Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten > Verdauungserkrankungen

Verdauungserkrankungen Pankreatitis, Gastritis ...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.02.2015, 14:15
  #1
ValVal
Erfahrener Benutzer
 
ValVal
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 324
Ausrufezeichen Darminvagination und Gallenblasenproblem

Hallo.
Mein 15 jähriger Siam hat seit ca. 1,5 Jahren (Diagnosestellung) Pankreatitis. Mit Vitamin.
B12, Kreon für Kinder und Legavit hatten wir eigentlich Ruhe und guten Stuhl.

Nach einer furchtbaren Nacht in der mein Kater Tom
Einen derart schlimmen Pankreas Schub hatte,bin ich vom TA zurück.
Der Schub verursachte schlimmste! Blutungen aus dem Darm und DF sowie Übelkeit mit Erbrechen, Unterkühlung und Schwäche.

Ich rechnete mit dem Schlimmsten.Die TÄ sah die Blutprobe und sagte zuerst "zum Glück hellrot.das heisst
Die Entzündung ist damit weiter hinten im Darm" ( oder vorne je nachdem wie man man es betrachtet ).

Er bekam eine Angewärmte Infusion und Ab sowie eine Depot Spritze Kortison.
Die Medis bekam ich zum Selbst Spritzen mit für die nächsten Tage. Wenn es morgen nicht besser ist bleibt er stationär.
Im Moment sitzt er vor der Heizung und geht immer wieder trinken.
fressen darf er heute nichts.
Ich zutiefst schockiert wie ein fideler Zustand in 24 Stunden zum absoluten Tiefstand führen kann.
Nach einer furchtbaren Nacht in der mein Kater Tom
Einen derart schlimmen Pankreas Schub hatte,bin ich vom TA zurück.
Der Schub verursachte schlimmste! Blutungen aus dem Darm und DF sowie Übelkeit mit Erbrechen, Unterkühlung und Schwäche.
Ich rechnete mit dem Schlimmsten.Die TÄ sah die Blutprobe und sagte zuerst "zum Glück hellrot.das heisst
Die Entzündung ist damit weiter hinten im Darm" ( oder vorne je nachdem wie man man es betrachtet ).

Er bekam eine Angewärmte Infusion und Ab sowie eine Depot Spritze Kortison.
Die Medis bekam ich zum Selbst Spritzen mit für die nächsten Tage. Wenn es morgen nicht besser ist bleibt er stationär.
Im Moment sitzt er vor der Heizung und geht immer wieder trinken.
fressen darf er heute nichts.
Ich zutiefst schockiert wie ein fideler Zustand in 24 Stunden zum absoluten Tiefstand führen kann.

Die Medis heissen:
BAYBRIL GERENIA UND VOREN.
Kennt die wer?habt ihr Erfahrungen damit?

Geändert von ValVal (10.02.2015 um 15:30 Uhr)
ValVal ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 10.02.2015, 14:57
  #2
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.338
Standard

Hallo ValVal,

meines Wissens ist bei Pankreatitis-Schüben in Kombi mit Darmentzündungen Metro das AB der Wahl. Wie gut Baytril da geeignet ist, weiß ich nicht. Wie sehen denn die Entzündungswerte aus?

Außerdem sind bei solchen Schüben wohl tägliche Infusionen wichtig.

Wie wurde denn die Pankreatitis bislang behandelt?
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2015, 15:36
  #3
ValVal
Erfahrener Benutzer
 
ValVal
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 324
Standard

Zitat:
Zitat von Maiglöckchen Beitrag anzeigen
Hallo ValVal,

meines Wissens ist bei Pankreatitis-Schüben in Kombi mit Darmentzündungen Metro das AB der Wahl. Wie gut Baytril da geeignet ist, weiß ich nicht. Wie sehen denn die Entzündungswerte aus?

Außerdem sind bei solchen Schüben wohl tägliche Infusionen wichtig.

Wie wurde denn die Pankreatitis bislang behandelt?
Mit Vitamin B12, Kreon für Kinder und Legavit.
Das Metro hat aber auch Hammer Nebenwirkunge?
Moni hat es für Muggel bekommen glaub und das war Hammer. Ich bin bei der gleichen TÄ.ich denke schon sie weiss was sie tut.zumal Tom auch Lebergeschädigt ist..... Vielleicht deshalb?
Wir haben zur Zeit keine neue Blutabnahme Gemacht.
Blutabnahme war vor 1 Jahr

Geändert von ValVal (10.02.2015 um 15:47 Uhr)
ValVal ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2015, 15:48
  #4
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.338
Standard

Gut, das kann natürlich sein, wenn die Leber auch schon angeschlagen ist.

