Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.12.2011, 10:28
  #1
Kimmilein
Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 36
Standard Ich habe schlechtes Gewissen :(

Hallo ihr Lieben,

seit 3 Wochen wohnt der kleine Peppone bei mir und meinem Kater Camillo. Die Zusammenführung war ein Traum und beide verstanden sich von Anfang an sehr gut. Kein gefauche oder geprügel, nichts. Nach 3 Tagen lagen sie zusammen auf dem Sessel.
Camillo wird 8 und Peppone ist ein Jahr alt. Mir wurde vom Tierschutz dazu geraten, Peppone zu nehmen, weil er sehr lieb und umgänglich ist und ich befürchtete, Camillo würden jeden, der in seine Wohnung einziehen will schwer verprügeln.
Anfangs war alles super schön.
Seit einer Woche ist Peppone aber sehr übermütig und springt im Spiel auf Camillo und möchte ihn immer irgendwie animieren. Camillo hingegen hat mittlerweile überhaupt keine Lust mehr und möchte wieder seine Ruhe. Ich sehe es ihm an, daß er nicht glücklich ist. Genau das wollte ich nicht! Ich wollte ihm einen Kumpel besorgen, damit er nicht mehr alleine sein muß. Aber ich habe langsam die Befürchtung, er zieht es vor alleine mit mir zu leben.

Er wirft mir Blicke zu, die wirklich schon richtig weh tun, wenn ich Peppone streichel oder nur mit ihm rede. Auf mich ist er richtig sauer, wenn ich ihn streicheln will, duckt er sich weg und ist auch sonst ganz anders, als er vorher war. Vorher war er ein totaler Schmuser und Schnurrer.. nun habe ich ihn schon seit 3 Wochen nicht mehr schnurren hören.
Wenn er mal zu mir kommen möchte, kommt Peppone auch direkt dazu und Camillo geht genervt wieder weg.

Es tut mir alles so leid .. ich weiß nicht was ich machen soll!? .. Ich habe das Gefühl, es ist für beide nicht schön in dieser Situation. Peppone hat keinen wirklichen Spielgefährten, denn Camillo beteiligt sich nicht am spielen mit ihm.
Sowieso ist er sehr ruhig und anders geworden. Richtig traurig, könnte man sagen..

Was mache ich nur !?! Ich könnte Peppone zurück zur Pflegefamilie bringen, dort ist er aufgewachsen und kennt alle Katzen dort.

Ich möchte keine unglücklichen Katerchen dazu zwingen, sich irgendwie zu arrangieren, obwohl sie beide nicht davon profitieren.. Auch wenn es mir das Herz bricht. Das ist nicht Sinn der Sache, oder?!

Eure hin- und hergerissene
Kim
Kimmilein ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 09.12.2011, 10:34
  #2
friendlycat
Forenprofi
 
friendlycat
 
Registriert seit: 2009
Ort: Weststeiermark
Beiträge: 2.698
Standard

an sich hat es ja den Anschein als ob der Ältere ja nicht sooo unglücklich mit dem Jungspund ist, ich denke einfach er kommt mit dem "Tempo" des doch wesentlich Jüngeren nicht klar.
Ist ja doch ein schöner Altersunterschied.

Ich würde eher noch nen passenden Einjährigen dazunehmen. Dann hat der Kleine wen rum raufen und toben und Camillo seine Ruhe und kann sich beteiligen oder zugucken wie er möchte!
__________________
Christine mit den zwei Salonlöwen Chili und Poldi

und Lenni (+17.03.2018) für immer im Herzen

Jeder, der eine Weile mit einer Katze zusammengelebt hat, weiß,
dass sie unendlich viel Geduld mit den Grenzen des menschlichen Verstandes haben.
(Cleveland Amors)
friendlycat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2011, 10:35
  #3
SweetGwendoline
Forenprofi
 
SweetGwendoline
 
Registriert seit: 2011
Ort: Leipzig
Alter: 34
Beiträge: 2.602
Standard

Das Problem ist der große Altersunterschied.
Besser wäre ein Kumpel im gleichen Alter gewesen.
Meiner Meinung nach, könntest du aber einen weiteren, 1jährigen Kater dazu holen, dann kann Camillo mitspielen wenn er Lust hat und sich zurückziehen wenn nicht - da spielen dann die andren 2 zusammen.

