Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.05.2012, 18:03
  #1
Nalia
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 9
Standard Wer kann helfen...? meine Katzen gehen aufeinander los

Hallo,

ich bräuchte dringend einen Rat. Ich habe zwei Katzen, davon eine Katze (Fay, knapp 6 Jahre alt, BKH) und einen Kater (Carlos, 3 Jahre alt, EKH). Carlos kam vor 3 Jahren mit 12 Wochen als Kätzchen zu mir, damit Fay nicht den ganzen Tag alleine ist. Es sind reine Wohnungskatzen.
Leider wurden beide nicht die dicksten Freunde, da beide Tiere sehr unterschiedlich sind. Fay ist eher scheu, zurückhaltend, mag nicht gerne gestreichelt werden, Carlos ist ein Rabauke wie er im Buche steht. Immer unter Strom, verschmust und hat nur Unsinn im Kopf. Somit hat er auch nach relativ kurzer Zeit die ganze Macht an sich gerissen und Fay muss leider immer zurückstehen. Ich habe aber den Eindruck, das es sie nicht besonders interessiert hat. Wenn er zu wild wurde oder zu frech, gabs einen drauf und es wurde gefaucht und dann war alles wieder gut. Wir hatten ein gutes miteinander. Bis vor ca 4 Wochen.

Mein Nachbar hat sich vor 2 Monaten zwei 2 Jahre alte Kater angeschafft. Diese sind Freigänger. Vor 4 Wochen haben diese nun entdeckt, das es bei mir auch zwei Katzen gibt. Daraufhin began der Terror. Sie laufen über mein Balkongitter und springen von dort auf meine Küchenfensterbank. Mein Carlos ist natürlich ausgerastet. Es ist sein Territorium. Jeden Tag Zeter und Mordio, mein Tier immer auf 180. Leider beinträchtigte sein Verhalten die Beziehung zu Fay und es kam auch zwischen den beiden öfter zu größeren Raufereien, aber immernoch nicht bedenklich. Bis letzte Woche, da hat Carlos meine Katze aus dem Hinterhalt angegriffen, ist ihr in den Nacken gesprungen und hat sie gebissen. Danach ging gar nichts mehr. Sobald sich Carlos Fay nähert wird sie richtig böse, fauchen, spucken und grollen, ich dachte das gibt sich, wenn ich sie ein paar Stunden trenne, aber das war ein Trugschluß.

Nach Rücksprache mit dem TA, sollte ich die Tiere ein paar Tage separieren und einen Feliway Zerstäuber benutzen. Das habe ich getan. Da ich aber der Meinung bin, das ich ein Tier nicht 4 Tage in ein Zimmer sperren kann, habe ich Fay 4 Tage zu meiner Mutter gegeben. (plus einen Zerstäuber, der andere ist ist meiner Wohnung). Am Mittwoch habe ich sie zurückgeholt, erst schien alles ok. Die beiden näselten sich kurz, beschnupperten sich und alles schien ok. Dann lief Fay in die Küche und Carlos hinterher und es gab das erste Fauchen, das gleiche im Wohnzimmer und eine Minute später sprang er ihr von hinten in den Nacken und biss zu. Jetzt ist Carlos bei meiner Mutter und Fay bei mir. Ich bin ratlos, ich weiß nicht was ich tun soll. Bevor die Nachbarskater kamen war alles in Ordnung. Fensterbank habe ich bereits zugestellt, die Sicht zum Nachbarn verdeckt und zwar so das kein Kater mehr aus die Balkonreling springen kann. Heute habe ich Bachblüten mischen lassen.

Wie mache ich aus den beiden wieder Freunde? Ich habe Angst, das die beiden sich nicht mehr leiden können, ich bin absolut ratlos, weggeben kommt nicht in Frage.

Beste Grüße,
Nalia
Nalia ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 11.05.2012, 18:28
  #2
Noun
Erfahrener Benutzer
 
Noun
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 580
Standard

Ist Carlos kastriert?
Wenn nicht, dann muss das natürlich gemacht werden.

