Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.01.2012, 06:12
  #1
MimisStar
Benutzer
 
MimisStar
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 83
Standard Nächtlicher Lärm

Hallo,

ich nutze die Zeit, die ich jetzt sowieso wach verbringen muss, um mal meinen Frust loszuwerden und nach Tipps zu fragen.
Ich bin mittlerweile seit fünf Uhr morgens wach, obwohl ich erst um 8 Uhr aufstehen müsste. Und warum das Ganze?
Tjaaaa, ich habe drei Kater. Zwei "Kinder"(16 Monate) und einen "Erwachsenen"(7 Jahre). Alle drei sind kastriert und leben nur in der Wohnung.
An sich wäre mit den Tierchen ja alles in Ordnung. Bis auf die Tatsache, dass einer der Jüngeren jeden Morgen(oder Nacht?!) zwischen 5 und 6 Uhr lauthals zu miauen anfängt.
Vielleicht sollte ich an dieser Stelle, was zu unserer Wohnsituation sagen.
Bis vor 6 Monaten habe ich mit den Katzen bei meinen Eltern, in deren Haus gewohnt. Da war das Miauen also kein Problem.
Ich bin nun aber zusammen mit meinem Freund und den Tieren in eine Mietwohnung gezogen. Hier IST es ein Problem. Von 22 Uhr bis 6 Uhr herrscht Nachtruhe.
Deswegen muss ich auch jeden Abend dafür sorgen, dass ab 22 Uhr nicht mehr rumgetobt wird. Manchmal klappts, manchmal nicht. Ich spiele jeden Abend eine Stunde(mehr Zeit kann ich dafür im Moment nicht aufbringen) mit den Katzen und füttere sie möglichst spät. So legen sie sich dann spätestens um 11 hin und schlafen.
Die Katzen schlafen im Schlafzimmer auf ihrem großen Kratzbaum. Nachts ist dann die Tür zum Flur offen, weil sie dort Katzenklos haben.
Die Türen zu den anderen Räumen mach ich zu, damit es kein Rumgerenne gibt und sie nicht anfangen laut mit irgendwelchen Dingen zu spielen.
Ich hab auch schon überlegt, sie nachts in den Flur zu sperren, aber das Miauen würde man im ganzen Haus hören. Außerdem kriegt mein Freund die Krise, wenn sie die Türen zerkratzen.
So weit so gut...Sie schlafen und ich bin leise, wenn ich um 12 Uhr ins Bett geh, damit sie nicht aufwachen und poltern.
Jeden Morgen mit einer unglaublichen Zuverlässigkeit fängt dann einer der beiden(immer der gleiche) vor der Küchentür im Flur so laut zu miauen an, wie er kann.
Ich kann dann leider nicht liegenbleiben, weil das Haus alt und hellhörig ist und die Nachbarn unter uns ihr Schlafzimmer direkt unter unserem haben. Wir hören sie z.B. auch reden oder ihr Baby schreien. Deswegen geh ich davon aus, dass das Gejammer in jedem Fall zu hören ist.
Also steh ich auf und fütter die Kater. (Ja, ich weiß ganz falsch)
Danach ist dann manchmal Ruhe, manchmal-so wie heute- auch nicht. Dann wird danach entweder weitermiaut oder rumgetoobt. Wir haben im Schlafzimmer Parkett und die Trtittschalldämmung ist nicht die Beste. Deswegen sitz ich jetzt mit der ganzen Bande in der Küche, damit die Leute unter uns schlafen können.
Also, hat jemand einen Ratschlag? Wie kann ich dafür sorgen, dass sie während der Nachtruhe nicht solchen Lärm machen? Mittlerweile hab ich Augenringen bis zu den Knien und bin in der Uni total unkonzentriert, weil ich nie mehr als 6 Stunden Schlaf bekomme. Ich könnte natürlich jeden Tag um 10 ins Bett gehen, aber ich hab abends meistens noch was zu erledigen und ich finde, es geht auch zu weit, sich so weit vom Zusammenleben mit Katzen bestimmen zu lassen.
Ich weiß, dass das ein sehr langer Post war und wenn es jemand bis hierher geschafft hat, hat er/sie wirklich Durchhaltevermögen.
Ich würde mich seeeehr über hilfreiche Vorschläge freuen.
Viele Grüße,
MimisStar
MimisStar ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 12.01.2012, 10:22
  #2
FiAma
Forenprofi
 
