Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > > >
petSpot Netzwerk

Verdauungserkrankungen Pankreatitis, Gastritis ...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.07.2016, 21:56   #1
***Scarlett***
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 259
Standard so schnell kann es gehen - Käthe hat Pankreatitis

Huhu ihr Lieben,

ich hatte es ja schon in meinem Zusammenführungsthread geschrieben. Meine kleine Käthe wurde von jetzt auf gleich sehr krank.

Aber kurze Chronologie:
Samstag vor einer Woche fing es an. Gegen Mittag fand ich den ersten Spuckfleck auf der Badematte. Keine der Katzen zeigten Unwohlsein, ich konnte es nicht zuordnen. Weg gemacht und gut.
Sa Nachmittag. Gerade vom Einkaufen zurück, 2 Spuckflecken unten auf dem Teppich, Käthe putzte derweil Amy...die Kater spielten.
Sa später Nachmittag, Käthe kam laut jaulend die Treppe runter, würgte und übergab sich direkt vor mir. Es sah aus wie Badeschaum. Sie wirkte danach matt und angeschlagen. ich rief nach meinem Freund, noch bevor er bei mir war, würgte sie wieder.. Meine Haustierärztin hatte Notdienst, was ein Glück, wir rasten mit Käthe los und waren in 10 Minuten da.
Vor Ort bekam sie ein infusionslösungsdepot subcutan, Metamizol und MCP als Ampulle. Sie hatte Fieber.
Sie wurde geröntgt, keine Aufälligkeiten. Mit den Worten: Schonkost und wenn es nicht besser wird soll ich Ende nächster Woche wieder kommen, verließen wir die Praxis.
Käthe ging es besser, lief herum und wollte auch Futter, angeboten hatten wir erst nächsten Morgen etwas.

Di Abend: Käthe wurde etwas passiver, abends erbrach sie wieder und baute weiter ab. Meine Tierärztin hatte wieder Notdienst, bot mir aber nur das Einschläfern an. Die zweite Notdiensthabende Praxis (35 km entfernt) sagte mir direkt, dass keine Zeit für uns und Käthe da war, ich darf aber gerne morgen um 8 in die Sprechstunde kommen. Ich habe mich so hilflos gefühlt.
Zum Glück hab ich jemand in der nächsten Tierklinik erreicht. Zwar kein Notdienst, aber Rufumleitung zu einem Tierarzt. Man war Willens mir zu helfen. Käthe musste aber über eine Stunde durchhalten, bis die Ärztin selbst vor Ort war

Vor Ort wurde sie untersucht, bekam Metacam und ein MCP-Analog (habe den Namen nicht). Damit könnten wir erstmal nach Hause, ihr ging es sofort deutlich besser.
Zu Hause fielen wir erstmal ins Bett, es war bereits 4 Uhr nachts und um 10 Uhr sollten wir für den diagnostischen Teil nochmal dahin kommen.

Mi früh: es wurde Blut abgenommen und Ultraschall gemacht. Auf dem Ultraschall könnte man schon Entzündungsvorgänge erkennen. Man wollte aber die Blutwerte abwarten. Verdacht auf FIP wurde geäußert. Sie bekam noch Omeprazol und Amoxicillin/Clavulansäure Kombi gespritzt, ich sollte ab Fr mit Tabletten weitermachen.

Medikation durch mich: Omeprazol, Metacam und MCP bis zu 3 mal tgl.
ANtibiotikum von Fr an 5 Tage lang.
Sie schlief viel und zog sich stundenweise ins Esszimmer zurück. Fraß aber.
Ich fütterte gekochtes Huhn, Kartoffel, Almo nature, Kattovit Gastro, Royal Canin
"Magen-Darm und Bauchspeicheldrüse" und Protegra intestinal protect.

Fr erhielt ich eine vorläufige Diagnose, weil ein Wert noch aussteht:
Pankreatitis.

Sa Abend ging es ihr das erste Mal wieder richtig gut. Sie wollte sogar spielen und rannte mit den anderen Katzen mit. Quakte wieder wie früher wenn man sie ansprach.