Könnte der Kater denn evtl. bei deiner Mutter bleiben? Könnte deine Mutter einen 2. Kater dazuholen? Kater sind in ihrem Verhalten- auch beim Spielen - ganz anders als Katzenmädchen. Deshalb sollte man möglichst gleichgeschlechtliche Tiere zusammen halten.
Fay wär wohl besser mit einer Katze als Freundin bedient.

Ich hätte wahrscheinlich auch beim ersten Mal den Kater ausquartiert, denn Fay war zuerst da und musste sich nach dem Aufenthalt bei deiner Mutter wieder "ihre" Wohnung zurückerobern und Carlos hatte in der Zwischenzeit sicher alles markiert (damit meine ich nicht das Pinkeln, sondern das Markieren mit dem Köpfchen). Dass Fay nicht begeistert war, kann ich mir vorstellen.
__________________


Grüße von Doris, Babbel & Mimi


Mit Erlaubnis der Admins:
www.diabeteskatzenvolk.com
Noun ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2012, 18:33
  #3
Jule390
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 29.456
Standard

Die Idee vom Tierarzt finde ich, ehrlich gesagt merkwürdig.
Wieso sollten sich zwei Katzen die Probleme miteinander haben, verstehen, wenn man sie trennt und dann unvermittelt wieder zusammensetzt? Dadurch verändert sich doch nichts.
Eher im Gegenteil - die Katze die zu Hause geblieben ist, kann die Andere als Eindringling betrachten und aggressiv reagieren.

Die Beiden werden wegen unterschiedlicher Charaktere Probleme haben.
Es ist oft so, dass es zwischen Katze und Kater knallt, weil beide unterschiedlich spielen. Kater sind häufig grober als Katzen und die Katze ist dann leicht genervt und hat gar keine Lust mehr mit dem Kater etwas zu tun zu haben.
Die Lösung wäre entweder eine wegzugeben und einen passenden neuen Partner zu suchen oder zwei passende neue Partner zu suchen. Dann hättest Du allerdings vier Katzen, ich weiss nicht ob Platz und finanzielle Mittel ausreichen.
Jule390 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2012, 18:35
  #4
Catma
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Nalia - da ist ja einiges los bei euch...
Zitat:
Zitat von Nalia Beitrag anzeigen
Jetzt ist Carlos bei meiner Mutter und Fay bei mir. Ich bin ratlos, ich weiß nicht was ich tun soll.
Wirkt Fay denn jetzt noch eingeschüchtert? Ich würde die 2 nicht so rigoros trennen, denn sie begreifen ja nicht, dass es nur für kurze Zeit sein soll, ich meine, das irritiert sie eher...
Carlos ist nun woanders, begreift nicht warum, eventuell will er sich, wenn er wieder zurück ist, sein "altes Revier" umso heftiger "zurückerobern" - ich meine, das alles bringt nur noch mehr Unruhe rein - versuch mal, Ruhe in die Situation zu bringen
Zitat:
Zitat von Nalia Beitrag anzeigen
Fensterbank habe ich bereits zugestellt, die Sicht zum Nachbarn verdeckt und zwar so das kein Kater mehr aus die Balkonreling springen kann.
Dann ist schonmal die Ursache beseitigt Jetzt kommt es nur noch darauf an, dass deine 2 Katzen auch merken, dass es keinen Grund (mehr) zur Beunruhigung gibt - und das merken sie ja nur dann, wenn sie in ihrer gewohnten Umgebung sind und dort unmittelbar erleben, dass alles ganz normal ist.
Ich würde also Carlos wieder zurückholen und so tun als sei nichts gewesen. Das beruhigt beide am ehesten. Denn nichts verunsichert verunsicherte Katzis mehr als eine Dosi, die dann auch noch anders ist als sonst
Ohne es zu wollen, bestätigst du damit ihre Unsicherheit, signalisierst, dass hier etwas nicht in Ordnung ist...

Dass sie sich wegen etwas fetzen heißt noch längst nicht, dass sie keine Freunde mehr sind. So wankelmütig sind Katzen nicht.
Sie waren nur beide irritiert.

