Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.11.2011, 15:01
  #1
maxmo
Neuling
 
maxmo
 
Registriert seit: 2011
Ort: SH
Beiträge: 18
Standard Bruderliebe

Aus ist es mit ihr, der Bruderliebe !

Unsere beiden Bengalen, kastrierte Kater 1,5 Jahre alt, Freigänger, waren bis vor kurzem ein harmonisches Team, jetzt klappt es eigentlich nur noch beim Fressen gemeinsam ordentlich ohne sich zu kloppen.
Die Aggression geht normalerweise von Moritz aus, der wiegt 1kg weniger als Max und die Situation spitzt sich immer weiter zu. Moritz scheint die intelligentere Katze zu sein, blockiert aber völlig, wenn Max in seiner Nähe ist.

Beispiel: Moritz ist mit uns am daddeln, völlig entspannt und süß. Dann: Geräusch von der Katzenklappe im Keller, Max kommt und auch schon ohne Blickkontakt verkrampft Moritz völlig und aus ist es mit Entspannung. Max ( groß, schön, immer zum Spielen aufgelegt, Oberschnurrer, kneift nicht vor anderen Katzen, supergutmütig ) wird bei Sichtkontakt böse angefaucht. Max spricht auf diese böse Begrüßung normalerweise nicht negativ an.

Beispiel: die beiden Bengalen sind dabei Hartfutter aus den teilweise selbstgebauten Spielzeugen zu klaubern, beide scheinbar entspannt. Plötzlich haut Moritz dem Max eins auf die Fresse und weicht dann sofort fauchend zurück. Max schaut dann ganz verdattert und weiß nicht, was das nun sollte.
Normalerweise gibt es keine Gegenaktion von Max...
Falls aber doch, dann wird Moritz richtig gescheucht, bis er nach draußen flieht oder sich verkriecht. Wir versuchen bei einer solchen Eskalation sehr frühzeitig dazwischen zu gehen.

Beispiel: Psychoterror vom getupften Max dem Marmorkuchen Moritz gegenüber-Moritz liegt in einem von den Körbchen auf der beheizten Fensterbank. Max fängt an ihn anzuschauen ! Brutal ! Irgendwann verzieht sich der kleinere Moritz auf den Kratzbaum in eine Beobachtungsposition. Diese ist Max egal und er erklimmt eines der beiden Körbchen auf der Fensterbank.

Moritz ist so ein sensibles aufgewecktes Kerlchen. Bei Individualbetreuung blüht er gigantisch auf. Mückenjagd mit Moritz ist einfach zu drollig, er sucht mit Hingabe schnurrend die Wände im Keller ab, futtert alle Fiecher auf, die ihm von den Dosenöffnern als Jagdhilfe gezeigt werden. Aber Mücken sind jetzt im Herbst leider alle...

Feliway bedampft schon unsere Wohnräume, es muß eine nachhaltige Idee her, wie das Gemeinsame wieder besser gestaltet werden kann. Im Anhang ein Foto aus harmonischen Zeiten, ca. vor einem halbes Jahr geschossen.

Frauke und ich sind für alle Tipps dankbar,
Max natürlich auch und Moritz sowieso.

Ingmar
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg
P1012653.jpg (96,2 KB, 58x aufgerufen)
maxmo ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 20.11.2011, 21:13
  #2
maxmo
Neuling
 
maxmo
 
Registriert seit: 2011
Ort: SH
Beiträge: 18
Standard Bruderstreß

Wir beschäftigen uns aus dem gegebenen Anlaß bereits mit Katzenpsychologie.
Zunächst dachten wir, dass alleine Moritz der ungemütliche Agressor ist und Max gar nichts dafür kann. Erst bei genauerem Studium ist die psychologische Kriegsführung aufgefallen.

Das Dumme ist nur, dass sich Moritz ( der kleinere ) nicht mehr einfängt und immer öfter faucht und knurrt.
Dabei kann er sowohl in der Wohnung herumlaufen oder sich auch unter dem Tisch verkriechen.
Max ist im Normalfall absolut entspannt und bleibt es ja auch, wenn er ungefragt eine gefegt bekommt. Dies schaut dann so absolut ungerecht aus, da es momentan keinen Grund für die Attacke gibt und der "Bodybuilder" Max es auch über sich ergehen läßt.

Natürlich versuchen wir beide gerecht zu behandeln. Max ist aber das 1A-Tier,
mit dem man fast immer sensationell Daddeln kann. Moritz ist wesentlich zurückhaltender.

