Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten > Verdauungserkrankungen

Verdauungserkrankungen Pankreatitis, Gastritis ...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.06.2018, 15:25
  #16
MuziMax
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 176
Standard

Tut mir leid, ich sehe gerade, ich bin unsicher ob es wirklich das von dir genannte Buprenovet ist. Es beginnt mit Bup, danach ist es unlesbar, hat aber nicht so viele Buchstaben. Nein, auch nach der Gabe des Schmerzmittels gings ihm nicht wirklich besser, wobei er vormittags sogar eine Runde im Garten gemacht hat incl. Krallen schärfen, also eventuell doch etwas. Gefressen hat er dann nur einen Zentimeter Rindfleisch.
Es wäre eine Überlegung ihn morgen nochmals zum Tierarzt zu bringen. Mein Mann ist ab Morgen die ganze woche im ausland, ich trau mir das nicht zu mit den infusionen.
MuziMax ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 10.06.2018, 17:59
  #17
JFA
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 11.753
Standard

Bupaq vielleicht? Es gibt mehrere Handelsnamen und in der Schweiz und in Österreich heißt es soweit ich weiß auch nicht Buprenovet.
Es gibt zumindest kein anderes mir bekanntes Schmerzmittel bei Katzen, das mit Bup anfängt

Wenn es ihm weiterhin sehr schlecht geht und die Behandlung daheim schwierig ist, würde ich auch überlegen, ihn noch mal stationär zu geben.

Wenn er noch nichts gegen Übelkeit bekommt, sprich das unbedingt an, dann klappt vielleicht auch das Fressen besser.
JFA ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2018, 20:16
  #18
MuziMax
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 176
Standard

Bupaq ....ja, genau das!!!, ist in einer spritze abgefüllt und ich geb es ihm ins maul, einmassieren ist aber nicht möglich...

danke für eure tipps
er hat eben wieder selbst getrunken und auch ganz wenig rindfleisch genommen, flüssignahrung geb ich ihm zusätzlich ein; er ist momentan im garten und scheint etwas besser drauf zu sein...er schnurrt und putzt sich....
ich warte einfach ab wies weitergeht, spätestens mittwoch muss ich eh zur tierärztin und bis dahin hoffe ich wird es auch wieder besser...
bis dahin werde ich weiterhin flüssignahrung geben, hab reconvales bestellt, das kommt aber erst mittwoch, bis dahin gibts das recovit...
MuziMax ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2018, 21:52
  #19
Cassis
Forenprofi
 
Cassis
 
Registriert seit: 2015
Ort: Mittelfranken
Beiträge: 2.489
Standard

Singha mochte übrigens auch selbstgemachte Hühnerbrühe oder Thunfischwasser aus der Dose. Oder mit Wasser gestreckte Schlecksnacks
Cassis ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2018, 07:11
  #20
JFA
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 11.753
Standard

Zitat:
Zitat von MuziMax Beitrag anzeigen
Bupaq ....ja, genau das!!!, ist in einer spritze abgefüllt und ich geb es ihm ins maul, einmassieren ist aber nicht möglich...
Das ist dann der gleiche Wirkstoff wie im Buprenovet.

Schön, dass es ihm etwas besser geht. Ich würde ihn gut beobachten, und wenn du das Gefühl hast, er bricht wieder ein, lieber noch mal zum Tierarzt bringen. Dass er sich wieder putzt ist auf jeden Fall ein gutes Zeichen.
JFA ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2018, 07:17
  #21
MuziMax
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 176
Standard

Danke euch für die Futtertipps. Dahingehend ist er derzeit ziemlich gleichgültig, egal was man ihm anbietet. Heute Nacht kam er sogar ins obergeschoß herauf, legte sich zu uns ins Bett, als ich aufstand, wollte er zum Futternapf, gefressen hat er dann aber wieder nicht. Er hat gestern noch ganz wenig Rindfleisch genommen. Trinken tut er. Ich gebe noch die Recoverynahrung ein. Mittwoch müssen wir eh zum Tierarzt. Ich hoffe sehr es wird wieder. Aber er ist noch sehr angeschlagen....
MuziMax ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2018, 11:17
  #22
Lio0202
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Ort: Hamburg
Beiträge: 62
Standard

Hallo,
unser Kater hatte vor einigen Jahre auch eine akute Pankreatitis und es ging ihm wirklich sehr, sehr schlecht. Nachdem er 1 Tag in der Tierklinik bleiben musste mit Infusionen über 24Std. durften wir ihn mit nach Hause nehmen.

