Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Verdauung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.06.2019, 13:00
  #1
Kinteeah
Erfahrener Benutzer
 
Kinteeah
 
Registriert seit: 2010
Ort: Leonberg
Alter: 50
Beiträge: 157
Standard Meine Katze hat gleich mehrere "Baustellen"

Hallo miteinander,

meine 11jährige Kätzin Ninja hat einige gesundheitliche Probleme.
Sie war schon immer eine Spuckkatze. Vor ungefähr 2 bis 3 Wochen hat sie nachts fast einen Erstickungsanfall gehabt. Ich hob sie hoch und eine große und sehr feste Haarwurst kam heraus. Danach ging es ihr schnell wieder besser.

Ungefähr eine Woche danach fing sie an anders zu spucken. Machte gleich nach der Nahrungsaufnahme einen langen Hals, benahm sich seltsam und das Futter kam unverdaut und verschleimt wieder hoch. Ninja hatte Hunger aber konnte nur einen Teil bei sich behalten.

Also sind wir in die Tierklinik. Es wurde mit Kontrastnittel geröntgt und ein Antibiotika gespritzt sowie etwas gegen Erbrechen. Ich sollte 4 Tage später zum Ultraschall wiederkommen. Es wurden verdickte Darmwände gefunden. Chronisch entzündlich oder im schlimmsten Fall ein Lymphom. (Das glaube ich eher nicht). Aber genau könnte das nur der Chef sagen und der hat paar Tage Urlaub. Das war freitags. Die Medikation brachte NULL. Also war ich gleich am vergangenen Montag wieder in der TK. Es wurden so viele Untersuchungen gemacht, eine Bauspeicheldrüsenentzündung diagnostiziert und endlich eine Verengung der Speiseröhre durch eine verheilte Verletzung herausgefunden. Das Narbengewebe ist aber verdickt und behindert die Passage und deshalb kommt das Futter wieder hoch. Flüssige und breiige Nahrung klappt gut.

Die Süsse hat Hunger aber das vermatschte Futter behagt ihr nicht. Spritzen mit Flüssignahrung ins Mäulchen oder selbständig mal etwas Joghurt und Sosse vom Futter nimmt sie gerne.

Die einzige Möglichkeit ist eine vorsichtige Dehnung des Engpasses mit einem Ballonkatheder. Wahrscheinlich mehrfach um eine neue Verletzung tunlichst zu vermeiden. Der Chef kann das zum Glück und kommt übermorgen aus dem Urlaub zurück. Mit ihm habe ich seit vielen Jahren sehr gute Erfahrungen gemacht. Ninja ist munter und man merkt nur am Fressen, dass überhaupt etwas nicht stimmt. Dank der dünnen Nahrung muss sie nicht mehr spucken und alles kann sich beruhigen. Ich behandele zusätzlich mit Homöopathie. Leider hat sie durch diesen ganzen Mist abgenommen und wiegt nur noch 3,35 kg, vorher 3,9.

Hat jemand von euch damit bereits Erfahrungen gesammelt?

Viele Grüße
Stefanie
Kinteeah ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 22.06.2019, 14:28
  #2
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 14.421
Standard

In Bezug auf den Ballonkatheder und sowas kann ich leider nichts sagen, aber mein Sternchen Nine Katharine hatte auch verdickte Darmwände, Pankreas und lauter sowas; die Darmkrankheiten schon seit ihrer Kittenzeit. Bei Nine wurde IBD diagnostiziert; die EPI kam später dazu, gemeinsam mit einer Gallengangentzündung und Leberschäden. Wahrscheinlich gab es da Zusammenhänge, aber Nine war im Grunde ihr Leben lang K*tzkatze, mal mehr, mal weniger, und hatte auch Futterallergie (korrekt: Futtermilbenallergie; die Viecher können Trockenfutter besiedeln).

Die EPI wurde bei Nine mit Verdauungsenzymen als Ergänzung zum Futter behandelt; die exokrine Pankreasinsuffizienz, die sie sich zugelegt hatte, bedeutete ja, dass der Pankreas keine hinreichenden Mengen an Verdauungsenzymen mehr bildete.
Nine brauchte lange, bis sie die Enzyme akzeptierte, aber danach ging es, soweit sie überhaupt fressen mochte (sie hatte noch eine ganze Reihe mehr gesundheitliche Baustellen, die nicht alle mit dem Verdauungstrakt zu tun hatten).

Für Nine war es wegen ihrer häufigen Übelkeit (sie hatte auch Niere) eine Erleichterung, das Futter erhöht zu fressen, so dass sie sich nicht bis auf die Erde runterbeugen musste. Das ist zumindest bei CNIchen eine häufige Begleiterscheinung: dass ihnen übel ist und sie deswegen nicht fressen mögen, eben u. a. wegen der Position dicht am Boden.
Vielleicht hat ein erhöht stehender Napf auch bei der Speiseröhre deiner Ninja Vorteile? Kann man ja leicht einmal ausprobieren, indem man den Napf auf einen Stapel Bücher stellt.

