Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Verdauung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.06.2019, 18:10
  #1
Lito
Erfahrener Benutzer
 
Lito
 
Registriert seit: 2012
Ort: Zepernick bei Berlin
Alter: 51
Beiträge: 226
Standard Probleme mit Kot Absatz

Hallo,

haben derzeit ein Problem mit unserem Kater, sein Alter dürfte zwischen 11 und 15 Jahren sein, wir haben ihn 8 Jahre und im Heim konnte es uns keiner sagen.

Er hatte seid langem immer Probleme mit hartem Kot, aber hielt sich alles im Rahmen auch nach Rücksprache mit dem TA (Tierarzt).

Leider ist er seid knapp einem Jahr zu 95% taub und leider seid kurzem auch noch fast komplett blind, finden kontne keiner was und er kommt auch so zurecht, wollten das Wohnzimmer umbauen aber das lassen wir damit er weiß wo was ist.

Am Sonntag hat er sich dann übergeben und das Wohnzimmer, Flur und Küche voll gemacht mit Kot von hart bis flüssig. Also Nottierarzt geholt und der meinte könnte ein Megakolon sein, beim Fiebermessen sagte sie es könnte Blut im Stuhl sein, aber kann auch vom unverdauten Futter kommen.

Haben dann was zum verfestigen des Kots bekommen und ein Schmerzmittel, das zum verfestigen hat er abgelehnt.

Falls er dann bis Heute keinen Kot absetzt sollten wir in eine Klinik um ihn röntgen zu lassen, von da kommen wir gerade, kein Megakolon und auch kein Krebs sichtbar.

Blutwerte sind alle völlig in Ordnung bis auf Hematokrit und er bekam dann eine Infusion und wenn er wieder Probleme hat beim Kot absetzen (was er dauernd hat) sollen wir ihm Lactulose geben, ok meine Frau leider unter Laktoseintoleranz und weiß was dann passiert man bekommt Blähungen und Bauchschmerzen und auch später Durchfall.

So damit durften wir nach Hause, alles in allem haben die zweite Tage knapp 550€ gekostet ohne das uns geholfen wurde, denn er leidet weiter darunter. Was mich wütend macht sind nicht die nur die hohen Preise, die ok wären aber das einem nicht geholfen wurde und man wieder bei null steht das macht mich so wütend.

Ist wie bei mir als ich im Krankenhaus war, alles für gar nichts, alles ok und ab nach Hause und das was ich habe werde ich auch weiterhin haben.
Bei Mensch wie Tier findet man kaum noch Ärzte die einem bei dem Problem helfen.

Frage hat einer ähnliche Probleme mit seinem älteren Kater/Katze und hat ein paar Tipps was wir machen können ?

Der Lütte ist wie wir sagen Ohana Familie und an dem hängen wir sehr.
Umgestellt haben wir ich schon auf reines Nassfutter, aber seid er blind und fast taub ist nimmt er weniger zu sich und muss zum Teil durch Handfütterung dazu animiert werden.

Auch Ideen wie man mehr Feuchtigkeit in ihn bekommt wären super, den Spritze und vorsichtig ins Mäulchen drücken mag er gar nicht, ok würde ich auch nicht mögen.

Ich hoffe das jemand hier Ideen hat was man machen kann.
Falls ihr noch was zu ihm wissen müsste bitte kurz melden, vielleicht habe ich ein paar Details vergessen in der Aufregung, die Gesundheit von dem kleinen liegt uns echt am Herzen.

Gibt es spezielles Futter mit hohem Feuschtigkeitsanteil, derzeit bekommt er von uns Animonda, war mal laut Test eines der besten auf dem Markt.
Barfen weiß ich nicht bei einem alten Kater mit festen Gewohnheiten, Trockenfutter gibt es gar keines mehr.

LG

Lito
Lito ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 11.06.2019, 20:50
  #2
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 9.894
Standard

Schau mal hier, vielleicht hilft euch das eines davon weiter Kater 16 Jahre hat Verstopfung

Ich würde dir sehr ans Herz legen, den Blutwert spec. fPLi (Pankreas) entweder nachzuordern (externe Labore lagern idR das Blut bis zu einer Woche). Wenn nichts mehr da ist, würde ich tatsächlich (leider) nochmals Blut eben für diesen Wert untersuchen lassen.

Wurde das Herz schon mal geschallt? Wenn ein Tier plötzlich so viele Veränderungen hat, darunter auch noch blind wird, würde ich das definitiv auch machen lassen (wenn möglich von einem zertifizierten TA). Mindestens den Blutdruck sollte man auf jeden Fall untersuchen.
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2019, 17:22
  #3
Lito
Erfahrener Benutzer
 
Lito
 
Registriert seit: 2012
Ort: Zepernick bei Berlin
Alter: 51
Beiträge: 226
Standard

Hallo,

der Wert wurde natürlich nicht abgenommen, haben angerufen und wir sollen nochmals Blut abnehmen lassen, na klar wieder extrem hohe Kosten, frage mich wofür die Tierärzte sind.
Er war zwar mal wieder ein wenig auf der Toilette aber mehr halt auch nicht und gut ist anders.