Oder du musst Peppone wieder abgeben - dann hol aber einen gleichaltrigen sozialen Kater für Camillo dazu.
__________________

Viele Grüße von Franzi mit den Fellpopo's Fluffy, Gilly und Rocky

Stolze Patentante von Isbl90's Spieli-Fire & Nase-Linchen

SweetGwendoline ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2011, 10:35
  #4
Chocky
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Duderstadt
Alter: 31
Beiträge: 402
Standard

Du hättest eine etwa gleichalte Katze nehmen sollen... Das ist für den älteren jetzt so, wie wenn man nem 40-jährigen nen 5-jähriges Kind vorgesetzt hat. Klar, dass der kleine immer spielen will und der große keine Lust dazu hat...
Chocky ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2011, 10:57
  #5
Kimmilein
Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 36
Standard

Hey, danke für die Antworten erstmal

Ich hatte bei einem gleichaltrigen die Befürchtung, daß Camillo (sehr dominant) ihn in Stücke reißen wird. So kannte ich es von anderen Katern, denen er damals draußen begegnet ist. Mit dieser Befürchtung habe ich mich dann an den Tierschutz in unserem Ort gewendet, um zu fragen, was sie empfehlen, damit Camillo nicht alleine sein muß. Dort wurde mir zu dem kleinen Peppo geraten. Da er so schmusig und kuschelig und eben überhaupt nicht dominant ist.

Nun hat sich das Blatt aber gewendet und er springt Camillo von hinten an usw. Camillo ist mittlerweile sehr schreckhaft. Er faucht wie gesagt auch jetzt, wenn Peppone ihm zu aufdringlich wird, was fast immer der Fall ist.

Ich habe auf Anraten der Dame vom Tierschutz keinen gleichaltrigen Kater genommen. Nun sitze ich da mit meinen beiden Männern und kann meine Tränen kaum zurückhalten.

Es tut mir so leid für beide .. einen 3. Kater kann ich mir leider nicht erlauben, so gerne ich es würde. Aber ich möchte für meine Tiere auch sicher aufkommen können, bei zweien ist das grade noch drin .. ich verzichte gerne auf etwas, um meinen Tieren dafür etwas kaufen zu können, aber 3 Kater kann ich einfach nicht sicher (mit evtl. Tierarztkosten, etc.) finanziell über die Runden bringen.

Ich bin wirklich sehr verzweifelt! ..
Camillo habe ich 5 Jahre und ich liebe ihn über alles. Der kleine Peppo ist mir auc h schon sehr ans Herz gewachsen... ich wollte doch nur das Beste.
Kimmilein ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2011, 11:01
  #6
Quasy
Forenprofi
 
Quasy
 
Registriert seit: 2009
Ort: Badisch Sibirien
Alter: 26
Beiträge: 10.317
Standard

Das ist natürlich blöd jetzt. Die Herangehensweise war nicht ideal um es nett auszudrücken. Schade, dass es schief ging, ist aber nichts Ungewöhnliches.

Mal eine Idee: Könntest Du Futter und Streukosten für eine dritte Katze tragen? Bei der Katzenhilfe Leipzig werden derzeit tlw. auch Dauerpflegestellen für Katzen gesucht, die zwar sozial sind, aber mit dem Menschen nicht viel anfangen können (scheu). Vielleicht könnte man da etwas erreichen...

Grüße
__________________

Tinka, Mia, Jeannie, Biggie, Jannis
Quasy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2011, 11:34
  #7
Kimmilein
Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 36
Standard

Ich dachte, mit der Herangehensweise hätte ich gut gelegen, da mir jemand von Tierschutz sicher empfehlen kann, welches Tier man mit einem dominanten Kater gut vergesellschaften kann.
Nun zeigt sich allerdings, daß Camillo sich unterbuttern lässt, selbst am Fressnapf. Wenn Peppone an Camillos Napf möchte, während beide fressen, lässt er es sich einfach gefallen und geht niedergeschlagen weg.

Futter und Streu für 3 könnte ich vielleicht noch grade tragen, wobei das auch schwer werden wird, da ich nur hochwertiges Futter verwende, was dann doch ziemlich finanziell reinhaut.

Ich möchte nun auch ungerne Peppone wieder zurückgeben, ich weiß zwar, daß er zurück in superliebe Hände kommen würde, wo er alles kennt etc., dennoch wäre es schlimm für mich. Noch schlimmer wäre allerdings, wenn mein Camillo mich nicht mehr leiden kann, es sieht schon jetzt alles danach aus, daß er es nicht sehr toll findet, nicht mehr der alleinige König zu sein.

Vielleicht möchte er auch einfach lieber alleine sein?! Wenn er doch nur sagen könnte, was er möchte ..

