Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > > >
petSpot Netzwerk

Verdauungserkrankungen Pankreatitis, Gastritis ...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.07.2018, 11:08   #1
snowflake
Forenprofi
 
snowflake
 
Registriert seit: 2008
Ort: NRW
Alter: 44
Beiträge: 3.101
Standard Pankreatitis fast ohne Symptome

Hallo,

ich hatte bei Eini am 06.07. ein BB machen lassen. Das war laut TÄ soweit ok. Sie sagte, man könnte noch einen Wert für die BSP nachfordern, aber sie geht nicht davon aus, dass er da was hat.. also nach dem Motto kann man aber muss man auch nicht..... Grund dass ich überhaupt mit Eini beim TA war, war nur dass er etwas mäkelte und bei Jady (die ähnlich mäkelte) plötzlich Nierenversagen festgestellt wurde.

Also war ich erstmal zufrieden.. 1 kranke Katze reichte ja auch....

Dann hat er plötzlich letzten Sonntag nachts ganz schlimm gekotzt, hauptsächlich Flüssigkeit, mit ein paar Stückchen Futter. Aber eine so große Menge und er hat davor auch komisch miaut. Das kannte ich noch von Newton, der Nierenkrebs hatte. Und wusste, DAS ist nicht normal. Also sofort Montag zum TA. Der hat denn den besagten Wert nochmal geprüft und nun hat er wohl Pankreatitis. Aber seit Sonntag hat er nicht mehr gekotzt, er frisst normal, sogar das Diätfutter von Kattovit und eigentlich zeigt er keine Sypmtome. Ich weiß dass Katzen Weltmeister im Verbergen von Schmerzen sind!!!

Nun zu meinen Fragen:

1.) Braucht er Schmerzmittel? Laut meiner TÄ nicht, man würde merken wenn eine Katze von der BSP her Schmerzen hat. Denn wenn sind das ganz furchtbare Schmerzen, dann fressen sie nicht mehr und ziehen sich total zurück usw.

2.) Er bekommt jetzt 10 Tage Pancreas Comp und 28 Tage hepar Plant (Tabletten) danach soll der Wert nochmal überprüft werden. Reicht das??? Oder gibt's noch was was ich unterstützend geben kann? Am besten mit nem Aldistick rein bekomme. Spritzen geben kann ich nicht, ins Mäulchen ist auch nicht so einfach, er spuckt oder kotzt es aus.

3.) Ist es überhaupt 100 % sicher dass es eine Pankreatitis ist? Oder kann der Wert durch das schlimme Kotzen am Sonntag kurzfristig angestiegen sein???





__________________


Man hat nicht ein Herz für Tiere und eins für Menschen, entweder man hat eins oder man hat keins.
snowflake ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 18.07.2018, 12:04   #2
Slimmys Frauli
Erfahrener Benutzer
 
Slimmys Frauli
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 897
Standard

Hallo,
ach Mensch, bei euch reißt es wohl auch gar nicht ab.

Ob der fpli wegen "einmal kotzen" so stark steigen kann, kann ich leider nicht sagen. Aber mir würde es wenn wahrscheinlicher scheinen, dass er, wenn es "nur" daran liegen würde, nur leicht ansteigen würde (also in den Graubereich und nicht darüber). Außerdem muss das Erbrechen ja auch irgendwo herkommen.

Wegen den "geringen" Symptomen: Slimmy ging es trotz nur gering erhöhtem fpli sehr schlecht. Andererseits haben die Infusionen so gut bei ihr angeschlagen, dass sie nach dem ersten stationären Aufenthalt nach nur einem Tag wieder nach Hause geschickt wurde. Dort ging es ihr am nächsten Tag gleich wieder superschlecht, hat gebrochen und nicht gefressen. Es folgte Aufenthalt Nr. 2.... (insgesamt waren wir ja bei 3 stationären Aufenthalten, nachdem sie nach Nr. 2 zuhause total eingebrochen ist - weil die Peristaltik eine Zeitlang aussetzte und sie eine Sepsis bekam).
Langer Rede kurzer Sinn, die Höhe der Werte und die Symptome scheinen nicht immer "zueinanderzupassen".

Ob deine Maus Schmerzen hat, wirst du sicherlich am besten einschätzen können. In der TK hieß es auch immer, sie zeigt keine Schmerzen, daheim habe ICH es aber sehr wohl gemerkt (und dementsprechend hat sie dann auch Schmerzmittel bekommen).

Ich drücke euch die Daumen, wünsche gute Besserung (beiden Patienten) und dir viel Kraft!

Edit: Ich habe Pancreas Comp gegoogelt, da bin ich mir nicht sicher, ob ich das Richtige gefunden habe. Zu hepar Plant: Leberwerte waren bei uns auch erhöht, die sind bei uns aber ohne spezielle Behandlung zusammen mit dem fpli dann wieder in die Referenz gefallen.
Slimmy bekam stattdessen einen Magenschutz/Säureblocker (zunächst Famatedin, dann Nexium), Vitamin B12, Cerenia (sie hat ja häufig gebrochen und ihr war eindeutig schlecht), regelmäßig intravenöse (dann subkutane) Infusionen (dabei auch Vitamin B12, Cerenia und als Säureblocker hier Ulsal), schließlich auch Antibiotika.
__________________
Liebe Grüße von Slimmy und ihrem Frauli

Geändert von Slimmys Frauli (18.07.2018 um 12:16 Uhr)
Slimmys Frauli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2018, 14:40   #3
snowflake
Forenprofi
 
snowflake
 
Registriert seit: 2008
Ort: NRW
Alter: 44
Beiträge: 3.101
Standard

Ohjee da habt ihr ja auch was hinter euch... 3 stationäre Aufenthalte ist ja der Horror... ich fand bei Jady schon den einen so schlimm.... hab 3 Tage gelitten und mir immer vorstellen müssen wie sie da in der Box miaut und sich extrem scheiße fühlt ..