Wenn Carlos wieder da ist, dann sei wie sonst auch immer. Achte darauf, dass du gewohnte Rituale fortführst und den Tagesablauf einfach wie für sie gewohnt wieder aufnimmst, das gibt ihnen am meisten Sicherheit. Wenn er sie angreift, geh nicht dazwischen - vielleicht wehrt sie sich ja... dann fetzen sie sich evtl eine Weile, aber es sind Katzen, sie kommen damit schon klar Wenn sie ihn nach einem solchen Angriff anfaucht und grollt, dann ist das nichts anderes als die kätzische Warnung "komm mir nicht zu nah" und kein Zeichen dafür, dass sie ihn nun nicht mehr leiden kann und nie mehr an sich ran lässt. So verschafft sie sich Respekt und so kann er lernen, dass es nicht nett ist, sie anzugreifen.
Dazwischengehe würde ich nur, wenn du den Eindruck hast, sie schaukeln sich gegenseitig hoch, aber dann auch eher indirekt, indem du aufstehst und wie zufällig "durch sie durch" gehst, so dass sie auseinandergehen müssen bzw abgelenkt sind.

Wenn du merkst, Carlos ist wegen dem fremden Kater noch "aufgeladen", dann mach mit ihm Spiel- und Raufspiele, in denen er sich ordentlich auspowern kann, quasi seine Aggros an ner Angel etc auslassen kann, damit Fay es nicht so abbekommt
EDIT - Aber nicht wenn er Fay angreifen will unmittelbar mit Spielen ablenken, sonst könnte er auf die Idee kommen, dass er für sein Verhalten belohnt wird - einfach im Alltag immer wieder auspowern lassen...

Geändert von Catma (11.05.2012 um 18:43 Uhr)
 
Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2012, 21:02
  #5
Nalia
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 9
Standard

Hallo nochmal,

danke für die schnellen Reaktionen.

Also, alle beteiligten Katzen sind kastriert, meine als auch die vom Nachbarn (sagt er jedenfalls).
Auf die Frage ob Carlos bei meiner Mutter bleiben könnte kann ich nur sagen, theoretisch ja, ich möchte ihn aber nicht weggeben. Keinen der beiden, sie bedeuten mir einfach zu viel. Außerdem ist für mich die Lösung abgeben nicht die erste Option.

Fay und Carlos leben wie bereits erwähnt seit 3 Jahren nicht immer harmonisch aber doch friedlich miteinander. Mein Problem besteht, seit mein Nachbar sich 2 Kater angeschafft hat, deswegen glaube ich nicht, das es am robusteren Spieltrieb von Carlos liegt, das plötzlich die Luft brennt. Es ist richtig, er ist wild und spielt heftiger als sie, aber wenn sie genervt war, gabs eins oder zwei mit der Tatze und er wusste bescheid. Er spielt oft mit seinen Spielsachen und Fay schaut zu und wenn beide super drauf sind wird fangen gespielt. Alles bisher kein Thema.

Carlos konnte ich leider nicht von anfang an zu meiner Mutter bringen, da er die Transportbox hasst und sobald das Ding bewegt wird, ist er weg. Er ist zufällig am Mittwoch in die Box gesprungen und ich hab die Chance ergriffen.

Mein Tierarzt ist der Meinung, dass wenn beide sich mal ein paar Tage nicht sehen, die Emotionen wieder in normalen Bahnen laufen (Zitat: "Selbst in der besten Ehe gibts mal Streit und da tut es manchmal gut, wenn man sich aus dem Weg geht") aber ein Erfolgserlebnis hat er mir natürlich nicht versprochen. Er sagt aber auch, das die beiden Kater der Auslöser sind, da Carlos einfach sauer ist und sein Adrinalinspiegel am Limit ist und er sich dann nur an Fay abreagieren kann, weil er nicht raus darf.

Ich denke, das ich morgen den Versuch starte und ihn nach Hause hole und vielleicht hat Catma ja Recht, wenn sie aufeinander los gehen einfach mal abwarten was passiert. Meine Angst ist einfach nur das das blutig endet.

Da er versucht sie in den Nacken zu beißen, steckt vielleicht auch noch eine Portion Paarungstrieb in ihm und der ist vielleicht durch die "Konkurrenz" von nebenan angetrieben, klar zu machen , wem das Weibchen ist.

