Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten > Verdauungserkrankungen

Verdauungserkrankungen Pankreatitis, Gastritis ...


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.10.2016, 15:10   #1
minnifand
Forenprofi
 
minnifand
 
Registriert seit: 2010
Ort: Birkenau (Odw)
Alter: 65
Beiträge: 3.518
Standard Pankreatitis

Hallo.......bin schon lange in diesem Forum, aber selten hier, da ich wenig Zeit habe, da mein Mann seit längerer Zeit krank ist und ich 7 Katzen etc., davon 3 kranke versorge..

Nun zu dem aktuellen Fall, wo ich auf Eure Hilfe und Unterstützung hoffe.

Es geht um Sweety:

Sweety ist ein 14 jähriger Kater (katriert) BKH. Er hatte nach dem Tod seines Freundes 2013 schwere Depressionen entwickelt und bekam Arthrose(2014). Unsere TK empfahl uns Metacam zu geben. Das wollte ich nicht und bin dann auf Dr. Schrader, TK in Hamburg, gestossen. Er empfahl mir Arthridonum H (med. Schwefel mit Glucosamin). 2014 wurde auch ein großes Blutbild gemacht und da war der Bauchspeicheldrüsenwert 3,8. Also leicht erhöht. Er bekam daraufhin Pankreas von Heel. Ende 2015 wurden Sweety einige Zähne gezogen. Ab Ende 2014 bekam Sweety Arthridonum H und je 1 Tbl. Zeel und Traumeel. Er hatte seit Jahren immer ein Gewicht von um die 5 kg (Spanne von 4,7-5,3)

Da ich meine Katzen jeden Monat wiege, ist mir aufgefallen, dass Sweety seit ca. 4 Monaten abnimmt, d.h. er ist unter das bisherige geringste Gewicht gefallen (4,4). An seinem Gesamtzustand (glänzendes Fell, klare Augen, normales Fressen, output ok) hatte sich nichts geändert. Ach noch zur Ergänzung: Sweety hatte seit Jahren wechselnde Stühle, d.h., mal war es fest, dann Würstchen mit Brei oder Soße oder nur Brei, aber nie flüssig) Seit er Arthridonum H genommen hat, hatte er immer normal feste Würstchen.

Da Sweety - früher ein Fels in der Brandung -- TÄ kein Problem, seit dem Tod seines Freundes panische Angst vor Autofahren und TA hat, hatte ich ihmRescu Tropfen ins Genick gegeben, was auch seine Wirkung zeigte. Es ging insgesamt.

Also, die TÄ in der TK (ist die Chefin, sehr lieb zu Tieren und Menschen und hat uns bislang super betreut und unseren Tieren immer geholfen. Arbeitet auch viel mit Homöopathie) hat Sweety untersucht. Mäulchen und Zähne: ok, Fell: super, Herz und Lunge: ok, den ganzen Sweety abgetastet: alles ok, keine Schmerzen. Er erbricht nicht.

Sie fragte uns, warum wir überhaupt gekommen sind........ich, weil er abgenommen hat und weil wir wieder ein großes Blutbild mit T 4 und fPL haben wollen.

Das war am Freitag (letzen Freitag vor einer Woche). Am Samstag Abend erhielten wir das Blutbild per Mail. Alle Werte in der Norm, nur der fPL war auf 10,8 angestiegen.

Am Montag waren wir dann gleich wieder in der TK , um mit der TÄ zu sprechen. Er bekommt nun folgende Medis.

-Pancreas comp. PLV von PlantaVet 1 ml. tägl. unter die Haut gespritzt
- Gastricumeel 3 x tägl. 1/2 Tabl.
- Vit. B 12 pro Woche 3 x 50 ug
- 1 g Colostrum
- 1 g Arthridonum H
- 1 Zeel
- 1 Traumeel


Hinzu kommt, dass Sweety, alser mit ca. 1 Jahr zu uns kam, nur TF gefressen hat. Ich habe ihn über die Jahre dazu gebracht, wenigstens 1/3 NF zu fressen. Jedoch als Dickkopf frißt er nur das NF von Edeka (weiß ist Junkfood) mit Gelee, wobei er am liebsten das GElee mag. Das letzte Jahr hat er als TF auf Anraten der TK das RC gastro intensinal bekommen. Da dieses jedoch bei Pankreatitis nicht gut ist, bekommt er nun Hills i/d.

