Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Verdauung


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.03.2019, 18:02   #1
schopfia
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 6
Standard komischer Kot

Hallo ihr Lieben,
ich hab da mal wieder ne Frage. Mein Kater ist jetzt 5 Monate alt und soweit der Tierarzt das beurteilt ist er kerngesund. Ich mache mir Gedanken, weil er seit circa einer Woche komischen Kot hat. Der Großteil hat eine feste Form aber immer ein bisschen ist dabei das sehr weich ist. Jetzt kein Durchfall eher so wie ein Kuhfladen. Der Kot wurde vor circa 8 Wochen schon untersucht und war unauffällig. Ich sollte vielleicht dazu sagen, dass er gerade im Zahnwechsel ist. Zu fressen gibt's bei uns Animonda Nassfutter und Trockenfutter von Macs. Meine beiden fressen leider nicht genug Nassfutter sodass ich mit Trockenfutter ergänzen muss.
Meint ihr ich sollte zum Tierarzt ich gehe nämlich echt sehr häufig, weil ich mir immer Gedanken mache, dass etwas schlimmes dahinter steckt.
Ich freue mich auf eure Antworten ganz liebe Grüße
schopfia ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 15.03.2019, 18:59   #2
SabaYaru
Erfahrener Benutzer
 
SabaYaru
 
Registriert seit: 2019
Ort: Schweiz
Beiträge: 305
Standard

Hallo, im Zahnwechsel, wie in der ganzen Kittenzeit, ist es völlig normal, dass auch mal dünnerer Kot dabei ist. Solange es kein richtiger Durchfall ist würde ich mir keine Sorgen machen.
SabaYaru ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2019, 19:26   #3
Arosa582
Forenprofi
 
Arosa582
 
Registriert seit: 2013
Ort: Nordhessen
Beiträge: 3.427
Standard

Animonda ist bekannt dafür weichen Kot auszulösen.

Am besten mehrere Nassfutter Hersteller verfüttern.
Arosa582 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2019, 20:45   #4
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.856
Standard

Wurde bei deinen Mäusen mal ein Kotprofil beim TA erstellt?

So wie du es beschreibst und wenn du eh schön öfter in der kurzen Lebenszeit deiner Mäuse beim TA warst, würde ich auch auf ganz normalen Babyflatsch tippen.
Der Organismus macht gerade eine Reihe von Anpassungsprozessen durch und in dieser Phase haben viele Katzenkinder breiigen Kot.
Der kann sogar recht hartnäckig sein und das Ganze kann sich auch so 1-3 Monate dahinziehen.

Nichts desto trotz, wenn du dir unsicher bist, würde ich dir raten, dich mit einem leeren Schraubglas oder einem Gefrierbeutel oder einer Tupperdose zu bewaffnen und einen Termin beim TA in drei Tagen zu vereinbaren.
In der Zwischenzeit füllst du Schraubglas/Tupperdose/Gefrierbeutel mit Kotproben von den drei Tagen.
Danach Katzen und Kotproben zu TA, damit Beides untersucht wird.

Manchmal können auch Würmer, Giardien, E.Collies oder sonstige netten Parasiten/Bakterien hinter Flatschkot stecken.

Aber ich denke eher, dass es der normale Babyflatsch ist.

Bezüglich Futter, schliesse ich mich den Vorrednern an.
Besorg dir ein paar Marken Nassfutter mehr und wechsel diese durch.
Wenn du feststellst, dass nach Animonda der breiige Kot ensteht, dann kannst du dieses weg lassen.
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2019, 20:49   #5
Neris
Erfahrener Benutzer
 
Neris
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 436
Standard

Zitat:
Zitat von schopfia Beitrag anzeigen
... Der Kot wurde vor circa 8 Wochen schon untersucht und war unauffällig....
ich würde auch von Baby-Flatsch ausgehen, weil vor 2 Monaten noch alles in Ordnung war..

aber auch durchaus 1-2 Marken mehr füttern und dann die weglassen, die mehr Matsche macht
Neris ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2019, 21:01   #6
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.435
Standard

Lass das Trockenfutter komplett weg, wenn er Nassfutter frisst, dann ist das ausreichend. Sobald das Trockenfutter wegfällt wird er vermutlich nach und nach auch mehr Nassfutter inhalieren.
Trockenfutter besteht aus Getreide und zucker und nix gutem, hat in der Katz also nichts verloren. Zudem nehmen Katzen evolutivbedingt ihre Flüssigkeit über das Futter auf, weshalb Trockenfutter zu zukünftigen, gesundheitlichen Problemen führen könnte.
Von Animonda hört man öfter, dass es weichen Kot verursacht, wechsle einfach mal die Marke. Wie siehts denn mit seinem Kumpel aus, hat der auch weichen Kot?

lg
Polayuki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2019, 21:34   #7
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.856
Standard

Ahh..danke Neris. Hatte ich überlesen.