Ich weiß auch nicht, ob ich es versuchen würde, einen gleichaltrigen zu uns zu holen? Ich möchte Camillo nicht noch weiter stressen.

Mensch .. ich habe das Gefühl, meine gute Absicht ist total nach hinten losgegangen. Andererseits putzt Camillo den kleinen auch und wehrt ihn nicht komplett ab. Er ist einfach nur genervt, ich sehe es ihm an.

Als Pflegestelle zu fungieren, halte ich auch nicht für die beste Idee, da ich glaube, daß Camillo dafür nicht geeignet ist, scheue und schreckhafte Katzen zu betreuen.
Er wird selbst sehr schreckhaft im Moment, obwohl in sonst eigentlich nichts aus der Ruhe bringen konnte, denn Peppone ist auch noch des öfteren sehr schreckhaft und verunsichert Camillo damit ziemlich.

Ich weiß es auch nicht!?! .. .. Warum können Katzen nicht sprechen .. das würde so vieles vereinfachen ..
Kimmilein ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2011, 11:50
  #8
EagleEye
Forenprofi
 
EagleEye
 
Registriert seit: 2011
Ort: In einem Hessestädsche
Alter: 54
Beiträge: 4.424
Standard

Zitat:
Mensch .. ich habe das Gefühl, meine gute Absicht ist total nach hinten losgegangen. Andererseits putzt Camillo den kleinen auch und wehrt ihn nicht komplett ab. Er ist einfach nur genervt, ich sehe es ihm an
Das ist eigentlich aber schon ein Grund ihn nicht zurückzubringen. Ich tendiere auch dazu entweder noch einen 1 jährigen Kater zu holen oder zu hoffen, daß der Kleine ruhiger wird und Camillo nicht mehr zu sehr nervt. Allerdings hätte das den Nachteil, daß der Kleine sich schnell langweilt, unausgeglichen ist und dir an die Möbel geht bzw anderen Unfug veranstaltet, den du sicher nicht haben willst. Von unsauber werden möchte ich jetzt nicht sprechen, da die beiden sich ja zu vertragen scheinen.

Kannst du den Kleinen auspowern, daß er dem Großen nicht immer auf den Geist geht?
Hat denn Camillo genug Rückzugsmöglichkeiten wenn er keine Lust zu spielen hat?

Was auch eine Möglichkeit wäre, ist Camillo ein Zimmer "nur für sich" zur Verfügung zu stellen wo Peppone (klasse Namen ) nicht reinkann?
Vielleicht kannst du eine billige Tür kaufen, ein Loch hineinsägen und eine Klappe mit Chip einbauen, der nur Camillo hineinläßt?

Das löst zwar das eigentliche Problem erstmal nicht, aber Peppone wird ja auch älter und so kann man vielleicht die Zeit überbrücken.
__________________
Gruß, Heike, Herr Lehmann und Tante Käthe

SIGPIC]http://www.abload.de/img/mobile.81ynuyy.jpg


Es heißt:
Supplemente und
Diabetes!
EagleEye ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2011, 11:51
  #9
SweetGwendoline
Forenprofi
 
SweetGwendoline
 
Registriert seit: 2011
Ort: Leipzig
Alter: 34
Beiträge: 2.602
Standard

Wie verstehen sich die zwei denn sonst?
Gibt es viel Streit?
SweetGwendoline ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 09.12.2011, 12:09
  #10
Kimmilein
Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 36
Standard

Wenn ich abends nach Hause komme spiele ich erstmal ein bißchen .. Camillo nimmt daran nicht wirklich teil, sondern wirft mir nur enttäuschte Blicke zu, wenn ich mich dann mit Peppone beschäftige.
Ich versuche ihn auszupowern, aber das schaffe ich nicht, er hat einfach so viel Energie.

Ein Problem ist noch, daß wenn es abends ins Bett geht, Camillo es gewohnt ist, dann auch zu schlafen .. Peppone allerdings dreht dann nochmal richtig auf und raubt uns beiden unseren schlaf. Camillo ist vollkommen genervt und das tut mir unheimlich leid.

Sonst verstehen sie sich gut, die Zusammenführung war wirklich toll. Camillo putzt Peppone sein Köpfchen und lässt es auch zu, daß er immer in seiner Nähe sein möchte. Nur momentan kann er es nicht so gut haben, daß Peppo immer sooooo nah auf seine Pelle rückt. Er möchte sich an ihn rankuscheln, so nah es geht. Das möchte Camillo allerdings nicht.
Aber insgesamt kann man schon sagen, daß beide sich nicht hassen .. Peppo sieht Camillo als seine Bezugsperson und nervt dadurch gehörig rum. Camillo sieht sich aber nicht als Erziehungsberechtigter.
Er akzeptiert ihn. Aber ich denke, Liebe kann man das nicht nennen.

