Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten > Verdauungserkrankungen

Verdauungserkrankungen Pankreatitis, Gastritis ...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.06.2019, 13:45
  #1
Drea
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Ort: an der Ostsee
Beiträge: 302
Standard Bauchspeicheldrüsenentzündung

Hallo zusammen,


nach langer Abstinenz der aktiven Teilnahme am Forum komme ich diesmal alleine leider nicht weiter. Je mehr ich lese, desto verwirrter bin ich. Daher hoffe ich auf einen Tipp oder Denkanstoß von euch.

Mein Simba ist inzwischen 12 Jahre alt.
Seit Mitte Mai hat er immer wieder in den Morgenstunden erbrochen, jedes Mal viele Haare. Sonst war er fit, hat gefressen, gespielt, geschmust und zeigte auch keine Schmerzen am Bauch. Doch vergangenen Donnerstag erbrach er sich sehr oft, bis nichts mehr im Bäuchlein drin war. Also war ich Freitag dann bei der Tierärztin. Sein Allgemeinzustand ist sehr gut (nur die aufgeschobene Zahnsanierung steht an, er hat FORL und wir sind jedes Jahr beim Zahntierarzt. Den Termin im April hab ich aber absagen müssen, weil sein Hämatokrit sehr hoch war.), er hatte auch kein Fieber.

Da wir Ende letzten Jahres erst wegen Erbrechen (mit Fieber, Bauchweh) vorstellig waren, hatte sie die Vermutung einer Pankreatitis. Er bekam eine Spritze gegen das Spucken und hat danach bis heute Morgen nicht mehr gebrochen.
Die Blutwerte hab ich gestern bekommen. Da der fPLI so hoch ist soll ich nun fettarm füttern und zur Entzündungshemmung und Schmerzvorbeugung 3 Wochen lang Melosus geben.

Simba ist eine Mäkelkatze, ich bin so happy, dass er seit 2 Monaten kein Trockenfutter mehr verlangt und wir mit Leonardo und Wild Freedom Futter ohne Zucker und Getreide gefunden haben, das er mag. Und jetzt soll ich ihm den "Müll" von RC geben? Er mag es auch gar nicht, schleckt die Soße runter und der Rest bleibt liegen.

Ich hab mir alle möglichen Diätfuttersorten angeschaut, die meisten davon haben um die 5% Fettanteil wie Leonardo auch. Kann ich außer dem Futter wirklich nichts tun um den fPLI zu senken? Solange er diese Entzündung hat, können wir auch die Zähne nicht in Angriff nehmen.


Viele liebe Grüße
Andrea

Geändert von Drea (07.06.2019 um 08:51 Uhr)
Drea ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 05.06.2019, 14:51
  #2
Anjuli
Forenprofi
 
Anjuli
 
Registriert seit: 2012
Ort: Hessen
Alter: 41
Beiträge: 2.123
Standard

Ich kann dir da die FB Gruppe der chronischen Niereninsuffiziens bei Katzen empfehlen. Die kennen sich auch sehr gut mit der Bauchspeicheldrüse aus. Unter anderem haben die auch eine Umfangreiche Datenbank über fettrefuziertes Futter. Mir wurde da gut geholfen. Tolle Leute!
Anjuli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2019, 15:49
  #3
Drea
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Ort: an der Ostsee
Beiträge: 302
Standard

Danke dir
In der Gruppe bin ich auch, wollte dort aber nicht Themenfremd posten. Hab meinen Beitrag in einer anderen FB-Gruppe gepostet, werde mir aber die Futterdatei bei den CNI-Katzen mal anschauen.
Drea ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2019, 17:04
  #4
Suvi
Neuling
 
Suvi
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 15
Standard

Mein Flöckchen (14) und ich sitzen gerade im gleichen Boot wie du und dein Simba. Flöckchen bekommt nach Absprache mit dem Tierarzt

- 10 Tage lang täglich eine halbe Tablette Metronidazol 250mg
- täglich einen halben Messlöffel Bactisel für den Darm
- 1 Kapsel Vitamin B12 täglich

Das supertolle Futter von Royal Canin und Hills wollte man uns auch aufschwatzen. Eine Probetütchen habe ich verfüttert, das war nicht nur ein durchlaufender Posten, das ist förmlich durch den Katzenkörper gerannt. Dass mein Flöckchen es noch auf die Katzentoilette geschafft hat, empfinde ich als kleines Wunder.

Ich habe mich jetzt nach dem lesen hier im Forum und auch auf anderen Seiten dafür entschieden, normal weiter zu füttern (sortenrein) und Chitosan als Fettbinder unter das Futter zu mischen.

Es gibt auch Pankreasenzyme, die man unter das Futter geben kann, dazu meinte mein Tierarzt aber, dass er davon erst einmal abraten würde. Vor der Gabe der Enzyme soll auch erst eine Kotuntersuchung erfolgen.

Vielleicht wissen andere zu dem Thema Enzyme mehr.

In 14 Tagen sollen wir noch einmal zur Kontrolle, dann wird noch einmal Blut abgenommen.
Suvi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2019, 18:49
  #5
Drea
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Ort: an der Ostsee
Beiträge: 302
Standard

Wie geht es Deinem Flöckchen allgemein? Meinem Simba merkt man nichts an, nur dieses Erbrechen.