FiAma
 
Registriert seit: 2011
Ort: WW ♡
Alter: 30
Beiträge: 5.397
Standard

ich würde dir als erstes raten, mal alle türen nachts offen zu lassen. räum einfach sachen, die zu viel lärm machen, weg

bitte auf keinen fall nachts in den flur sperren, das geht gar nicht aber das würden sie euch dann mit umso lauterem schreien und kratzen schon deutlich machen...

wieviel fütterst du den abends? ist morgens noch was übrig oder ist dann alles leer geputzt? sonst schau doch mal, ob du nicht abends nochwas mehr ins schälchen füllst, damit es bis morgens ausreicht.

ja, und mit dem aufstehen morgens, dass hast du ja selbst schon erkannt, ist natürlich falsch schau mal, auch wenns schwer fällt, nicht auf das gemaunze morgens zu reagieren. halt mal ein paar tage durch, mal sehen obs sich bessert...

bezüglich der nachtruhe bin ich ein wenig überfragt. aber wenn das baby von unten nachts anfängt zu schreien, dann "verstößt" es doch auch gegen die nachtruhe also ich will damit sagen, dass ja nicht IHR absichtlich gegen die nachtruhe verstößt, sondern eure tiere. ob da das gleiche gilt, weiß ich allerdings nicht...

hoffe dir ein wenig geholfen zu haben
__________________
Grüße, FiAma mit ღ Fiona und Amabel ღ

(sämtliche von mir veröffentlichte Bilder und Texte sind gemäß UrhG urheberrechtlich geschützt.)
"Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt" (Mahatma Gandhi)
Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen. (Kurt Tucholsky)
FiAma ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2012, 10:40
  #3
elca
Forenprofi
 
elca
 
Registriert seit: 2011
Ort: Basel Umgebung
Alter: 32
Beiträge: 1.243
Standard

Ich würde alle Türen offen lassen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass eure Nachbarn es hören, wenn sie einem Ball hinterherjagen oder gegenseitig raufen. Es sei denn es knallt irgendwas runter aber das wird wohl die Ausnahme sein.

Wie schon Fioni geschrieben hat: Wie sieht das mit der Fütterung aus? Meine beiden fressen mehrheitlich nachts und deshalb fülle ich die Schälchen bevor ich ins Bett gehe nochmals auf. Und zwar soviel, dass morgens immer noch was übrigbleibt. Es hat positive Folge, dass Sheila sich morgens nicht aufs Fressen stürzt und dann gleich wieder alles erbricht und sie miauen nachts nicht wegen Hunger.

Wenn das Miauen aus Hunger aufhört, dann jegliches Miauen ignorieren und zwar völlig.

Und versuch mal ein wenig Licht in den Räumen brennen zu lassen.
__________________
Warum meine Sympathie den Katzen gilt? Weil jede von ihnen eine Persönlichkeit ist, weil sie immer formvollendet sind, ob sie sich bewegen oder sitzend und liegend zum Kunstwerk werden, weil sie zärtlich sind und über Freiheit nicht philosophieren, sondern sie leben. - H. von Brauchitsch
elca ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2012, 10:55
  #4
IsabellKarussell
Benutzer
 
IsabellKarussell
 
Registriert seit: 2011
Ort: Baden-Baden
Beiträge: 40
Standard

Wenn du dir Gedanken wegen der Nachbarn machst sprich doch einfach mal mit ihnen und schildere deine Situation. Wahrscheinlich (wenn sie selbst ein Baby haben, ist ja so ähnlich ) verstehen sie dich wenn du erklärst, dass du den Katzenlärm die nächsten Tage mal ignorieren willst. So verändert sich vllt auch auf Dauer wieder der Rhythmus von deinem Schreihals

Die Türen würde ich auch offen lassen. Unsere Katzen maunzen auch wenn sie irgendwo ausgesperrt werden, solche Diven

Viel Glück bei deinem Vorhaben
__________________
IsabellKarussell ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2012, 10:31
  #5
MimisStar
Benutzer
 
MimisStar
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 83
Standard

Vielen Dank für die Ratschläge erstmal.