Nein das Herz wurde nur geröntgt und der Tierarzt aus der Klinik meinte es sei alles ok. Blutdruck wurde auch nicht gemacht, wenn ich hier die Hinweise gleich bekomme warum nicht von einer Tierklinik, habe das Gefühl die wollen da nur Geld machen auf Kosten der Gesundheit der Tiere. Bin knapp 600€ los und stehe da wo ich vorher war, mehr als ärgerlich.

Werde mir den Bericht mal anschauen, danke dafür im voraus.

LG

Lito
Lito ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2019, 10:36
  #4
Lito
Erfahrener Benutzer
 
Lito
 
Registriert seit: 2012
Ort: Zepernick bei Berlin
Alter: 51
Beiträge: 226
Standard

Hallo,

bei unserem Kater hat sich erstmal nichts verbessert, wir sind dann dazu übergegangen Flohsamenschalen in Wasser aufgeweicht zu reichen und dann konnte er nach 2 Tagen.

Mal sehen wie es wird.

LG

Lito
Lito ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2019, 10:41
  #5
pfotenseele
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 664
Standard

warum setzt ihr die laktulose nicht ein??
bei richtiger dosierung passiert da nichts, keine blähungen und kein durchfall. aber chronisch verstopft mit blut vom drücken müssen ist echt nicht toll.
gebt ihr ihm auch mal malzpaste, um die haarballen passieren zu lassen?
dem nassfutter setze ich immer noch 2-3 EL heisses wasser zu, so nehmen sie mehr flüssigkeit auf. du kannst auch mal "süppchen" probieren; etwas feine nassfuttersauce ausdrücken (kann auch was ungesundes sein wie whiskas) und die sauce mit wasser strecken. zum trinken anbieten (suppe in schälchen vor die nase halten), meist wird das sehr gerne geschlabbert
pfotenseele ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2019, 10:43
  #6
pfotenseele
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 664
Standard

flohsamen sind immer gut!
aber bitte nicht ganze samen, sondern gemahlenes flohsamenschalenpulver
pfotenseele ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2019, 12:51
  #7
Petra-01
Forenprofi
 
Petra-01
 
Registriert seit: 2007
Ort: Rhein-Ruhr-Gebiet
Beiträge: 15.811
Standard

Bitte eine Laktosunverträglichkeit nicht mit Laktulose gleichsetzen.
Das hat wenig miteinander zu tun!

Man kann mit Laktulose sehr gut und einfach die Festigkeit vom Kot mitbestimmen. Das braucht ein bischen Übung und man muß testen wie viel oder wie wenig man braucht.

Aber dann geht das sehr gut und ist hervorragend verträglich.

Flohsamenschalen sind eine Alternative wenn sie gut angenommen werden aber meiner Meinung nach weniger genau was das Erbebnis angeht.

Zum trinken, habt ihr einen Trinkbrunnen, das hilft oft.
Dann kann man Katzenmilch kaufen und stark verdünnen. Oder das Futter mit Wasser vermischen. Das müßt ihr probieren was er mag und annimmt.
Petra-01 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2019, 12:24
  #8
Lito
Erfahrener Benutzer
 
Lito
 
Registriert seit: 2012
Ort: Zepernick bei Berlin
Alter: 51
Beiträge: 226
Standard

Hi,

Zitat:
pfotenseele
Laktulose bekommt er auch bzw. ab und zu mal, haben uns da mal eingelesen und ist wohl mit vorsicht zu behandeln, bei einigen fraßen die Teire dann nur noch mit dem Zeug drauf, so als wären sie abhängig geworden.

Hier im Forum habe ich dann das mit den Flohsamenschalen gelesen, die werden sehr gut eingeweicht undziehen die ganze Nacht durch, so das sie kein Wasser aus dem Körper ziehen.

Das hilft nun etwas besser, aber optimal sieht anders aus.

Nassfutter bekommt er auch immer mit Wasser dazu, das hilft wohl auch, Trockenfutter gibt es gar keines mehr.

Malzpaste können wir mal probieren, glaube aber die mochte er nicht so gerne.

Früher mochte er sehr gerne Futter mit Soße und hat davon die Soße gerne geschlürft, seid einiger Zeit mag er das nicht mehr, ohne Handfütterung nimmt er auch gar kein Futter mehr auf.
Heißt für uns kein Urlaub und auch nicht zu lange weg bleiben, aber was tut man nicht für seinen kleinen.

Flohsamenpulver habe ich gar keines gefunden, die schalen waren schon schwierig zu finden, jedenfalls richtig gute ohne Verunreinigungen.

Zitat:
Petra-01
Getrunken hat der nie gerne, auch früher nicht, Problem ist wegen dem Brunnen das er ja zu 99% blind und taub ist, neues ist damit schwierig zu machen, auch ihn dazu zu bewegen mal nach draußen zu gehen.

Katzenmilch verdünnt könnte ich auch mal testen, weiß jemand ob man auch Laktosefreie Milch nehmen kann ?