Das ist ja das, was mir so leid tut. Peppone möchte von Camillo gemocht werden und immer in seiner Nähe sein. Camillo allerdings, möchte lieber alleine sein.
Wenn er sich mal durchringt auf meinen Schoß zu kommen, kommt sofort Peppone dazwischen und Camillo geht unter meckern wieder weg. Es tut mir richtig weh, zu sehen, wie er mich danach anguckt. Als wollte er sagen "Was soll das? Wir waren immer so glücklich alleine und jetzt setzt du mir hier so eine Nervensäge vor und streichelst ihn auch noch!!!" ..
Kimmilein ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2011, 12:20
  #11
Kimmilein
Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 36
Standard

Um nochmal kurz auf EagleEyes Fragen zu antworten...

Camillo kann in Ruhe seine Schläfchen halten, dabei stört Peppone ihn zum Glück nicht. Aber wenn beide wach sind, dann ärgert er ihn eben, oder sagen wir, möchte ihn zum spielen animieren.
Manchmal klappt das auch, meistens wird es dann aber von Camillos Seite her sehr ungehalten, weil er dann einfach irgendwann genervt ist. Dann beißt er Peppone in den Hals und zeigt ihm seine Grenzen auf. Peppo hört dann für 3 Minuten auf und fängt dann wieder von vorne an.

Eine Möglichkeit, ein Zimmer nur für Camillo einzurichten ist denke ich nicht zwingend nötig, da er ja wie gesagt auch von Peppone in´Ruhe gelassen wird, wenn er schläft.

Ich merke einfach nur meinem Camillo an, daß er so niedergeschlagen wirkt und mittlerweile für mich nur noch verachtende Blicke übrig hat. Das ist das, was am meisten weh tut.
Kimmilein ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2011, 12:22
  #12
nikita
Forenprofi
 
nikita
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 3.282
Standard

Mein Rat wäre, noch etwas abzuwarten.
Peppone hat sich gerade erst eingewöhnt und wird jetzt ein bißchen übermütig.
Möglicherweise legt sich das wieder.

2-3 Monate würde ich den Beiden auf jeden Fall geben, um sich zusammenzuraufen. So schlecht sieht es doch gar nicht aus.

Allerdings würde ich einschreiten, wenn Peppone Camillo am Futternapf stört.
Das kommt hier auch hin und wieder vor, dann gehe ich recht energisch dazwischen. Aus diesem Grund füttere ich auch nur unter Aufsicht, denn ich finde, jede Katze hat das Recht, ihren Napf in ihrem Tempo in Ruhe zu leeren.
Da verstehe ich absolut keinen Spaß und meine Bande weiß das auch.

Wobei es mir ebenfalls sehr wichtig ist, dass alle zusammen in einem Raum fressen, das stärkt irgendwie das Zusammengehörigkeitsgefühl.

Ansonsten würde ich versuchen, mit Beiden zu spielen. Sie zusammen in ein Spiel verwickeln, z.B. mit der Federangel.

Sollte Camillo nach 2-3 Monaten immer noch so gestreßt und nervös sein, dann würde ich allerdings über eine Trennung nachdenken.
__________________


Liebe Grüße von mir, mit Hündin Kira, Kater Ivan und Katze Paula.
Immer im Herzen Sternchen Luna (19.10.2003 - 30.03.2011)
nikita ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2011, 12:44
  #13
Kimmilein
Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 36
Standard

Das wäre auch meine Hoffnung. Einfach noch etwas abwarten, vielleicht ist es nur der Übermut. Aber andererseits denke ich dann auch an Camillo, weil ich nicht möchte, daß er sich in seinem eigenen zu Hause nicht mehr wohlfühlt.

Ich versuche immer beide in Spiele (am liebsten mit Angeln, die mögen sie beide) einzubinden, aber Camillo guckt meistens nur von weitem zu und wirft mir dann traurige Blicke zu.
Manchmal spielen sie zusammen, aber in den meisten Fällen ist es so, daß Camillo dem kleinen das Spielzeug überlässt und einfach geht. Er hat ihn trotzdem immer im Auge und beobachtet ihn und mich dann beim Spielen. Dann hab ich immer das Gefühl, ich müßte schlechtes Gewissen haben, weil ich mich mit Peppone beschäftige.

Hach, warum muß das alles so schwer sein?!