Wir mussten noch mehrere Tage mehrmals täglich Infusionen geben. Die Tierärztin hat uns gezeigt wie es geht, am Anfang waren wir skeptisch ob wir das hinbekommen, aber es ging wirklich gut und ist nicht schwer. Und unser Kater hat auch schnell gemerkt, dass ihm die Infusion sehr gut tut.

So viel wie ich verstanden ist habe, ist ausreichend Flüssigkeit über Infusionen mit das wichtigste bei einer akuten Pankreatitis (neben Schmerzmitteln und etwas gegen die Übelkeit).

Lass dir doch von der Tierärztin zeigen wie man eine Infusion gibt. Glaub mir, es ist wirklich nicht schwer und ich glaube deine Katze wird dir dankbar dafür sein. Unserem Kater haben die Infusionen wirklich sehr geholfen. Vielleicht kann ein Freund/Nachbar dir helfen beim Infusion geben.

Falls ihr nicht zum Tierarzt fahren könnt, wie sieht es denn mit einem ambulanten Tierarzt aus. Wir haben mittlerweile eine ambulante Tierärztin die zu uns nach Hause kommt. Viel teurer ist sie nicht und wir sind froh unserem Kater den Stress ersparen zu können, denn die Fahrt zum Tierarzt war immer der absolute Horror.


Als Futter könnte ich dir das Nassfutter von Kattovit (Spezialfutter) empfehlen, dass mochte unser Kater sehr gerne.

Ich wünsch dir alles gute für deinen Kater, hoffentlich geht´s ihm bald besser !

Geändert von Lio0202 (11.06.2018 um 11:26 Uhr)
Lio0202 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2018, 19:34
  #23
MuziMax
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 176
Standard

Hallo Lio, hallo an alle...

Donnerstag ist er Tierarzttermin, außer es wird massiv schlechter. Sein Fell sieht besser aus, nicht mehr so struppig, er geht aufs Kisterl groß (erstes Mal seit einigen Tagen) und klein, kein Durchfall, kein Erbrechen. Tagsüber sitzt er nur meist an einer Stelle, aber ab und an kommt er zum Futter und dann hab ich Chancen, ihm etwas zu geben. Vorhin nahm er eine kleine Menge Rindfleischm mehr als gestern noch. 4 Stück Trockenfutter, wenig aber immerhin. Trinken tut er. Recoverynahrung gibt es auch noch, morgens und mittags, denn da frisst er nicht selber. Abends wird er etwas "aktiver" und mag in den Garten.

Sollte es schlechter werden gehts ab zum Tierarzt. Ich hoffe nicht. Danke für eure Unterstützung. Ich berichte weiter....
MuziMax ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2018, 13:16
  #24
MuziMax
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 176
Standard

Wir haben heute die andere Ergänzungsnahrung bekommen, Reconvales Tonikum. Es ist eine Flasche mit 280ml und ich komme damit sicher länger aus als 10 Tage. Es steht die Flasche ist 10 Tage haltbar im Kühlschrank. Unser Katerle frisst wieder ein wenig alleine und daher würde ich gerne länger etwas von Reconvales haben - auch da er ja Fettleber hat laut Tierarzt. Jeden Tag 28ml bekomm ich nicht in ihn hinein. Mittlerweile hat er mehr Kraft und wehrt sich auch bei der Tabletteneingabe des Antibiotikums. Meint ihr ich kann die halbe Menge Revonvales einfrieren und nach dem Auftauen weitere 10 Tage nutzen? Oder kann man Reconvales vielleicht eh auch 14 Tage verwenden?

