Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.07.2011, 21:28
  #1
Jeanne
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 10
Frage Trauma und Folgen...

...ich hoffe ich finde hier Hilfe!

Ich bin seit fünf Jahren Katzen-Mama. Eher unverhofft sind Morle und ich zusammen gekommen, als ich über eine Bekannte auf eine Familie aufmerksam wurde, die eine Katze abgeben wollte. Vor Ort bot sich mir schreckliches. Aus dem was ich gesehen und gehört habe, war klar - DA muss die Mietze auf jeden Fall raus.

Seither kämpfen wir um ein "ent-spanntes" Leben. Zu Beginn war Morle furchtbar aggressiv und Menschen-feindlich (natürlich nachvollziehbar). Wie auch bei uns Menschen - gewinnt sie über Beziehung und Beständigkeit Vertrauen und Sicherheit... Leider nur in Bezug auf meine Person. (Weibliche) Besucher leben hier gefährlich! Immer wieder greift sie ganz unvermittelt an, in Situationen in denen ihre mögliche subjektiv empfundene Bedrohung überhaupt nicht nachvollziehbar ist. Mein ganzer Freundeskreis hat mittlerweile Angst vor meiner Katze... :-( Bei Männern ist es noch am unkompliziertesten... Daher kann auch nur mein Cousin die Katze füttern, wenn ich mal nicht da bin.

So sehr ich diese Katze liebe und wenn wir "unter uns" sind, ist alles okay...(Keine Aggressionen. Keine Angriffe. Alles spielerisch, verschmust, völlig normal.)...ABER ich möchte auch mal wegfahren, Besuch bekommen - ohne dass das für alle in Stress ausartet, ... Morle lässt bei Zeiten sogar niemanden in die Wohnung, wenn ich in der Vergangenheit jemanden gebeten habe, sie zu füttern...

Konkret möchte ich im September gerne in die alte Heimat fahren, war schon ewig nicht mehr da und würde gerne so 10 Tage verreisen. In der Zeit könnte mein Cousin die Katze füttern, darüber hinaus aber nix (er ist echt KEIN Katzenfreund...). Nur mit Nahrung ist eine Katze aber nicht versorgt... Es gibt Bereitschaft unter meinen Freunden hier vorbei zu kommen, mit ihr zu spielen, einfach Fernsehen zu gucken, ... ABER wie die Vergangenheit zeigt, lässt Mietzi das nicht zu oder verhält sich so brutal, dass niemand ein zweites Mal kommen möchte...

Mietzi mitnehmen und mit Katzenklo und Co alle zwei Nächte von A nach B zu ziehen (komme zeitweise bei verschiedenen Freunden unter, die ich so besuche...) ist definitiv zu viel Stress für die Kleene...

Was tun?

Ist ja nicht nur ein Thema für diesen Sommer...

Sie hat sich wirklich toll entwickelt, ist ein verschmustes Kätzchen geworden... aber wir hängen irgendwie fest und es wird in Bezug auf andere Personen hier einfach nicht entspannter...
(Anm.: Auch wenn es im Vorfeld regelmäßige Besuche/Kontakte gibt und Morle friedlich ist, dreht sie am Rad, sobald dieselbe Person kommt und ich nicht da bin...)

Danke für alle Hinweise, Tipps, Angebote, Aufmunterungen, ...! :-)

Johanna & Morle aus Berlin
Jeanne ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 27.07.2011, 21:42
  #2
Jorun
Forenprofi
 
Jorun
 
Registriert seit: 2010
Ort: Irgendwo im Nirgendwo
Beiträge: 7.487
Standard

Kannst Du mal berichten, was genau passiert, dass die Leute regelrecht Angst vor der Katze haben?

Ansonsten fällt mir so spontan nur der Rat ein, einen geschulten Tierpsychologen oder Tierverhaltenstherapeuten einzuschalten.
__________________
Viele Grüße,
Jorun

Jorun ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2011, 21:47
  #3
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.198
Standard

Mohrle ist jetzt 5 Jahre bei Euch und hat dieses überaus angstvolle Verhalten nicht abgelegt? Nur nochmal zur Information.


