Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten > Verdauungserkrankungen

Verdauungserkrankungen Pankreatitis, Gastritis ...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.06.2015, 16:42
  #646
Catsnbooks
Forenprofi
 
Catsnbooks
 
Registriert seit: 2012
Ort: Bochum
Beiträge: 1.308
Standard

Zitat:
Zitat von caramiabella Beitrag anzeigen
Das vor verdauen im Napf kenne ich ( vom lesen her ) nur von Pulvern

Amy bekommt ja das EnzymoPank, auch ein Granulat, und das kann man, wie Kreon, direkt vor dem füttern erst untermischen

Habe ja schon vieles gelesen über Enzyme, aber eine Unverträglichkeit ist mir nicht unter gekommen....
Aber das Almazyme was die andere TE gibt, das ist ein Pulver und wirkt definitiv schon im Napf... Bei dem Pankreatin, das sie auch gibt, das kommt normalerweise in Kapseln, wenn man das rausmacht, um es für die Katzen zu dosieren, kann es auch Probleme geben.

So weit ich sehe, hat sie bisher kein Granulat gegeben. Oder hab ich was überlesen?
Catsnbooks ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 06.06.2015, 16:44
  #647
caramiabella
Sister of no mercy
 
caramiabella
 
Registriert seit: 2012
Ort: Saarland
Alter: 48
Beiträge: 18.745
Standard

Nein, hast du nicht, aber ich meine, sie wollte das Kreon mal besorgen ...
caramiabella ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2015, 16:53
  #648
Catsnbooks
Forenprofi
 
Catsnbooks
 
Registriert seit: 2012
Ort: Bochum
Beiträge: 1.308
Standard

Zitat:
Zitat von caramiabella Beitrag anzeigen
Nein, hast du nicht, aber ich meine, sie wollte das Kreon mal besorgen ...
Das würde ich an ihrer Stelle halt zuerst probieren, oder eben ein anderes Granulat, Du hast mit Deinem ja offensichtlich auch gute Erfahrungen gemacht.

Blöd ist, dass Tierärzte auf solche Unterschiede ja offensichtlich gar nicht hinweisen.
Catsnbooks ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2015, 08:20
  #649
Doc
Forenprofi
 
Doc
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 2.615
Standard

Zitat:
Zitat von Catsnbooks Beitrag anzeigen
Ich habe mal eine Frage zu Cortisonsorten:

Als Tabletten hat Samson ja vor einiger Zeit wegen der Pankreatitis Prednisolon bekommen und daraufhin kam der Herpes dann hoch. Als ich mit Mio wegen Fieberkrämpfen bei einer TÄ war, zu der wir sonst nicht gehen, weil unsere Stammpraxis gerade zu hatte, hat sie, ohne es mir zu sagen, auch Prednisolon gespritzt (habe es dann erst auf der Rechnung gesehen, gesagt hatte sie nur was von Cerenia und Novalgin). Ich nehme an, dass das auch das hohe Fieber und die Schnappatmung, mit der Mio dann drei Tage in der Klinik war, begünstigt hat.

Diesmal hat Samson jetzt wegen der Appetitlosigkeit 0,2 Dexadreson forte gespritzt bekommen, das soll ca 2 Tage wirken und damit hoffentlich kurz genug, dass wir einem Herpesausbruch entgehen, da gab es mit dem Prednisolon nach ca 72 Stunden erste Anzeichen (niesen).

Mich interessiert jetzt allgemein mal, ob es sich vor allem in der Wirkungsdauer von Prednisolon unterscheidet, oder ob es auch sonst signifikante Unterschiede gibt und woran man so eine Auswahl festmacht.

Bis vor Kurzem war Kortison für mich Kortison, selbst hatte ich glücklicherweise auch noch nie was damit zu tun, erst als die TÄ vor ein paar Monaten meinte, man könnte bei Moritz' Asthma nicht einfach Kortisonspray wechseln, ist mir klar geworden, dass es da wohl signifikante Unterschiede gibt.

Vielleicht wissen Doc und Elia ja was dazu?