Ich soll erst in 6 Wochen zur Blutkontrolle kommen, mir erscheint das viel zu lang bei dem hohen Wert. Und mich stört das Schmerzmittel, von dem ich inzwischen gelesen hab, dass es sogar Pankreatitis auslösen kann, bin aber natürlich kein Arzt und deshalb hin und her gerissen.


An ein Kotprofil hab ich nach meinen Recherchen auch gedacht. Aber dafür muss ich Simba erstmal auf dem Klo erwischen.

Ich würde meinen Schatz so gern unterstützen und ihm geben was er braucht, weiß aber einfach nicht was. :'(
Drea ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2019, 19:44
  #6
Suvi
Neuling
 
Suvi
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 15
Standard

Im Verhalten von Flöckchen merkt man auch keinen Unterschied. Sie frisst, spielt, jagt Leckerlis, alles wie immer. Sie hatte Durchfall, wenn ich Futter mit Huhn gefüttert habe. Gebrochen hatte sie seltener.

Daher bin ich anfangs eher von einer Unverträglichkeit gegenüber Huhn ausgegangen. Nach und nach kam es aber dazu, dass auch andere sortenreine Futter zu Bauchgrummeln und ab und an auch zu Durchfall führten.

Beim Googeln, was ihr denn fehlen könnte, bin ich dann über die Bauchspeicheldrüsenentzündung gestolpert. Da der Tierarzt-Besuch für das regelmäßige geriatrische Profil sowieso vor der Tür stand, hab ich sie halt eingepackt und dem Tierarzt vorgestellt und neben dem geriatrischen Profil auch das Gastrointestinalprofil (ich glaube, so heißt es?) angefordert.

Diesen Montag kam dann die Auswertung der Tests, das normale Blutbild ist ohne Befund, aber das andere zeigte eine Bauchspeicheldrüsen- und Darmentzündung.

Dass manchmal Schmerzmittel gegeben werden, habe ich auch gelesen und gegenüber dem Tierarzt angesprochen, da hat er aber gleich abgewunken, das wäre nicht hilfreich.

Wenn es mal wieder im Bauch grummelt, dann gebe ich zusätzlich zu den anderen oben genannten Medikamenten und Zusätzen noch Nux Vomica. 3 bis 4 Kügelchen in Wasser aufgelöst und per Einwegspritze ins Maul gegeben und kurz darauf ist Ruhe im Bäuchlein.
Suvi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2019, 22:00
  #7
Drea
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Ort: an der Ostsee
Beiträge: 302
Standard

Meine beiden Kater gehen zusammen auf die Klos und ich kann deshalb immer nur mutmaßen was von wem ist. Durchfall hat keiner der beiden. Gestern waren 3 wohlgeformte, dunkle Häufchen in den Klos. Aber um den Kot zu sammeln für ein Kotprofil möchte ich ganz sicher sein die richtige Probe zu erwischen.


Dieser hohe fPLI macht mich irre vor Angst.

Geändert von Drea (06.06.2019 um 09:35 Uhr) Grund: Kot ist ok
Drea ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2019, 10:38
  #8
pfotenseele
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 636
Standard

chitosan als fettbinder ist ein sehr guter tipp
ich habe das auch gemacht. sein gewohntes und geliebtes futter und darüber chitosan als fettbinder
bei evtl. nierenproblemen noch eierschalenpulver als phosphatbinder
RC ist mist! enthält zucker, getreide und eier, alles schlecht für die BSD!
wie sehen vitamin B12 und folsäure aus?? oft ist da gleichzeitig auch was im argen...
pfotenseele ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2019, 10:48
  #9
Drea
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Ort: an der Ostsee
Beiträge: 302
Standard

Chitosan? Ok, werde ich mal danach suchen. Vielen Dank für den Hinweis
RC ist echt das letzte, ich verstehe nicht wie sowas von Tierärzten empfohlen werden kann. Ich habe noch andere fettarme Sorten bestellt, aber jede Umstellung birgt eben auch Gefahren - vorallem, dass er es nicht frisst.


Die Werte für Vitamin B12 und Folsäure habe ich nachfordern lassen, bisher aber noch keine Ergebnisse. Sollte es da Auffälligkeiten geben, werde ich handeln. Die Nierenwerte sind ganz leicht erhöht, einen Phosphatbinder braucht es nicht.
Drea ist offline  
Mit Zitat antworten

Antwort

« Vorheriges Thema: süd und pankreas | Nächstes Thema: Megakolon-OP »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bauchspeicheldrüsenentzündung Fibie Verdauung 12 03.04.2017 20:24
Bauchspeicheldrüsenentzündung Algonda Verdauung 51 27.08.2013 12:42
Bauchspeicheldrüsenentzündung ami1a Nassfutter 8 31.01.2013 18:52
Bauchspeicheldrüsenentzündung Lizzley Innere Krankheiten 2 13.11.2012 11:43
Bauchspeicheldrüsenentzündung Tiger13 Innere Krankheiten 24 12.03.2012 12:08

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:57 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.