Zugvogel
__________________

"Aude sapere" (Wage, selbständig zu denken)

Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2011, 21:52
  #4
Jeanne
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 10
Standard

...so ein kleines Tier kann ganz schön Eindruck machen, glaubt man gar nicht :-)

Die springt vornehmlich gerne ans Bein, krallt sich fest, beisst zu - wiederholt... (Meiner Schwester hab ich mal 15 Pflaster aufgeklebt als sie auf dem Weg zum Klo angegriffen wurde..., grad letzte Woche hat eine Freundin richtig was abbekommen durch die Jeans...). Ansonsten kann sie schon hinter der Hautür sitzen, die Ohren anlegen als wären sie nicht mehr da und fauchen und knurren, sodass klar ist "STOP - Keinen Schritt weiter!"... Und wenn man sich daran nicht hält, dann greift sie an... Und wirklich fies... Also hier fliest echt Blut...!

Früher ist sie Besuchern auch den Rücken hoch gegangen und hat angefangen mich zu "ärgern", wenn ich mich dem Besuch gewidmet habe, dass ist alles nicht mehr so... Da haben wir viel geschafft. Aber wenn ich nicht da bin/daneben stehe/ oder schlafe, kann sich hier keiner in der Wohnung aufhalten, bzw. bewegen... Auf jeden Fall keine Frauen!
Jeanne ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2011, 21:54
  #5
Jeanne
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 10
Standard

Es hat sich durchaus verändert. Klar. Sie ist mir gegenüber absolut un-ängstlich, Besucher werden vereinzelt, teilweise angegriffen, nicht automatisch jeder und dann geht sie auch nicht mehr den Rücken hoch oder so... Natürlich hat sich das sehr positiv verändert... Aber zur Zeit hab ich das Gefühl, wir stecken fest und die Angriffe auf Besucher werden wieder mehr...
Jeanne ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2011, 22:06
  #6
Jorun
Forenprofi
 
Jorun
 
Registriert seit: 2010
Ort: Irgendwo im Nirgendwo
Beiträge: 7.487
Standard

Hmm, Jeanne also wenn die Miez SOWAS macht, dann kann ich wirklich nur zum erfahrenen Tierverhaltenstherapeuten raten.
Da steckt was ganz ganz Schlimmes in der Katze - also ganz schlimme Erlebnisse und die verbindet die Miez mit Frauen.
Ihr Angstfehlverhalten kannst Du leider auch nicht mit den nirmal üblichen Methoden rügen und unterbinden, denn das würde die Angstspirale zugehen lassen.

Ggf. mit ner unerschrockenen Freundin das 'zu Besuch kommen' üben.
Die Freundin sollte jedesmal der Katze Lieblingsleckerli mitbringen (und Du das in der Zwischenzeit auch nicht füttern).
Katze soll verbinden: Besuch + weiblich = LECKERLIIIIIII.
Also den Besuch mit etwas sehr Positivem verbinden.

Allerdings wirklich mein dringender Rat: Ab zum Tierverhaltenstherapeuten.
__________________
Viele Grüße,
Jorun

Jorun ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2011, 22:13
  #7
NalaMogli
Forenprofi
 
NalaMogli
 
Registriert seit: 2010
Ort: Kettig
Alter: 31
Beiträge: 4.584
Standard

Oh man was muss das arme Mäuschen nur erlebt haben?
__________________
Die Augen einer Katze sind Fenster,die uns in eine andere Welt blicken lassen.
NalaMogli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2011, 22:19
  #8
Jeanne
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 10
Standard

Zitat:
Zitat von NalaMogli Beitrag anzeigen
Oh man was muss das arme Mäuschen nur erlebt haben?
Ja... Das lässt sich nur erahnen...
Jeanne ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2011, 22:21
  #9
Jeanne
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 10
Standard

Zitat:
Zitat von Quiky Beitrag anzeigen
Hmm, Jeanne also wenn die Miez SOWAS macht, dann kann ich wirklich nur zum erfahrenen Tierverhaltenstherapeuten raten.
Da steckt was ganz ganz Schlimmes in der Katze - also ganz schlimme Erlebnisse und die verbindet die Miez mit Frauen.
Ihr Angstfehlverhalten kannst Du leider auch nicht mit den nirmal üblichen Methoden rügen und unterbinden, denn das würde die Angstspirale zugehen lassen.