Gruß

Lito
Lito ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2019, 18:57
  #9
pfotenseele
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 664
Standard

ich weiss nicht, wo du deine "infos" herbekommst...
laktulose macht keine sucht. mein kater hat das ein halbes jahr bekommen und dann nicht mehr, kein problem. mit ab und zu mal etwas laktulose wirst du keine beständigen ergebnisse bekommen
und wer googelt, der findet flohsamenschalenpulver gibt es einige anbieter im netz
pfotenseele ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 24.06.2019, 19:44
  #10
Annemone
Forenprofi
 
Annemone
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 5.873
Standard

Zitat:
Zitat von Lito Beitrag anzeigen
Flohsamenpulver habe ich gar keines gefunden, die schalen waren schon schwierig zu finden, jedenfalls richtig gute ohne Verunreinigungen.

Lito
Hallo Lito,
Flohsamenpulver bekommst Du z. B. hier, wenn es für Dich eine Option ist:
https://www.lillysbar.de/epages/6118...9/Products/231

Ich nehme auch immer die handelsüblichen Flohsamenschalen aus dem Drogeriemarkt und weiche die gut ein. Das gibts bei uns statt Hirse o. ä. zum Rohfleisch dazu und es hilft recht gut gegen Darmträgheit.
Annemone ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2019, 14:54
  #11
Lito
Erfahrener Benutzer
 
Lito
 
Registriert seit: 2012
Ort: Zepernick bei Berlin
Alter: 51
Beiträge: 226
Standard

Zitat:
pfotenseele
Hat meine Frau im Netz gelesen bei Menschen die das selbe Problem mit der Katze hatten, die meinten die Katzen nehmen Futter nur noch mit dem Zeug drauf.

Wir geben das aber auch noch dazu, aber bisher hilft nix richtig

Zitat:
Annemone
Klappt eigentlich ganz gut mit dem Flohsamenchalen, wir weichen die Abends ein und Morgens bekommt er die dann und Abends auch nochmals.

Hat das bei dir geholfen ?, wir merken bisher kaum eine Veränderung

LG

Lito
Lito ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2019, 20:02
  #12
Annemone
Forenprofi
 
Annemone
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 5.873
Standard

Zitat:
Zitat von Lito Beitrag anzeigen
Hat meine Frau im Netz gelesen bei Menschen die das selbe Problem mit der Katze hatten, die meinten die Katzen nehmen Futter nur noch mit dem Zeug drauf.

Wir geben das aber auch noch dazu, aber bisher hilft nix richtig



Klappt eigentlich ganz gut mit dem Flohsamenchalen, wir weichen die Abends ein und Morgens bekommt er die dann und Abends auch nochmals.

Hat das bei dir geholfen ?, wir merken bisher kaum eine Veränderung

LG

Lito
Bei meinen alten Damen helfen die Flohsamenschalen ganz gut. Ich mische auf 1 KG BARF immer 40-50 Gramm in viel Wasser aufgeweichte FSS drunter. Wird auch gut akzeptiert.
Ab und zu gibts für Flöckchen auch mal so ein Löffelchen Kaffeesahne ... zum Nachtisch
Annemone ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2019, 05:29
  #13
Lito
Erfahrener Benutzer
 
Lito
 
Registriert seit: 2012
Ort: Zepernick bei Berlin
Alter: 51
Beiträge: 226
Standard

Hi,

derzeit geht es solala, er macht nicht jeden Tag nur in Abständen von 2-4 Tagen aber dafür jetzt einfacher. Erfolg ist es dann wenn er sich nicht quälen muss beim absetzen.

Wir geben Flohsamen (Abends in Wasser eingelegt und quellen lassen über Nacht) Morgens dann zum essen.

Lactulose alle 2 Tage Morgens und Abends.

Das Lachsöl mag er nicht so und mäkelt das andere nimmt er sehr gerne an.

Hat auf jeden Fall schon wieder etwas geholfen.

Denke Lachsöl ist besser für Katzen die gerne Fisch mögen, was unser leider noch nie mochte
Lito ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2019, 21:24
  #14
Annemone
Forenprofi
 
Annemone
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 5.873
Standard

Manchmal hilft auch dieses Bezopet oder Malzpaste (Miamor Liquid-Snacks) - das lösst die Haarballen auf. Aber es regt offenbar auch die Verdauung an.
Ich würde alles mal durchprobieren. Mein Gefühl ist: das ist individuell. Wie bei uns Menschen auch.
Annemone ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2019, 11:04
  #15
Bummel
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 21
Standard

Wurde mal geschaut, ob der Kater eventuell Arthrosen im Rückenbereich hat? Mein Felix (ähnliches Alter) bekommt ohne Schmerzmittel ähnliche Probleme, die aber ursächlich gar nichts mit der Verdauuung zu tun haben, sondern mit Schmerzen beim Kotabsatz durch die dafür nötige Position.

Mit Schmerzmittel alles bestens, dann setzt er einfach häufiger ab.
Bummel ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Probleme über Probleme!!! Wuschelpuschel Verhalten und Erziehung 25 07.09.2008 15:53

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:41 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.