Sofern sie (was ich stark hoffe und wovon ich ausgehe) noch nicht in Freigang die Welt erkunden, dürfte sich in den 2 Monaten nach der Kotuntersuchung nichts getan haben.

Das dürfte dann in der Tat die Kitten-Flatsch Phase sein.

Aber nachdem dennoch der Darm in dieser Zeit etwas klapprig ist, würde ich darauf verzichten ihn zusätzlich zu reizen. Oder anders ausgedrückt: Lass das Trofu weg. Das ist für die Verdauung ein echtes Schwergewicht.

Gutes Nassfutter mit hohen Fleischanteil ohne Getreide und Zucker, gerne auch mit einem extra Schuss Wasser zusätzlich drüber, ist da für das Gedärme besser.

Manchmal hilft auch erst ein paar Tage Schonkost und dann Stück für Stück wieder normales Futter zu zugeben.
(Schonkost = Huhn in Wasser mit einer kleinen Preise Salz gekocht und dann das zerfaserte Fleisch samt der Kochbrühe gereicht).
Hat aber auch einen Vorteil, wenn sie als Kinder schon gedünstetes Huhn kennen und lieben lernen, tut man sich später sehr leicht, wenn man darauf zurückgreifen muss (z.B häufig nach OP's, bei Magen-Darm Erkrankungen etc.)
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2019, 22:18   #8
schopfia
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 6
Standard

Ooh vielen Dank für die vielen lieben Antworten
Also die beiden genießen noch keinen ungesicherten Freigang ich wüsste daher nicht wo sie sich was eingefangen haben sollten. beim großen ist aber alles tiptop.
als der große gezahnt hat (ist jetzt 7 Monate alt und das zähnen 6 Wochen her) wollte er gar kein Nassfutter mehr, Trockenfutter hat er aber gefressen. seit dem ist er mäkelig und will kaum noch Nassfutter... und ich hab irgendwie angst er kriegt zu wenig und gebe deswegen Trockenfutter. Mein Tierarzt meinte das seien Katzen die haben ihren eigenen Kopf das sei unbedenklich und normal. aber mir wäre es auch viel lieber wir könnten das trockenfutter wieder verbannen. meint ihr ich kann da radikal sein und das wegtun und er wird wieder mehr Nassfutter fressen? die Zähne sind jetzt alle da und durch bei ihm. und habt ihr vielleicht nassfutterempfehlungen die qualitativ hochwertig sind, dann würde ich das mit dem wechseln auf alle Fälle ausprobieren
Ganz liebe Grüße
Sophia Oskar und Karli
schopfia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2019, 22:34   #9
SabaYaru
Erfahrener Benutzer
 
SabaYaru
 
Registriert seit: 2019
Ort: Schweiz
Beiträge: 305
Standard

Ich füttere Catz Finefood, MAC‘s, Leonardo, Granata Pet, Feringa und ab und zu gibt es Defu sensitiv. Rausgefallen ist Terra Faelis, da leider an Nestlé verkauft wurde und ich (wissentlich) keine Multis unterstützen möchte.

Momentan bin ich dabei, mich an Barf heranzutasten. Wenn es nach meinen Katzen ginge würde es nur noch rohes Fleisch geben.
SabaYaru ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 15.03.2019, 22:39   #10
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.435
Standard