Eine andere Theorie für die Aggression ist, das Carlos' Freiheitsdrang einfach zu hoch ist und er eigentlich Freigänger sein müsste. Ich kann oder möchte ihn hier aber nicht rauslassen, da direkt neben meiner Wohnung eine stark befahrende Hauptstr. liegt und die Autobahn ist auch in Reichweite. Deshalb habe ich mich bereits Entschieden in die Einliegerwohnung meiner Eltern zurück zu ziehen. Das ist auf dem Dorf mit riesigem Garten und Parkanlage nebenan. Kaum Autos und perfekt f. Katzen. Leider werde ich jedoch erst im Spätherbst, bzw. Anfang Winter umziehen können und bis dahin muss das hier noch klappen.

Oh Mann, es ist zum Verzweifeln. Ich danke für Eure Beiträge und halte Euch auf dem Laufenden.

Beste Grüße,
Nalia
Nalia ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2012, 21:38
  #6
mrs.filch
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: Düsseldorf
Alter: 61
Beiträge: 10.442
Standard

Hallo Nalia, Willkommen im Forum!

Dein TA hat recht, dass die beiden neuen Kater die Ursache des Problems sind, aber Katzen mit einer alten Ehe zu vergleichen, das ist einfach zu "menschisch" gedacht...

Du hast die richtigen Maßnahmen ergriffen, Fensterbank zugestellt und (wenn ich es richtig verstanden habe) den Zugang der Fremdlinge auf den Balkon versperrt.

Nun müssen die Katzen neu zusammengeführt werden, und Zusammenführung geht eben nur, wenn die Katzen auch beisammen sind. Feliway ist mit Sicherheit gut, Bachblüten auch. Wenn du beide trennen willst, dann über eine Gittertür in der Wohnung, durch die sie sich sehen und beschnuppern können. Dann sollte täglich der Platz getauscht werden.

Wenn du die Katzen abwechselnd zu deiner Mutter bringst, entfremdest du sie einander nur. Also lasse sie beisammen und versuche, dich in Gelassenheit zu üben, wenn sie einmal fauchen - Fauchen heißt nur "Komm mir nicht zu nahe"
__________________
mrs.filch ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2012, 22:18
  #7
snowflake
Forenprofi
 
snowflake
 
Registriert seit: 2008
Ort: NRW
Alter: 45
Beiträge: 3.101
Standard

vom trennen halte ich auch gaaaaaaar nichts.... dazwischen gehen tu ich hier nur wenn einer so im Schwitzkasten oder in eine Ecke gedrängt ist dass er sich nicht mehr wehren kann, und wenn er dann richtig übel quiekt. Sonst lass ich sie machen. Oder, was hier funktioniert, wenn sie anfangen zu pöbeln, also bevor sie sich richtig fetzen, hingehen, beide abwechselnd am Kopf streicheln, da wo ihre Drüsen sind. Irgendwie scheint meine Kater das zu beruhigen....
__________________


Man hat nicht ein Herz für Tiere und eins für Menschen, entweder man hat eins oder man hat keins.
snowflake ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2012, 22:22
  #8
Nalia
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 9
Standard

Zitat:
Zitat von mrs.filch Beitrag anzeigen
Hallo Nalia, Willkommen im Forum!

Dein TA hat recht, dass die beiden neuen Kater die Ursache des Problems sind, aber Katzen mit einer alten Ehe zu vergleichen, das ist einfach zu "menschisch" gedacht...

Du hast die richtigen Maßnahmen ergriffen, Fensterbank zugestellt und (wenn ich es richtig verstanden habe) den Zugang der Fremdlinge auf den Balkon versperrt.

Nun müssen die Katzen neu zusammengeführt werden, und Zusammenführung geht eben nur, wenn die Katzen auch beisammen sind. Feliway ist mit Sicherheit gut, Bachblüten auch. Wenn du beide trennen willst, dann über eine Gittertür in der Wohnung, durch die sie sich sehen und beschnuppern können. Dann sollte täglich der Platz getauscht werden.

Wenn du die Katzen abwechselnd zu deiner Mutter bringst, entfremdest du sie einander nur. Also lasse sie beisammen und versuche, dich in Gelassenheit zu üben, wenn sie einmal fauchen - Fauchen heißt nur "Komm mir nicht zu nahe"
Hallo Mrs Filch,

vielen Dank für den Beitrag.

