Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.07.2012, 07:46
  #1
Oscarlein
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 2
Frage Katerchen miaut laut

Hallo Leute,

mein kleiner Kater (2Monate) ist jetzt eine Woche bei uns und immer wenn wir schlafen gehen und die Tür zumachen miaut er schrecklich laut. Ich kann ihn aber nicht einfach schreien lassen da ich befürchte das unsere Nachbarn sich beschweren kommen. Und wenn wir die Schlafzimmertür offen lassen kommt er nicht zur Ruhe und spielt dann im Schlafzimmer und greift unsere Füße an. Hat jemand eine Idee wie ich die Situation lösen kann ?

Danke schonmal für eure Antworten.
Oscarlein ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 31.07.2012, 07:54
  #2
nandoleo
Forenprofi
 
nandoleo
 
Registriert seit: 2011
Ort: Tübingen
Alter: 62
Beiträge: 6.358
Standard

http://www.katzen-forum.net/die-anfa...etig-sind.html

http://www.katzen-forum.net/die-anfa...anfaenger.html

Fragen bevor die „Katze in den Brunnen gefallen“ ist …

Lies Dir das mal in Ruhe durch. Da wirst Du die Antwort finden!
nandoleo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2012, 07:55
  #3
merline
Löwenjule
 
merline
 
Registriert seit: 2009
Ort: Fast in Koblenz
Alter: 51
Beiträge: 7.980
Standard

Herzlich willkommen und Glückwunsch zum süßen Nachwuchs.

Da DU ja sicher nur da beste fürDein Kitten willst lies Dir doch bitte mal das hier durch und dann sehen wir weiter

http://rm1.beepworld.de/einzelkatze.htm

http://www.katzen-forum.net/die-anfa...anfaenger.html

Warum zwei Katzen besser sind als eine!

http://www.katzen-forum.net/die-anfa...etig-sind.html[/QUOTE]
__________________
LG ELa


Danke liebste Sandra für's Sig wiederherstellen

Die Katze ist nicht mein Gefangener,
sondern ein unabhängiges Wesen
von fast gleichem Status,
das zufällig im selben Haus lebt, wie ich.
-Konrad Lorenz



Meine Beiträge und meine Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne meine Genehmigung nicht übernommen,verändert oder verwendet werden.
merline ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2012, 09:26
  #4
Oscarlein
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 2
Standard

Danke erstmal für die schnellen Antworten. :-)

Also die Katze ist nicht den ganzen Tag alleine. Bin den ganzen Tag zu Hause und beschäftige mich mit ihr und sie darf auch in jeden Raum unser Wohnung. Und wir spielen mit ihm wann immer er Lust hat.

Der kleine ist auch schon stubenrein, hört auf seinen Namen und weiss schon was er darf und was nicht, von daher denke ich nicht das es bei ihm zu Verhaltensstörungen kommen könnte.

Ich kann mir leider keine 2 Katzen leisten und habe auch niemanden der 2 Katzen nimmt, wenn ich mal in den Urlaub fahren möchte. Ich hatte selbst eine katze 10 Jahre lang in der Wohnung von Anfang an und hab mich immer gut um sie gekümmert auch wenn ich eben mal erst Nachmittags zu Hause war und ich glaub das war die liebste und zufriedenste Katze der Welt. (Das haben sogar die gesagt die keine Katzen mochten). Deshalb denke ich man muss nicht zwangsläufig 2 Katzen haben. Der kleine jetzt ist auch ein ganz Lieber aber er muss eben lernen das er Abends nicht so laut sein kann :-( das ist das Problem :-(
Oscarlein ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2012, 09:46
  #5
Wutz
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 394
Standard

Zitat:
Zitat von Oscarlein Beitrag anzeigen
Danke erstmal für die schnellen Antworten. :-)

Also die Katze ist nicht den ganzen Tag alleine. Bin den ganzen Tag zu Hause und beschäftige mich mit ihr und sie darf auch in jeden Raum unser Wohnung. Und wir spielen mit ihm wann immer er Lust hat.

