Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Verdauung


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.02.2019, 19:23   #1
FindusLuna
Erfahrener Benutzer
 
FindusLuna
 
Registriert seit: 2017
Ort: Schweiz
Alter: 26
Beiträge: 678
Standard Futterabwechslung bei Katze mit empfindlichem Magen

Hallo zusammen,

Luna hat einen sehr empfindlichen Magen. Meistens erbricht sie neues Futter gleich wieder, aber ich merke auch, dass sie ab und zu Lust auf was anderes hätte. Sie kriegt oft gekochtes Hühnchen und Nassfutter von Royal Canin, da sie bei dem bisher als einziges weder Durchfall noch Erbrechen gekriegt hat. Sie wurde auch untersucht, eine Futtermittelallergie konnten wir nicht feststellen, auch sonst sieht der Magen und Darm wunderbar aus. Da sie als Baby ausgesetzt wurde, stark verwurmt war, eine starke Entzündung der Magenschleimhaut hatte und auch der Rachenraum komplett vereitert war, geht der TA davon aus, dass sie vermutlich einfach sehr empfindlich ist und möglichst wenig Umstellungen sein sollten.
Ich merke nun, dass sie aber immer wieder Mal weniger frisst, ausser sie kriegt mal ein wenig was Neues, dann haut sie rein! Also sie will wohl gerne etwas Abwechslung. Nun wollte ich fragen, wie könnte ich da ein wenig Abwechslung reinbringen? Am besten bei der gleichen Marke bleiben und dadrin wechseln oder einfach beim selbstgekochten abwechseln von der Fleischsorte her oder was ist da am magenschonendsten? Wenn andere Fleischsorten, wie sollte ich die am besten zubereiten? Auch einfach im Wasser kochen lassen?

Luna war erst gerade beim TA wegen der Impfung und da wurde sie nochmals kurz untersucht, Blut genommen etc., alles wunderbar :-)

Sie kriegt auch ab und zu Trockenfutter, jedoch hat sie Nassfutter viel lieber als Trockenfutter und nimmt dieses nur so für zwischendurch als Häppchen.

Vielen Dank für Antworten, Ideen und Tipps :-)
FindusLuna ist gerade online   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 16.02.2019, 21:24   #2
Polayuki
Erfahrener Benutzer
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: Raum Rostock
Beiträge: 990
Standard

Huhu!

Hast du denn mal geguckt ob sie eine Unverträglichkeit gegen etwas hat? ob gegen bestimmtes Tier oder Zusätze? also mal eine Ausschlussdiät gemacht?

Zudem würde ich Trockenfutter außer als Leckerchen komplett weglassen, gut dass sies von selbst schon nicht so frisst =)

lg
Polayuki ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2019, 23:13   #3
FindusLuna
Erfahrener Benutzer
 
FindusLuna
 
Registriert seit: 2017
Ort: Schweiz
Alter: 26
Beiträge: 678
Standard

Hallo :-)

also wir haben das für einige Monate versucht, aber es gab absolut nichts, was man ausschliessen konnte, da sie einfach bei allem Durchfall bekam oder erbrochen hat, auch nach 4 Wochen nach Umstellung... Deswegen hatten wir dann den Magen genauer angeschaut, ob da was chronisches ist, eben Entzündungen oder was bei der Magenschleimhaut, aber da war alles wunderbar, auch der Darm super, After super und Stuhlgang auch super, solange sie das Nassfutter von Royal Canin frisst(Royal Canin sensitive für kastrierte Katzen, also, sterilisiert, aber sie ist ja kastriert, ich nehme mal an, das Futter macht da keinen Unterschied).

Das Trockenfutter kriegt sie wirklich nur ab und an hingestellt, also, natürlich nicht während der Ausschlussdiät, da war es dann nur das Futter. Ich habe es jetzt nur hingetan, weil ich das Gefühl hatte, dass sie ein wenig Abwechslung möchte... Aber lasse ich demnach mal weg.

Bisher gut vertragen hat sie:
-Royal Canin sensitive Trockenfutter
-Royal Canin Sensitive Nassfutter
-gekochtes Hühnchen
-Ein Aufbaunassfutter vom TA, da muss den TA nochmals fragen, wie das hiess...