Ich werde Carlos morgen wieder nach Hause holen und die ganze Sache weiter beobachten. Eine Gittertüre habe ich leider nicht, aber Du hast richtig verstanden, den Zugang zum Balkon habe ich versperrt, man kann jetzt nicht mehr auf Nachbars Balkon schauen und ich habe das Brett so gesetzt, das die Nachbarskatzen nicht mehr auf den Balkon kommen können (hoffentlich!!)

Wenn sie nur fauchen würden, wäre ich nicht beunruhigt. Mich sorgen die Angriffe von Carlos auf Fay (immer Anspringen von hinten mit Biss in den Nacken). Fay schreit dann ganz laut und dann geht das Spucken, fauchen, grollen los und endet nicht mehr. Ab Montag muss ich wieder arbeiten, ich werde keine Ruhe haben, dass weiß ich jetzt schon.
Da werd ich dann wohl doch die Zimmer aufteilen müssen... .

Beste Grüße,
Nalia
Nalia ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2012, 13:30
  #9
Catma
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Nalia Beitrag anzeigen
Ab Montag muss ich wieder arbeiten, ich werde keine Ruhe haben, dass weiß ich jetzt schon.
Dann hol ihn doch schnell und powere ihn am Wochenende mal richtig aus. Stell dir vor, er hat Aggros wegen der Kater und Stress wegen dem Weggeben und dass der ganze Stress raus muss
Also nicht dass du ihn drängelst und antreibst, aber ich vermute mal, er wird von sich aus agil und hibbelig sein, dann schnappste ihn dir und dann wird gespielt - Angel hinterherjagen, Bällchen apportieren, der Angel hinterher den Kratzbaum hoch und runterpesen - Alles was Spaß macht und auspowert. Und zum Schluss schön mit der "erlegten Beute" spielen lassen und dann abfüttern (Belohnung).
Am Wochenende ruhig mehrmals am Tag einige Minuten ist besser, als ein- oder zweimal täglich verausgaben...
Montag wird er dann vielleicht schon viel ausgeglichener sein .

Geändert von Catma (12.05.2012 um 13:36 Uhr)
 
Mit Zitat antworten

Alt 12.05.2012, 17:42
  #10
Nalia
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 9
Beitrag

Zitat:
Zitat von Catma Beitrag anzeigen
Dann hol ihn doch schnell und powere ihn am Wochenende mal richtig aus. Stell dir vor, er hat Aggros wegen der Kater und Stress wegen dem Weggeben und dass der ganze Stress raus muss
Also nicht dass du ihn drängelst und antreibst, aber ich vermute mal, er wird von sich aus agil und hibbelig sein, dann schnappste ihn dir und dann wird gespielt - Angel hinterherjagen, Bällchen apportieren, der Angel hinterher den Kratzbaum hoch und runterpesen - Alles was Spaß macht und auspowert. Und zum Schluss schön mit der "erlegten Beute" spielen lassen und dann abfüttern (Belohnung).
Am Wochenende ruhig mehrmals am Tag einige Minuten ist besser, als ein- oder zweimal täglich verausgaben...
Montag wird er dann vielleicht schon viel ausgeglichener sein .
Hallo Catma,

habe Carlos nach Hause geholt. Habe ihn zuerst eine halbe Stunde in der Küche gelassen. Ihm nochmal Bachblüten gegeben. Fay stand davor und hat gefaucht. Habe dann Carlos abgelenkt und mit ihm gespielt (Schrank rauf, Schrank runter ) Danach habe ich die Tür geöffnet. Er hat alles inspiziert, Fay lag auf der Couch und hat ihn beobachtet. Er hat sie zuerst gar nicht gesehen, erst nach einigen Minuten. Er ist zu ihr hin und sie hat natürlich gefaucht, seit diesem Zeitpunkt lässt man sich nicht mehr aus den Augen, kommt er ihr zu Nahe faucht oder grummelt sie, aber mehr ist bisher nicht passiert. Mittlerweile hat man sogar schon 3 mal genäselt, jedoch mit anschließendem fauchen von Fay. Zur Zeit liegen beide im Flur, Abstand ca. 30 cm voneinander , sie sogar relaxt in Rückenlage . Zwischenzeitlich habe ich mit Carlos nochmal Schnur jagen gespielt und er scheint etwas erschöpft.