Ja irgendwie scheint der Wert nichts mit der Schwere der Erkrankung zu tun zu haben... ich denke auch nicht dass Einstein Infusionen braucht... nicht solange er fit ist, frisst, nicht kotzt... hoffentlich ist das jetzt nicht der Anfang vom Ende.... also momentan glaube ich eher nicht dass er schmerzen hat. Zumindest keine starken.

Ich wünsche deiner Slimmy auch alles Gute!!!

Ach ja... er hatte schon Sonntag abend ne größere Menge Futter das er nicht kennt, von Jady, gemopst. Hatte das auch fast aufgegessen... und er ist da schon ein Kotzkandidat wenn er unbekanntes Futter frisst und / oder mehr als seine 70 gramm. Das war aber schon immer so. Sooo viele Leute haben mir in den 12 Jahren in denen ich ihn hab schon versucht zu erklären dass Katzen sich nicht überfressen... dass sie immer all you can eat brauchen... ich hab es ausprobiert. Gilt definitiv nicht für Eini... daher ist das noch so mein Strohhalm... meine einzige Hoffnung..... es war schon furchtbar.. allein die Menge die er ausgekotzt hat. Aber vielleicht war ihm schlecht und er hat dann ne Riesen Menge Wasser getrunken... man weiß es nicht.....
__________________


Man hat nicht ein Herz für Tiere und eins für Menschen, entweder man hat eins oder man hat keins.

Geändert von snowflake (18.07.2018 um 14:46 Uhr)
snowflake ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2018, 20:01   #4
pfotenseele
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 419
Standard

wie lange war er denn nüchtern vor der blutabnahme?
für fPLi muss er sicher 8, besser noch 12 stunden nüchtern sein
das fPLi ist jetzt nicht so massiv erhöht (meiner hatte über 30). wichtige werte wären noch amylase (ist erhöht) und lipase, die ich nirgends entdecken kann im BB zusätzlich geben Vitamin B12 und die folsäure (muss man anfordern) zusätzlich auskunft, wo der hase im pfeffer liegen könnte
wenn er normal frisst und sich nicht zurückzieht, scheint er keine schmerzen zu haben.
erhöhte BSD-werte heisst mal nur, dass irgend etwas im verdauungstrakt nicht in ordnung ist, es muss nicht die BSD selbst sein
wie ist denn seine verdauung? kot normal oder viel, matschig?
__________________
Liebe Grüsse
Sabina mit Morpheus und Aragon
und Cosmo immer im Herzen
pfotenseele ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2018, 14:02   #5
snowflake
Forenprofi
 
snowflake
 
Registriert seit: 2008
Ort: NRW
Alter: 44
Beiträge: 3.101
Standard

Zitat:
Zitat von pfotenseele Beitrag anzeigen
wie lange war er denn nüchtern vor der blutabnahme?
für fPLi muss er sicher 8, besser noch 12 stunden nüchtern sein
das fPLi ist jetzt nicht so massiv erhöht (meiner hatte über 30). wichtige werte wären noch amylase (ist erhöht) und lipase, die ich nirgends entdecken kann im BB zusätzlich geben Vitamin B12 und die folsäure (muss man anfordern) zusätzlich auskunft, wo der hase im pfeffer liegen könnte
wenn er normal frisst und sich nicht zurückzieht, scheint er keine schmerzen zu haben.
erhöhte BSD-werte heisst mal nur, dass irgend etwas im verdauungstrakt nicht in ordnung ist, es muss nicht die BSD selbst sein
wie ist denn seine verdauung? kot normal oder viel, matschig?
Eigentlich ist der Kot normal. Manchmal etwas weich aber kein Durchfall... er frisst zum Glück noch immer sehr gut. Er war nüchtern... aber lass mich überlegen. Ca. 5-6 Stunden.

Ich denke ich warte jetzt mal ab. Er bekommt ja was für die Leber und die BSP und in 4 Wochen wird nochmal ein BB gemacht. Dann guck ich dass er 12 Stunden nüchtern ist
__________________


Man hat nicht ein Herz für Tiere und eins für Menschen, entweder man hat eins oder man hat keins.
snowflake ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mehrere Symptome und Vorerkrankungen, Zusammenhänge? Chronische Pankreatitis? rübe Verdauungserkrankungen 4 13.01.2016 12:14
Giardien ohne Symptome Kötzel Parasiten 8 03.03.2015 13:15
Allergie ohne Symptome? PercysMum Allergie 30 19.08.2010 13:07
Kann eine Blasenentzündung auch (fast ohne) Symptome bestehen? Ava Unsauberkeit 9 29.06.2009 18:00

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:31 Uhr.