Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > > >
petSpot Netzwerk

Verdauungserkrankungen Pankreatitis, Gastritis ...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.10.2018, 10:46   #1
Beluna
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 43
Standard Magenschleimhautentzündung - wie kann ich bloß helfen?

Hallo an alle,
Ich erhoffe mir dringend Tipps und Ratschläge!

vor über einem Jahr hatte ich schon mal ein Problem mit meiner Katze:
sie hatte eine vorbelastete Niere, nach einer Zahn-Op dann akute Niereninsuffizienz und erholte sich dann dank Infusionen, Bluttransfusionen und Medis überraschend schnell).

Seitdem war ich vierteljährlich beim Werte checken, alles war top.
Gewicht wieder rauf auf 4,5kg. Habe ihr weiterhin Semintra in niedrigerer Dosierung gegeben (da der CREA im unteren Referenzbereich lag).
Vor einem Monat verlor sie wieder Gewicht (4,2kg)... ich war beunruhigt und brachte sie zum Tierarzt. Er prüfte Zahnfleisch, wog sie, verglich, entwurmte sie... alles normal, sagte er.

Zwei Wochen später bin ich dann doch in die Tierklinik, Werte checken. CREA war zwar etwas höher, aber noch im Referenzbereich. Habe die Dosierung von Semintra etwas erhöht.

Plötzlich fing sie an, morgens zu erbrechen. Erst nur klar, aber dann schließlich ihr ganzes halbverdautes Futter!!! Und das dann täglich mehrmals.

Nach drei Tagen, als das so weiterging, bin ich wieder in die Klinik...
Ultraschall gemacht: Magenwände verdickt, Lymphe geschwollen, Magenausgang entzündet.
Der fPli-Test (Bauchspeicheldrüse) ergab 5,6 - (Referenz 3,5-5,4).
Gewicht war schon runter auf 3,8kg!

Synulox (Antibiotikum) bekommen und Magensäureblocker (OMEP).
Das Antibiotikum habe ich eine Woche ins Mäulchen gegeben (sie hat danach immer gespeichelt wie sonstwas) und einmal täglich das OMEP eine halbe Stunde vor dem ersten Fressen.

Aber es wurde nicht wirklich besser. Sie erbrach sich zwar "nur noch" morgens und "nur noch" Magensäure, wirkte aber immer noch schlapp und fraß kaum.
Und heute mittag bekam sie plötzlich Appetit (hatte anderes Futter besorgt) und spuckte mir dann eine Viertelstunde später die Butze voll....

Wieder in die Klinik.
Duphamox wurde gespritzt (Antibiotikum, gleicher Wirkstoff wie Synulox), Vetalgin (Schmerzmittel) und Medivitan (Vitamin B).
Gewicht nun nur noch 3,6kg!!!

Seitdem sie wieder daheim ist, hat sie sich in der Katzenhöhle verkrochen (da geht sie sonst nie rein, sie will offenbar sowas von ihre Ruhe haben) und hat an Futter kaum was angerührt.

Für Mittwoch habe ich wieder einen Termin für Antibiotikum-Spritze (vielleicht verträgt sie das oral nicht so gut).

Ich habe verschiedene Futtersorten ausprobiert - mit warmem Wasser angerührte Mousse oder Huhngehexeltes mit Wasser.
Das schleckt sie etwas zaghaft, aber kein Vergleich zu noch vor einer Woche!

Heute ist sie noch schlapper, das Näschen ist ganz blass - hab ihr noch eine Messerspitze B12 gegeben und das Semintra weggelassen.

Ich weiß echt nicht, was ich noch machen soll und erhoffe mir Ratschläge, wie ich sie noch unterstützen kann.