Noch traue ich dem Frieden icht, aber ich hoffe das Beste...... abwarten!

Danke jedenfalls, das mit dem Auspowern ist glaub ich gar keine schlechte Idee.

Beste Grüße,
Nalia

PS: Fay bekomme ich leider keine Bachblüten verabreicht, sie mag keine Katzenmilch und auf Nassfutter ist sie auch nicht scharf. "Betropfte" Leckerli werden ignoriert.
Nalia ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2012, 20:22
  #11
mrs.filch
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: Düsseldorf
Alter: 61
Beiträge: 10.442
Standard

Das klingt gut, was du da erzählst! Jetzt behalte die Nerven und mach genau so weiter.

Und wenn du merkst, dass du angespannt bist, dann dreh eine Runde um den Block, damit sich deine Anspannung nicht auf die Katzen überträgt.
mrs.filch ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2012, 20:26
  #12
mrs.filch
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: Düsseldorf
Alter: 61
Beiträge: 10.442
Standard

Zitat:
Zitat von JeyMoMa Beitrag anzeigen

Edit:
P.S. Ich habe außerdem noch nicht heraus gefunden, wie ich ein neues Thema bzw. einen neuen Beitrag erstellen kann. Vielleicht mag es mir jemand mitteilen, dann nehme ich den Beitrag hier raus und erstelle einen eigenen. Sorry...für mein Unwissen....
Oben links siehst du die Kette: Katzenforum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung. Clicke auf Verhalten und Erziehung.

Etwas tiefer siehst du nun - ebenfalls ganz links - einen Button für "Neues Thema"

Draufclicken und loslegen.

Willkommen im Forum
mrs.filch ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2012, 22:58
  #13
Nalia
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 9
Standard

Zitat:
Zitat von mrs.filch Beitrag anzeigen
Und wenn du merkst, dass du angespannt bist, dann dreh eine Runde um den Block, damit sich deine Anspannung nicht auf die Katzen überträgt.
Oh Mann, ich bin angespannt und wie. Mir graut vor der Nacht. Aber bis jetzt ist alles soweit ok. Fay faucht und grummelt immer noch, aber nur wenn er auf sie zu kommt oder sie an ihm vorbei will. Interessanterweise, liegen sie dann aber 2 Minuten später beide im Flur, nicht lange, nicht aneinander, aber immerhin. Sehr aufregend, ehrlich!
Nalia ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2012, 16:52
  #14
Catma
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Nalia Beitrag anzeigen
Sehr aufregend, ehrlich!
Genau, sieh es als spannendes Catwatching
Beobachte sie unauffällig, sie sollen denken, alles ist wie sonst
Wie war die nacht?
 
Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2012, 20:12
  #15
Nalia
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 9
Standard

Zitat:
Zitat von Catma Beitrag anzeigen
Wie war die nacht?
Hallo Catma,

ich denke alles läuft wieder normal. Die Nacht war ruhig, obwohl ich kaum schlafen konnte. Aber alles war soweit ruhig. Auch heute scheint alles wie immer. Fay faucht zwar immer noch hin und wieder aber zehn Minuten später hängen beide am gleichen Fressnapf oder liegen gemeinsam auf der Couch. Ich hoffe es bleibt so. Dann wäre alles wieder gut. Daumen drücken

Beste Grüße,
Nalia
Nalia ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Prügelei unter Geschwistern! | Nächstes Thema: Katze miaut nicht »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meine 2 Katzen gehen aufeinander los Dänny Verhalten und Erziehung 15 30.05.2011 13:08
Katzen gehen aufeinander los, die 2. Dosenöffnerin02 Verhalten und Erziehung 4 21.02.2011 14:03
Katzen gehen aufeinander los, was tun? Dosenöffnerin02 Verhalten und Erziehung 5 09.02.2011 12:22
HILFE! Meine katzen gehennur noch aufeinander los! chels1 Verhalten und Erziehung 3 30.07.2009 14:20
Katzen gehen aufeinander los... SaSoLu Wohnungskatzen 15 14.03.2009 00:00

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:41 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.