Die anderen Katzen fressen Animonda carny und als TF für zwischendurch Porta 21 zucker und getreidefrei.

Seit gestern ist sein Stuhl weicher geworden....ob das an den Medis liegt....keine Ahnung. Ende der Woche werden wir wieder einen Termin zur Blutkontrolle in der TK haben.

Er frißt nach wie vor und ist eigentlich wie immer.

Würde mich über Infos und Erfahrungen sehr freuen...

Versuche nun das Blutbild einzustellen.



[IMG]Datei von filehorst.de laden[/IMG]
minnifand ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 03.10.2016, 16:02   #2
Cassis
Forenprofi
 
Cassis
 
Registriert seit: 2015
Ort: Mittelfranken
Beiträge: 2.489
Standard

Tut mir leid, dass ihr euch mit der Bauchspeicheldrüse rumplagt.

Unser Singha hatte im Mai eine akute Pankreatitis. Wir waren beim Tierarzt, weil er 24h lang gebrochen hatte; die TÄ hatte gleich den richtigen Verdacht, der durchs Blutbild bestätigt wurde.

An Medikamenten bekam Singha erstmal Cerenia gegen die Übelkeit und wurde infundiert. Als die Diagnose feststand, erhielt er 10 Tage lang 10mg Marbocyl (Antibiotikum) täglich. Außerdem waren 5 Tage lang 1ml, danach alle 2 Tage 1ml Pankreatikum (Ampulle) verordnet.

Da er Nassfutter mit geringem Fettgehalt fressen sollte, das RC aber nicht mochte, hab ich andere Marken mit unter 25% Fett in der Trockensubstanz gefüttert.
Muss Sweety auch fettarme Diät halten?

Beim Kontroll-Blutbild 4 Wochen später gab es zum Glück Entwarnung, fpli-Wert war wieder normal.
Cassis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2016, 16:20   #3
A (nett)
Himbeertoni
 
A (nett)
 
Registriert seit: 2009
Ort: (S)paradies Katzachstan
Beiträge: 15.897
Standard

Minifand ich lese den Beitrag so, dass ihr selber spritzt...oder müsst ihr dafür tgl. zum TA?

Wenn ihr selber spritzen könnt, könnt ihr auch selbst subkutan infundieren.
Dem Pü haben die regelmäßigen NACL-Infus bei den Pankreasschüben immer gut getan. Die Bauchspeicheldrüse wird durchblutet und ihre Funktionen wieder angeregt.

Ich drück die Daumen, dass Sweety sich schnell erholt und der Wert wieder runter geht.

Für deinen Mann und die vierpfotigen Patienten auch alles Liebe und Gute!
A (nett) ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2016, 18:04   #4
minnifand
Forenprofi
 
minnifand
 
Registriert seit: 2010
Ort: Birkenau (Odw)
Alter: 65
Beiträge: 3.518
Standard

Danke Euch für die Antworten.....

Ja, ich spritze selbst. Infundieren müssen wir nicht, da er nicht ausgetrocknet ist lt. TÄ.

Wie ich schon geschrieben hab, ist er ein Sturkopf! Er frißt nur das Edeka gut und günstig mit Gelee. Da ist der Fettgehalt 5 %.

Muss mal sehen, was die nächsten Tage bringen....halte ihn immer am fressen. Gehe ständig hin oder wenn er kommt, bekommt er was. Kleine Mahlzeiten sind ja besser als große.....
minnifand ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2016, 18:19   #5
A (nett)
Himbeertoni
 
A (nett)
 
Registriert seit: 2009
Ort: (S)paradies Katzachstan
Beiträge: 15.897
Standard

Zitat:
Zitat von minnifand Beitrag anzeigen
Ja, ich spritze selbst. Infundieren müssen wir nicht, da er nicht ausgetrocknet ist lt. TÄ.
Es geht in dem Fall weniger ums austrocknen als mehr darum, dass durch die Infus die Pankreas besser durchblutet und in ihrer Funktionsweise wieder angeregt wird.

Kleinere und häufigere Mahlzeiten sind bei Pankreatitis auf jeden Fall sinnvoll.
A (nett) ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2016, 21:41   #6
minnifand
Forenprofi
 
minnifand
 
Registriert seit: 2010
Ort: Birkenau (Odw)
Alter: 65
Beiträge: 3.518
Standard

Hallo,

am Sonntag hatten wir 30 Einheiten Pancreas comp. rum und hatten heute die Kontrolluntersuchung.