Ich denke es geht bergauf, er wird zunehmend munterer und frisst wieder etwas mehr...
MuziMax ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 13.06.2018, 14:25
  #25
ENM
Forenprofi
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 2.775
Standard

Reconvales einfach in einer Tagespotion in einer großen Spritze aufziehen und dann einfrieren...so kannst du portionsgenau Auftauen.
Oder in Eiswürfelbehälter füllen und einfrieren.

Und nein...14 Tage würde ich nicht wagen, bei 10 Tagen hatte ich schon den Eindruck, dass es sich verändert
ENM ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2018, 15:17
  #26
MuziMax
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 176
Standard

danke für die infos! werd ich so machen......
MuziMax ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2018, 20:06
  #27
MuziMax
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 176
Standard

Ich grüße euch alle. Danke für alle Tipps und Ratschläge.

Unser Kater ist nun wieder gesund. Er hat die Pankreatitis mit seinen 15 Jahren gut überwunden. Anfangs sah es nicht gut aus, ging ihm elend. Er hatte auf 4kg rapide abgenommen.

Es waren keine weiteren Infusionen mehr nötig. Bei der Kontrolluntersuchung beim Tierarzt bekam er nochmals iv Cortison und Antibiotika. Das ist 10 Tage her. Danach musste ich ihm nichts mehr geben an Medikamenten, was gut ist, denn es war immer sehr schwer.

Die Recovery Nahrung hat er bis gestern noch bekommen, jetzt ist sie abgelaufen, aber ich habe ein wenig in den tiefkühler gegeben. Er wollte sie aber zuletzt auch gar nicht mehr.

Es geht ihm wieder wie zuvor, er frisst wieder ganz normal und zeigt guten Appetit. Er hat wieder 5,3kg.Wir hoffen es hält an und wir haben noch viel Zeit mit ihm. Im Hintergrund sind ja die Milztumore, die wir aber nicht behandeln lassen....

Ich denke neben viel Kuscheln, guter Behandlung beim Tierarzt (alles abgedeckt ...Antibiose, da höhe Entzündungsmarker, Cortison 2 x als Injektion und Schmerzmittel) und der Recovery Nahrung (Tipp bekam ich aus dem forum) hat er sich echt gut gemacht....selbst die Tierärztin sagte "Tapferes Kerlchen"
MuziMax ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2018, 20:26
  #28
Minki2004
Forenprofi
 
Minki2004
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 1.002
Standard

..ich freu mich so für euch. Es war sicher eine sehr schwere Zeit für euch alle. Ich habe das grad auch durch mit meiner Minki(14) ihr blieb eine grosse OP nicht erspart... die Pankreas musste zum Teil entfernt werden. Aber auch wir haben die Maus von der Schippe geholt und freuen uns, wie tapfer und stark unsere lieben Tierchen sind

Euch weiterhin alles Gute.

LG Fiana mit Minki
Minki2004 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2018, 09:14
  #29
MuziMax
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 176
Standard

Liebe Minki, auch eurer Minki alles Liebe. Man muss jeden Tag genießen und hoffen dass wir noch viele Tage haben....
Die Minki ist ja eine wunderschöne katze, welche Rasse ist das? Nehme an es ist die weiße im Bild...
MuziMax ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2018, 16:27
  #30
Minki2004
Forenprofi
 
Minki2004
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 1.002
Standard

...ja Minki ist die zarte Maus in Weiss. Welche Rasse sie ist? Ein echtes spanisches Strassenmädchen. Man vermutet das BKH mitgemischt hat.

LG Diana mit Minki
Minki2004 ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
akute Pankreatitis - was beachten? tiger_bande Verdauung 31 04.06.2018 09:36
Snoopys BSP -Diät (akute Pankreatitis) lulu39 Verdauung 11 16.01.2014 15:00
Rumo, 1 Jahr, akute Pankreatitis Nonsequitur Innere Krankheiten 163 01.02.2012 15:03
Pankreatitis / akute oder chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung birgitdoll Verdauungserkrankungen 0 25.10.2006 00:28

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:25 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.