Geändert von Beluna (30.10.2018 um 10:49 Uhr)
Beluna ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 31.10.2018, 12:01   #2
Beluna
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 43
Standard

Meine Katze bleibt heute in der Klinik. Es geht ihr sehr schlecht. Sie erbricht immer noch.
Trotz Magensäureblocker.
Bekommt jetzt Infusion, wird geröntgt und es wird ein großes Blutbild gemacht.
Ich bin so traurig.
Als ich ging und sie wieder dort lassen musste, hat es mich so zerrissen.
Ich habe so Angst, dass sie nicht mehr wird.
Sie ist so kraftlos und am Ende.
Beluna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2018, 13:14   #3
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 32.770
Standard

Deine Katze ist in guten Händen, es war sicherlich die richtige Entscheidung, sie in die TK zu bringen.
Manchmal muss erst der Kreislauf aus Erbrechen durchbrochen werden und dann erholen sich die Tiere wieder.
Ich drücke euch die Daumen.
__________________

Mehr Fotos von uns? Guck' doch mal hier: https://www.katzen-forum.net/galerie...mo-feivel.html
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2018, 22:18   #4
Beluna
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 43
Standard

Meine süße Katze ist wieder daheim.
Ich habe extra darauf bestanden, dass auch der Darm geröntgt wird, um einen Tumor oder Darmverschluss auszuschließen. Die Werte waren besser als erwartet. Die Infusion hat ihr sichtlich gutgetan, nur will die Gute kaum was fressen.
Ich hoff nun auf die Nacht, die ihr Erholung gönnt und dass sie morgen wieder mehr Appetit hat.
Beluna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2018, 21:25   #5
Beluna
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 43
Standard

Es ging ihr wieder sehr schlecht.
In der Klinik wurde wieder Ultraschall gemacht.
Diesmal sah man einen Tumor.
Er blutet bereits in den Magen.
Sie hat Cortison bekommen.
Sie wollten sie gleich einschläfern.
Habe sie trotzdem noch mitgenommen.
Möchte uns noch einen Abschied gönnen.
Der Kamin ist an, sie liegt auf dem Fell, hat vorher einiges gefressen und getrunken, wahrscheinlich wegen des Cortisons.
Morgen werde ich einen Tierarzt kommen lassen und sie erlösen.
Kann es immer noch nicht fassen.
Bin am Boden zerstört.
Beluna ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 08.11.2018, 21:43   #6
NicoCurlySue
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 3.098
Standard

Ach Mensch. Das tut mir sehr leid! Ich wünche Dir viel Kraft und dass Du Dich "gut" verabschieden kannst.

Ganz herzliche Grüße
__________________
Eva-Maria und die Sieben Lieben
NicoCurlySue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2018, 22:45   #7
Sandra1975
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Alter: 41
Beiträge: 163
Standard

Das tut mir so leid!!! Aber gut, dass du immer wieder mit ihr in die Klinik bist und nun Bescheid weisst. Und ihr einen Abschied in Würde ermöglichen kannst. Ich denk an dich/euch und wünsche dir ganz viel Kraft!
Sandra1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2018, 23:54   #8
Beluna
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 43
Standard

Danke.
Ich bin die ganze Zeit bei ihr.
Beluna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2018, 11:58   #9
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 32.770
Standard

Dieses Ergebnis tut mir Leid für dich. Man kann es nur insofern "positiv" sehen, dass du nun die Ursache kennst und dich in Ruhe verabschieden kannst und nicht irgendwie im Ungewissen sein musst. Alles Gute für dich.
__________________

Mehr Fotos von uns? Guck' doch mal hier: https://www.katzen-forum.net/galerie...mo-feivel.html
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2018, 13:37   #10
Yazzy
Forenprofi
 
Yazzy
 
Registriert seit: 2006
Alter: 33
Beiträge: 1.077
Standard

Es tut mir such so furchtbar leid, dass es nun so endet...

Aber ich finde es toll, dass du sie mit nach Hause, in ihr Zuhause mitgenommen und sie in Würde und ihrem gewohnten Umfeld hast gehen lassen.
So haben wir das damals auch gemacht...

Krebs ist so unberechenbar...

Fühl dich gedrückt!
__________________
Lieben Gruß, Yazzy mit Lina & Marie


***für immer im Herzen Tildi***


Schaut doch mal vorbei...
Yazzy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was kann ich noch machen bzw wie kann ich helfen Ulli&Amy Innere Krankheiten 10 15.01.2014 22:22
5 vor 12 wer kann helfen? Romeos Liebling Tierschutz - Allgemein 87 11.07.2012 10:53
"4(!) offene Pfötchen", was kann das bloß sein? Roberta Äußere Krankheiten 3 02.07.2011 22:23
Was kann man machen? Kann jemand helfen? Marie123 Die Anfänger 32 14.10.2009 09:41

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:45 Uhr.