Was einfach auffällig ist, sie hat schnell Mühe mit grossen Stücken. Also ich muss ihr alles immer vermantschen. Wenn sie erbricht, kommen auch immer wirklich alle Sachen fast unverdaut hoch, weswegen ich dann auch das Futter erhöht habe, also, die Schüssel, falls es mit Übelkeit zu tun hätte - machte aber auch kaum Unterschiede aus, zumindest konnte ich keine beobachten.
Deswegen hatten wir auch Mal Zähne und Speiseröhre gecheckt, aber auch da alles unauffällig. Sie war mehrmals am Tropf beim TA, kurz nachdem ich sie aus dem Tierheim geholt habe und auch vorher schon im Tierheim, jedoch war sie erst gesund. So nach drei Wochen ging es dann los und der TA hat dann eben auch kein Fieber festgestellt, dabei konnte sie den Stuhlgang wirklich nicht mehr halten... Es war so schlimm, doch schon da, er konnte nichts feststellen, hat auch den Stuhl eingeschickt... Dann dachten wir, es ist vielleicht die Umgewöhnung und er hat mir dann eben Schonnahrung mitgegeben und das ging gut. Ich wollte sie dann eigentlich auf etwas hochwertigere Futtersorten umgewöhnen (weiss gar nicht mehr was wir alles versucht haben im letzten Jahr... Es war einiges). Aber eben, da wir dann immer wieder zum selben Punkt kamen, meinte der TA, ich solle jetzt Mal beim Royal Canin bleiben, weil sie ja auch noch am Wachsen war und das scheinbar gut verträgt. Und das lief auch super. Aber jeden Tag dasselbe fressen... Ich denke, das findet sie inzwischen doof
FindusLuna ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2019, 23:26   #4
Polayuki
Erfahrener Benutzer
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: Raum Rostock
Beiträge: 990
Standard

Hast du es denn mal mit Barf probiert? Das wäre ja eigentlich ne schöne Alternative. Wobei ich halt denke, dass wenn sie Rohfleisch verträgt, aber die meisten Katzenfuttersorten nicht, dass es an einem Bestandteil im Futter liegt. Also irgendein Bindemittel oder Futterzusatz.

lg
Polayuki ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2019, 23:41   #5
FindusLuna
Erfahrener Benutzer
 
FindusLuna
 
Registriert seit: 2017
Ort: Schweiz
Alter: 26
Beiträge: 678
Standard

Nein, barf habe ich noch nicht probiert, aber eben auch zum Beispiel gekochtes Rind habe ich ihr Mal angeboten, hatte zuviel und habe dann einfach noch ein Stück im Wasser gekocht (Bio natürlich ohne Medikamente oder so) und ihr das angeboten. Sie fand das nicht lecker. Roh habe ich jetzt noch nicht probiert. Aber auch da müsste ich es wohl sehr klein verschneiden oder? Und kann man barf auch in grossen Portionen anfertigen und dann einfrieren? Denn ich komme nicht jeden Tag dazu, das frisch zu machen...
FindusLuna ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2019, 23:45   #6
Polayuki
Erfahrener Benutzer
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: Raum Rostock
Beiträge: 990
Standard

Zitat:
Zitat von FindusLuna Beitrag anzeigen
Nein, barf habe ich noch nicht probiert, aber eben auch zum Beispiel gekochtes Rind habe ich ihr Mal angeboten, hatte zuviel und habe dann einfach noch ein Stück im Wasser gekocht (Bio natürlich ohne Medikamente oder so) und ihr das angeboten. Sie fand das nicht lecker. Roh habe ich jetzt noch nicht probiert. Aber auch da müsste ich es wohl sehr klein verschneiden oder? Und kann man barf auch in grossen Portionen anfertigen und dann einfrieren? Denn ich komme nicht jeden Tag dazu, das frisch zu machen...
Die meistne die barfen kochen sich das in großen Mengen vor und frieren das ein ;D Alleine schon weil das sehr viel günstiger ist.

