Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > > >
petSpot Netzwerk

Verdauungserkrankungen Pankreatitis, Gastritis ...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.08.2018, 22:33   #1
Bruno's Frauchen
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1
Standard Bauchspeicheldrüsenentzündung bei unserem Bruno

Nabend zusammen,

wir haben heute erfahren, dass unser Bruno eine
Bauchspeicheldrüsenentzündung hat.
Der PLI Wert ist 7,2.

Ich habe mit dieser Erkrankung noch keine Erfahrung und habe mich deshalb hier angemeldet.

Bruno bekommt jetzt täglich Omeprazol, da er öfter Galle erbricht und Meloxidyl. Er scheint zwar ganz normal vom Verhalten, kommt kuscheln und rennt rum, aber sicher ist sicher.

Morgen früh möchte ich in den Futterladen fahren.
Wir haben bis jetzt MACS, Feringa, Mjamjam, Leonardo, etc. gefüttert.
Ich hatte nun daran gedacht von Animonda diese Schälchen zu kaufen. Die es für verschiedene Krankheiten gibt.

Er soll noch was homöopathisches zur Unterstützung bekommen. Mehr kann man erstmal nicht machen laut TA. In vier Wochen soll der Wert nochmals gemessen werden.
Bruno's Frauchen ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 27.08.2018, 23:47   #2
Minki2004
Erfahrener Benutzer
 
Minki2004
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 654
Standard

Hallo, es tut mir leid, wenn Bruno auch diese Diagnose bekommen hat. Pankreasentzündung ist seeeehr schmerzhaft. Lies gern mal bei diversen Beiträgen unter Verdauung nach. Meine Minki hatte es auch schwer erwischt. Die Ernährung ist hier wirklich das A und O. Allerdings wissen wir heute, das auch was im Darm so abgeht, die Pankreas sehr beeinflussen kann, deshalb mein Tip, lass Brunos Hinterlassenschaften mal auf diverses testen. Vielleicht auch gleich incl. Nahrungsauswertung. So habt ihr einen Anhaltspunkt, wie die Pankras arbeitet.
Bei Minki waren es Bakterien, die vom Darm über den Pankreaskanal in die BSD gelangt und dort die massive Entzündung verursacht haben.

Zu Fressen bekommt sie Miamor Milde Mahlzeit, Medica Schonkost und rohes Fleisch.

Ich wünsche Euch schnelle Genesung.
LG Diana mit Minki
Minki2004 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2018, 08:30   #3
cyber-cat
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 130
Standard

Zitat:
Zitat von Bruno's Frauchen Beitrag anzeigen
Nabend zusammen,

wir haben heute erfahren, dass unser Bruno eine
Bauchspeicheldrüsenentzündung hat.

Morgen früh möchte ich in den Futterladen fahren.
Wir haben bis jetzt MACS, Feringa, Mjamjam, Leonardo, etc. gefüttert.
Ich hatte nun daran gedacht von Animonda diese Schälchen zu kaufen. Die es für verschiedene Krankheiten gibt.
Dann erst mal gute Besserung für den Bruno!

Unser Kater hatte auch vor kurzem eine Bauchspeicheldrüsenentzündung - er bekam zunächst Infusionen (da er 2 Tage nicht mehr gefressen hatte) und wurde dann mit Cortison behandelt. Zu den Medikamenten kann ich leider ansonsten nichts beitragen.

Bzgl Futter habe mich dann auch eingelesen: es wird empfohlen, fettarm zu füttern; als Richtwert habe ich im Netz < 25% (optimal < 15%) Fett in der Trockenmasse gefunden. D.h. man muss die Angabe auf der Dose umrechnen (z.B Angabe Dose 6% Fett, 80% Wasser --> entspricht 30% Fett in der Trockenmasse).

Ich habe daher Miamor feine Filets (Ergänzungsfutter, also nur ab und zu geben), Miamor Milde Mahlzeit, Miamor Sensitiv und Animonda vom Feinsten (Senior-Sorten Geflügel und Rind) gefüttert.
Vielleicht schaust Du mal auf den Fettanteil bei dem vorhandenen Futter, ob da passende Sorten dabei sind - dann könntest Du bei dem gewohnten Futter bleiben.
cyber-cat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2018, 15:42   #4
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 53.604
Standard

Hat er denn Schmerzen? Oder warum bekommt er ein Schmerzmittel?

Meloxicam ist übrigens bei Pankreatitis nicht das Schmerzmittel der Wahl. Nachzulesen ist das u.a. bei den Pankreatitis-Informationen des Labors Idexx.

Man kann durchaus mehr tun, nämlich z.B. einen Ultraschall des Abdomens machen, um zu schauen, ob die Probleme wirklich von der Pankreas kommen. Wie schon gesagt, können auch andere Erkrankungen im Verdauungstrakt den fpli in die Höhe treiben, ohne dass die Pankreas tatsächlich entzündet ist.

Den Ultraschall würde ich aber vom Spezialisten machen lassen.

Ob fettarm bei Katzen wirklich nötig ist, ist umstritten. Allerdings sollte das Futter leicht verdaulich sein.