Eine Theorie noch zum Beginn der Disharmonie:
Vor einem halben Jahr hatte Moritz eine Beinverletzung und ich hatte den Eindruck, dass Maxs Wunsch mit der verletzten Katze zu spielen nur durch eine heftige Gegenwehr von Moritz abgewehrt werden konnte.
Da wurde zum ersten Mal von dem kleinen Moritz so gefaucht.

Viele, viele gute Tipps zu den beiden Brüdern sind dringend erwünscht.

Ingmar





Zitat:
Zitat von Kirschblüte Beitrag anzeigen
Nach deinen Beispielen geht die Aggression nicht alleine von Moritz aus, sondern auch von Max.
Zum besseren Verständnis der Sitiuation solltest du versuchen die Körperhaltung der Beiden zu beschreiben, gerade vor und während der beschriebenen Situationen.
Dann wie verhaltet ihr euch wenn die beiden streiten? Wie geht ihr Allgemein mit den beiden um, sowohl einzeln als auch mit beiden zusammen.

Nach der Art wie du geschrieben hast liest es sich ein bisschen so als würdet ihr Moritz bevorzugen, das könnte dann schon ein Auslöser sein. Dann sind die beiden in einem Alter in dem gerne mal die Rangordnung angefochten wird.
maxmo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2011, 22:35
  #3
Lino&Leo
Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Region Hannover
Alter: 33
Beiträge: 35
Standard

Mich würde auch interessieren, wie ihr euch bei einem Streit verhaltet. Wie sieht ein "dazwischengehen" genau aus?

Zitat:
Beispiel: die beiden Bengalen sind dabei Hartfutter aus den teilweise selbstgebauten Spielzeugen zu klaubern, beide scheinbar entspannt. Plötzlich haut Moritz dem Max eins auf die Fresse und weicht dann sofort fauchend zurück. Max schaut dann ganz verdattert und weiß nicht, was das nun sollte.
Normalerweise gibt es keine Gegenaktion von Max...
Falls aber doch, dann wird Moritz richtig gescheucht, bis er nach draußen flieht oder sich verkriecht. Wir versuchen bei einer solchen Eskalation sehr frühzeitig dazwischen zu gehen.
Klingt für mich (ohne die genauen Umstände zu kennen) erstmal nach Machtgehabe bzw. Genervtheit. Ist einer dem anderen vielleicht zu sehr "auf die Pelle gerückt"?
Warum geht ihr dazwischen? Wie sieht die "Aggressivität" genau aus?

Zitat:
Beispiel: Psychoterror vom getupften Max dem Marmorkuchen Moritz gegenüber-Moritz liegt in einem von den Körbchen auf der beheizten Fensterbank. Max fängt an ihn anzuschauen ! Brutal ! Irgendwann verzieht sich der kleinere Moritz auf den Kratzbaum in eine Beobachtungsposition. Diese ist Max egal und er erklimmt eines der beiden Körbchen auf der Fensterbank.
Was verstehst du unter "brutal anschauen"? Generell ist das Anstarren erstmal ein Dominanzverhalten zwischen Katzen. Es wird gestarrt, bis einer aufgibt, damit ist er (zumindest für den Moment) erstmal derjenige, der weniger zu melden hat und hinten anstehen muss.

Zitat:
Eine Theorie noch zum Beginn der Disharmonie:
Vor einem halben Jahr hatte Moritz eine Beinverletzung und ich hatte den Eindruck, dass Maxs Wunsch mit der verletzten Katze zu spielen nur durch eine heftige Gegenwehr von Moritz abgewehrt werden konnte.
Da wurde zum ersten Mal von dem kleinen Moritz so gefaucht.
Wie lange ist denn nun Stress bei euch zuhause? Wenn es erst jetzt angefangen hat, dann denke ich nicht, dass eine so lange zurückliegende Situation plötzlich zu einem solchen Verhalten führt.

Wie Kirschblüte schon schrieb: Kannst du das Verhalten genau beschreiben?

Soviel erstmal meine Gedanken dazu.
__________________
Viele Grüße von Ramona mit Lino und Leo.
Lino&Leo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2011, 23:51
  #4
maxmo
Neuling
 
maxmo
 
Registriert seit: 2011
Ort: SH
Beiträge: 18
Standard

Aus Zeitgründen leider jetzt erst eine Antwort ...
dafür aber mit einem neuen Beispiel:
Moritz drückt die Blase und er geht in den Keller zum Katzenklo, fängt an zu scharren - Max hört das Scharren und begibt sich leise aber zügig zur Treppe um auch in den Keller bzw. zielstrebig zum Katzenklo zu gehen. Dort überrascht er Moritz beim Pinkeln - Fauchen, Knurren, wildes Geschrei, Streu fliegt und anschließende Hetzjagd (Moritz vorweg) durchs Haus.
Warum Max ein solches Dominanz-Verhalten bei Besuch des Katzenklos durch Moritz an den Tag legt ????
Gestern ergab sich wieder die gleiche Situation - nur bin ich dann dazwischen und habe Max nicht in den Keller gehen lassen bzw. habe ihn auf den Arm genommen, merkte aber dass er gerne in den Keller würde.
Nachdem Moritz aus dem Keller zurück kam, war alles wieder normal - kein Stress!!