Ich hab gestern Abend/Nacht Folgendes ausprobiert:Natürlich hab ichso um 20 Uhr mein Katzen-müde-mach Programm durchgezogen.
Um 22 Uhr hab ich den dreien eine große Portion Nasfutter gegeben. Die haben sie weggeputzt und sich hingelegt. Später hab ich dann noch eine Portion vorbereitet und hingestellt. Davon sind sie aufgewacht und haben sich draufgestürzt. Also hab ich nochmal Futter hingestellt. Das haben sie dann allerdings auch gleich gefressen. Insgesamt hat dann wohl jeder von ihnen 80-100gr MACs NAssfutter gefressen. Wenn ich später noch was hingestellt hätte, hätten sie das auch gefressen. Können Katzen fresssüchtig sein? Trockenfutter kann ich ihnen nicht geben, da Mimi wegen Struvit- und Oxalatsteinen schon eine Blasen-OP und Penisampu hinter sich hat.
Um 23 Uhr haben sie sich dann endgültig hingelegt. Mit den vollen Katzenbäuchen auch kein Wunder.
Ich hab, wie geraten, alle Türen bis auf die Küchentür offengelassen. Die Küchentür kann ich nicht offen lassen, da sie immer auf der Anrichte rumhüpfen und mein Freund, der nebeinbei bemerkt den Großteil der Miete bezahlt, dass ziemlich ekelhaft findet. Erlässt sich da leider auch auf keine Kompromisse ein, aber irgendwie kann ichs auch verstehen.
Als ich Schlafen gegangen bin, war ich guter Dinge, weil ihre Bäuchchen ja so schön voll waren.
Heut morgen um 5 kam dann das böse Erwachen. Da stand wieder jemand-ich möchte keine Namen nennen- vor der Küchentür. Diesmal bin ich konsequent liegen geblieben. Also wurde eine Stunde lang miaut...Immer mit zweiminütigen Pausen, um meine Hoffnung zu schüren.

Um sechs bin ich aufgestanden und hab sie gefüttert. Aus zwei Gründen:
1. Mein Freund kann auch nicht schlafen, wenn sie Terror machen
2. Den Nachbarn länger als eine Stunde diese Gesänge zuzumuten, falls sie davon aufgewacht sind, halte ich für unverschämt.

Danach hat er noch 30 Minuten miaut, dann war Ruhe.
Vielleicht ist ihm auch einfach nur langweilig? Kann es vll. sein, dass Katzen nicht länger als 6 Stunden am Stück schlafen?

Soll ich ihnen abends noch mehr zu fressen hinstellen? Wie lange sollte man ihn miauen lassen? So lange bis er aufhört? Dann muss ich wohl Ohrenstöpsel verteilen.


Mit den Nachbarn trau ich mich nicht zu reden. Die Frau schaut immer so böse. Hat sie aber auch schon, bevor die Katzen eingezogen sind.
MimisStar ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2012, 11:10
  #6
IsabellKarussell
Benutzer
 
IsabellKarussell
 
Registriert seit: 2011
Ort: Baden-Baden
Beiträge: 40
Standard

Oh je du Arme

Leider sehe ich unter diesen Umständen auf Dauer keine andere Möglichkeit um ihnen das abzugewöhnen außer sie maunzen zu lassen bis sie merken, dass es nichts bringt.

Aber ich verstehe auch sehr gut, dass das sehr zermürbend sein kann, v. a. eine Stunde lang und wenn man dann auch noch die Reaktion der Nachbarn fürchten muss ist es sicher doppelt schlimm.

Da müssen wohl die Experten hier ran, da bin ich mit meinem Latein auch am Ende.

Viel Glück!
IsabellKarussell ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2012, 11:41
  #7
Mick
Erfahrener Benutzer
 
Mick
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 441
Standard

Für mich sieht das so aus: Entweder Tür auf und Katzen in die Küche lassen oder mit dem Gemaunze leben. Eine andere Möglichkeit sehe ich da auch nicht.

Meine schlafen meist so lange bis ich aufstehe, also zumindest in der Woche. Ich stehe um 6 Uhr auf. Am Wochenende schlafe ich natürlich länger und das klappt auch. Oft werden sie aber gegen 8 Uhr wach und spielen dann miteinander. Ich schlafe darüber meist ein, und wenn nicht, dann nehme ich tatsächlich Ohrenstöpsel, klappt super. Aber bei mir miaut auch keiner...

Ach eines noch: Wenn du meinst, dass ihm langweilig ist, dann leg ihm doch einfach eine Stoffmaus hin. Damit kann er dann spielen und es macht nicht so viel Krach. Zumindest bedeutend weniger als das Gemaule.
__________________
Liebe Grüße von Mick
Mick ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2012, 11:44
  #8
elca
Forenprofi
 
elca
 
Registriert seit: 2011
Ort: Basel Umgebung
Alter: 32
Beiträge: 1.243
Standard

Als Beschäftigung morgens könnte ich mir noch ein Fummelbrett oder ein Spielball mit TroFu vorstellen. Falls sie tatsächlich Hunger haben, können sie davon was fressen und zudem sind sie beschäftigt.
elca ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2012, 11:58
  #9
marieplus2
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Nds. Braunschweig
Alter: 52
Beiträge: 457
Standard

Ääääh?

