Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Verdauung


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.01.2019, 10:22   #16
Sturmscar
Erfahrener Benutzer
 
Sturmscar
 
Registriert seit: 2014
Ort: Schleswig-Holstein -> In Ostholstein
Beiträge: 342
Standard

Ich hätte beim einfangen und in die Box setzten+ zu machen jetzt mit mehr gegenwehr von ihr gedacht. 1. versuch misglückt, zweiter Versuch sie aufs bett, auf kratzbaum, von da nochmal am nacken genommen und rein gesetzt, tür zu.

Ich hoffe das sie beim schallen jetzt auch nicht so viel gehenwehr anwenden wird...
Sturmscar ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 16.01.2019, 12:21   #17
Lehmann
Forenprofi
 
Lehmann
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.207
Standard

Ich drücke euch meine Daumen, dass es etwas "harmloses" ist. Würmer, bzw. Bandwurmglieder hattest du aber nicht in ihrem Kot gefunden, oder?
Lehmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2019, 12:58   #18
Sturmscar
Erfahrener Benutzer
 
Sturmscar
 
Registriert seit: 2014
Ort: Schleswig-Holstein -> In Ostholstein
Beiträge: 342
Standard

@Lehmann danke

Es ist zum Glück wirklich total harmlos und sie könnte eine Darmschleimhautreitzung haben (denn es war kein Eiter, sondern eher so Schleim vom Darm, der Eiter allerdings auch ähnlich sehen kann) und das gute kein Tumor und keine Verstopfung.

Allerdings musste Luna einmal eine Narkose bekommem, sie war so gar nicht kompatibel ^^"
Haben seitlich geröngt, dann einmal einen kleinen Einlauf gegeben und nochmal geröngt, da sah man einen kleinen möglichen Polyp, der sich ein wenig hoch geschoben hat. (Der sich aber beim koten aber weg schiebt)

Und wenn ihr die Darnschleimreitzung gestern so weh tat (sie ist ja überempfindlich in allgemeinen), könnte das auch ihr zurückziehen erklären.

Die Tierärztin sagte auch, wenn es bestehen bleibt müssen wir über ein Futtermittelwechsel nachdenken.

Sie reagiert ja auf alles andere Allergisch, nur mit dem i/d läuft es gut

Habt ihr damit erfahrung?
Sturmscar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2019, 17:07   #19
Tony69
Erfahrener Benutzer
 
Tony69
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 714
Standard

Puh, den Stein, der Dir vom Herzen fiel, habe ich bis hierhin gehört.
Weiter alles Gute.
Tony69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2019, 17:16   #20
Sturmscar
Erfahrener Benutzer
 
Sturmscar
 
Registriert seit: 2014
Ort: Schleswig-Holstein -> In Ostholstein
Beiträge: 342
Standard

Danke @Tony96
Jaaaa der Stein muss laut gewesen sein, danach bin ich so beruhigt nach Hause, das glaubst du gar nicht Nur mit einem kleinen unguten Gefühl, sie erst Nachmittags zu holen (aber ich weis, das sie da gut aufgehoben ist und wenn etwas passiert, wird sofort gehandelt)

Ich glaube das Gefühl ist mir einfach beschlichen, das ich damals mein Kater, damals seine letzten Lebenstage von Sonntag-Freitag in der Praxis bleiben musste, da er nur noch dahin vegetiert war.
Sturmscar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2019, 17:57   #21
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 24.724
Standard

Jep, das war wohl ein ganzer Steinschlag.

Persönlich von zu Hause her hab ich nur mit Allergiefutter auf Erbsenbasis Erfahrung, aber das ist eine andere Sache.
Vielleicht wäre BARF eine Option?
Rickie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2019, 18:07   #22
Sturmscar
Erfahrener Benutzer
 
Sturmscar
 
Registriert seit: 2014
Ort: Schleswig-Holstein -> In Ostholstein
Beiträge: 342
Standard

@Rickie ich höre und lese das sehr sehr viele Leute darfen.

Ich höre es am meisten von Hunden, seltener von Katzen, was wird da ganz genau gemacht? Wird da pur Fleisch gefüttert? (Wenn das falsch war, sorry kenne mich damit nicht so aus ^^")
Sturmscar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2019, 20:00   #23
Sturmscar
Erfahrener Benutzer
 
Sturmscar
 
Registriert seit: 2014
Ort: Schleswig-Holstein -> In Ostholstein
Beiträge: 342
Standard

Sooo Luna ist noch sehr dösig (da hab ich schon wacherere Katzen nach Narkose um diese Zeit gesehen ^^"), sie steht jetzt erstmal schön zwischen zwei Schränken (ihr bekannter schlafplatz) und kann somit auch nicht umgekippen, fals sie denkt heut Nacht mach ich terror ^^" und kann ausschlafen

