sie über den Boden. Nur Fauchen und Knurren sie nicht dabei.
Wenn sie also noch im besagten Tobe- und Rüpelalter ist wäre das auch eine Möglichkeit. Und auch wenn es niemand hören möchte so wäre da ein Kumpel die beste Lösung, es sei denn deine Arme sind den Spielangriffen gewachsen. Auspowern mit Angel und Feder hilft meist auch nur wenig, weil die Katzen in diesen Jagd-und Rangelspielen ihre Grenzen austesten und du kannst ja schlecht zurück beissen.
alex2701 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2012, 23:11
  #7
DeanNewton
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 196
Standard

Ich habe gerade mal nachgelesen, dass Maggy bei Euch alleine ist.

Und du noch deine Partnerin von einer Zweitkatze überzeugen willst.

Na, wenn ein zerpflückter Arm nicht ein super Argument für eine Zweitkatze ist, weiß ich auch nicht.

Denn wie alex schon schrieb, Maggy spielt nach Katzenart mit deinem Arm. Den Katzenkumpel kannst du in diesem Fall nicht ersetzen, wenn Dir dein Arm lieb ist.

Sorry ich bin wegen deiner Signatur von einem Mehrkatzenhaushalt ausgegangen.
DeanNewton ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2012, 00:07
  #8
Catma
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

hm, nach dem was du so schreibst, meine ich nicht, dass du ihr das abgewöhnen sollst, sondern dass umgekehrt du ihren Wunsch nach Abstand respektieren solltest
Zitat:
Zitat von Miuuu!!! Beitrag anzeigen
unsere Maggy ist eine totale Schmusekatze und genießt das auch in vollen Zügen. Neuerdings fängt sie aber mitten drin an zu beißen, fauchen und kratzen und das nicht gerade sanft.
"Neuerdings" heißt, dass sie das vorher nicht gemacht hat? Kann es sein, dass sie vorher schon Signale gesendet hat, wenn ihr das Streicheln genug ist, die du übersehen hast?
Manche Katzen zeigen sehr deutlich, wann sie genug vom streicheln haben, andere eher ganz subtil, sie fangen an, leise mit dem Schwanz zu zucken oder den Kopf leicht einzuziehen oder ein Ohr legt sich etwas zurück oder die Schnurrhaare "spannen" sich oder sie werden insgesamt etwas angespannter. Wenn man das übersieht und sie weiterstereichelt, fühlen sie sich bedrängt und irgendwann fangen sie an "wie aus heiterem Himmel" das streicheln mit beißen etc abzuwehren.

Ich glaube nicht, dass das bei eurer Maggy Spielaufforderung ist, denn sie faucht dabei auch und Fauchen bedeutet immer "Abwehr", sich-bedrängt-fühlen. Es ist mehr eine Drohung aus Unsicherheit (um eine Auseinandersetzung zu vermeiden).
Zitat:
Zitat von Miuuu!!! Beitrag anzeigen
Ich habe dann angefangen zu fauchen oder sie an zu pusten um das fauchen zu simulieren
Damit bedrohst du sie zurück. Sie fühlt sich dann, zusätzlich von ihrem Bedrängtheits-Gehühl auch noch von dir bedroht, und dann ist es nur natürlich, dass sie sich wehrt - manche Katzen reagieren dann aber auch eingeschüchtert und das wäre ja auch nicht schön, wenn sie Angst vor dir bekäme...
Will damit sagen, dass ihre Reaktion rein kätzisch gesehen völlig natürlich ist.
Fauchen ist nichts Schlimmes, also kein Zeichen von Aggression, sondern eine defensive Reaktion, also sie sagt dir in Katzenspreache "hey - komm nicht näher jetzt!" oder "bleib auf Abstand!" und das mit Nachdruck. Wenn du mit zurückfauchen oder Strafen reagierst, versteht sie die Welt nicht mehr, und so besteht die Gefahr, dass ein Teufelskreis entsteht.
Zitat:
Zitat von Miuuu!!! Beitrag anzeigen
Sie macht das auch ab und zu wenn sie ungünstig liegt und ich sie runter heben möchte z.B. Küchentisch oder ähnliches, ich denke sie macht das weil sie genau da und genau jetzt daliegen will und nicht runtergenommen werden möchte (sie ist ansonsten sehr gerne auf dem Arm)
Ich denke eher, sie macht das, weil sie anfängt, etwas negatives damit zu verbinden, wenn du sie anfasst.
Zitat:
Zitat von Miuuu!!! Beitrag anzeigen
aber sie kann mich ja nicht immer angreifen. Wie bekomme ich das aus ihr wieder raus ?
Indem du ihren Wunsch nach Abstand respektierst.
Beobachte ihre Reaktionen, wenn du sie streichelst. Es kann sein, dass sie nun "doppelt wachsam" ist, also mach es erstmal so, dass wenn du sie streichelst erstmal immer wieder von selbst aufhörst So bricht nicht sie die Situation ab sondern du, das gibt ihr erstmal wieder Sicherheit. Vielleicht fordert sie dich dann ja zum Weiterstreicheln auf
Achte auf ihre Reaktion. Sowie du etwas Anspannung oder Signale wie oben beschrieben bemerkst, zieh die Hand langsam zurück und mach eine Pause.