Er wurde abgetastet...alles weich und schmerzfrei.

Außerdem wurde Blut abgenommen.

Nun warten wir auf das Ergebnis aus dem Labor.

Je nachdem wie der Wert ist, wird dann weiterentschieden.....

So geht es ihm gut, er frißt, trinkt, spielt sogar manchmal......nur der Kot ist etwas weich geworden, seit er Pancreas comp. bekommt.
minnifand ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2016, 21:57   #7
Cassis
Forenprofi
 
Cassis
 
Registriert seit: 2015
Ort: Mittelfranken
Beiträge: 2.489
Standard

Das hört sich ja gut an! Ich drücke die Daumen, dass der fpli-Wert wieder in der Norm ist.
Cassis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2016, 23:54   #8
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.149
Standard

Ich drücke auch die Daumen, soweit hört sich alles gut an. Wir hatten übrigens mit dem Pancreas compositum auch weicheren Kot.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2016, 06:46   #9
A (nett)
Himbeertoni
 
A (nett)
 
Registriert seit: 2009
Ort: (S)paradies Katzachstan
Beiträge: 15.897
Standard

Ich schmeiss hier auch schnell ein paar gedrückte Däumchen für ein superduper Ergebnis rein.
A (nett) ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 27.10.2016, 12:47   #10
minnifand
Forenprofi
 
minnifand
 
Registriert seit: 2010
Ort: Birkenau (Odw)
Alter: 65
Beiträge: 3.518
Standard

Hallo,

der fPL-Wert ist vorhin per Mail gekommen......scheisse!!!!!!!!


Er ist wieder gestiegen!!!!!!

Vor 30 Tagen ..............................................10,8

vor 20 Tagen............................................. ........8,1

gestern........................................... ...................9,7


Warte jetzt auf den Rückruf der Tierärztin........verstehe grad die Welt nicht mehr!

Es geht ihm gut, er frißt, hat scheinbar keine Schmerzen (auch beim Abtasten durch dieÄrztin nicht) nur der Kot ist etwas cremig, wobei der in den letzten Tagen auch wieder fester geworden ist. Bevor er die Mittel (Pancreas comp. und Gastricumheel) bekam, war der Kot normal.

Hab die letzten Tage etliches über Pankreatitis gelesen. Da sind sich die "Götter" total uneinig. Es ist scheinbar auch noch nicht so arg erforscht. Jeder gibt andere Mittel. Es ist gradweg zum kotzen!
minnifand ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2016, 17:20   #11
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.149
Standard

Mach Dich bitte nicht verrückt, mir ging es vor zweieinhalb Jahren ganz ähnlich wie Dir. Hexe lebt seit dieser Zeit mit einem Wert, der noch deutlich höher ist, wir hatten bei ihr schon einen fpli von über 18.

Sie ist ebenfalls weitgehend symptomfrei, nur hin und wieder gibt es mal leichten Breikot. Sie frisst gut, hält ihr Gewicht, zeigt keinerlei Anzeichen für Unwohlsein im Bauchraum und ich habe beschlossen, dass wir einfach damit leben und ich die nicht vorhandenen Symptome behandele und nicht irgendwelche Werte.

Bei uns ist der Wert übrigens nach dem Pankreas Compositum auch noch mal gestiegen. Meine Vermutung ist, dass dieses Mittel die Pankreas anregt, vermehrt Enzyme zu produzieren und dass sich das dann im Blutbild bemerkbar macht. Ist aber nur eine Theorie. Auch der Breikot wurde deutlich massiver, als wir dieses Mittel gaben, also habe ich die Gabe abgebrochen und seitdem gibt es kurweise Huminsäuren.

Nicht nur ich, auch andere haben mitterweile auch die Vermutung, dass längst nicht jeder erhöhte fpli seine Ursache tatsächlich auch in der Pankreas hat, sondern dass er auch durch Verschiebungen in der Darmflora zustande kommen kann. Ich muss mich da aber noch mal explizit schlau machen.