Antworten sind natürlich auch von allen anderen Seiten willkommen, ich dachte nur, die Frage ist ja schon sehr speziell irgendwie.
Die unterschiedlichen Kortisonpräparate haben in erster Linie Unterschiede in dem Beginn der Wirkung, der Wirkdauer und wie sie abgebaut werden. Es gibt auch geringe Unterschiede in der Wirkweise, aber das weiß ich nicht so genau. Die unterschiedliche Wirkweise und Dauer hängt jedenfalls von der unterschiedlichen chemischen Formel ab.
Bei einem anaphylaktischen Schock nimmt man ein Kortison, daß sofort wirkt, aber dessen Wirkung nicht so lange anhält. Das sind teure Prapärate, die im Bedarfsfall frisch angemischt werden ( wie ein impfstoff), da sie gelöst nicht haltbar sind.
Prednisolon in der normalen Verabreichung muß täglich gegeben werden, seine Wirkung hält also ca 24 Stunden.
Bei Dexamethason ist die Wirkdauer ca 48 bis 72 Stunden, es ist also ein kurzes Depotpräparat.
Dann gibt es noch Depotpräparate, die über einen Zeitraum von 10 bis 14 Tagen einen Wirkspiegel aufbauen.

Wenn man einem Tier über einen längeren Zeitraum Kortison verabreichen mußt, ist es üblich und sinnvoll mit Prednisolontabletten zu arbeiten, da man bei der täglichen Gabe die Dosis am optimalsten anpassen kann.
Wenn eine 2- 3 tägige Wirkung erwünscht ist und das Tier darüber hinaus schlecht frißt, wie bei Samson, macht Dexamethason mehr Sinn, da man den Patienten, der eh schon schlecht frißt, nicht noch mit zusätzlichen Tablettengaben belastet.

Generell muß man wissen, daß alle Medikamente viel, viel länger im Körper vorhanden sind und abgebaut werden, als ihre spürbare Wirkung andauert.
Doc ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2015, 08:29
  #650
Doc
Forenprofi
 
Doc
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 2.615
Standard

@Georgia
Wahrscheinlich wolltest du auch wissen, ob Dexamethason weniger gefährlich ist als Prednisolon bei Herpespatienten. Das ist es definitiv nicht, im Gegenteil. Durch seine Depotwirkung ist es sogar noch etwas gefährlicher.
Die Wirkung von Kortison hängt aber auch im hohen Maße von der Dosis ab.
Je nach Indikation gibt es eine Dosierungsbreite von 0,1 bis 30 mg/ kg.
Deine TÄ haben bei Samson mit Rücksicht auf seine Herpeserkrankung mit Bedacht eine sehr niedrige Dosis gewählt. Ohne diese wäre die Dosis in der Regel 2 - 3 x so hoch gewesen.
Doc ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2015, 14:20
  #651
Catsnbooks
Forenprofi
 
Catsnbooks
 
Registriert seit: 2012
Ort: Bochum
Beiträge: 1.308
Standard

Danke für die Erklärungen, Doc.

Dass grundsätzlich auch bei diesem Kortison die Gefahr gegeben ist, dass der Herpes hochkommt, war mir schon klar, darauf hat mich die TÄ auch hingewiesen und ich habe trotzdem zugestimmt.

Ich war nur neugierig, wie sich die Wahl des Präparats begründet, da mir bisher zumindest bewusst eben nur Prednisolon an systemischem Kortison untergekommen ist. Es hört sich so an, als wären Darreichungsform und Wirkungsdauer letztlich wahrscheinlich die wichtigsten Parameter bei der Auswahl.

Wirken tut es jedenfalls gut, es hat zwar ca 24 Stunden gedauert, bis sich die Wirkung auf den Appetit bemerkbar gemacht hat, aber gestern und heute hat Samson wieder gut gefressen. Ansonsten gebe ich allen Katern mit allen Mahlzeiten L-Lysin (der Infektionsdruck für die anderen ist ja evtl. auch wieder erhöht) und hoffe, dass das reicht, damit wir nicht wieder einen Schnupfenausbruch haben.

