Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Verdauung


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.02.2019, 11:01   #1
Dannni
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 2
Standard träge Verdauung / Verstopfung

Hallo, bin neu hier und hoffe, jemand kann mir helfen.

Sheela (Maine Coon, knapp 13 Jahre alt, normalgewichtig, hat Arthrose) hat seit Monaten Probleme mit der Verdauung. Als uns auffiel, dass sie 3 Tage kein großes Geschäft gemacht hatte und auch insgesamt mies drauf war, sind wir zum Tierarzt.
Ein Röntgenbild ergab einen vollen Darm. Wir sollten Laktulose und Metacam (hatten wir wegen der Arthrose eh schon da) geben. Nachdem es sich besserte, sollten wir auf Anraten der Ärztin nach 1 Woche die Laktulose absetzen, später dann das Schmerzmittel. Das hatte nicht den gewünschten Effekt, wir haben es dann umgekehrt gemacht. Ohne Schmerzmittel, aber mit Laktulose ging es ihr wieder soweit gut. Versuche die Laktulose abzusetzen dagegen ergaben immer eine Verschlechterung, so dass sie das nun durchgängig bekommt und wir die Dosierung sogar noch etwas erhöht haben. Seither macht sie ca. alle 2 Tage ihr Geschäft, nicht allzu hart, aber etwas merkwürdig geformt, als wären mehrere Kugeln aneinandergedrückt, manchmal auch auffällig viel von der Gesamtmenge.

Zwischendurch wurden wir von dem Problem etwas abgelenkt, da sie mit einer hartnäckigen Blasenentzündung zu kämpfen hatte. Die erste Antibiotikagabe führte sofort zu einem Rückfall. Nach Bestimmung der Bakterien (e.coli) bekam sie noch ein anderes Antibiotikum. Bei der Gelegenheit haben wir aber auch die Verstopfung nochmal angesprochen und daraufhin auf Giardien getestet sowie entwurmt... keine Veränderung.

Nun ist mittlerweile aufgefallen, dass auch unsere andere Miez (Coco, auch weiblich, Mischling, knapp 11 Jahre alt, schlank und quietschfidel) nur noch ca. alle 2 Tage ihr Geschäft macht und es eher "knorrig" aussieht, so dass ich auf etwas Ansteckendes tippen würde.

Die letzten Blutbilder sind vom letzten Jahr und waren unauffällig, die Werte kann ich bei Bedarf raussuchen.
Zu Futtern gibt es ausschließlich Nassfutter. Futterwechsel hat auch nichts gebracht, ebensowenig regelmäßige Gabe von Malzpaste.

Viel Text, aber ich wollte einigen Nachfragen schonmal vorgreifen.

Hat jemand eine Idee, was die beiden haben könnten, beim Tierarzt werden so undefinierte Probleme leider oft runtergespielt...
Dannni ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 23.02.2019, 11:38   #2
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.491
Standard

Verstopfung ist keine Bagatelle, das seht ihr auf jeden Fall richtig.

Ich würde grundsätzlich ein aktuelles (geriatrisches) Blutbild machen lassen, auch um zu sehen, ob da alles ok ist. Knochig und Verstopfung liest sich nicht wirklich gut.

Ihr könnt versuchen, Futterzellulose und/oder Sesam unterzumischen, manchmal bringt das was. Ach Balaststoffe wie rohe Möhrchen oder Zucchini, wenn es gefressen wird. Manche geben täglich ein wenig Trockenfutter (Fibre Response - von Canin Royal) oder

Wenn das alles nichts bringt oder nicht hilft, dann würde ich Movicol aromafrei benutzen. Das regt die Darmtätigkeit an, es braucht etwas Flüssigkeit, aber du kannst das gut unter flüssige Snacks mischen. Die Menge musst du selber herausfinden, d.h. mit wenig beginnen und dann so lange erhöhen bis es passt. Es kann aber schon ein paar Tage dauern, bis ein erster Erfolg sichtbar ist.

Geändert von tiha (23.02.2019 um 11:41 Uhr)
tiha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2019, 15:55   #3
Dannni
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 2
Standard

Danke für die Tipps! Beide sind sehr mäkelig, muss ich mal sehen, ob ich sie für Zucchini oder Möhrchen begeistern kann.

Aber davon abgesehen muss doch irgendeine Erkrankung zu Grund liegen. Hatte ja bei Sheela erst gedacht, es ist altersbedingt und begünstigt durch die Arthrose, aber nun haben ja beide das Problem.

Blutbild werden wir auch nochmal machen lassen. Wollte den beiden das nur ungern sofort zumuten, da die letzte Zeit für sie nicht leicht war. Bei Coco wurden erst vor 2 Monaten wieder 2 Zähne gezogen (da wurde bei ihr vorher zuletzt das Blut untersucht) und Sheela war halt wegen der Blasenentzündung zig mal beim Tierarzt und schon bei den normalen Untersuchungen richtig aggro. Blut abnehmen wird also vermutlich nur mit Beruhigungsmittel gehen.
Dannni ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Mehrere Monate Durchfall | Nächstes Thema: Kotproben richtig sammeln »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Träge Verdauung nach Antibiotika? LillyLazer Verdauung 4 18.01.2019 14:43
Flohmittel und träge? KleineBriten Parasiten 2 03.11.2017 22:42
Träge Verdauung ? ? LittleCatGirlSmile Verdauung 4 02.01.2013 12:21
Träge/unregelmaesside Verdauung? Gwenifere Verdauung 3 22.03.2010 14:16

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:35 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.