Das mit dem Fressen finde ich auch schlimm, und versuche auch immer, Peppone zu zeigen, daß er seinen eigenen Napf hat. Aber da Camillo sofort das Feld räumt, wenn Peppo einfach seinen Kopf in Camillos Napf steckt, während er frisst, ist das alles nicht so einfach.
Camillo hat genug Reserven auf den Hüften, es ist nicht so, daß er verhungert, dennoch sollte er in Ruhe seinen Napf leeren können und nicht nach 30 Sekunden von Peppo weggedrängt werden, weil der sehen möchte, ob Camillo was anderes in seinem Napf hat als er.

Was die beiden machen, wenn ich nicht da bin weiß ich auch nicht. Aber ich weiß, daß Peppone aus dem Schlafzimmer kommt, wo er seinen Schlafplatz unter der Heizung hat, wenn ich abends nach Hause komme und Camillo wie immer schon vor der Tür steht und mich dort empfängt.

Vielleicht mache ich mir auch nur zu viele Gedanken und sollte einfach noch ein paar Wochen abwarten, wie die Dinge sich entwickeln.
Meine größte Sorge liegt einfach bei Camillo, da er mir so unendlich wichtig ist und ich nicht möchte, daß er traurig ist!
Kimmilein ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2011, 13:14
  #14
nikita
Forenprofi
 
nikita
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 3.282
Standard

Zitat:
Zitat von Kimmilein Beitrag anzeigen
Das mit dem Fressen finde ich auch schlimm, und versuche auch immer, Peppone zu zeigen, daß er seinen eigenen Napf hat. Aber da Camillo sofort das Feld räumt, wenn Peppo einfach seinen Kopf in Camillos Napf steckt, während er frisst, ist das alles nicht so einfach.
Ich füttere hier, normalerweise, 5 Katzen gleichzeitig.
Die Näpfe habe ich in einem Halbrund stehen, hier ein Bild:



Ist schon ein halbes Jahr her, da waren die Kater noch klein und noch nicht so übermütig.
Eine Zeitlang habe ich mich direkt in der Mitte des Halbrunds aufgebaut, während die Katzen am Fressen waren, um sekundenschnell eingreifen zu können, wenn einer auch nur die Idee hatte, zu einem anderen Napf zu tigern.

Füttere die Beiden doch einfach mit etwa 2 Metern Abstand und stell dich direkt daneben. Behalte den Kleinen genau im Auge und in dem Moment, in dem er sich Richtung Camillo bewegen will, gehst du dazwischen.

Das signalisiert auch Camillo, dass du ihn "beschützt", dass der Kleine nicht uneingeschränkt tun kann, was er will.

Ich setze mich mittlerweile in einigem Abstand hin und brauche nur kurz die Stimme zu heben und der "Übeltäter" bleibt bei seinem Napf.

Ist wirklich wichtig für die anderen Katzen, meine Molly würde nämlich auch fluchtartig das Feld räumen, wenn ihr jemand beim Fressen auf die Pelle rückt. Und wäre dann, zu Recht, grantig, dass da zwei solche Nervensägen rumturnen.
nikita ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2011, 13:19
  #15
Kimmilein
Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 36
Standard

Danke, liebe Nikita .. das werde ich ausprobieren .. im Moment stehen die Näpfe ca. einen Meter auseinander. Ich werde es heute abend ausprobieren, die Näpfe weiter auseinander zu stellen und dann dabei zu bleiben und sofort einzuschreiten, bevor Camillo das Weite sucht.

Ich stelle Camillo seinen Napf auch immer als 1. hin, da er ja auch die älteren Rechte hat. Peppone bekommt sein Futter dann 2 Sekunden später.

Danke für den Ratschlag, das werde ich auf jeden Fall beherzigen!
Kimmilein ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Katze katzt am Schrank | Nächstes Thema: Katze nervt »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ich habe ein schlechtes Gewissen :-( jago Die Anfänger 4 19.02.2014 23:32
Anstehender Urlaub und ich habe jetzt schon ein schlechtes gewissen Mi-Mi Katzen Sonstiges 24 03.06.2012 17:30
Ich habe ein schlechtes Gewissen Louismietz Wohnungskatzen 13 11.11.2010 11:50
Habe ein schlechtes Gewissen :-(( Bine28 Katzen Sonstiges 8 27.07.2010 09:12
Holly ist eingezogen... und ich habe ein schlechtes Gewissen! Sandra´sCharly Eine Katze zieht ein 54 27.05.2008 14:42

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:53 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.