Das Animonda INtegra sensitive ist meiner Erfahrung nach bei Pankreatitis und anderen Verdauungsproblemen in der Tat recht gut geeignet.
__________________
Lieben Gruß von Hexe, Merlin und Haushälterin Silvia und Sternchen Mephisto für immer im Herzen.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2018, 17:53   #5
coinean
Forenprofi
 
coinean
 
Registriert seit: 2007
Ort: BaWü
Beiträge: 4.393
Standard

Bekommt er Infusionen?
Katzen mit Bauchspeicheldrüsenentzündung dehydrieren schnell.
__________________
coinean ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 28.08.2018, 18:20   #6
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 53.604
Standard

Zitat:
Zitat von coinean Beitrag anzeigen
Bekommt er Infusionen?
Katzen mit Bauchspeicheldrüsenentzündung dehydrieren schnell.
Nur bei schweren Verläufen mit entsprechender Klinik. Hexe hat seit fast fünf Jahren eine Pankreatitis, ist weitgehend symptomfrei und hat noch nie eine Infusion bekommen, da sie gut frisst und im Futter auch genug Wasser zu sich nimmt. Dehydriert war sie nicht einmal vor ihrer Zahn-OP, als sie zehn Stunden nüchtern bleiben musste. Man sollte also die Notwendigkeit einer Infusion immer sehr gut abwägen, bei uns wäre der Stress eher kontraproduktiv gewesen.

Hexes fpli liegt weit über dem Wert, den der Kater des TE hat.
__________________
Lieben Gruß von Hexe, Merlin und Haushälterin Silvia und Sternchen Mephisto für immer im Herzen.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2018, 18:26   #7
coinean
Forenprofi
 
coinean
 
Registriert seit: 2007
Ort: BaWü
Beiträge: 4.393
Standard

Zitat:
Zitat von Maiglöckchen Beitrag anzeigen
Nur bei schweren Verläufen mit entsprechender Klinik. Hexe hat seit fast fünf Jahren eine Pankreatitis, ist weitgehend symptomfrei und hat noch nie eine Infusion bekommen, da sie gut frisst und im Futter auch genug Wasser zu sich nimmt. Dehydriert war sie nicht einmal vor ihrer Zahn-OP, als sie zehn Stunden nüchtern bleiben musste. Man sollte also die Notwendigkeit einer Infusion immer sehr gut abwägen, bei uns wäre der Stress eher kontraproduktiv gewesen.

Hexes fpli liegt weit über dem Wert, den der Kater des TE hat.
Ah, ok.
Ich bin von meinem Kazer ausgegangen und da hat das die TÄ gesagt.
Allerdings hat er praktisch nichts gegessen.
__________________
coinean ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2018, 20:55   #8
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 53.604
Standard

Zitat:
Zitat von coinean Beitrag anzeigen
Ah, ok.
Ich bin von meinem Kazer ausgegangen und da hat das die TÄ gesagt.
Allerdings hat er praktisch nichts gegessen.
Bei akuter Pankreatitis ist das ja sehr oft der Fall und dann müssen Infusionen sein.

Bei chronischen Erkrankungen gibt es auch Formen, die recht mild verlaufen, selbt wenn Hexe einen Schub hat, ist das sehr leicht und sie hat in den ganzen Jahren das Fressen niemals ganz eingestellt, der großen Katzengöttin sei Dank.

Ich hatte unsere TÄ natürlich auch nach Infusionen gefragt, aber sie hielt das in unserem Fall für unsinnig, da die Pankreas ja auch auf Stress reagieren kann.
__________________
Lieben Gruß von Hexe, Merlin und Haushälterin Silvia und Sternchen Mephisto für immer im Herzen.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2018, 21:32   #9
coinean
Forenprofi
 
coinean
 
Registriert seit: 2007
Ort: BaWü
Beiträge: 4.393
Standard

Bekannte von uns haben einen Hund, der das rezidivierend hat.
Der muß jedes Mal stationär an die Infusion. Aber es geht ihm auch jedes Mal sehr schlecht.
__________________
coinean ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2018, 15:55   #10
flipje
Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 53
Standard

Zitat:
Zitat von Maiglöckchen Beitrag anzeigen
Bei akuter Pankreatitis ist das ja sehr oft der Fall und dann müssen Infusionen sein.

Bei chronischen Erkrankungen gibt es auch Formen, die recht mild verlaufen, selbt wenn Hexe einen Schub hat, ist das sehr leicht und sie hat in den ganzen Jahren das Fressen niemals ganz eingestellt, der großen Katzengöttin sei Dank.

Ich hatte unsere TÄ natürlich auch nach Infusionen gefragt, aber sie hielt das in unserem Fall für unsinnig, da die Pankreas ja auch auf Stress reagieren kann.
Machen morgen einen Ultraschall der flpi Wert war ja zu hoch. Ja bei Lucky bin ich auch froh das Sie noch richtig gut ist..trotz Befund sogar ein KG zugenommen.
flipje ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bruno ist da matzmorr Freigänger 3 26.12.2011 12:20
Bruno ist da engelchen500 Die Anfänger 6 27.06.2009 09:48
Bruno ist weg.... Pieper Wieder zu Hause 33 13.03.2007 00:00

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:20 Uhr.