Da Samson den Schnupfen auch beim letzten Mal eigentlich sehr gut überstanden hat, obwohl ich da nicht gleich von Anfang an mit dem Kortison das L-Lysin gegeben habe (habe gar nicht mehr an die Möglichkeit gedacht ), habe ich auch Hoffnung, dass wir diesmal einem richtigen Ausbruch entgehen, denn wenn ich schaffe, Samson symptomfrei zu halten, wird er hoffentlich auch nicht wieder die anderen anstecken.
Catsnbooks ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2015, 14:29
  #652
Catsnbooks
Forenprofi
 
Catsnbooks
 
Registriert seit: 2012
Ort: Bochum
Beiträge: 1.308
Standard

Hallo Ihr Lieben,

Mal wieder ein aktueller update zu Samson:

Nachdem sich die Lage nach dem TA Termin vor acht Tagen erst zögerlich verbessert hat, hat er letzten Samstag nachmittag wieder seinen üblichen guten Appetit zurück bekommen. Ich bin ja inzwischen schon so abergläubisch, dass ich mich kaum noch traue, das zu schreiben.... Dass die Verbesserung erst ca 30 Stunden nach der Kortisoninjektion eingetreten ist, lässt mich vermuten, dass es zumindest teilweise an der gleichzeitig begonnenen Antibiose liegt. Denn eine Kortisonspritze tut ihre Wirkung doch meist noch schneller, ist mein Eindruck? Sicher wissen kann man es natürlich nicht... Aber evtl war der Gallenstau doch eher akut bedingt als Fibrosen, was natürlich gut wäre, weil man die Fibrosen nicht behandeln kann.

Nüchternerbrechen gab es jetzt auch das letzte Mal vor einer Woche.

Er futtert also jetzt Synulox, wir haben gestern mit der TÄ besprochen, das auf jeden Fall auch noch eine Woche weiter zu geben, dann sehen wir weiter, evtl wird zur Sicherheit eine dritte Woche dran gehängt. Dann werden wir mit Dr Till ein Kontroll-US besprechen, und auch die Blutwerte kontrollieren.

Der Herpes ist übrigens nicht voll ausgebrochen, Samson niest drei bis viermal am Tag, mehr nicht. Die Dosis Kortison war wohl gut gewählt. Ich gebe aber auch allen dreien L-Lysin und werde das beibehalten, bis das Niesen aufhört.

Wie siehts bei Euch aus? Futtern alle gut und ist sonst alles im grünen Bereich?

Geändert von Catsnbooks (13.06.2015 um 14:31 Uhr)
Catsnbooks ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2015, 15:03
  #653
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.338
Standard

Ja, hier ist aktuell alles in Ordnung.

Und ich freu mich, dass die Therapie bei Samson so gut anschlägt.
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2015, 22:25
  #654
Muggili
Forenprofi
 
Muggili
 
Registriert seit: 2013
Ort: an der schwäbischen Eisenbahn
Beiträge: 5.252
Standard

Doc, einfach super, was du aus deiner Klinikerfahrung hier einbringen kannst. Danke, ich find es beruhigend, daß hier so tolle Foris sind!

Beim Muggel steht am Montag TÄ Termin an. Im Grunde geht es ums Krallenschneiden..er führt sich wie eine Furie auf, und ich schaff es nicht allein.
Dann werd ich noch fragen, weil er manchmal so komische Geräusche macht..ist das Husten? Ich habe kein oder davon, das wird also eher schwierig zu beschreiben. Ist auch nur gelegentlich mal morgens.
Muggili ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 14.06.2015, 05:36
  #655
Regine
Forenprofi
 
Regine
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 9.949
Standard

Hier soweit alles okay, ich hoffe, wir sind die Fellwürste jetzt eine Weile los....seufz...

Und es ist so schön zu lesen, das es Samson gut geht, die Mittel helfen, das freut mich sehr!!!!!!
Regine ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2015, 11:04
  #656
Catsnbooks
Forenprofi
 
Catsnbooks
 
Registriert seit: 2012
Ort: Bochum
Beiträge: 1.308
Standard

Danke, dass Ihr Euch mit mir freut. Und gut, dass Püppi jetzt die Kötzelei erst mal los ist.