Die Nebenwirkungen kann es geben, muss aber nicht sein, es gibt auch Katzen, die vertragen es gut und da schlägt es auch sehr gut an. Metro gibt es übrigens auch als Salbe für die Ohren, das belastet dann den Magen-Darm-Trakt nicht so. Ich weiß allerdings wirklich nicht, welches AB für die Leber besser verträglich ist.
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2015, 15:56
  #5
ValVal
Erfahrener Benutzer
 
ValVal
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 324
Standard

Ich muss morgen eh hin oder telefoniere ich frage dann.
denke aber morgen muss nochmal eine Infusion sein.....
ValVal ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2015, 16:13
  #6
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.338
Standard

Ich würde auch unbedingt ein BB machen lassen, um abzuklären, ob es auch wirklich an der Pankreas liegt.
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2015, 20:05
  #7
ValVal
Erfahrener Benutzer
 
ValVal
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 324
Standard

Zitat:
Zitat von Maiglöckchen4878
Ich würde auch unbedingt ein BB machen lassen, um abzuklären, ob es auch wirklich an der Pankreas liegt.
Genau denke ich ebenso..
ValVal ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2015, 08:55
  #8
Doc
Forenprofi
 
Doc
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 2.615
Standard

Hallo ValVal,

Ich hoffe, Deinem Kater Tom geht es inzwischen etwas besser.
Du hast wegen der Medikamente gefragt, daher wollte ich mich dazu nochmal ganz kurz äußern.
Baytril ist ein Anitbiotikum aus der Klasse der Gyrasehemmer. Deine Tierärztin wird es ( vermutlich) nicht wegen der Pankreatitis eingesetzt haben, sondern wegen der möglichen Leber- und Gallengangsbeteiligung sowie der Schäden an der Darmschleimhaut. Es gibt zwar wesentlich moderne Vertreter dieser Antibiotikumsklasse, aber ein Gyrasehemmer ist in solchen Fällen durchaus angebracht.

Cerenia hemmt das zentrale Brechzentrum und hilft somit auch gegen Übelkeit, verhindert gleichzeitig, daß der Kater durch weiteres Erbrechen noch mehr Flüssigkeit verliert.

Voren ist, wie du schon geschrieben hast, ein Langzeitkortison. Den Einsatz verstehe ich in so einem akuten Fall ehrlich gesagt überhaupt nicht. Der Einsatz von Kortison bei Pankreatitis ist sehr umstritten, bei Lebererkrankungen sowieso, bei Darmerkrankungen wiederum kann es sehr hilfreich sein. Wenn man bei so einem hochakuten Geschehen schon Kortison verabreicht, dann eigentlich ein schnell und dafür kurz wirksames, statt einem 14 Tage Depot, welches dafür entsprechend langsamer seine Wirkung entfaltet.

Was ich vermisse, ist eine Schmerzmedikation, vielleicht war das in der Infusion? Nur halten die Schmerzmittel nicht so lange, spätestens nach 12 Stunden muß da nachgeben. Vielleicht fragst du deine Tierärztin nochmal danach.

Ich drück die Daumen, daß es ihm schnell besser geht. Aktuelle Blutwerte wolltest du ja eh machen lassen und Ultraschall wäre vielleicht auch nicht schlecht, um die Situation richtig einschätzen zu können.
Alles Gute!
Doc ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2015, 09:40
  #9
ValVal
Erfahrener Benutzer
 
ValVal
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 324
Standard

Update

Gestern Morgen war Tom zwar deutlich munterer und frass auch ein wenig,aber es kam immer noch blutiger Ausfluss aus dem After.Ich habe ihn gestern dann stationär beim Doc untergebracht. Das gefiel ihm gar nicht....

Die TÂ meinte das Langzeit cortison "flute" schnell um Schmerzen abzulindern.
Sie wolle eine US Untersuchung machen. Ein Ergebnis soll ich nachher erfahren.

Bisher hatten wir Cortisongaben 3tgl. Rhytmus 1/4 tbl. (Name reiche ich nach).
Bitte drückt weiterhin die Daumen für meinen kleinen Engel.....
ValVal ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 12.02.2015, 09:52
  #10
Muggili
Forenprofi
 
Muggili
 
Registriert seit: 2013
Ort: an der schwäbischen Eisenbahn
Beiträge: 5.252
Standard

Ich lese das gerade und bin echt schockiert!

Sicher, man muß damit rechnen, daß auch eine chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung mal akute Schübe hat.
Da Muggel eine ähnliche Diagnose hat, und wie Valval sagte, wir beim gleichen TA sind. Weiß ich das. Auch ich habe schon akute Schübe vermutet, als, Übelkeit und DF da waren.
Man kann da ja per BB den Entzündungswert bestimmen, um einen Anhaltspunkt zu bekommen.

Ist das denn immer mit Darmbluten verbunden?

Alles Gute für Tom, halte uns auf dem Laufenden.
Muggili ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2015, 09:57
  #11
ValVal
Erfahrener Benutzer
 
ValVal
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 324
Standard

Fr. Dr. F sagte ja wäre oft......Sie war ja von dem Blut garnet schockiert
ValVal ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2015, 10:34
  #12
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.338
Standard

Ich drücke die Daumen für Tom.

Wie geht es ihm denn heute?
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2015, 10:40
  #13
ValVal
Erfahrener Benutzer
 
ValVal
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 324
Standard

Die TA ist in einer OP und ruft zurück.......
ValVal ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2015, 16:31
  #14
ValVal
Erfahrener Benutzer
 
ValVal
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 324
Standard

US hat unregelmässigkeiten die nicht eindeutig waren ergeben.am montag nochmals Schall in der TK HÜTTIG.
Ich hole ihn heute Abend. Stuhl nicht nehr blutig aber DF. Morgen erneute AB GABE und Blutabnahme.
ValVal ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2015, 20:03
  #15
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.338
Standard

Wie geht es dem kleinen Schatz denn heute?
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:20 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.