Der kleine ist auch schon stubenrein, hört auf seinen Namen und weiss schon was er darf und was nicht, von daher denke ich nicht das es bei ihm zu Verhaltensstörungen kommen könnte.

Ich kann mir leider keine 2 Katzen leisten und habe auch niemanden der 2 Katzen nimmt, wenn ich mal in den Urlaub fahren möchte. Ich hatte selbst eine katze 10 Jahre lang in der Wohnung von Anfang an und hab mich immer gut um sie gekümmert auch wenn ich eben mal erst Nachmittags zu Hause war und ich glaub das war die liebste und zufriedenste Katze der Welt. (Das haben sogar die gesagt die keine Katzen mochten). Deshalb denke ich man muss nicht zwangsläufig 2 Katzen haben. Der kleine jetzt ist auch ein ganz Lieber aber er muss eben lernen das er Abends nicht so laut sein kann :-( das ist das Problem :-(
Nein, das Katerchen muss nicht lernen, dass er abends nicht so laut sein darf, sondern du musst lernen, dass man ein sol kleines Kätzchen definitiv nicht alleine halten sollte. Das ist Tierquäerei. Sorry, das hört sich hart an, ist aber so. Ich halte noch nicht einmal Pfleglinge in diesem Alter alleine. Sobald eines in der Vermittlung übrig ist, wird sofort ein Kitten dazu gesetzt
und vergesellschaftet. Ansonsten passiert genau das, was du beschrieben
hast.

Dem Kleinen fehlt mit 8 Wochen die Mutter u n d die Geschwister. Dann wird er abends auch noch ausgesperrt, weil er artgerecht spielen will.

Der Fehler liegt nich an dem Katerchen. Bitte überlege zugunsten des Tieres,
ihn, wenn es partout nicht anders geht, in artgerechte Haltung zu vermitteln.

LG
Wutz
__________________
Wutz ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2012, 09:49
  #6
Kalintje
Forenprofi
 
Kalintje
 
Registriert seit: 2012
Ort: Amsterdam
Beiträge: 9.773
Standard

Wieder so ein Forumsfall. Tier anschaffen ohne sich zu informieren. Tier macht "Probleme", die keine sind, sondern ganz normales argerechtes Verhalten aber das stört Halter. Halter stellt Frage im Forum. Forum gibt Antwort aber die Antwort ist unbequem, kostet was und verlangt Einsatz. Halter meint, es wäre alles nicht so schlimm und er weiss es besser.
Kalintje ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2012, 09:53
  #7
Wutz
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 394
Standard

Zitat:
Zitat von Kalintje Beitrag anzeigen
Wieder so ein Forumsfall. Tier anschaffen ohne sich zu informieren. Tier macht "Probleme", die keine sind, sondern ganz normales argerechtes Verhalten aber das stört Halter. Halter stellt Frage im Forum. Forum gibt Antwort aber die Antwort ist unbequem, kostet was und verlangt Einsatz. Halter meint, es wäre alles nicht so schlimm und er weiss es besser.
Sehr schön zusammen gefasst.

Und man möchte nur einen Tipp, um das artgerechte Verhalten abzustellen.
Die anderen Äusserungen möge man sich sparen.

Wutz
Wutz ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2012, 09:58
  #8
Wenntika
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 426
Standard

Zitat:
Zitat von Oscarlein Beitrag anzeigen
Ich kann mir leider keine 2 Katzen leisten und habe auch niemanden der 2 Katzen nimmt, wenn ich mal in den Urlaub fahren möchte.
Puuuuh... also ich bin Student und muss wirklich gut auf mein Geld achten, aber ich finde den finanziellen Aspekt bei zwei Kittis im Gegensatz zu einer wirklich nicht gravierend, wenn man ein bißchen rumrechnet. Und ob es wirklich einen Unterschied macht, ob man eine oder zwei Kittis als Urlaubsvertretung hat? Da ist aber jemand sehr pingelig. Wenn man lange und rechtzeitig sucht, findet man auch jemanden, der zwei Katzen nimmt, zur Not eben auch wieder für Geld.