Vlt magst du dich ja mal ins Barfen einlesen, man muss sich ein wenig reinkämpfen weil supplementieren sehr wichtig ist, aber ich habe mir auch fest vorgenommen zukünftlich auf Barf umzusteigen ;D
Und wie klein du es schneiden musst... kommt drauf an. Als meine das erste mal Rohfleisch bekamen konnten sie damit nichts anfangen und haben eher damit gespielt und die ganze zeit bepfötelt. Da hatte ich das dann auch ganz klein geschnitten udn sie stück für stück per hand gefüttert. Mittlerweile ist das kein Problem mehr udn sie fressen auch die ganz großen Stücke problemlos alleine ;D

lg
Polayuki ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2019, 23:57   #7
FindusLuna
Erfahrener Benutzer
 
FindusLuna
 
Registriert seit: 2017
Ort: Schweiz
Alter: 26
Beiträge: 678
Standard

Ich werde mich einlesen. Habe auch grade eine Website gefunden, welche für meine Katze einen Menüplan zusammenstellen würde (gegen Bezahlung natürlich).
Stimmt, bepföteln tut sie auch alles. (Hach, das Wort ist ja herrlich, bepföteln, das trifft es so!) Sie interessiert sich auch für ALLES was ich esse... Einmal hat sie am Schokoladenpulver geschnüffelt... Das macht sie nicht wieder. Sie musste danach niesen.
Ich hatte auch schonmal überlegt, wieder auf ein Kittenfutter umzusteigen. Denn die kleinen Stückchen da haben ihr viiiel weniger Mühe gemacht und die hatte sie auch besser vertragen, auch von anderen Futtermarken... Jetzt wo ich darüber nachdenke Kann es sein, dass sie grosse Stücke nicht richtig verdauen kann? Oder ihr die irgendwo hängen bleiben?

Ich ekle mich ja total vor rohem Fleisch und werde auch mal sehen, ob man Barffutter kaufen kann... Also, einfach wegen der Zubereitung

Wie gross sind denn grosse Stücke?

Liebe Grüsse und gute Nacht erstmal :-) Danke dir vielmals!
FindusLuna ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2019, 00:08   #8
Polayuki
Erfahrener Benutzer
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: Raum Rostock
Beiträge: 990
Standard

Zitat:
Zitat von FindusLuna Beitrag anzeigen
Ich hatte auch schonmal überlegt, wieder auf ein Kittenfutter umzusteigen. Denn die kleinen Stückchen da haben ihr viiiel weniger Mühe gemacht und die hatte sie auch besser vertragen, auch von anderen Futtermarken... Jetzt wo ich darüber nachdenke Kann es sein, dass sie grosse Stücke nicht richtig verdauen kann? Oder ihr die irgendwo hängen bleiben?
Stücke?Was für Stücke denn? In meinem Nassfutter sind keine Stücke xD Was genau für ein Futter ist das denn von Royal Canin?


Zitat:
Zitat von FindusLuna Beitrag anzeigen
Ich ekle mich ja total vor rohem Fleisch und werde auch mal sehen, ob man Barffutter kaufen kann... Also, einfach wegen der Zubereitung
Schwierige Sache. Du würdest ja auf Barf umsteigen eben weil vermutlich eine Unverträglichkeit vorherrscht. Wenn du nun auf bereits zusammengestelltes Barf umsteigst hast du wieder nicht so recht die Kontrolle darüber was drin ist und was nicht. Aber ich glaube es gibt Fertig barf. Ist ein wenig ein komplexes Thema, da liest du dich am besten selbst mal ein =)

Zitat:
Zitat von FindusLuna Beitrag anzeigen
Wie gross sind denn grosse Stücke?