Vertue ich mich da jetzt? 80-100g Futter pro Katze als letzte Mahlzeit erscheint mir nun wirklich nicht. Zumal wenn du sagst, dass es sonst weniger gibt?!?
Wieviel bekommen sie denn sonst so am Abend bzw an Tag generell?
Ok, ich füttere teils nicht so hochwertig und somit eh größere Portionen, aber 80-100g scheint mir echt nicht übermäßig, ich denke die sind nicht freßsüchtig, die haben normalen Hunger! Oder sind sie iwie besonders klein, zierlich o.ä.?

Ansonsten schliesse ich mich den Vorschreibern an, nicht einsperren, lautes Spielzeug wegräumen und mal mit den Nachbarn reden ob die die Katzen überhaupt hören, bzw, dass du gern mal ein paar Tage das Mauzen konsequent überhören musst, es aber kein Dauerzustand sein wird. Und vielleicht über das Parkett langfristig ein paar Brücken legen.

LG

@ elca Trofu geht ja wegen Struvit nicht, sonst hab ich an sowas auch gedacht.

Geändert von marieplus2 (13.01.2012 um 12:02 Uhr)
marieplus2 ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 13.01.2012, 12:38
  #10
Fean
Forenprofi
 
Fean
 
Registriert seit: 2011
Ort: Wiesbaden
Alter: 35
Beiträge: 2.628
Standard

Ich würde auch erstmal mit den Nachbarn abklären ob sie von dem Gemaunze schon was mit bekommen haben. Wenn nicht würde ich auch am besten am WE mal 2 Nächte versuchen das durch zu halten ihn maunzen zu lassen. Oropax ins Ohr und abwarten.

Wenn das nix hilft heißt das wohl alle Türen auf. Meine beiden "sollen" auch nicht auf die Arbeitsplatte aber wenn ich nicht da bin interessiert die das einen feuchten Kericht, das sehe ich an Pfotentapsern ich kann auch verstehen das dein Freund das nicht möchte aber wenn man die Wahl zwischen einem ruhigen Schlaf oder nächtliches gemaunze hat

ich wisch regelmäßig über meine Arbeitsplatte (vorm kochen eh) und dann ist da auch nix schlimmes drauf
__________________
LG Steffi mit


Mhairi, Lilly und meinem Charlie im Herzen <3
Fean ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2012, 13:59
  #11
FiAma
Forenprofi
 
FiAma
 
Registriert seit: 2011
Ort: WW ♡
Alter: 30
Beiträge: 5.397
Standard

hätte noch folgende tipps an dich :

1. fütter ruhig noch was mehr. ich mach meinen beiden die schälchen abends ziemlich voll, dafür ist aber morgens auch noch was drin

2. ich mach das mit dem spielen abends so: ich spiele zum einen zwischen 18 und 20 uhr die erste runde mit den beiden und dann nochmal so gegen 22 uhr. damit habe ich sie ausgepowert kurz bervor ich mich schlafen gelegt habe... ach ja, und erst DANN bekommen sie ihr schälchen vollgemacht für die nacht somit fangen sie an zu fressen, wenn ich mich grad hinlege...
ich finde den abstand zwischen deiner spielzeit und dem schlafen gehen ein wenig zu lang, vielleicht einfach mal ausprobieren, deine zwei direkt vorm schlafen auszupowern

3.den tipp mit dem fummelbrett finde ich auch gut. befüll das fummelbrett einfach mit trockenfleisch, klappt auch super

4. nicht morgens aufstehen und als erstes den beiden futter geben! mach dich erstmal in ruhe fertig, erledige, was du halt so morgens zu hause zu erledigen hast und gib DANN erst deinen miezen futter.
bei mir sieht das ganze so aus: ich stehe so gegen 6:30 uhr morgens auf, gehe auf klo, ziehe mich an, gehe ins bad und mach mich fertig. das ganze dauert so bis ca. 7:10 uhr. dann kriegen meine beiden ihr futter und ich verlasse um 7:20 uhr die wohnung. das nächste mal futter gibts, sobald ich von der arbeit nach hause komme und dann halt abends direkt vorm schlafen gehen...

ja, und sonst gilt: zähne zusammenbeißen und ggf. ohrenstöbsel für dich und deinen freund. ich würd schon mal einige tage ausharren und wirklich nicht reagieren.

drücke die daumen, dass ihr es bald überstanden habt
FiAma ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2012, 22:44
  #12
MimisStar
Benutzer
 
MimisStar
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 83
Standard

Hallo,

vielen lieben Danke für die zahlreichen Ratschläge. Ich bin übers Wochenende wie folgt vorgegangen:

1. Ich habe die Spielstunde auf 21.30 bis 22.30 verlegt. Wir spielen dann hauptsächlich im Flur, weil dort Fliesen sind und ich denke, dass es dort nicht so poltert.