Dann noch einige Antworten auf eure Fragen:
Bevorzugen von Moritz - eigentlich haben wir eher das Gefühl Max zu bevorzugen, da er zum Daddeln immer aufgelegt ist und kaum ist ein Bändchen oder Ball am Rollen (gerne auch ein original verpackter Tampon), tobt er auch schon hinterher.
Das ist für uns Dosis natürlich toll, wenn man nicht erst 5 Minuten animieren muss und quasi erst mit sich selber spielt.
Moritz hockt meist unter dem Tisch und mischt beim Spielen nicht mit, wenn Max im Daddel-Modus ist. Obwohl man schon merkt, dass Moritz jede Bewegung der „Beute“ verfolgt.

Daher sind wir dazu übergegangen mit beiden getrennt zu spielen. Mit Moritz vorzugsweise, wenn Max draußen ist. Moritz blüht dann richtig auf und ist auch nach einer 1/2 Std. nicht Tod zu kriegen, fordert Animation ein und sollte die Luft doch einmal knapp werden, reicht schon eine kleine Verschnauf- / „Ich-schmeiß-mich-mal-auf-die-Seite“ Pause um sofort der Beute wieder hinterher zu turnen. Sollte dann allerdings die Katzenklappe gehen - also Max rein kommen, ist die Spielfreude dahin und Moritz verkrampft, zieht sich zurück und geht am Liebsten auf die oberste Plattform des Kratzbaumes.

Dazwischen gehen - zum Teil versuchen wir die beiden Streithähne zu trennen, sodass sie sich nicht mehr beide gegenübersitzen und Moritz knurrt und faucht. Wir erschweren Max die Verfolgung von Moritz indem wir Max den Weg abschneiden, ihn ggf. festhalten und streicheln. Sollte sich Max in der Nähe einer Tür befinden, setzen wir ihn an die „frische Luft“, was er auch dankend annimmt und davon trabt.


Noch zum Verhalten der Beiden:
Sitzt Moritz knurrend irgendwo rum - gerne unter dem Tisch - umrundet Max den Moritz auf 1 Meter Abstand. Max geht also der Konfrontation aus dem Weg.
Aber es gibt auch Situationen in denen Max spielerisch auf Moritz springt; für uns sieht es dann so aus, als ob Max gerne mit Moritz spielen will, Moritz aber nicht.
Sitzen die Beiden am Fummelbrett kann es passieren, dass Moritz Max richtig eine ballert incl. Verletzung von Max - es kommt dann aber von Max keine Gegenreaktion (bereits in der ersten Mail zu Bruderliebe beschrieben). Auffällig ist jedoch in letzter Zeit, dass Max nun Verletzungen davonträgt - 2 bis 3 Cuts hat Max schon, 1 Cut direkt über dem rechten Auge 3cm lang....

Zwischendurch haben wir Moritz 3 Tage Globuli "Lycopodium" gegeben. Nach unserem Empfinden aber ohne großen Erfolg.
Habt Ihr evtl. noch andere Ansätze ???
Vielen Dank schonmal fürs Gedanken machen und liebe Grüße
Frauke
maxmo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 00:10
  #5
maxmo
Neuling
 
maxmo
 
Registriert seit: 2011
Ort: SH
Beiträge: 18
Standard Geht doch alles !

Wie hat es sich entwickelt zwischen den beiden ungleichen Brüdern ?
Gut !

Ausgehend von den beiden gesunden Katzen wurde der kleinere Moritz, beginnend mit Hartfuttersuchspielen bis hin zum Apportieren immer selbstbewußter und inzwischen machen beide wieder richtig Freude.

Gekeife und Gefauche gibt es zwar immer noch, aber alles hat sich normalisiert.

LG,
Frauke und Ingmar
maxmo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 12:52
  #6
NalaMogli
Forenprofi
 
NalaMogli
 
Registriert seit: 2010
Ort: Kettig
Alter: 31
Beiträge: 4.584
Standard

schön, dass es langsam aber sicher wieder besser wird
__________________
Die Augen einer Katze sind Fenster,die uns in eine andere Welt blicken lassen.
NalaMogli ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

aggression, bengal, brüder, fauchen, streit

« Vorheriges Thema: Verhalten nach Kastration?! | Nächstes Thema: Kater mauzt nicht... »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:25 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.