@Moni: manchmal ist Husten und Würgen schwer zu unterscheiden, wenn sozusagen was im Hals stecken bleibt (Haarballen). Nimm mal ein Video auf, das kannst Du hier einstellen. Dank Moritz Asthma habe ich mit Husten auseinandersetzen müssen, und Regine hat ja leider auch Erfahrung. Außerdem kannst Du das Video zum TA mitnehmen.

Wegen einer einfachen Erkältung husten Katzen übrigens nicht. Wenn es wirklich Husten wäre, wären die möglichen Ursachen meines Wissens Bronchitis, Asthma, eine Herzkrankheit und Lungenwürmer (wobei ich glaube, dass die recht selten sind). Sollte also unbedingt abgeklärt werden. Ich drücke ganz doll die Daumen für den Termin und wünsche Euch, dass es nur Haarballen sind.
Catsnbooks ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2015, 14:25
  #657
Doc
Forenprofi
 
Doc
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 2.615
Standard

Zitat:
Zitat von Muggili Beitrag anzeigen
Doc, einfach super, was du aus deiner Klinikerfahrung hier einbringen kannst. Danke, ich find es beruhigend, daß hier so tolle Foris sind!
Doc ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2015, 20:06
  #658
CutePoison
Forenprofi
 
CutePoison
 
Registriert seit: 2013
Ort: NRW
Beiträge: 6.930
Standard Preisunterschiede fPLi Testverfahren.Warum?

Hallo ihr Lieben,

Kosten für ein Blutbild
Dort ging es um Blutbilder und die Preise.
Dabei stellte ich fest, dass ich jedes Mal bei Idexx einen anderen Preis für den fPLi gezahlt habe.
Scheinbar wird da nach unterschiedlichen Verfahren getestet?
Nur somit hätte der fPLi bei der gleichen Katze doch dann keinen Aussagewert?
Wie kommen diese Preisunterschiede zustande?
Bei mir war der fPLi Test beim großen Katzenprofil am günstigsten mit 17 Euro.
Einzeln kostete er zum Teil über 30 Euro.
Kann jemand aufklären?
Doc vielleicht?
CutePoison ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2015, 06:15
  #659
Regine
Forenprofi
 
Regine
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 9.949
Standard

Jenni,

ich glaube nicht, das es verschiedene Verfahren sind, aber vielleicht ist der Arbeitsaufwand unterschiedlich, je nachdem wie und wieviel Blut da ankommt..


@ Alle: ich habe mich nochmal mit Novalgin beschäftigt und warum das in manchen europäischen Ländern verboten ist und habe einen, nicht wissenschaftlichen, aber interessanten Artikel gefunden:

http://www.stern.de/gesundheit/umstr...s-3026652.html


Und noch ein Link dazu:

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=1635



Vielleicht können uns bitte die Experten hier mal sagen, was man von dieser Liste (nächster Link) auch für Katzen verwenden könnte????


http://www.onmeda.de/Wirkstoffgruppe/Schmerzmittel.html

Geändert von Regine (08.07.2015 um 06:54 Uhr)
Regine ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2015, 07:01
  #660
MiaLotta
Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 61
Standard

Zitat:
Zitat von CutePoison Beitrag anzeigen
Wie kommen diese Preisunterschiede zustande?
Schau mal, ich habe irgendwann mal dieses PDF-Blättchen von IDEXX im Netz gefunden. Dort steht auf der letzten Seite etwas von "vergünstigten Ergänzungstest in Kombination". Vielleicht liegt es daran?!

http://www.idexx.de/pdf/de_de/smalla...ofile_p_de.pdf
MiaLotta ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Darminvagination und Gallenblasenproblem ValVal Verdauungserkrankungen 267 27.10.2015 07:13
akuter Pankreas Entzündungsschub ValVal Verdauungserkrankungen 0 10.02.2015 14:37
Pankreas Tumor nana32 Verdauungserkrankungen 0 19.07.2014 00:55
Feliner Pankreas-Krebs lulu39 Verdauung 0 14.05.2010 15:17

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:23 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.