Gleich noch schön Heizung an, damit das Zimmer gut durchwärmt
Sturmscar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2019, 22:13   #24
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 24.724
Standard

Zitat:
Zitat von Sturmscar Beitrag anzeigen
Ich höre es am meisten von Hunden, seltener von Katzen, was wird da ganz genau gemacht? Wird da pur Fleisch gefüttert? (Wenn das falsch war, sorry kenne mich damit nicht so aus ^^")
Nein, Fleisch allein reicht nicht, weil das ausgeblutet ist, somit enthält es u.a. zu wenig Calcium und zu viel Phosphor, zu wenig Taurin, etliches mehr liegt auch im Argen. Man muß also supplementieren.
In dem anderen Faden hab ich nun gesehen, daß Luna sich blutig kratzt, also recht allergisch auf - ja was eigentlich reagiert? Futtermittelallergie?
Habt Ihr schon mal Ausschlußdiät in Erwägung gezogen? Das kann eine langwierige Sache werden.

Bei Prissy wurde ein Jahr lang herumgedoktort, dann war AB, Cortison und Vitamin B Komplex die einzige Lösung; die Ursache lag damals am Klima.
Es kann also u.U. nicht so einfach sein, den Auslöser zu finden.
Rickie ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 16.01.2019, 22:50   #25
Sturmscar
Erfahrener Benutzer
 
Sturmscar
 
Registriert seit: 2014
Ort: Schleswig-Holstein -> In Ostholstein
Beiträge: 342
Standard

Also ich fütter seit etwas über einem halben Jahr das Futter i/d für Magen und Darm. Damit kratzt sie ihre Ohren nicht mehr blutig. (Und Faice muss es halt auch mit fressen, wenn Faice etwas anderes bekommen würde, würde Luna ihr Futter stehen lassen).

Deswegen sehe ich es als sehr schwer an, Futter um zu stellen, wenn sie sich unter dem i/d gar nicht mehr kratzt, wenn sie was anderes bekommt (sei es ein anderes Trockenfutter/Nassfutter/Leckerlie, geht das gekratze an den Ohren wieder los), deswegen hatten wir letztes Jahr gesagt, wir bleiben bei i/d da es damit gut läuft.
Sturmscar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2019, 22:58   #26
Sturmscar
Erfahrener Benutzer
 
Sturmscar
 
Registriert seit: 2014
Ort: Schleswig-Holstein -> In Ostholstein
Beiträge: 342
Standard

Und das merkwürdige ist halt, diese Allergie trat auf, nachdem Emilio verstorben ist. Ich dachte ja eigentlich zuerst an Stress/Trauer, aber das kratzen hörte erst mit dem i/d auf. Sobald man ihr was anderes gegeben hatte, fing das kratzen an. (Und Ohren kratzen, ist ja auch so ein typisches Zeichen für allergie)
Sturmscar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2019, 06:02   #27
Sturmscar
Erfahrener Benutzer
 
Sturmscar
 
Registriert seit: 2014
Ort: Schleswig-Holstein -> In Ostholstein
Beiträge: 342
Standard

Da fällt mir noch ein, wir hatten über Bachblüten gesprochen. Das wir Bachblüten ausprobieren könnten.

Und sie scheint wohl die Narkose nicht so gut zu verstoffwechseln. Um 23 Uhr rum, war sie sehr quackig, dachte sie muss mal, weswegen ich sie vors Katzenklo setzte, aber sie ging, sehr orientierungslos und noch unsicher durch den Raum, weswegen ich sie ditekt wieder in die Box setzte. (Ich hab lieber eine quackige Luna, anstatt eine Luna, die versucht den Kratzbaum hoch zu klettern, runter fällt und sich was tut).

Hab sie dann eben raus geholt. Es ist schon deutlich besser, aber noch verdammt müde und irgendwie noch nicht zu 100% da vom Kopf her.
Hab auch an die Leber eben gedacht. Die Leber muss ja so eine Narkose verstoffwechseln.
Sturmscar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2019, 06:31   #28
Sturmscar
Erfahrener Benutzer
 
Sturmscar
 
Registriert seit: 2014
Ort: Schleswig-Holstein -> In Ostholstein
Beiträge: 342
Standard

Sagt mal.... Hab jetzt etwas nachgedacht.

Gibt es etwas, irgendetwas, worauf die Leber erst nach einiger Zeit reagieren kann? (Bei der einen Katze früher, als bei der anderen Katze?)

August/September 2017, war ich ja mit meiner Familie im Urlaub gewesen. Und eine bekannte hatte ja den Schlüssel für meine Wohnung um damals eine Woche mein Kater Emilio und meine Katze Luna zu versorgen.