Ich würde ihn abends gründlich müde spielen, danach eine gute Portion füttern und das Schlafzimmer nicht zu machen, ihm vielleicht irgendwo einen nette Kuschelecke im Schlafzimmer einrichten.

Acht Wochen ist viel viel zu klein. Menschenbabys kapieren dass auch nicht von jetzt auf gleich, dass sie Nachts nicht schreien sollen das braucht auch seine Zeit und hat wenig mit Lernen und Erziehung, sondern eher mit dem Entwicklungsstatus zu tun. Einsamkeit ist was ganz schlimmes für Babys, weils in der Natur den sicheren Tod bedeutet...
Wenntika ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2012, 10:35
  #9
Xanthiana
Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 62
Standard

Ich muss gestehen, dass mir eine Katze erheblich teuerer kommt als zwei.

Der Tod von Smoky hat mir neuen Boden in der Küche (Laminat wurde durch Wasserpantschen zerstört) und unzählige Blumentöpfe gekostet. Als Dexter einzog war das vorbei.

Als wir Dexter an FiP verloren ging es von vorne los. Diesmal kostet es mich neue Tapeten im Schlafzimmer und erneut unzählige Blumentöpfe. Ich freu mich auf den Einzug des nächsten Spielkameraden
Xanthiana ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 01.08.2012, 11:44
  #10
Fluppes
Forenprofi
 
Fluppes
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 7.107
Standard

Du erwartest Tipps, wie man das Gequake einer sehr jungen Katze nachts vor der verschlossenen Schlafzimmertür abstellen kann?

Der war gut .

Es ist sehr natürliches Verhalten dieser Katze. Sie hat schlichtweg keinen bock, nachts alleine in der Bude abzuhängen. Zwischendurch ist spielzeit o. ä. Ich befürchte, selbst mit abendlichem auspowern ist es nicht zu schaffen, dass dieses kleine Geschöpf die ganz Nacht durchschläft.

Ich verstehe nicht, wie man sowas mit gutem Gewissen machen kann und wie man ohne Albträme morgens aufwachen kann.

Hast Du schon mal zwei Katzenwelpen gesehen, die sich auf ihr kommendes Leben vorbereiten mit Kämpfen, Jagdtraining usw.? Dann frage Dich mal, ob ihm das alleine in Menschenhand nun abgeht und ob das gut für die Entwicklung sein kann
__________________
________________________________

Wir sind der Weg
Die Toten Hosen
Fluppes ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2012, 11:51
  #11
Kalintje
Forenprofi
 
Kalintje
 
Registriert seit: 2012
Ort: Amsterdam
Beiträge: 9.773
Standard

Zitat:
Zitat von Serafyna Beitrag anzeigen
I

Was die Verhaltensstörungen angeht, die der Kater ja angeblich nicht kriegen wird: Ich kenne keine Wohnungseinzelkatze, die nicht verhaltensgestört ist. Und ich kenne leider mehrere. Das geht bei so harmlosen Dingen wie Tapeten kratzen los, über Fresssucht, Unsauberkeit bis hin zu Aggressionen, die mich bereits ins Krankenhaus brachten (Urlaubsbetreuung einer Wohnungseinzelkatze, die eigentlich nur schmusen wollte).
Nicht zu vergessen, die "glücklichen" Einzelkatzen in Wohnungshaltung, die den ganzen Tag schlafen und "zufrieden" auf der Couch dösen. Die sind nicht glücklich sondern depressiv und resigniert. Den wird dann einmal mit sehr fantasievollem und "realistischem" Spiel eine Spielmaus auf den Kopf gehauen und dann weil die Katze auf sowas nicht anspringt gesagt "Meine Katze will gar nicht spielen".
Die werden von den ahnungslosen Besitzern ja auch immer als glückliche Katzen gepriesen. Um Verhaltensauffälligkeiten- und störungen erkennen zu können, muss man ja erstmal wissen was eine Katze wirklich braucht und wie sie sich normal verhält und das ist nicht immer zwangsläufig das gleiche was sich der Volksmund oder sogar der gesunde Menschenverstand einfach so denkt.
Kalintje ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2012, 12:03
  #12
Evo
Forenprofi
 