Liebe Grüsse und gute Nacht erstmal :-) Danke dir vielmals!
Oh naja in meinem Fall eben schon ein ganzer Streifen von einem Hühnerbrustfilet. die können sich das mittlerweile selbst "kleinbeissen", das ging am Anfang natürlich nicht. Sie mussten quasi ersmal wieder lernen was rohfleisch ist
Polayuki ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2019, 13:02   #9
FindusLuna
Erfahrener Benutzer
 
FindusLuna
 
Registriert seit: 2017
Ort: Schweiz
Alter: 26
Beiträge: 678
Standard

Zitat:
Zitat von Polayuki Beitrag anzeigen
Stücke?Was für Stücke denn? In meinem Nassfutter sind keine Stücke xD Was genau für ein Futter ist das denn von Royal Canin?
Also da sind so... Stücke... :-D Also schwer zu erklären... Also so wie in dem Bild hier eben :-D https://www.qualipet.ch/p-g4210394-r...rilised-gelee/


Zitat:
Zitat von Polayuki Beitrag anzeigen
Schwierige Sache. Du würdest ja auf Barf umsteigen eben weil vermutlich eine Unverträglichkeit vorherrscht. Wenn du nun auf bereits zusammengestelltes Barf umsteigst hast du wieder nicht so recht die Kontrolle darüber was drin ist und was nicht. Aber ich glaube es gibt Fertig barf. Ist ein wenig ein komplexes Thema, da liest du dich am besten selbst mal ein =)
Das stimmt natürlich. Hm. Na gut. Ich muss mich da echt einlesen und schauen, was in meinen Möglichkeiten liegt :-D Sie hat immer Futter zur Verfügung, also, ich portioniere das nicht und würde das auch gerne beibehalten, dass sie immer Futter zur Verfügung hat. Da muss ich dann eben auch schon, wie das ist.

Zitat:
Zitat von Polayuki Beitrag anzeigen
Oh naja in meinem Fall eben schon ein ganzer Streifen von einem Hühnerbrustfilet. die können sich das mittlerweile selbst "kleinbeissen", das ging am Anfang natürlich nicht. Sie mussten quasi ersmal wieder lernen was rohfleisch ist
:-D Ach so ist das gemeint. Ich denke, das müsste Luna auch... Aber eben, sie hat ja schon Mühe mit allem, was nicht Mundgerecht ist. Allerdings hatte sie das wohl von Anfang an. Das spricht doch eigentlich dafür, das was mit dem Mund/Zahn/Rachen/Speiseröhre wäre oder kann es einfach sein, dass wenn sie das nie gelernt hat (wurde ja ausgesetzt als Baby, die hat das sicher nicht gelernt)?
FindusLuna ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2019, 16:30   #10
dieMiffy
Forenprofi
 
dieMiffy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Jena
Alter: 34
Beiträge: 9.647
Standard

Puh, ein paar Gedanken von mir dazu:
Wenn Du ein Problem mit Stückchengröße vermutest, kannst Du doch einfach mal ein Paté-Futter testen, das kann man ja von Stückchen bis hin zu Brei vermatschen. Auch gibts da einige sehr weiche oder schon fast suppige (ich glaub Hofgut Breitenberg war so suppig).
Hast Du denn mal Monoproteinfutter getestet? Sowas könnte ich mir als verträglich vorstellen (Ropocat und CFF purr).

Zum Barf: Also fertig gibts nicht wirklich was Also nix Gescheites
Aber für einen prinzipiellen Test, ob sie Rohfleisch überhaupt frisst, könntest Du auch erstmal ein Fertigsupplement wie Felini Complete verwenden.
Grundsätzlich kannst Du Rohfleisch natürlich auch nahezu zu Brei machen (wolfen), aber die meisten Katzen fressen eher kein Gewolftes Müsste man also testen.
Und klar, man matscht große Portionen und friert die dann als Einzelportionen ein.
dieMiffy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2019, 18:57   #11
FindusLuna
Erfahrener Benutzer
 