Ggf. mit ner unerschrockenen Freundin das 'zu Besuch kommen' üben.
Die Freundin sollte jedesmal der Katze Lieblingsleckerli mitbringen (und Du das in der Zwischenzeit auch nicht füttern).
Katze soll verbinden: Besuch + weiblich = LECKERLIIIIIII.
Also den Besuch mit etwas sehr Positivem verbinden.

Allerdings wirklich mein dringender Rat: Ab zum Tierverhaltenstherapeuten.
Danke, dass mit dem Leckerlie-Freundin-Training ist eine gute Idee. Klassische Konditionierung - dagegen kann sich auch ein Katzenhirn nicht wehren, oder? *g*

Auf meinen Eintrag hin hat eine Tiertherapeutin Kontakt zu mir aufgenommen. Ich fülle gerade einen Fragebogen aus... Ich bin ja zu allen Schandtaten bereit... ;-)
Jeanne ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 27.07.2011, 22:25
  #10
Jorun
Forenprofi
 
Jorun
 
Registriert seit: 2010
Ort: Irgendwo im Nirgendwo
Beiträge: 7.487
Standard

Wünsche euch Beiden sehr viel Erfolg und dass Deine Miez bald mit Besuch locker umgehen kann ohne vor Angst den Tiger auszupacken.
__________________
Viele Grüße,
Jorun

Jorun ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2011, 22:36
  #11
Jeanne
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 10
Standard

Zitat:
Zitat von Quiky Beitrag anzeigen
Wünsche euch Beiden sehr viel Erfolg und dass Deine Miez bald mit Besuch locker umgehen kann ohne vor Angst den Tiger auszupacken.
DANKE!! An irgendeinem Punkt hängen wir hier fest. Aber bisher hat Mietze ja viel geschafft. Sie ist ne Kämpferin, das kriegt sie auch noch hin!!
Jeanne ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2011, 22:57
  #12
Balli
Forenprofi
 
Balli
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 8.466
Standard

Hast du schon mal ausprobiert, wie Morle reagiert, wenn du ein paar Stunden nicht zu Hause bist?
Also, aus dem Haus gehen und dann 3 oder 4 Stunden später jemanden mit dem Schlüssel hinschicken und gucken, was passiert?
Ohne, dass du dabei bist.
__________________
12 Katzen??? 12 Katzen!!! Plus den weltbesten aller Hunde ♥
Mein Blog: Klick

Was du schon immer über artgerechte Katzenernährung wissen wolltest, findest du hier: KlickKlack
Balli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2011, 23:08
  #13
Jeanne
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 10
Standard

Also nach so kurzer Zeit ist glaub ich noch nie jemand da gewesen. Meine Nachbarin wollte Morle einmal versorgen, als ich zu einer Tagung bin, die hat dann Abends (ich bin so um neun uhr vormittags weg) angerufen, dass Morle so einen Terz machen würde, dass sie nicht in die Wohnung kommt, was sie tun soll...?!
Jeanne ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2011, 23:10
  #14
Balli
Forenprofi
 
Balli
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 8.466
Standard

Morle hat sie dann an der Haustüre abgefangen? Und dann was genau gemacht?
__________________
12 Katzen??? 12 Katzen!!! Plus den weltbesten aller Hunde ♥
Mein Blog: Klick

Was du schon immer über artgerechte Katzenernährung wissen wolltest, findest du hier: KlickKlack
Balli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2011, 23:17
  #15
Jeanne
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 10
Standard

Sie hat erzählt, das Morle direkt an die Wand gedrückt im Türspalt steht, die Ohren anlegt ganz flach, faucht, knurrt und sich dabei total überschlägt, also so "hustet"... und total bedrohlich wirkt (und sie kannte Morle vorher so noch nicht... Wenn ich da war und sie rüber kam, war sie immer recht entspannt... und hat sich mit Leckerlies verwöhnen lassen.)
Jeanne ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

aggressiv, trauma

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bachblüten bei Trauma? Kittykatze Alternative Heilmethoden 7 18.04.2012 10:17
Unfall - nun Trauma? Nougats Cornflake Verhalten und Erziehung 3 13.11.2011 16:41
Trauma ybel Verhalten und Erziehung 2 17.10.2011 00:00
Vielleicht ein Trauma? bonsaitornado1 Verhalten und Erziehung 11 25.02.2010 09:14
Auswahl-Trauma Mafi Katzen Sonstiges 72 08.11.2008 02:44

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:16 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.