Falls sie in deine Hand beißt, dann zieh sie nicht weg, sondern drück sie ein bisschen in die Gegenrichtung, also zur Katze hin, so lässt sie schneller los. Sag dabei "au", sie soll ja merken, dass dir das weh tut. Aber fang dann lieber nicht wieder an, sie zu streichelön, sonst denkt sie, du belohnst sie für ihr Verhalten.

Wie gesagt, wegen dem Fauchen glaube ich nicht, dass es Spielaufforderung ist, aber Katzen, die allein leben sind auf ihre Weise unausgelastet. Auch wenn man sich viel mit ihnen beschäftigt, sie haben keinen Kumpel zum toben und raufen. Mit einem Kumpel würde sie bestimmt insgesamt ausgeglichener sein...
Wie alt ist sie denn und wie lange bereits bei euch?

Geändert von Catma (09.10.2012 um 00:17 Uhr)
 
Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2012, 00:09
  #9
Miuuu!!!
Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 40
Standard

..........

Geändert von Miuuu!!! (29.06.2013 um 08:24 Uhr)
Miuuu!!! ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 09.10.2012, 00:12
  #10
BellaCiao
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Miuuu!!! Beitrag anzeigen
Das mit einer zweiten Katze habe ich mir schon gedacht, allerdings ist das immer noch ein Diskussionsthema bei uns bei dem wir einfach nicht auf einen Nenner kommen...
Was sind denn die gegen Argumente deines Partners?
 
Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2012, 00:16
  #11
Miuuu!!!
Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 40
Standard

..........

Geändert von Miuuu!!! (29.06.2013 um 08:24 Uhr)
Miuuu!!! ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2012, 00:21
  #12
BellaCiao
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Miuuu!!! Beitrag anzeigen
2 Katzen sind teurer, vor allem Tierarztkosten.
2 Katzen machen mehr Dreck.
Maggy schmeisst viel Deko und Lampen kaputt und zerkratzt die Tapeten in der Küche und 2 Katzen machen mehr kaputt als eine.
Sie hat bis jetzt nur schlechte erfahrungen mit ´Katzenzusammenführungen gemacht und gehört, sie hat angst das die beiden sich dann nicht verstehen oder aneinander vorbei leben und sich nicht füreinander interessieren.
Dafür gibt es extra Versicherungen die vor hohen Kosten schützen..

Das mit der Deko, und kaputt machen wird sich ganz schnell ändern wenn eine Zweite Katze da ist, da diese sich dann gegenseitig austoben.. also machen 2 sich gegenseitig Müde anstatt gemeinsam Kaputt..

Mit der Katzenzusammenführung, werdet ihr hier ganz viel hilfe bekommen und wenn man eine Katze vom gleichen Geschlecht, Alter und Charakter sich holt dann wird dies auch kein Problem sein..

Hatte auch viele Bedenken mit einer Zweiten Katze, aber ich kann nur sagen es lohnt sich! Die ersten Wochen sind zwar anstregend aber danach wird vieles leichter.. Hab auch ne 6Jährige (angeb, Einzelkatze die mit 4 zu mir kam) die immer alleine lebte, zum zusammen leben gebracht und ich kann eindeutig sagen, sie ist wesentlich glücklicher!

vllt. kannst du sie damit etwas umstimmen.. ich kenn aber deine Situation, ich musste meinen Mann auch erstmal umstimmen.