Zitat:
Zitat von schopfia Beitrag anzeigen
Ooh vielen Dank für die vielen lieben Antworten
Also die beiden genießen noch keinen ungesicherten Freigang ich wüsste daher nicht wo sie sich was eingefangen haben sollten. beim großen ist aber alles tiptop.
als der große gezahnt hat (ist jetzt 7 Monate alt und das zähnen 6 Wochen her) wollte er gar kein Nassfutter mehr, Trockenfutter hat er aber gefressen. seit dem ist er mäkelig und will kaum noch Nassfutter... und ich hab irgendwie angst er kriegt zu wenig und gebe deswegen Trockenfutter. Mein Tierarzt meinte das seien Katzen die haben ihren eigenen Kopf das sei unbedenklich und normal. aber mir wäre es auch viel lieber wir könnten das trockenfutter wieder verbannen. meint ihr ich kann da radikal sein und das wegtun und er wird wieder mehr Nassfutter fressen? die Zähne sind jetzt alle da und durch bei ihm. und habt ihr vielleicht nassfutterempfehlungen die qualitativ hochwertig sind, dann würde ich das mit dem wechseln auf alle Fälle ausprobieren
Ganz liebe Grüße
Sophia Oskar und Karli
Tierärtze reden Trockenfutter immer schön, leider. Natürlich werden sie mäkelig wenn du ihnen zeitgleich Trockenfutter anbietest. Das istals ob du einem Kind einen Teller mit Gemüse hinstellst und einen mit Pizza/Pommes/Eis. Dreimal darfst du raten was es sich nehmen wird
Es gibt mehrere Methoden. Entweder die radikale, d.h. es gibt einfach kein Trockenfutter mehr und punkt. Da darfst du dann nicht weich sein und Mitleid haben wenn er mal 6h nichts frisst. Allerdings sollte die Katze dafür gesund sein und innerhalb von 24h wenigstens ein klein wenig vom Nassfutter zu sich nehmen, dann passt das. (napf einfach 12h stehen lassen)
Dann gibt es eine sanftere Methode, in welcher du die Kazte austrickst. D.h. du feuchtest das Trockenfutter an, mit der Zeit immer mehr, bis es irgendwann nass ist. Dann mischt du ein Löffel Nassfutter unter bis du irgendwann mehr Nassfutter als Trockenfutter hast.
Du kannst auch auf das Nassfutter ein Toping aus Trockenfutterbrösel geben.
Aber ich würde an deiner Stelle wirklich versuchen umzustellen. Katze hat euch gut erzogen

lg
Polayuki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2019, 23:09   #11
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.856
Standard

Was die Fressgewohnheiten anbelangt hat dein TA recht.
Katzen haben diesbezüglich einen eigenen Kopf und zudem steckt im Köpfchen soviel Intellegenz, dass sie lernen, merken und wissen, wie das Personal am besten mit dem Nasenring durch die Manege zu ziehen ist. *Nasenring zurecht rück*

Ich würde das Trofu weglassen...naja fast zumindest.
Katzenhaltung heisst nunmal auch, jeden Tag auf's neue mit dem Pfotenvolk Kompromisse auszuhandeln.

Der Trofu Deal ist, dass die Hauptmahlzeiten Nassfutter sind, aber gerne mit ein paar Prisen Trofu gepimpt werden dürfen.
Wer mehr Trofu will, soll es sich erarbeiten. Also das Trofu gibt es dann gelegentlich in Fummelbrettern, Snackbällen oder wird irgendwo fies versteckt zum selber suchen.

Zur Umstellung kannst du etwas Trofu unter das Futter und/oder über das Futter streuen, als Anreiz.
Ebenso helfen Trockenfleisch Leckerlies zerböselt über das Feuchtfutter, Parmesan geht hier auch, Bierhefeflocken oder etwas Thunfisch im eigenen Saft.
Diese Zugaben, kannst du dann langsam ausschleichen lassen.

Alternativ (aber gerne auch Nerven aufreibender) ist die harte Schule. Einfach Nassfutter anbieten und alles Trofu oder andere Zusätze knallhart weg lassen. Der Hunger treibt es dann schon irgendwann rein.

Bezüglich guten Futtermarken, gibt es da unendlich viel. Ich kann dir deshlab nur ein paar der vielen Dinge hier kurz aufzählen die bei uns in die Näpfe kommen.

MjamMjam, Tafys, Mac's, Leonardo, Tasty Cat, Cats Fine Food, Grau, Bozita, Granta Pet, Feringa, Premiere, Porta21, Cachet, Ropocat...die Liste ist lang und abhängig davon wo man einkauft ...und was gerade der Geldbeutel sagt
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
komischer Anfall danisun80 Ungewöhnliche Beobachtungen 12 29.11.2014 10:34
Komischer Kater iscariot Die Anfänger 24 03.01.2014 20:29
Komischer Sitz Asiane Katzen Sonstiges 24 14.04.2012 22:10
komischer Verdacht: was tun? lluvia Tierschutz - Allgemein 38 17.09.2010 12:35

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:13 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.