2. Ich gebe den kleinen jeweils drei mal 150gr MACs am Tag und füttere sie getrennt von Mimi(der ältere Kater). Der hat vor allem meinen Schreihals öfters vom Fressen abgelenkt, indem er aus seinem Schüsselchen fressen wollte.

3. Wenn Jimbo das Quäken anfängt, hol ich ihn von der Tür weg und setz ihn auf seinen Baum.

4. Nachdem ich morgens aufgestanden bin, mach ich mich erstmal fertig usw.. D.h. die Katzen bekommen erst kurz bevor ich geh, was zu fressen.

Ich muss sagen, dass es schon besser geworden ist. Jimbo miaut zwar immer noch jeden morgen, aber nicht mehr so lange. Anscheinend merkt er langsam, dass es sowieso nichts bringt. Falls er in einer Woche immer noch morgens aktiv wird, werd ich nochmal mit meinem Freund wegen der Küchentür reden.

Ich wünsche allen, die mir Tipps gegeben haben eine schöne Woche.

Viele Grüße,

Mimisstar mit Castiel, Jimbo und Mimi.
MimisStar ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2012, 23:14
  #13
Akane
Erfahrener Benutzer
 
Akane
 
Registriert seit: 2011
Ort: Lummerland
Beiträge: 610
Standard

Also mir kommt die Futterration auch sehr wenig vor, vor allem für die kleinen. Die toben doch viel und müssen ja auch satt werden. Ich kenne es von Katzen eigentlich so, daß sie sich nicht überfressen (es sei denn sie haben Verhaltensauffälligkeiten durch schlechte Erfahrungen).
Gib ihnen doch mal so viel sie mögen. Mein 9 monatiger und meine 6 monatige fressen hier zusamen so ca. 600 gr am Tag, manchmal auch mehr und ich füttere auch meist hochwertiges Futter, Bis jetzt hab ich noch kein Gemaule gehört und morgens ist der Napf meistens auch nicht leer.
Akane ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2012, 23:21
  #14
Fean
Forenprofi
 
Fean
 
Registriert seit: 2011
Ort: Wiesbaden
Alter: 35
Beiträge: 2.628
Standard

Sie gibt jeweils 150g und das 3 mal am Tag das macht summa sumarum 450g pro Katze also ich finde das reicht allemal! Meine 2 sind auch kleine Fressmaschinen und fressen im Moment knapp 500g am Tag aber zusammen!

So hab ich das zumindest verstanden
Fean ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2012, 23:47
  #15
marieplus2
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Nds. Braunschweig
Alter: 52
Beiträge: 457
Standard

Zitat:
Zitat von MimisStar Beitrag anzeigen
. Um 22 Uhr hab ich den dreien eine große Portion Nasfutter gegeben. Die haben sie weggeputzt und sich hingelegt. Später hab ich dann noch eine Portion vorbereitet und hingestellt. Davon sind sie aufgewacht und haben sich draufgestürzt. Also hab ich nochmal Futter hingestellt. Das haben sie dann allerdings auch gleich gefressen. Insgesamt hat dann wohl jeder von ihnen 80-100gr MACs NAssfutter gefressen. Wenn ich später noch was hingestellt hätte, hätten sie das auch gefressen.
Also von 3x tgl 150g lese ich hier nix. Sie hat abends gefüttert und 2 x nachgefüllt und dann war es 80-100g bei dieser Mahlzeit und findet es scheinbar viel, das empfinde ich nun aber bei Jungkatzen nun doch nicht..deshalb ja meine Frage..

LG
marieplus2 ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Kiku macht mich noch wahnsinnig | Nächstes Thema: Paul hat sich verändert! Brauche Rat »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nächtlicher Lärm Usagi Verhalten und Erziehung 10 24.09.2014 16:08
Verhalten bei Lärm (Bohrmaschine etc) Molily Katzen Sonstiges 1 16.12.2013 19:41
Lärm durch Kratzbaum LofeA Kratzmöbel und Co. 3 06.05.2013 19:32
Lärm -> Stress -> Aggression? Kratzbaum85 Verhalten und Erziehung 2 22.10.2011 16:54
Rennovierung und Lärm *juniper* Katzen Sonstiges 5 03.06.2009 15:39

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:24 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.