Also atme einmal tief durch, es geht Katerchen gut, das ist die Hauptsache.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2016, 12:46   #12
minnifand
Forenprofi
 
minnifand
 
Registriert seit: 2010
Ort: Birkenau (Odw)
Alter: 65
Beiträge: 3.518
Standard

Hallo, liebe Hexe,

ja, Du hast ja eigentlich recht......aber, meine Nerven sind nicht mehr die Besten.....hab seit Jahren einen kranken Mann.....ich fahre seit Jahren "Achterbahn"! Das heißt, es tauchen bei mir immer wieder urplötzlich totale Notsituationen auf z.B. massiver Blutverlust mitten in der Nacht..Notarzt..Krankenhaus....Die letzten 2 Jahre waren ganz schlimm...

Wenn dann noch Krankheiten bei den Katzen dazukommt.....kann ich das kaum noch wegstecken. Mittlerweile geht es auch mir schon schlecht....DF, Magen-und Herzschmerzen etc. Ich schlafe nur noch mit ständigen Unterbrechungen.....

Aber, das ist nicht so wichtig!

Mir ist wichtig, dass, wenn eine Krankheit bei einem meiner Fellchen auftaucht, dass ich mir in möglichst kurzer Zeit alle Infos etc. reinziehe....

Dabei muss man immer wieder feststellen, dass man sich manchmal wie ein "Idiot" vorkommt. Ich habe nun fast 35 Jahre Katzen, meist in großen Gruppen. Ich kümmere mich immer mit ganzem Herzblut um meine Fellchen. Geld hat bei der Behandlung meiner Fellchen nie eine Rolle gespielt....nicht, weil wir so viel hätten, nein! Nur, weil lieber wir zurückgesteckt haben......

Ich weiß, dass die Ernährung von Sweety nicht optimal ist......Habe Jahre gebraucht, um überhaupt NF in ihn reinzubekommen. Er ist sehr stur!!!!! Jetzt frißt er nur das "Gut und günstig" von Edeka. Junkfood!!! Aber, es hat nur 5 % Fett, das ist das einzig Gute daran. TF gibt es bei uns schon seit Jahren das Porta 21 getreide und Zuckerfrei. Aber Sweety hat nun, gem. TK, das Hills i/d. Er wird quasi den ganzen Tag am Futter gehalten. Ich leg ihm ständig etwas hin oder laufe ihm mit der Futterschüssel hinterher. GsD frißt er ja.

Nachdem die TÄ es sich gestern auch nicht erklären konnte, warum der Wert wieder gestiegen ist, sind wir noch einmal alles durchgegangen. Es könnte sein, dass aus dem Darm Bakterien aufsteigen.....also werden wir die nächste Woche Kot zur Untersuchung bringen.

Wir sollen nun nochmal mit Pancreas comp. weitermachen.

Dazu bekommt er noch was für den Darm.

Ich bin nun wieder so weit, wie damals bei Sunny......Intensivstation!

1 x/Tag Pancreas comp.

2 x/Tag Darmmittel

3 x/Tag Magenmittel

1 x/Tag Colostrum

1 x/Tag Mariendistel (um die Leber zu unterstützen)#

1 x/Tag Arthridonum H (bekommt er seit über einem Jahr für seine Arthrose=med. Schwefel)

1 x/Tag 1Zell/1Traumeel (abends vor dem Schlafengehen w/Arthrose)


dazu seit 2 Tagen

1 x/Tag Terrakraft (Traubenkernmittel)


Ich weiß nicht, ob man einen Tierhaushalt, der vorwiegend Notfalltiere hat, mit einem Tierhaushalt mit Tieren von einem Züchter vergleichen kann........

Ich weiß nur, dass meine Notfellchen schon sehr viel Zeit, Geld und Kraft gekostet haben und ich Tag und Nacht für sie da bin......

Wenn manche meinen, das wäre nicht genug......ich kann nicht mehr....

Was ich brauche sind Menschen, die mich nicht verurteilen sondern mir die Hand reichen und mir helfen, das "Richtige" zu tun.

Was ich mittlerweile weiß, ist, dass Pankreatitis bei Katzen einfach zu wenig erforscht ist. Jeder hat eine andere Meinung, jeder andere Erfahrungen.....

Manche geben AB, manche Cortison.......meine TÄ wollte beides nicht geben.

Der Bauch ist weich, er zeigt keine Schmerzen......

Ich tu mein Bestes und bin für jede Hilfe dankbar.

Liebe Grüße und sorry, dass es so lang geworden ist......Ulli
minnifand ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2016, 14:32   #13
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.149
Standard

Oh je, da hast Du wirklich ein schweres Päckchen zu tragen, ich drück Dich einfach mal ganz lieb.