Es tat so gut das zu sehen.
Doch die Diagnose wirft in mir natürlich Fragen auf. Was, wenn es wieder heftiger zurück kommt? Wenn das Organ Schäden nimmt?
Was kann ich weiter tun? Muss ich sie jetzt immer diätetisch und damit getrennt von allen anderen füttern?
Oder darf sie irgendwann auch wieder Nassfutter mit "normalen" Fettgehalt?
Wann sollten die Werte wieder kontrolliert werden?

Wer Tipps und Erfahrungswerte hat immer her damit.

Tut mir leid für den schier endlosen Text...

Lg

Geändert von ***Scarlett*** (03.07.2016 um 22:10 Uhr)
***Scarlett*** ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 04.07.2016, 20:14   #2
Cassis
Forenprofi
 
Cassis
 
Registriert seit: 2015
Ort: Mittelfranken
Beiträge: 2.489
Standard

Hi Scarlett,

ich kann mich gut in dich reinversetzen - unser Singha hatte vor einigen Wochen auch eine akute Bauchspeicheldrüsenentzündung, die aber zum Glück schnell diagnostiziert wurde.
Dass deine Tierärztin gleich an Einschläfern gedacht hat y finde ich unglaublich!

Mein Thread: http://www.katzen-forum.net/erkaeltu...rkaeltung.html

Mittlerweile geht es ihm wieder gut, das Kontroll-Blutbild nach 4 Woche war ohne Befund. Es war also zum Glück “nur“ eine akute Pankreatitis.

Da Singha das Royal-Canin-Diät-Nassfutter nicht mochte, hatte ich in den 4 Wochen bis zum 2. Blutbild Nassfutter mit einem Fettgehalt unter 25% in der Trockenmasse gefüttert; wenn du magst, suche ich meine Liste raus.

Der kleinen Fellnase erstmal gute Besserung!

LG, Cassis

Geändert von Cassis (04.07.2016 um 20:21 Uhr)
Cassis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2016, 23:20   #3
***Scarlett***
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 259
Standard

Danke Cassis für Deine Antwort,

Deinen Thread über Singha habe ich bereits als stiller Mitleser mitverfolgt. Da kam ja auch noch die doofe Erkältung dazu
Aber schön, dass es in Deinem Fall gut geendet hat und es Deinem Kater wieder gut geht!
Danke für Deine Tipps, habe auch recherchiert und einige Futtersorten gefunden, die unter 5 % Fett haben. An das selbstgekochte wollte sie nicht so richtig ran.

Käthe geht es wieder gut. AB ist durch, Schmerzmittel abgesetzt und erbrochen hat sie gar nicht mehr. Ihr Appetit ist nach wie vor riesig. Sie will wieder spielen und ist wieder "gesprächiger"
Ich freue mich so! Es tut so unendlich gut sie so zu sehen.




Tja, so schnell kommt man in die Situation den Tierazt wechseln zu wollen. Jahrelang mit 4 Katzen dorthin gegangen. Da war nix und man konnte alles innerhalb der Sprechstunde abwickeln. Ich bin sehr enttäuscht von ihr...die Praxis ist keine 10 Minuten von mir entfernt, hatte Notdienst und sie selbst wohnt direkt darüber! Sie hätte Erste-Hilfe leisten können...Käthe mit Antiemetika und Schmerzmitteln versorgen können um ihr ihre Qualen zu nehmen....für den diagnostischen Teil hätte ich am nächsten Tag immer noch in die Klinik fahren können. Nein, so musste ich weiter rumtelefonieren und zu guter letzt die dreifache Strecke zurücklegen und dann noch auf die Tierärtzin warten, die auch erstmal von weiter anreisen musste. Blöd, wenn es dem Tier wirklich dreckig geht.

Tja und dann kamen noch mehr Dinge dazu, die für mich gar nicht gehen. Ich brauche keinen Schönwettertierarzt

Rückruf von der Tierklinik. Käthe soll nun ihr Leben lang fettarm ernährt werden
Ich dachte, ich darf irgendwann wieder auf "normal" wechseln.

Geändert von ***Scarlett*** (08.07.2016 um 23:38 Uhr)
***Scarlett*** ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
So schnell kanns gehen - sie sind da... Sandy2210 Eine Katze zieht ein 13 22.09.2011 20:50
So schnell kann es gehen cassandra13 Katzen Sonstiges 25 24.04.2011 20:12

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:11 Uhr.