Geändert von BellaCiao (09.10.2012 um 00:23 Uhr)
 
Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2012, 00:30
  #13
Catma
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Miuuu!!! Beitrag anzeigen
2 Katzen sind teurer, vor allem Tierarztkosten.
Das stimmt. Aber ihr schafft euch doch auch nicht 1/2 Auto an?
Hat Maggy Freigang? Katzen in Wohnungshaltung sollen grundsätzlich nicht allein gehalten werden, sonst entwickeln sie Verhaltensauffälligkeiten. Das was du hier aufzählst, sind leider typische Verhaltensauffälligkeiten...
Zitat:
Zitat von Miuuu!!! Beitrag anzeigen
2 Katzen machen mehr Dreck.
Was für einen Dreck macht Maggy denn? Oder meint deine Freundin das Katzeko? Ob man da nun 1x reinschippt oder 2x macht keinen Unterschied, ich habe 4 Kater, der "Aufwand" ist wirklich nicht 4x so groß.
Zitat:
Zitat von Miuuu!!! Beitrag anzeigen
Maggy schmeisst viel Deko und Lampen kaputt und zerkratzt die Tapeten in der Küche und 2 Katzen machen mehr kaputt als eine.
Das ist leider der Haken des Gegenarguments - man sieht den Unterschied erst, wenn die 2. Katze da ist. Das Gegenteil tritt ein. Eine gelangweilte Wohnungskatze macht viel mehr kaputt als 4 ausgelastete Kater äh, 2 glückliche Wohnungskatzen. Vor allem das Tapete-kratzen ist typisches "Frust-ablassen", das sich legt, sowie der Kumpel da ist.
Insofern wäre das auch ein Gegenargument zu den Kosten. Man spart sich bei 2 Katzen regelmäßig neue Tapeten und Möbel
Zitat:
Zitat von Miuuu!!! Beitrag anzeigen
Sie hat bis jetzt nur schlechte erfahrungen mit ´Katzenzusammenführungen gemacht und gehört, sie hat angst das die beiden sich dann nicht verstehen oder aneinander vorbei leben und sich nicht füreinander interessieren.
Wenn das so ist, dann ist es verständlich. Aber man hat auf Katzenzusammenführungen mehr Einfluss, als man vorher denkt. Zb ist es sehr wichtig, dass der potentielle Kumpel passend individuell ausgesucht wird, so dass die Charaktere sich gut ergänzen.
Auch die Art und Weise, wie man die 2 Katzen zusammenführt, hat großen Einfluss darauf, wie sie sich verstehen werden.
Viele setzen 2 Katzen zusammen und schauen, was passiert... ...es geht aber auch anders, so dass es für beide Katzen stressfreier ist. Wenn deine Partnerin das weiß, dann wird sie auch sehen, dass die Voraussetzungen jetzt anders sein können

Geändert von Catma (09.10.2012 um 00:33 Uhr)
 
Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2012, 00:31
  #14
Miuuu!!!
Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 40
Standard

..........

Geändert von Miuuu!!! (29.06.2013 um 08:25 Uhr)
Miuuu!!! ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2012, 00:38
  #15
BellaCiao
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Miuuu!!! Beitrag anzeigen
Was kostet so eine Versicherung ? und wie viel denkt die ab ?

Ich werde weiterhin versuchen zu überzeugen.
uff.. das kann ich dir nicht sagen, aber denke google wird da sicher weiterhelfen.. denke aber dass es nicht die Welt ist..

Tue das, ich kann es dir pers. nur empfehlen! Ihr tut eurer Katze etwas gutes, und gleichzeitig euch etwas gutes (Katze glücklich, nix kaputt etc.)

hab gerade mal geschaut 5-20€ pro Monat je nach Leistungen

Geändert von BellaCiao (09.10.2012 um 00:42 Uhr)
 
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katze faucht - auch beim schmusen xcheshirecatx Verhalten und Erziehung 1 08.07.2014 18:21
Kratzt und beißt beim streicheln Nika79 Verhalten und Erziehung 10 26.03.2014 05:33
Kater faucht, kratzt und beißt Luigi00 Verhalten und Erziehung 10 17.09.2011 09:53
Pflegekater kratzt und beißt beim Spielen Katzimoto Verhalten und Erziehung 7 07.09.2010 08:37
Katze kratzt, faucht und knurrt beim fressen geben Klexxy Die Anfänger 18 04.04.2009 16:37

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:21 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.