FindusLuna
 
Registriert seit: 2017
Ort: Schweiz
Alter: 26
Beiträge: 678
Standard

Zitat:
Zitat von dieMiffy Beitrag anzeigen
Puh, ein paar Gedanken von mir dazu:
Wenn Du ein Problem mit Stückchengröße vermutest, kannst Du doch einfach mal ein Paté-Futter testen, das kann man ja von Stückchen bis hin zu Brei vermatschen. Auch gibts da einige sehr weiche oder schon fast suppige (ich glaub Hofgut Breitenberg war so suppig).
Hast Du denn mal Monoproteinfutter getestet? Sowas könnte ich mir als verträglich vorstellen (Ropocat und CFF purr).
Also ich könnte es mir zumindest vorstellen... Allerdings hätte man dann ja auch was finden müssen... Ausser es ist was psychisches :-D
Paté-Futter werde ich Mal ausprobieren, das hatte ich noch nie probiert.
Also wir hatten einfach getestet nur Rind, nur Huhn, also nur eine Eiweissquelle, weil das scheinbar einer der meisten Allergiefaktoren ist. Da hat sie starken Durchfall bekommen. Aber eben, da sie noch im Wachstum war, meinte mein TA dann auch nach einer Weile, jetzt muss die einfach erstmal stabil werden, sie war ja schon unterernährt, als sie ins Tierheim kam und wir waren einfach nur froh, dass sie immerhin das von Royal Canin und Hühnchen bei sich halten konnte


Zitat:
Zitat von dieMiffy Beitrag anzeigen
Zum Barf: Also fertig gibts nicht wirklich was Also nix Gescheites
Aber für einen prinzipiellen Test, ob sie Rohfleisch überhaupt frisst, könntest Du auch erstmal ein Fertigsupplement wie Felini Complete verwenden.
Grundsätzlich kannst Du Rohfleisch natürlich auch nahezu zu Brei machen (wolfen), aber die meisten Katzen fressen eher kein Gewolftes Müsste man also testen.
Und klar, man matscht große Portionen und friert die dann als Einzelportionen ein.
Verflixt! Ich hatte es beinahe befürchtet Na gut. Dann muss ich mich damit wohl abfinden
Was bietet sich denn am ehesten an, also, welches Fleisch zum anfangen? Und muss man sich Sorgen machen wegen Antibiotika im Hühnchenfleisch oder auch wegen den Salmonellen?
Ich kaufe für mich selbst immer nur Biofleisch... Sollte ich für Katze auch tun oder? Wäre ja sonst ein wenig unfair...
FindusLuna ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2019, 21:17   #12
dieMiffy
Forenprofi
 
dieMiffy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Jena
Alter: 34
Beiträge: 9.647
Standard

Zitat:
Zitat von FindusLuna Beitrag anzeigen
Also ich könnte es mir zumindest vorstellen... Allerdings hätte man dann ja auch was finden müssen... Ausser es ist was psychisches :-D
Paté-Futter werde ich Mal ausprobieren, das hatte ich noch nie probiert.
Fast fast alles, was Du online bestellen kannst, ist Paté, da hast Du also riesige Auswahl.

Zitat:
Also wir hatten einfach getestet nur Rind, nur Huhn, also nur eine Eiweissquelle, weil das scheinbar einer der meisten Allergiefaktoren ist. Da hat sie starken Durchfall bekommen. Aber eben, da sie noch im Wachstum war, meinte mein TA dann auch nach einer Weile, jetzt muss die einfach erstmal stabil werden, sie war ja schon unterernährt, als sie ins Tierheim kam und wir waren einfach nur froh, dass sie immerhin das von Royal Canin und Hühnchen bei sich halten konnte
Ja, das ist verständlich, dass man dann erstmal das nimmt, womit Katz klarkommt. Zum Monoproteinfutter (nur eine Eiweißquelle) gibts hier auch irgendwo einen Sammelthread, musst Du mal gucken. Ropocat war jetzt nur eine Marke, die mir da spontan einfiel.

Zitat:
Verflixt! Ich hatte es beinahe befürchtet Na gut. Dann muss ich mich damit wohl abfinden
Grundsätzlich spricht auch nix dagegen, sowas mal zu testen, aber die meisten Katzen mögen es wohl nicht, meine inklusive, obwohl die sonst eher nicht mäkelig sind

Zitat:
Was bietet sich denn am ehesten an, also, welches Fleisch zum anfangen?
Meistens wird empfohlen, mit Huhn anzufangen, da das oft gut akzeptiert wird und auch recht leicht zu kauen ist (manche Katzen müssen das Fleisch-katschen erst wieder "üben" nach langer Zeit auf Nassfutter-Paté). Ich hab da scheinbar Ausnahme-Katzen, die stehen vor allem auf Rind.