Und dass Du nicht wichtig bist, stimmt einfach nicht. Du bist schließlich diejenige, die für alle da ist und die deshalb auch viel Kraft braucht. Ich hoffe, Du hast für Dich Kraftquellen, wo Du wenigstens ein bisschen auftanken kannst.

Was AB und Cortison angeht, ist meine TÄ ähnlicher Meinung, sie hat bei uns von beidem abgeraten. Und ich bin mittlerweile froh drüber.

Kotprofil ist eine sehr gute Idee, siehe mein Post oben, ich kann mir sehr gut vorstellen, dass der Darm da keine unerhebliche Rolle spielt. Bei Hexe hatten wir deutliche Verschiebungen in der Darmflora.

Was für ein Darmmittel gibst Du denn? Kurweise Mariendistel ist keine blöde Idee, damit habe ich hier auch sehr gute Erfahrungen gemacht.

Was das Futter angeht: Hast Du schon mal die Tütchen von Kattovit sensitive versucht? Hexe ist ja auch arg mäkelig, aber die futtert sie gerne.

Ich bin übrigens nicht Hexe Ich bin nur das Dienstpersonal von Hexe und Merlin.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2016, 15:11   #14
minnifand
Forenprofi
 
minnifand
 
Registriert seit: 2010
Ort: Birkenau (Odw)
Alter: 65
Beiträge: 3.518
Standard

Oh Silvi, Entschuldigung.


Danke für den Tip mit Kattovit....werde mal ein Tütchen zum probieren holen....

Sag mal, was hast Du bei dem Kotprofil untersuchen lassen?

Die Tä sagte was von Bakterien......Evtl. meine ich, sollte man auch die Nahrungsausnutzung untersuchen lassen, oder?

Hab jetzt mal, nach Absprache mit derTÄ, Creon für Kinder bestellt. Sie meint, das könnte gut sein und man würde nichts falsch machen....


Menno.....warum müssen Tierhalter heutzutage fast schon selbst Tiermedizin studiert haben? Mir ist z.Zt. alles zuviel...aber, wenn es um meine Fellchen geht, krieche ich noch auf dem Boden liegend zu ihnen.....

Auftanken....wo, wie?

Wir haben grad auch noch ne Baustelle im und vor dem Haus....Hatten Mitte des Jahres Wasserrohrbruch in der Strasse und hängen seitdem an Schläuchen. Jetzt baggern sie die Strasse auf.....und mein Mann ist grad dabei in einem Zimmer ein weiteres Bad zu machen.....Ich könnte grad kotzen...entschuldigung.......
minnifand ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2016, 15:22   #15
A (nett)
Himbeertoni
 
A (nett)
 
Registriert seit: 2009
Ort: (S)paradies Katzachstan
Beiträge: 15.897
Standard

Liebe Ulli,

auch ich möchte dir Mut und Zuversicht zusprechen.
Ich kann dich sehr gut verstehen.
Das Wichtigste!!! von allem: wie ist der Allgemeinzustand des Tieres.

Meine Hummel hat auch sehr blöde Blutwerte und lt. Blutbild ist sie mittel-bis schwerkrank. Der Doc hat sie heute gesehen und konnte nicht glauben, dass das Tier zu den Blutbildern gehört.

Lass dich nicht unterkriegen.

Ich habe hier auch Parallelbaustellen und weiss manchmal nicht wem ich schon was gegenen habe an Mittelchen, Kügelchen und Tröpfchen.

Ich lass eine kraftspendene Umärmlung da.
A (nett) ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Erbrechen seit 6 Tagen | Nächstes Thema: chronische Pankreatitis - UNMENGEN an Kot »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Pankreatitis ??? feli53 Verdauungserkrankungen 1 23.09.2015 19:03
Pankreatitis....und was nun? laFinee Verdauungserkrankungen 70 04.12.2014 20:02
Ernährung bei Pankreatitis & Niereninsuffizienz sowie Pankreatitis & Leberproblemen anja87 Innere Krankheiten 0 06.11.2012 22:23
Ernährung bei Pankreatitis & Niereninsuffizienz sowie Pankreatitis & Leberproblemen anja87 Ernährung Sonstiges 1 05.11.2012 22:41
Pankreatitis Möhrle Innere Krankheiten 5 25.03.2011 06:37

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:52 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.