Evo
 
Registriert seit: 2010
Ort: Gelsenkirchen, NRW
Alter: 32
Beiträge: 2.190
Standard

Also was hier die Vorposter gesagt haben stimmt voll und ganz.
Dein Katerchen braucht DRINGEND einen Katzenkumpel.
Beliebtes Verdeutlichungsbeispiel: Stell dir vor, du lebst ganz alleine unter Elefanten. Die Elefanten kümmern sich rührend um dich, füttern dich, spielen mit dir. Aber eben auf Elefantenart! Keiner wird mal mit dir Ballwerfen spielen oder Karten. Keiner wird dich verstehen, wenn du was erzählst.
Mit der Zeit verkümmerst du und verlernst sogar, so zu kommunizieren, wie es deiner Art entspricht. Entweder fängst du dann an aggressiv zu werden oder resignierst und pennst den ganzen Tag, da dir so langweilig ist.

Das die Einzelhaltung mit deiner ersten Katze gut gegangen ist, ist pures Glück. Und ob sie wirklich glücklich war, ist auch nicht gesagt. Wie gesagt, viele Katzen resignieren und fügen sich in ihr Schicksal.

Wirklich mehr Kosten erzeugen 2 Katzen nicht. Sicher du hast doppelte Impfkosten, aber da kauft man dann ein paar Klamotten weniger.
Die Futterkosten sind nur minimal höher, da du größere Dosen kaufen kannst.
Übrigens, wenn du dir keine zweite Katze leisten kannst, dann kannst du dir auch keine alleine leisten. Denn was machst du, wenn sie mal krank wird??

Jeder der hier mehr als eine Katze hat, wird dir bestätigen, dass du NIEEEE einen Katzenkumpel ersetzen kannst. So wie meine beiden spielen kann und will ich nicht mit ihnen spielen. Und das sind 2 Mädels! Stell dir mal vor, wie das bei deinem Kater wird, wenn er anfängt in seine Raufphase zu kommen!
Solange du nur eine Katze hältst, wirst du sie nie aus deinem Schlafzimmer aussperren können. Und da sie keinen Kumpel hat, mit dem sie nachts spielen kann, nimmt sie eben dich.

Möchtest du unbedingt nur eine Katze haben, dann hol dir eine ältere Katze von einer Pflegestelle, wo eindeutig nachgewiesen wurde, dass sie sich nicht mit ihrer Art verträgt.
Kitten hält man NIEEEEEE alleine!!!!!
__________________
LG
Silvi & Lilly & Sunny & Alissa

http://www.katzen-forum.net/image.php?type=sigpic&userid=42382&dateline=129472  9028

"Erfahrung ist gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre lang schlecht machen" (Kurt Tucholsky)
Evo ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

erziehung, nachtruhe, schlafen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katze miaut laut wenn ich schlafen gehe! Coco94 Verhalten und Erziehung 8 23.02.2015 10:24
Katze reibt Po am Boden, kratzt und miaut laut Feli_ Ungewöhnliche Beobachtungen 12 05.12.2013 22:16
Mo miaut morgens ständig und laut HoneyBaby Verhalten und Erziehung 18 21.11.2013 08:22
Katze miaut total laut und die ganze Nacht Louismietz Verhalten und Erziehung 3 02.12.2010 22:26

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:00 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.