Zitat:
Und muss man sich Sorgen machen wegen Antibiotika im Hühnchenfleisch oder auch wegen den Salmonellen?
Katzen haben eine gute Magensäure und einen kurzen Darm, wegen Salmonellen würde ich mir also eher keine Sorgen machen. Geflügel wasche ich aber trotzdem ab, bevor ich es verarbeite
Zu der Sache mit Antibiotika kann ich nichts sagen.

Zitat:
Ich kaufe für mich selbst immer nur Biofleisch... Sollte ich für Katze auch tun oder? Wäre ja sonst ein wenig unfair...
Puh, das muss jeder für sich entscheiden. Grundsätzlich kann man Fleisch online kaufen, im Supermarkt, beim Fleischer oder gleich frisch beim Bauern, je nachdem.

Wenn Du Dich ein bissel einlesen willst, empfehle ich Dir das Dubarfst-Forum oder gleich Siru
dieMiffy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2019, 18:00   #13
FindusLuna
Erfahrener Benutzer
 
FindusLuna
 
Registriert seit: 2017
Ort: Schweiz
Alter: 26
Beiträge: 678
Standard

Zitat:
Zitat von dieMiffy Beitrag anzeigen
Fast fast alles, was Du online bestellen kannst, ist Paté, da hast Du also riesige Auswahl.


Ja, das ist verständlich, dass man dann erstmal das nimmt, womit Katz klarkommt. Zum Monoproteinfutter (nur eine Eiweißquelle) gibts hier auch irgendwo einen Sammelthread, musst Du mal gucken. Ropocat war jetzt nur eine Marke, die mir da spontan einfiel.


Grundsätzlich spricht auch nix dagegen, sowas mal zu testen, aber die meisten Katzen mögen es wohl nicht, meine inklusive, obwohl die sonst eher nicht mäkelig sind


Meistens wird empfohlen, mit Huhn anzufangen, da das oft gut akzeptiert wird und auch recht leicht zu kauen ist (manche Katzen müssen das Fleisch-katschen erst wieder "üben" nach langer Zeit auf Nassfutter-Paté). Ich hab da scheinbar Ausnahme-Katzen, die stehen vor allem auf Rind.


Katzen haben eine gute Magensäure und einen kurzen Darm, wegen Salmonellen würde ich mir also eher keine Sorgen machen. Geflügel wasche ich aber trotzdem ab, bevor ich es verarbeite
Zu der Sache mit Antibiotika kann ich nichts sagen.


Puh, das muss jeder für sich entscheiden. Grundsätzlich kann man Fleisch online kaufen, im Supermarkt, beim Fleischer oder gleich frisch beim Bauern, je nachdem.

Wenn Du Dich ein bissel einlesen willst, empfehle ich Dir das Dubarfst-Forum oder gleich Siru
Ach echt? Na dann mache ich mich da mal ran. Merke auch, dass ich mich etwas sträube vor der Sorge, wieder alles vollgekotzt oder vollgekackt zu kriegen... Aber das Risiko ist halt da, da muss ich durch

Ich denke, ich probiere es online mal aus... Und werde mich sicher noch wegen dem Antibiotika informieren, weil das macht mir schon ein wenig Bauchweh.

Da Luna seit schon fast immer bei mir regelmässig gekochtes Huhn kriegt, hoffe ich, dass sie vielleicht das doch schneller lernt, also, dieses Stücke essen...

Ich bin gerade ein wenig im Barf-Thread in diesem Forum gewesen, schau mich aber gerne auch in dem Forum um, danke!
FindusLuna ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Durchfall seit 4 Tagen | Nächstes Thema: hämolysierende e.coli - wie weiter? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Durchwechseln bei "empfindlichem Magen"? Mia_ Nassfutter 5 16.05.2014 14:26
Welches Futter bei empfindlichem Katzenmagen? Berriloom Nassfutter 7 20.07.2011 21:23
Futterumstellung bei empfindlichem Kater Little Siam Nassfutter 2 31.10.2010 14:59
Futterabwechslung.. KnuddlKatz Ernährung Sonstiges 8 21.02.2010 15:54
Wie viel Futterabwechslung ist normal? Ni-chan Die Anfänger 5 19.12.2009 19:21

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:00 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.