Ich drücke die Daumen für Ninja, dass sie gut behandelt werden kann und dann auch wieder ordentlich zuschlägt und sich einen kleinen Wanst anfuttert!
nicker ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2019, 15:56
  #3
Kinteeah
Erfahrener Benutzer
 
Kinteeah
 
Registriert seit: 2010
Ort: Leonberg
Alter: 50
Beiträge: 157
Standard

Danke für die ausführliche Antwort.

Ich habe auch an Morbus Crohn ähnliches bei meiner Ninja getippt. Sie hat schon immer ein Grummelbäuchle gehabt. Wie alt ist deine Nine geworden mit all ihren Baustellen?
Ich bin froh, wenn der Doc meines Vertrauens nächste Woche wieder da ist. Ich hoffe er bekommt mein Mädchen wieder richtig auf die Beine. Das mit dem etwas erhöhten Napf habe ich schon instinktiv gemacht 😁
Sie hat passierten Thunfisch gefressen und das ist auch komplett drin geblieben. Alles was on top zu der Flüssignahrung ist, gibt ihr wieder Kraft.
Kinteeah ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2019, 16:52
  #4
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 14.421
Standard

Nine wurde achteinhalb Jahre alt, sie starb vor etwas über einem Jahr.

Sie starb aber nicht an der IBD oder der EPI, sondern weil sie lange Jahre und in den letzten 2,5 Jahren ihres Lebens immer schwerere Schnupfenschübe infolge einer Calicivirusbelastung in immer kürzeren Abständen bekam. Sie hatte dann u. a. so schlimme Halsschmerzen, dass sie zeitweise nur unter Betäubungsmitteln fressen und schlucken konnte.
Nine hatte einen unglaublichen Lebenswillen und rappelte sich immer wieder auf, bis es dann wirklich zu viel wurde und sie gehen wollte.
nicker ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2019, 10:35
  #5
Kinteeah
Erfahrener Benutzer
 
Kinteeah
 
Registriert seit: 2010
Ort: Leonberg
Alter: 50
Beiträge: 157
Standard

Tiere können so wahnsinnig tapfer sein. ❤️
Ninjas Bruder Amigo war auch so einer. Erst starb letztes Jahr im September.

Ich habe durch das Päppeln sogar ein Geschenk bekommen. Ninja hat mir eine Maus gebracht. Eher untypisch für sie. Man spürt, dass das Bäuchlein wieder runder wird. Jetzt muss ich einfach hoffen, dass sie die Eingriffe gut übersteht und es Erfolg zeigt.

Danke für deine Rückmeldungen.
Schönen Sonntag.
Kinteeah ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2019, 11:56
  #6
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 14.421
Standard

Weiter gute Besserung für Ninja!

Tolle Neuigkeiten, dass sie sogar schon wieder Mäuse fängt und dich auch mit einbezieht! (Meine sind reine Wohnungskatzen, da bekomme ich glücklicherweise nicht solche Geschenke, aber unsere Chefin, Pfötchen, die Katze auf meinem Avatarbild, verschenkt gelegentlich ihre Spielvögelchen und legt sie fürsorglich für die anderen in den leeren Napf.)
Dann geht es bestimmt bald wieder bergauf für Ninja.


Wegen der Speiseröhre würde ich an deiner Stelle durchaus bei der erhöht stehenden Futterschüssel bleiben. Das Volk frisst inzwischen ausschließlich erhöht, und ich habe mich total daran gewöhnt.
Wir haben einige Mariechen von Keramik im Hof (das sind einfache Schüsselchen mit eingebautem Standfuß), in die ich die passenden Schüsselchen einfach reinstelle, und einige Blumenübertöpfe, in die solche Schüsselchen ebenfalls gut reinpassen. Oder sonst auch normale Abendbrotteller oder Untertassen (aufgrund der Standrille unter dem Tellerchen.
nicker ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Chronische Pankreatitis und SDÜ | Nächstes Thema: Durchfall und Erbrechen von Schaum »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gleich mehrere "(Verhaltens-)Auffälligkeiten" Anseba Verhalten und Erziehung 7 11.04.2018 12:31
Indi's "Baustellen" Petra-01 Krebs & Tumore 87 07.11.2017 18:16
Mehrere kleiner "Problemchen" - 15 Wochen alte Kater Alwaysloveyou Verhalten und Erziehung 6 31.08.2017 10:30
Mehrere Baustellen bei Katze- Cystitis und ZFE Zetepi Innere Krankheiten 3 23.06.2014 09:51
Mehrere "Kleinigkeiten"...ich mache mir Sorgen! -leni- Ungewöhnliche Beobachtungen 2 04.10.2009 17:57

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:58 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.