So ab November 2017 (glaub ich war das) fing Emilio an, immer mal wieder Blut auf dem Kot zu haben (so wie bei Luna es Sonntag anfing), Dezember am 24.12 war es recht viel. Jedesmal halt sehr frisches, hellrotes Blut. Ebenfalls keine Verstopfung kein Tumor. Januar/Februar 2018 fing er an mit seinen Durchfällen damals, die ja deutlich überhand nahmen und im Kot (auch eingeschickt ins Labor), ergaben keinerlei Ergebnisse, auch Futterumstellung keine Ergebnisse (nur eine kurzzeitige, die dann aber mit doppelterhärte zurück schlug).

Blutuntersuchung keine Ergebnisse. Erst Narkose/Bauch auf ergab das Ergebniss, starke Fettleber (pures Gelb) und somit hat er damals so gut wie gar nicht die Narkose verstoffwechseln können.

(Mit dem Futter, als es kurzzeitig besser war mit dem Durchfall damals bei Emilio, da stand er auch unter dem i/d, also einem Magen und Darmschonendes Futter).
Lunas kratzattacken auf den Ohren, fingen ja an nachdem Emilio verstorben war und ich ihr nicht mehr i/d gab.

Dann entschieden wir ja wieder zu i/d zu gehen, ihre Kratzattacken hörten langsam auf, Fell wuchs an den Ohren wieder nach und seitdem bin ich ja bei i/d geblieben, weil damit alles gut läuft.

Und jetzt Januar, fängt sie auch an Blut aufm Kot zu haben, kann die Narkose nicht sonderlich gut verstoffwechseln (was sie damals Anfang 2017 noch recht gut verkraftete, mit der Kastration).

Zufall? Finde ich etwas merkwürdig.... Und Luna ist ja so eine, ich fresse gar nichts, außer mein Futter. Zimmerpflanzen hab ich hier auch nichts.

Wisst ihr ob es irgendwas gibt, was die Leber so stark angreifen kann? Es allerdings erst so spät sich Symptome zeigen?

Ich weis, das wäre ein sehr verrückter Zufall o.o aber es sind Zufälle die sich ähneln/gleich sind (bzw. gleich anfangen)
Sturmscar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2019, 10:26   #29
Lehmann
Forenprofi
 
Lehmann
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.207
Standard

Auf deine Frage weiss ich leider keine Antwort. Hier : http://v17.laboklin.de/pages/html/de...b_akt_1307.htm findest du einiges zu den Gründen von Lebererkrankungen, unter anderem steht auch IBD dabei, die einige Katzen mit Futtermittelunverträglichkeiten ja haben.

Ich freue mich aber für dich, dass die Ursache für die Blutungen "nur" ein Polyp ist. Wurde der Polyp wenigstens direkt verödet? Permanente Dauerblutungen sind ja auch nicht so prickelnd und Polypen können ja auch wachsen.
Lehmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2019, 11:08   #30
Sturmscar
Erfahrener Benutzer
 
Sturmscar
 
Registriert seit: 2014
Ort: Schleswig-Holstein -> In Ostholstein
Beiträge: 342
Standard

Ne mit dem Polyp wurde jetzt nichts gemacht.

Ich hab jetzt heut morgen nochmal mit der anderen Tierärztin der Praxis gesprochen, wegen des Futters. Sie würde zu Anallergenic, z/d oder Hypoallergenic tendieren (da sie sich ja sofort blutig kratzt).
Ich habe mich für Anallagenic entscheiden.

Wenn sie unter dem Futter unruhig wird, melde ich mich nochmal bei ihr und dann versuchen wir es mit Bachblüten.

Muss auch ehrlich zu geben, das ich heut morgen vergessen hatte mit der anderen Tierärztin über den Polyp zu reden. Hatte mit ihr über die Darmschleimhautreitzung gesprochen.

(Die beiden Tierärztinnen haben sich glaub ich noch nicht gesehen heut morgen, ich war auch heute sehr früh da ^^" so gegen 8:40 uhr um schonmal ein Teil zu zahlen und nochmal zu reden).
Sturmscar ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Blutiger Schleim bluemchenpia Verdauung 1 09.02.2015 16:33
blutiger Kot Catma Ungewöhnliche Beobachtungen 6 01.02.2015 15:07
FIV blutiger Stuhl Nuriya Infektionskrankheiten 3 31.12.2014 15:33
blutiger Kot??? steeefi Verdauung 34 25.09.2010 19:02
Blutiger Kot tieresinava Innere Krankheiten 51 24.01.2009 13:33

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:49 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.